Die gespaltene öffentliche Zunge

(www.conservo.wordpress.com)

Von Bernd Stichlerschlange

Dresden zeigte am 3. Oktober 2016 ein nachahmenswertes Beispiel gelebter Demokratie. Im Gegensatz zum linken Spektrum, das seine Berusdemonstranten größtenteils gegen Bezahlung mobilisieren muss, basierten die Proteste der Dresdener Bürger auf realer und absolut begründeter Sorge um die Zukunft. Proteste gegen Personen und deren Politik. Proteste gegen eine Parteienclique, die sich ständig weiter vom eigenen Volk entfernt, in höheren Sphären schwebt und das eigene Volk aus purer Überheblichkeit und aus charakterlicher Verkommenheit mit Geringschätzung betrachtet. Und nicht nur betrachtet, sondern auch so behandelt.

Da kommt nun vornehmlich in den neuen Bundesländern nach 26 Jahren eine neue Protestbewegung auf, da formiert sich Widerstand gegen die Gefahr einer erneuten Diktatur in unserem Land. Einer Diktatur mit inzwischen bereits vielen tödlichen Exzessen, die- obwohl öffentlich totgeschwiegen – dennoch nach und nach bekannt werden. Einer Diktatur, die kontinuierlich mit Sozialabbau einhergeht, mit Verfall der Infrastruktur, mit fortschreitendem Zusammenbruch der öffentlichen Sicherheit, mit Gesinnungsjustiz, mit Abbau des noch verbliebenen Restes bürgerlicher Rechte, mit zunehmend praktizierten STASI-Methoden, mit Volksverdummung auf allen Ebenen und mit an dunkelste Zeiten erinnerndem Personenkult.

Dieser unheilvollen Entwicklung stellen sich nun von ehrbaren Motiven geleitete engagierte Bürger mehrheitlich in den Neubundesländern entgegen. In den Altbundesländern ist das nicht so. Es ist aber duchaus verständlich, warum Michel-Ost gegen diese Bedrohung angeht und Michel-West mehrheitlich zu keiner vernünftigen Reaktion fähig ist.(Ausnahmen bestätigen die Regel) Michel-Ost war aufgrund der schlechten wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse generationsübergreifend ständig zum Denken und zur kritischen Beobachtungsgabe gezwungen. Bei Michel-West sieht das anders aus. Die älteren Jahrgänge haben das eigenständige Denken aufgrund der Wohlstandsbequemlichkeit verlernt. Die jüngeren Jahrgänge von Michel-West haben das eigenständige Denken aus dem gleichen Grunde gar nicht erst gelernt. Dieser Verlust der eigenen Denkfähigkeit kann für Michel-West noch schmerzhafte Folgen haben. Bisher sind alle Versuche, Michel-West vor der islamischen Bedrohung zu warnen, mehrheitlich fehlgeschlagen, eben aus vorgenanntem Grund. Da fehlt die persönliche negative Erfahrung. Man kann einem Kleinkind zehnmal sagen, es soll nicht an die Herdplatte fassen denn die ist heiß. Wann wird denn das Kind wissen, was heiß real bedeutet? Wenn es selbst die Herdplatte angefasst hat. Und so ist es mit den politischen Erfahrungen des westdeutschen Wohlstandsbürgers. Es ist aber auch eine ganz normale und logische Reaktion, wenn sich ein Mensch dagegen wehrt, sich durch die Dummheit oder Böswilligkeit anderer Menschen in Gefahr bringen zu lassen.Eine solche gefährdende Handlung wird sogar strafrechtlich verfolgt. Allerdings sind auch hier vor dem Gesetz einige Leute gleicher als gleich. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen und mit gespaltener Zunge geredet!

Seit nunmehr 26 Jahren werden jene Menschen aus Mitteldeutschland, die einer mörderischen Diktatur trotzten, die eine faschistische Diktatur zum Einsturz brachten, zu bestimmten Anlässen beweihräuchert und hochgelobt. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um heuchlerische Lippenbekenntnisse. Denn die gleichen Menschen, die vor 26 Jahren für Demokratie und Menschenrechte demonstriert haben werden heute von linken Parteien und linken Medien in übelster Weise diffamiert, weil sie die Demokratie ernsthaft leben wollen, weil sie diese erkämpfte Demokratie nicht wieder aufgeben wollen und weil sie sich nie wieder irgendeiner Diktatur unterwerfen wollen – keiner ideologischen und keiner religiösen!!! Wer sich heute also nicht der Merkel-Diktatur unterwerfen will, wird von den gleichen Parteien und Medien diffamiert, die ihn vor 26 Jahren ob seines Einsatzes für Demokratie in höchsten Tönen gelobt haben. Ein weiteres unübersehbares Indiz für die

gespaltene öffentliche Zunge ist die Tatsache, dass man sämtliche linken Aktivität – und seien sie noch so wiederlich – als demokratisches Grundrecht verkaufen will. Wenn aber eine Bürgerbewegung, die nicht zum linklen Spektrum zählt, die gleichen demokratischen Rechte wahrnehmen will, dann wird nicht nur kübelweise, sondern inzwischen schon tonnenweise Dreck über diese ehrlich besorgten Mensch ausgeschüttet.

Da wird behauptet, die Meinungsfreiheit würde mit Füßen getreten, es würde eine Grenze überschritten usw. In einer echten Demokratie darf es aber solche Grenzen nicht geben! Wenn linkes Pack Farbbeutel, Eier und sogar Steine auf Politiker wirft, dann wird das als demokratisches Grundrecht akzeptiert. Wenn friedliche Bürger rein akustisch ihre Ablehnung gegen eine drohende Diktatur zum Ausdruck bringen, was übrigens gesetzlich geschütztes demokratisches Grundrecht ist, dann zeigen sich die hässliche Fratze und die gespaltene Zunge des öffentlichen Gutmenschentums in ihrer ganzen ekelhaften Gestalt.

www.conservo.wordpress.com   7. Okt. 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Pegida, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die gespaltene öffentliche Zunge

  1. herby1646 schreibt:

    Besten Dank. Ein ehrlicher Kommentar, der die Situation in Deutschland beschreibt!

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    Claudia Roth , ihres Zeichens Empörungsbeauftragte des deutschen Bundestages und versierte
    Berufsprotestlerin empört sich über friedliche und rein akustische Bürgerproteste , während Sie und Ihresgleichen nicht mal vor Mord zurückschrecken ! Wie pervers und ekelhaft ist solches Verhalten !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.