Wahlplakat mit „So wahr mir Gott helfe“ erzeugt Schnappatmung

(www.conservo.wordpress.com)

Von „Alpenallianz“ *)wahlplakat

Radio Salzburg (ORF) und Hofer- Gegner in Schnappatmung

Radio Salzburg am So 23.10.16: Sie kritisieren Norbert Hofer (FPÖ), weil der Norbert Hofer auf seinem Wahlplakat stehen hat: „So wahr mir Gott helfe“. Die Evangelische Kirche Österreichs liefert dazu Bibelzitate, die belegen, dass es ein Missbrauch sei, sich in der Politik auf Gott zu berufen.

Was sich aber hier mit der Reaktion der Gegner und Evangelischen Kirche offenbart, ist aufschlussreich: Ausgerechnet die Bischöfe, die in den vergangenen Jahren das Christentum politisiert und in den Dienst der Schleifung des Nationalstaats und Islamisierung gestellt haben, lassen sich erneut vor den Karren politischer Kampagnen spannen, indem sie wie auf Bestellung vor politischem Missbrauch des Christentums warnen.

Dabei hat Norbert Hofer nicht einmal das Christentum für seine politische Richtung in Anspruch genommen. Er hat lediglich unterstrichen, dass der Amtseid (mitsamt kulturchristlicher Färbung) für ihn wichtig ist. Genau für dieses Kulturchristentum können aber die Amtskirchen keine Deutungshoheit beanspruchen. Vielmehr haben sie durch ihr Verhalten diesbezügliche Glaubwürdigkeit verspielt.

Getroffene Hunde bellen. Der Vorwurf der Bischöfe wird zum Selbstvorwurf. Es entsteht eine interessante Diskussion, in der Hofer sich nicht rechtfertigen muss.

* (Original: https://bayernistfrei.com/2016/10/23/so-wahr-mir-gott-helfe/)
www.conservo.wordpress.com   25.10.2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Islam, Kultur, Medien, Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wahlplakat mit „So wahr mir Gott helfe“ erzeugt Schnappatmung

  1. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  2. saratoga777 schreibt:

    Es müsste heissen: „So wahr mir Luzifer helfe“, dann hätten die Freimaurer-Medien nichts dagegen.

  3. Querkopf schreibt:

    Und noch ein Tipp: Ab sofort nur noch in der Öffentlichkeit mit „Grüß Gott“ grüßen, auch das erzeugt Wirkung gegenüber rechtstreuen Muslimen und gegenüber den verlogenen grün-linken Humanitärheuchlern.

Kommentare sind geschlossen.