Von Lügnern umzingelt

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Was ist eigentlich von einem Staat, seiner Regierung und den Medien zu halten, die die Bürger von oben bis unten und von morgens bis abends belügen und betrügen?

Im Grunde müssten wir Mitleid mit den „Herrschaften“ haben, denn wer lügt, hat Angst vor der Wahrheit. Er kennt sie zwar, will sie aber unter allen Umständen für sich behalten, da diese Wahrheit, so sie denn bei den Bürgern ungeschminkt ankommen würde, ihre Existenz bedrohen würde.

Das ist natürlich absolut lächerlich, denn längst misstrauen die Bürger ihren Politikern und den Medien und besorgen sich die Informationen im Netz oder in ausländischen Zeitungen.

Dennoch versuchen es die „Herrschaften“, verzweifelt und deshalb auch so offensichtlich jeden Tag aufs Neue.

Hier mal ein aktuelles Beispiel:

Die Amadeu-Antonio-Stiftung soll falsche Zahlen in ihrer Statistik über angeblich „flüchtlingsfeindliche Vorfälle“ in der Bundesrepublik veröffentlicht haben. Das berichtet die Neue Westfälische. Diese Statistik hält z.B. der Überprüfung für Bielefeld nicht stand. Ein Faktencheck der aufgezählten Fälle in der Stadt ergibt: Die Fehlerquote liegt bei 80, eventuell gar bei 100 Prozent.

 Die Stiftung von Anetta Kahane hat gemeinsam mit der Organisation „Pro Asyl“ im Internet eine Karte eingerichtet, auf der sie fremdenfeindlichen Übergriffe dokumentiert.

 Einzelne Piktogramme, wie zum Beispiel ein Haus aus dessen Dach Flammen schlagen,  ein Männchen das drohend einen Stock hoch hält oder fahnenschwingende Männchen symbolisieren die Straftaten wie zum Beispiel: Brandanschlag, tätlicher Übergriff oder Kundgebung.

 Für Bielefeld haben die Kahane-Mitarbeiter drei „sonstige Angriffe“ aufgelistet sowie einen Brandanschlag und einen tätlichen Übergriff. Der Redakteur der Neuen Westfälischen, Ansgar Mönter, überprüfte die Zahlen. Er kam zum Schluß: „Die Amadeu-Antonio-Stiftung listet fünf Vorfälle in Bielefeld auf, liegt dabei aber komplett daneben.“

Die Fakten:

Der tätliche Übergriff war in Paderborn – nicht in Bielefeld.

Die angebliche Brandstiftung war ein Feuer im Waschkeller der Unterkunft, der Brand wurde nicht von Außenstehenden gelegt.

Ein weiterer Fall war ein Verstoß gegen Paragraph 86a des Strafgesetzbuchs (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) und hatte nichts mit Flüchtlingen zu tun.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/86891-statistik-ueber-rechte-gewalt

Und noch ein Märchen aus dem Abendland:

Ein Kriminalexperte erhebt schwere Vorwürfe gegen die NRW-Polizei. Bei der Einbruchskriminalität würden die Zahlen geschönt, um eine bessere Aufklärungsquote zu bekommen, sagt der Polizeiwissenschaftler und Kriminologe Frank Kawelovski.

Dies sei allerdings keine Besonderheit nur in NRW, sondern „das Spiel ist überall das gleiche“, sagte Kawelovski nach einer Expertenanhörung im Innenausschuss des Landtags. Das bedeute im Umkehrschluss, dass „die Bürger in die Irre geführt“ würden.

Laut Kawelovski gibt es bei der Berechnung der Aufklärungsquoten „große Kreativität“ in den Polizeibehörden. So würden einem festgenommenen Einbrecher mitunter bis zu 30 weitere Taten aus dem regionalen und zeitlichen Umfeld zugerechnet und mithin auch diese Fälle als „aufgeklärt“ deklariert. Diese Einschätzung bestätigte auch ein ranghoher Einbruchs-Ermittler unserer Redaktion. „Es ist so, dass wir einem Täter, den wir erwischt haben, mehrere Fälle zuordnen, obwohl wir nicht genau wissen, ob er sie begangen hat“, sagte der Polizist. „Für uns gelten diese Fälle dann als aufgeklärt.“ Dieses Vorgehen sei nicht gesetzeswidrig, denn von Amts wegen hätten die Polizisten großen Ermessensspielraum…

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/frank-kawelovski-die-polizei-schoent-die-einbruchs-statistik-aid-1.6355919

Einer notorischer Lügner ist Heiko Maas. Als bereits klar war, dass sich jede Menge IS-Terroristen mit den so genannten Flüchtlingen auf den Weg nach Deutschland gemacht hatten, warnte er tatsächlich noch davor, einen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und der Terrorbedrohung herzustellen. Er behauptete, dass die meisten Männer, die in den vergangenen Monaten diese grauenhaften Anschläge verübt hätten, bei uns in Europa zu einer terroristischen Bedrohung herangewachsen wären und sie keinesfalls Flüchtlinge wären.

Die Nachrichtenlage ist natürlich eine ganz andere, immer wieder müssen wir von Anti-Terror-Einheiten lesen, die in Flüchtlingsheimen Razzien durchführen und im letzten Augenblick Terror-Anschläge verhindern, die von Asylbewerbern geplant wurden. Aber solche „Kleinigkeiten“ muss Herr Maas natürlich verschweigen.

Die gefährlichste Lüge aber ist die Lüge, die sich aus einer anderen Lüge speist. Der Spruch „Wir schaffen das“ von Angela Merkel war die erste und böseste Lüge, auf die weitere folgten. Die offensichtlichste von diesen Folgelügen ist dabei die Lüge von den zurück gehenden Flüchtlingszahlen, die immer wieder wie Schlafpulver in die Öffentlichkeit gestreut wird. Keiner weiß wirklich, wie viele Asylanten gemeldet, unangemeldet, mit falschen oder doppelten Papieren durch Deutschland schleichen, doch wer mit offenem Auge durch Stadt und Land streift, sieht, dass die offiziell verkündeten 1,2 Millionen niemals stimmen können.

In jedem Winkel, in den kleinsten Dörfern sieht man vermummte Menschen oder schwarze Jungs, so dass man durchaus davon ausgehen kann, dass auf 100 Bewohner mindestens 1 so genannter Flüchtling kommt. Das wären dann aber schon 8 Millionen.

Kommen wir noch einmal auf unseren Justizminister zurück. Er, wie auch die anderen Lügner haben einen Eid geschworen, machen sich also des Meineids schuldig – und der steht unter Strafe, wie wir hier lesen können:

Wer unter Eid eine falsche Aussage macht, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. Es handelt sich demnach um ein Verbrechen…

https://www.anwalt.de/rechtstipps/falschaussage-und-meineid-stgb_041693.html

Weitere Quelle:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/bundesjustizminister-heiko-maas-fluechtlinge-terrorismus

***********
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ (kurz: „JouWatch“) und ständiger Kolumnist bei conservo.
http://www.conservo.wordpress.com   31.10.2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von Lügnern umzingelt

  1. karlschippendraht schreibt:

    Ohne Lüge und Verleumdung kommen doch die Gutmenschen nicht mehr aus , aber sie brauchen außerdem weiterhin dringend auch menschliche Dummheit .

  2. herby1646 schreibt:

    Da hilft nur noch eins: WIDERSTAND!!! (www.FernsehkritikARDundZDF.wordpress.com

Kommentare sind geschlossen.