„Deutschland ist faktisch bereits islamischer Gottesstaat“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

„Einenislamischer-gottesstaat-deutschand Staat, der dir per Gesetz verbieten kann, Witze über den Islam zu machen oder den Islam zu kritisieren, nennt man einen islamischen Gottesstaat. Oder Deutschland“

(Cahit Kaya, Zentralrate der Ex-Muslime Deutschland)

Die Sicht des Zentralrats der Ex-Muslime zur Realität in Deutschland

Natürlich hat Cahit Kaya, Sprecher des Zentralrats der Ex-Muslime, Recht, wenn er Deutschland bereits einen islamischen Gottesstaat nennt. Denn die Islam-Verbände Deutschlands haben, zusammen mit dem bestens aufgestellten OIC (Organisation of Islam Countries), der die größte Einzelgruppe der UN stellt und ohne den nichts mehr geht in der einst westlich ausgeprägten UN, es verstanden, dass eine vollkommen normale und von deutschen Gesetzen (Art.5 GG) aus gutem Grund besonders geschützte Kritik an einer Religion zu einem Verbrechen mutierte.

Religionskritik ist ein Erbe der europäischen Aufklärung

Doch Religionskritik ist eines der wesentlichen Kennzeichen der Aufklärung. Ohne eine solche hätten weder Voltaire, noch Marx oder Feuerbach die tausendjährige Herrschaft der Kirche über das Abendland brechen und damit eine geistes- und naturwissenschaftliche Wissens-Explosion auslösen können.

Plötzlich wurde jedoch Kritik an einer Religion in unserem Land zum Verbrechen. Mit Hilfe der OIC wurde Religionskritik – gemeint ist stets die Kritik an nur einer Religion, nämlich dem Islam – als „Rassismus“ deklariert, und die deutsche Politik über die UNO in Washington und über Brüssel angewiesen, fortan Islamkritik als kriminelles Delikt zu ahnden.

Hauptmerkmal des Islam ist jegliches Verbot der Kritik am Islam und an Mohammed

Doch genau dies – die Deklarierung der Kritik am Islam und an Mohammed als Verbrechen – ist das Hauptkennzeichen des Scharia-Islam. Zusammen mit der Apostasie – dem Übertritt eines Moslems in eine andere Religion – ist die Islamkritik das schwerste Verbrechen, dessen sich ein Moslem schuldig machen kann. Und beide „Verbrechen“ werden – nicht nur in Scharia-gelenkten Islamstaaten – seit 1400 Jahren und direkt zurückgehend auf eine persönliche Anordnung Mohammeds notwendigerweise mit der Todesstrafe geahndet.

Deutschland: Die schleichende Mutation eines westlichen Rechtsstaats zu einem islamischen Gottesstaat

Wenn nun Deutschland die Kritik am Islam ebenfalls unter Strafe stellt, dann unterscheidet es sich nur noch marginal von einem islamischen Gottesstaat. Der Unterschied besteht allein (noch) in der Schwere der Strafe, die – wir kennen das aus der Geschichte der islamischen Expansion – jedoch sukzessive mit dem Ansteigen der Macht des Islam im anvisierten Übernahmeland so lange gesteigert wird, bis auch dort die Todesstrafe für Islamkritik eingeführt worden ist.

Die Verfolgung von Islamkritik in Deutschland ist ein klares Zeichen für den Niedergang des Rechtsstaats und der Wandlung Deutschland zu einem islamischen Gottesstaat

Die Verfolgung von Islamkritikern in Deutschland ist de jure jedoch völlig gesetzwidrig, völlig am Grundrecht der Meinungsfreiheit vorbei, das, nach der Nazidiktatur, als „ewiges Recht“ und als Bollwerk gegen zukünftige staatliche Willkür geschaffen wurde.

Dass all diese rechtlichen Willensbekundungen letztendlich nichts taugen, wenn es ernst wird, sieht man nicht nur in der Geschichte, sondern kann heute jeder sehenden Auges am Niedergang Deutschlands miterleben.

Fakt ist: Deutschland mutierte unter dem massiven Einfluss der Islamverbände (die meist im Verborgenen agieren), und unter der massiven Mithilfe der Altparteien (vornedran, noch vor den Grünen und der Linkspartei, steht dabei die SPD) zu einem Land, in dem Meinungsfreiheit faktisch nur noch für jene gilt, die die Meinung der politischen Nomenklatur wiedergeben. Sprich: Frei ist, wer links ist und links denkt.

Für den Rest gilt: Wer sein Grundrecht auf Meinungsfreiheit wahrnimmt und den Islam kritisiert, muss mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit massiver staatlicher und juristischer Verfolgung rechnen. Und kann darüber hinaus sicher sein, dass er, seiner bürgerlichen Existenzgrundlagen beraubt zu werden.

Ein aktuelles Beispiel ist die Zerstörung der ökonomischen Grundlagen von Akif Pirincci infolge der Kündigung durch seine Verlage, die jahrzehntelang von ihm bestens profitiert hatten, als er eine Millionenauflage mit seinen Katzen-Thrillers hatte.

Sowohl die Kündigung durch diese Verlage als auch die juristische Verfolgung von ihm und vieler anderer Islamkritiker sind mehr als ein rechtsstaatlicher Skandal. Sie zeigen den Niedergang einer ganzen Nation, die einst stolz war, nach dem Desaster des Dritten Reiches eine der freiesten Gesellschaften dieser Welt aufgebaut zu haben.

Binnen weniger Jahre hat der Islam Deutschland kollabieren lassen

Wenige Jahre der Einflussnahme durch den Islam haben gereicht, dass diese Errungenschaften zusammenfielen wie ein Kartenhaus in einer leichten Brise.

Schuld dabei ist weniger der Islam, dessen koranisch verfügte Hauptpflicht in der Eroberung nichtislamischer Gesellschaften besteht. Schuld sind vor allem die westlichen Eliten, ganz vornedran die Politik und Medien, die, in einer falsch verstandenen Geschichtsbewältigung, ihren Toleranzbegriff derart weit gespannt haben, dass sie selbst den Zerstörern der Freiheit und Menschenrechte gegenüber Toleranz zeigen.

Doch schon Aristoteles warnte vor dem, was der das „Paradoxon der Toleranz“ nannte: Eine Toleranz gegenüber Intoleranz führt, so Aristoteles, notwendig zum Tod dieser Toleranz.

Das Ausland nimmt Deutschland und Europa immer mehr als islamisches Gebiet wahr

Deutschland wird bereits heute in amerikanischen und kanadischen TV-Sendungen als islamisches Land wahrgenommen. Man schaue sich nur einmal CNN-Kommentare von amerikanischen Auslandskorrespondenten an, die heute fast regelmäßig nicht mehr von „Europa“, sondern von „Eurabia“ sprechen. Dass solche Sendungen in den deutschen Medien systematisch unterdrückt werden, ist ein weiteres Indiz dafür, dass wir längst in keinem freien Land mehr leben, sondern in einer sozialistischen Diktatur nach dem Modell der DDR. Die DDR war vor allem durch die Identität des Staates und der Medien („Staatsmedien“), sprich: durch ein völliges Fehlen einer Opposition gekennzeichnet.

Dass sich dessen die meisten Bundesbürger immer noch nicht bewusst sind, ist vor allem den geschickt aufgemachten Propaganda-Sendungen von ARD, ZDF und den restlichen Berichten in der übrigen, gleichgeschalteten Presse zu verdanken. Goebbels Enkelkinder haben – das muss man ihnen lassen – bestens vom ehemaligen Reichspropagandaminister gelernt.

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com  1.11.2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Christen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik, UNO abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu „Deutschland ist faktisch bereits islamischer Gottesstaat“

  1. Pingback: на сайте

  2. Pingback: how to clean dryer vents

  3. Pingback: fast money system

  4. Pingback: Die Ratio europäischer Eliten verkennt die irrationale Strategie des islamischen Kulturkampfes | 99 Thesen

  5. Pingback: Homepage

  6. wreinerschoene schreibt:

    Es ist vollkommen richtig, wir sind zu dem geworden, was hier steht, eine neue DDR mit einer diktatorischen autoritären Religion, sie sich friedlich nennt im Grunde aber im Gegensatz zum Grundgesetz steht. Die Regierung möchte nicht ohne Grund das Grundgesetz neu erfinden bzw. eine Absätze neu schreiben.

    Gefällt mir

  7. keddy1992 schreibt:

    Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  8. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  9. karlschippendraht schreibt:

    Deutschland ist nicht nur ein isalmischer Gottesstaat sondern eine weltweit einmalige Mischung aus Islam und linker Diktatur.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.