Muslimschwester Angela?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

merkel-burkaAuf dem SED-Jubelparteitag hat Angela Merkel einen Satz fallen lassen, der uns zu denken geben muss.

Im Zusammenhang mit den üblen Volksbeschimpfungen von Stegner, Gabriel und Co. kritisierte sie laut „Welt“ „eine massiv zunehmende Aggressivität, die sich etwa durch zahlreiche Hassbotschaften im Internet zeige. Sie hätte den Eindruck gewonnen, dass auch einige, die schon immer hier in Deutschland leben, dringend einen Integrationskurs nötig haben“.

Wen meint sie nur mit „die schon immer…“? Etwa die Kinder und Enkelkinder aus Migrantenfamilien, oder doch eher die Bürger, deren Urahnen ebenfalls schon immer hier gehaust haben?

Was soll uns eigentlich so ein Kurs bringen? Lernen wir, wie man Frauen auch ohne Genehmigung erfolgreich begrabschen kann? Wissen wir nach Kursabschluss, wie man am geschicktesten mit dem Messer hantiert und wie man gezielt die Stiefel einsetzt?

Wahrscheinlich. Aber es steckt noch etwas Anderes dahinter. Wie wir wissen, hat Angela Merkel noch nie eine eigene Meinung gehabt und so wird sie diesen „Vorschlag“ wohl ebenfalls abgekupfert haben.

Und die Quelle haben wir bereits gefunden:

Ein führender Vertreter des britischen Moslemrates hatte vor kurzem geäußert, dass weiße Briten die Verantwortung dafür tragen, sich mehr zu integrieren, um die Ghettoisierung von Gemeinschaften zu verhindern.

Damit wird deutlich, was viele Aufklärer bereits vor Jahren vorausgesagt haben: Wenn der muslimische Bevölkerungsanteil eine gewisse Schmerzgrenze überschritten hat, werden die Forderungen dreister und lauter, bis die ganze Gesellschaft gekippt ist und wir in einem Gottesstaat nach islamischer Koranvorgabe leben.

Quellen:

 https://www.welt.de/politik/deutschland/article160016612/Bei-uns-in-Deutschland-heisst-es-Gesicht-zeigen.html

http://1nselpresse.blogspot.de/2016/12/britischer-moslemsrat-meint-weie-briten.html

***********
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ (kurz: „JouWatch“) und ständiger Kolumnist bei conservo.
http://www.conservo.wordpress.com   9.12.2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Muslimschwester Angela?

  1. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Ich vermute stark , dass die illuminierte >Schwester< Angela kaum ihren Schurz gegen ein Kopftuch tauschen möchte…
    Bei der bekannten deutschen Vorliebe für rhetorische Camouflage („Sonderbehandlung“, „Endlösung“, „Sonderversorgungssysteme“ etc.) wird übrigens auch ein robustes Vorgehen auf Samtpfötchen kommen: bei „sozialen Auffälligkeiten“ werden dann „gendersensitive Akteure engagierter zivilgesellschaftlicher Gruppen“ einen gewissen „Nachschulungsbedarf in sozial- und genderadäquatem Verhalten“ diagnostizieren. Bei Vermeidung einer Geld- oder Freiheitsstrafe ist dann ein „Integrationskurs“ zu absolvieren, um die noch Rückständigen „fit“ für die sexuell vielfältige und tolerante mulitreligiöse und -kulturelle Gesellschaft zu machen. Nützt der auch nix, wartet auf die „sozial Abgehängten“ der Pflichtkurs im „Intensivintegrationscenter“ durch „couragierte Therapeut*nnen“.
    Vor 20 Jahren Science-Fiction, vielleicht in 5 Jahren Realität…

  2. karlschippendraht schreibt:

    …….. bis die ganze Gesellschaft gekippt ist und wir in einem Gottesstaat nach islamischer Koranvorgabe leben……

    Muss aber nicht sein . Einen Bürgerkrieg wird es mit Sicherheit geben , zumindest in Mitteldeutschland und daher ist noch nicht alles verloren .

  3. francomacorisano schreibt:

    Jammert nicht!
    Kämpft!!!

Kommentare sind geschlossen.