Vergewaltigung – kein regionales, sondern eher ein europäisches Ereignis!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Marilla Slominski *)

albufeiraVon wegen der Mord in Freiburg wäre ein regionales Ereignis. Wie „international“ diese Verbrechen mittlerweile sind, belegen diese jüngsten Beispiele aus Europa:

In Schweden sind fünf afghanische Teenager verhaftet worden, nachdem sie einen Jungen in einem Wald bei Uppsala vergewaltigt haben.

Unter Schlägen und mit verbundenem Mund trieben sie ihr Opfer in den Wald im Südosten des Landes.

Sie bedrohten ihr Opfer mit einem Messer und filmten ihre schreckliche Tat. Mehr als eine Stunde lang quälten sie den nicht einmal 15 Jahre alten Jungen.

Die Tat fand in der Nacht vom 24 zum 25 Oktober statt und die Vergewaltiger posteten die Aufnahmen in den sozialen Netzwerken.

Der Junge, der auch aus Afghanistan stammt, hatte sich bei der Polizei gemeldet. Täter und Opfer sollen sich gekannt haben, das Motiv für die Vergewaltigung ist bisher unklar

Alle fünf Täter, alle angeblich zwischen 16 und 17, kamen als sogenannte minderjährige unbegleitete Flüchtlinge nach Schweden. Ihnen droht bei einer Verurteilung die Ausweisung. Bisher bestreiten sie die Tat.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4006190/Five-Afghan-teenagers-arrested-boy-gang-raped-knifepoint-hour-forest-Sweden.html#ixzz4S7YvB4FT

In beliebten Ferienort Albufeira ist eine 67jährige obdachlose Frau von einem sogenannten Flüchtling aus Eritrea brutal vergewaltigt worden. Sie war nackt und mit Knochenbrüchen im Eingang einer Bank gefunden worden. Sie kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus in Faro. In einer portugiesischen Nachrichtensendung sind Bilder vom völlig blutverschmierten Tatort zu sehen.

Der Täter wurde verhaftet. Er war erst Ende Oktober von Italien nach Portugal gekommen und hatte Asyl beantragt.

http://www.cmjornal.pt//portugal/detalhe/refugiado-na-cadeia-por-violar-sem-abrigo

Und hier das Video, das zeigt, wie grausam der Täter gewesen ist:

Und so ist die Lage bei unserem Nachbarn Österreich:

Brutale Sexattacke am Wiener Praterstern durch Asylwerber, neun Iraker, die nach einer Gruppenvergewaltigung sogar ein Selfie mit ihrem Opfer machten, eine 72-Jährige, die nach dem Missbrauch durch einen Flüchtling nun Spezial-Betreuung braucht – eine Anfrage zeigt: Es ist Tatsache, dass die Zahl der Vergewaltigungen durch Asylwerber gestiegen ist.

Das Motiv der FPÖ für die Anfrage ist klar, die Ergebnisse vom Innenministerium sind es allerdings auch. Zitat aus dem offiziellen Bericht zum Thema Vergewaltigungen: „Im Jahr 2015 wurden 39 Asylwerber als Tatverdächtige ausgeforscht. Von 1. Jänner bis 30. September 2016 wurden 91 Asylwerber als Tatverdächtige ausgeforscht.“ Eine Steigerung von 133 Prozent…

(http://www.krone.at/oesterreich/zahl-der-sexattacken-durch-asylwerber-steigt-stark-plus-133-prozent-story-542882)
*) Marilla Slominski ist Redakteurin bei „Journalistenwatch“ und Kolumnistin bei conservo
www.conservo.wordpress.com…9.12.2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vergewaltigung – kein regionales, sondern eher ein europäisches Ereignis!

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

  2. francomacorisano schreibt:

    Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn „böse Rechte“ eine moslemische Schleiereule vergewaltigen würden……..

Kommentare sind geschlossen.