Brecht den Stillhalte-Bann, zeigt eure Wut – und handelt!

(www.conservo.wordpress.com)

Von David Berger *)berger-schweigen

Jörg Baberowski hat in der Basler Zeitung gewagt zu sagen, was keinem seiner bundesdeutschen Kollegen, die so handeln als gäbe es das vom Innenminister geplante „Wahrheitsministerium“ bereits, mehr öffentlich über die Lippen kommt.

Anlässlich der Reaktionen von Merkel und der Ihren zum Berliner Weihnachtsmarktterror bemerkt er:

„In den öffentlich-rechtlichen Medien kamen am Tag des Anschlags viele Menschen zu Wort, die ihre Trauer bekundeten. Wütende und empörte Menschen schien es in der ausgestellten Wirklichkeit nicht zu geben. Ich aber bin empört!

⇒ Über die herzlosen, vom Blatt abgelesenen Phrasen der Bundeskanzlerin.

⇒  Über den Innenminister, der im Fernsehen mitteilt, wir seien nicht im Krieg gegen den IS, weil im IS keine Soldaten kämpften.

⇒ Über selbst ernannte Terrorismusexperten, die im Fernsehen verkünden, gegen den Terror sei man machtlos und die den Bürgern einreden wollen, die Kapitulation sei schon immer die richtige Strategie im Kampf mit dem Bösen gewesen.

⇒ Über die Arroganz und den Dünkel von Abgeordneten, die an einem solchen Tag in die Welt hinausrufen, es komme jetzt auf Besonnenheit an und es sei allererste Bürgerpflicht, den Mund zu halten.

⇒ Über einen prominenten CDU-Politiker, der in einer Talk-Show erklärte, erst wenn Fakten bekannt seien, dürfe über Konsequenzen gesprochen werden.

Sie alle wollen offensichtlich verhindern, dass endlich Klartext geredet wird. Zu deutlich würde dann nämlich das immense Versagen von Politikern und Medien. Zu sichtbar würden ihre vom Blut der Opfer gefärbten Zungen.

Überdeutlich müssten sie sich eingestehen, wie viel Schuld sie bereits auf sich geladen haben – und dass ihre Zeit vorbei ist. So oder so: wenn Deutschland untergeht, dann mit ihnen – wenn es weiterlebt, dann nur ohne sie.

Und so schließt der Kommentator der Basler Zeitung: „Die Erkenntnis der Wirklichkeit ist schmerzhaft, sie verlangt, dass gesagt wird, was der Fall ist. Sprechen wir die Sätze aus, die den Bann brechen! Sie machen uns frei: von politischer Korrektheit und selbst verschuldeter Unmündigkeit!“

https://philosophia-perennis.com/2016/12/26/brecht-den-stillhalte-bann/
*) Der Berliner Philosoph, Theologe und Autor Dr. David Berger betreibt das Blog PHILOSOPHIA PERENNIS
www.conservo.wordpress.com   27.12.2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter CDU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Brecht den Stillhalte-Bann, zeigt eure Wut – und handelt!

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……..Überdeutlich müssten sie sich eingestehen, wie viel Schuld sie bereits auf sich geladen haben – und dass ihre Zeit vorbei ist…….

    Sie konnten aber nur deshalb so viel Schuld auf sich laden weil der verblödete Wohlstandsmichel diese Entwicklung in seiner Dummheit noch gefördert hat.

  2. widukind1 schreibt:

    Ich möchte mich dem ,karl…‘ anschließen, ein relativ dummes Volk (entsprechend großer Anteil), bekommt eine dazu passende dumme Regierung.

    Darüber können wir uns aufregen und Kommentare und Texte noch und nöcher schreiben, es wird sich so leicht nichts ändern. Hinzu kommt bei den Aufrichtigen immer noch die Angst, weil wir ja (noch) in der Minderzahl sind und vielleicht ein bisschen Unrecht haben könnten…

    Schließlich hat man uns Jahrzehnte lang kapitalistisches Denken beigebracht: Masse = Mehrheit = Wahrheit. Haste was, biste was. Deswegen sprechen DIE auch immer von den Abgehängten, den Zukurzgekommenen…

    Aber davor haben Gasgerd und sein Steine werfender Außenminister inklusiver rot-grüner Nomenklatura die Voraussetzungen geschaffen: Sozialhilfe für die, die nicht können und wollen — mit der Arbeitslosenversicherung der (fleißig) Arbeitenden zusammen gelegt.

    Sozialistische Gleichmacherei und Ausbeutung der Arbeitenden in einem Topf zusammen gerührt. Und das I-Tüpfelchen ist die Murks-Riester-Rente, welche Finanzdienstleistern, Heuschrecken und Kredithaien a’la Herrn X. dicke Milliarden-Profite zuschanzt.

    Gute Nacht Deutschland

  3. Christian Lend schreibt:

    Den Stillhaltebann zu brechen würde bedeuten, die Angst vor der marxistisch politischen Korrektheit der internationalen, völkerzerstörenden Judenheit abzulegen und offensiv gegen sie und ihren Würgegriff gegen die Völker vorzugehen!

  4. Querkopf schreibt:

    Das Kernproblem der Deutschen ist die verdammte Obrigkeitshörigkeit und der Mangel an revolutionärer Energie. Wir müssen uns gegen dieses Umsturz-Regime in Berlin erheben und es zum Teufel jagen. Das geht nur aber mit Protest und Aufstand. Weshalb machen wir z.B. keinen Generalstreik und arbeiten einfach einmal nicht einen Tag oder zwei oder …? Denn die diese widerwärtige Sozi-Regierung sieht in uns doch nur dumme Arbeitssklaven, die das Geld erwirtschaften müssen, dass diese dann aus sämtlichen Fenstern rauswirft. Nur für die Deutschen ist kein Ged mehr da. Einfach nur widerwärtig und verräterisch!

Kommentare sind geschlossen.