Eine traurige Nachricht für alle Konservativen: Udo Ulfkotte ist tot

trauerflor2

Ein großer Konservativer ist von uns gegangen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes, Die Deutschen Konservativen

ulfkotteUdo Ulfkotte ist tot. Er wurde lediglich 56 Jahre alt und erlag einem Herzinfarkt. Es fällt schwer, an einen „natürlichen Tod“ zu glauben; denn Ulfkotte gehörte zu den Haßfiguren der Politisch-Korrekten in Deutschland. Und wenn er eines natürlichen Todes gestorben ist – kein Wunder bei dem Arbeitstempo Ulfkottes, einem der bekanntesten (und gefürchtetsten) Publizisten unseres Landes.

Schon als FAZ-Redakteur schrieb er aufsehenerregende Berichte. Und nachdem er sich als Autor selbständig gemacht hatte, erreichten seine Bücher immer wieder hohe Auflagen,  bis hinauf zu den Bestsellerlisten des „Spiegel“ – ein Treppenwitz des Zeitgeistes; denn gerade mit Spiegel und Konsorten hatte Ulfkotte nichts am Hut. Nichtsdestotrotz: Sein Buch „Gekaufte Journalisten“ schaffte im Jahre 2015 Platz sechs der SPIEGEL-Jahresbestsellerliste Sachbuch.

Ulfkotte war ein unerschrockener Mahner vor einer Islamisierung Europas und unterstützte auch inhaltlich die umstrittenen Thesen des früheren Bundesbank-Vorstands Thilo Sarrazin zu Migrationsproblemen und Auswüchsen des Islams. Der Islam sei vor allem eine aggressive Ideologie, die „unter Demokraten in Europa keinen Platz haben“dürfe. Es würden „irrsinnige Summen für bildungsresistente und rückständige Migranten ausgegeben“, klagte er 2010 der „Leipziger Volkszeitung“.

Schon in seinen Büchern „Der Krieg in unseren Städten“ und „Heiliger Krieg in Europa“ warnte er vor der Gefahr, die von der Islamisierung ausgehe.

Besonderes Aufsehen erregte Ulfkotte zuletzt mit seinem hochspannenden und teilweise autobiographischen Buch „Gekaufte Journalisten“. In erstaunlicher Ehrlichkeit schrieb Ulfkotte, er sei während seiner Tätigkeit für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (1986 bis 2003) korrumpierbar gewesen. Dabei verschonte er weder sich selbst noch seine damaligen Kollegen, indem er „eine gefährliche Nähe zu Elite-Netzwerken“ herausstellte und behauptete, staatliche Stellen wie der Bundesnachrichtendienst würden die Berichterstattung diktieren.

Wir Konservativen dieses Landes verneigen uns in tiefer Trauer vor diesem großen Journalisten und Konservativen. Seiner Familie gilt unsere besondere Anteilnahme. R.I.P!

Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com   14. Januar 2017

Peter Helmes, http://www.conservo.wordpress.com    14. Januar 2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik Deutschland, Sarrazin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Eine traurige Nachricht für alle Konservativen: Udo Ulfkotte ist tot

  1. ineitzke schreibt:

    Wer Fremde Wasser gelesen hat, der glaubt nichts mehr. Die dort beschriebene, umständliche, aber für die Dramatik nützliche Methode für pseudo-natürliches Abbleben, war mit hoher Wahrscheinlichkeit schon damals veraltet.

  2. karlschippendraht schreibt:

    Sofort nach Kenntnisnahme dieser erschütternden Nachricht musste ich automatisch auch an Kirsten Heisig denken und mir kamen große Zweifel . Natürlich ist bei einem derart emotionsbelasteten Arbeitspensum und Arbeitstempo immer ein gesundheitliches Risiko dabei . Aber ebenso wahrscheinlich ist , dass Udo Ulfkotte Opfer einer linken Verschwörung wurde. Man kann nur hoffen dass die Todesursache zweifelsfrei ermittelt wird und dass es nach der Bundestagswahl Kräfte geben wird , die in der Lage sind eine genaue Untersuchung durchzusetzen . Diese ganze linke Schriftstellergilde ist lediglich intellektuell , Udo Ulfkotte war hochintelligent , wir sollten ihm ein ehrendes Andenken bewahren . Vielleicht wird später einmal dieser oder jener Wohstandsblödling erkennen , was Udo Ulfkotte für Deutschland geleistet hat.

    • ineitzke schreibt:

      Ich mache die vielen, heutigen Links bewusst nicht alle klickbar, weil ich Akismet nicht provozieren möchte mich als Spammer auszusortieren.

      Dank für die Erinnerung an Kirsten Heisig! Ich empfehle archive fo/7ChSg und archive fo/3smKK zu sichern. Leerzeichen durch Punkt ersetzen.

      Zum Thema Rechtsbrüche und deren Duldung durch Angela Merkel für Herrn Danisch (archive fo/S4V19) und die Familie:

      1. Schachtschneider, Downloads: archive fo/Ob7v8
      2. Beendigung des Rechtsstaates de facto im Februar 2016;
      3. senfschleuder files wordpress com/2016/12/verlag-antaios-schnellroda-rittergut-goetz-ellen-k-sachsen-literatur-recht-justiz-juristen-rechtsbruch-klartext.png
      4. oliverjanich de/merkels-rechtsbruch-ex-cdu-mitglied-liefert-die-beweise
      5. vk com/ineitzke?w=wall231588341_342

      Es tut mir leid, dass ich Herrn Ulfkotte auf VK.com nicht mehr Aufmerksamkeit schenkte.

      Die Frage Drei Verfassungsrichter gegen Merkel – warum ist sie noch im Amt?
      von Anabel Schunke, wird versucht in tiny cc/Mutti zu beantworteten.
      Besser: tiny cc/Germania (Ja, das ist Geschichtsstoff für Wochen oder Monate.)
      Natürlich gerät man dabei in den Bereich dessen, was Polizisten und Historiker gefährliche Ermittlungsarbeit nennen und Linksfaschisten Verschwörungstheorie (911-facts.info).

      Zur Relativität/Echtheit der Todesursache nur soviel zur Erinnerung:
      Wir leben quasi in einer Neo-DDR (Machtmissbrauchs- und Selbstzensurdiktatur).
      Geheimdienste hatten schon immer einen Wissensvorsprung. Auch darüber, wie man Menschen
      1. so beseitigt, dass niemand auf die Idee kommt eine Autopsie/Sektion anzuweisen;
      2. falls Punkt 1 dennoch scheitert, wie sich nichts Verdächtiges finden lässt;
      3. falls auch Punkt 2 scheitert, was zu tun ist, damit das Ergebnis gefälscht wird.

      Abgesehen davon ist, wie Sie richtig andeuten, so enormer Negativstress wie bei Herrn Ulfkotte für Normalmenschen früher oder später tödlich.

  3. francomacorisano schreibt:

    Ich hoffe, dass die Frau von Udo Ulfkotte versorgt ist. Auch sie war ja jahrelang mit dem Tod bedroht worden. So ein Leben under cover ist aufwändig und teuer.

    Wir sollten darüber nachdenken, eine Stiftung aufzubauen, die als Gegenstück zur „Roten Hilfe“ unseren Leuten hilft, wenn sie in Not geraten, weil sie für unsere Sache eingestanden sind!

  4. wreinerschoene schreibt:

    Diese Nachricht kam sehr überraschend. Es macht mich traurig. Herzinfarkt, so schnell kann es gehen. Er hat auch mir die Augen geöffnet und im stillen hoffe ich, das es wirklich ein Infarkt war und man sollte sich Gedanken eine Autopsie vor zu nehmen. Er war bekannt für seine aufklärenden Worte und vielen ein Dorn im Auge und somit liegt es nahe das vielleicht nachgeholfen wurde. Mein herzlichstes Beileid der Familie.

Kommentare sind geschlossen.