„Deutschland, ein Irrenhaus“ – „Wir brauchen weniger Ideologie und mehr Vernunft“

Zur gestrigen NDR-Sendung von Plasberg: „hart aber fair“Bundestag irrenhaus

(www.conservo.wordpress.com)

I.) OFFENER BRIEF von Klaus Hildebrand *)

Weniger Ideologie, mehr Vernunft, weniger Staat

Von Klaus Hildebrandt *)

Sehr geehrter Herr Plasberg,

eine aus meiner Sicht nicht so interessante Sendung, die Sie da gestern veranstalteten. Immerhin hatten Sie alle wichtigen Vertreter der politischen Parteien dazu eingeladen, ja sogar Frau Petry von der AfD. Warum Sie die Dame nicht neben „Möchtegern-rechts-und-kann-nicht“- Volker Kauder (CDU) als treuer Vertreter der Kanzlerin platzierten, ist mir ein Rätsel.

Leider handelte es sich um das übliche „Klein-Klein“, was nicht Ihre Schuld war, denn viele quasselten wieder durcheinander. Wen interessieren eigentlich die gestern so ausführlich diskutieren Vermögens- und Erbschaftssteuern, wenn sie die meisten Bürger und Zuschauer überhaupt nicht betreffen und wo doch zunehmend viele Menschen hierzulande auf der Straße und unter Brücken schlafen?

Gerade in einer Zeit, wo sowohl Staat als auch Kirchen im Geld schwimmen, scheint mir eine solche Diskussion nicht hilfreich und auch nicht erforderlich. Wäre es da nicht besser gewesen, über die staatlichen Ausgaben zu reden, wie es leider nur Frau Petry forderte, und wo sich der Staat doch vom Ballast so vieler völlig unnötiger Auf- und Ausgaben (z.B. Genderindustrie) befreien könnte?

Ginge es nach mir, so würden die rd. 6 Mrd. Überschuss ohne Wenn und Aber und ohne lange Diskussionen sämtlich zur Rückzahlung von Staatsschulden verwendet, so wie es jeder verantwortungsvolle Bürger privat besser auch täte.

Der gestrige Beitrag machte deutlich, auf welch kleinkarierten Ebene die deutsche Politik ihr Geschäft betreibt, denn außer Frau Petry sprach niemand die eigentlich gründsätzlichen Probleme an, allen voran die miserable Familienpolitik Frau Schwesigs (SPD), ohne die unser Land sich absehbar auf Zeit selbst zerstört.

Und wer beim Thema „Flüchtlinge“ nun noch von Herrn Amri und den armen Moslems redet bzw. wer welche Fehler beging, der macht es sich zu einfach.

Tatsache ist, hätte die Kanzlerin diese Leute nicht hierher gerufen ohne jedem dieser Menschen noch vor Überschreitung der deutschen Grenze tief in die Augen zu schauen, – so wie es im Übrigen die Asylgesetzgebung auch verlangt -, dann hätten wir heute die diesbezüglichen Probleme (s. auch Polizeinotstand) nicht.

Und es sollte mir niemand von den Regierungsparteien und Grünen-Linken damit kommen, die Flüchtlinge seien aus humanitären Gründen aufgenommen worden, denn es gibt wesentlich bessere Lösungen, sowohl für die Flüchtlinge selbst als auch für unser Land und Europa im Ganzen. Schon die zu Anfang der Sendung erwähnte problematische demografische Entwicklung sollte nun dringend in Einklang mit Art. 6 GG angepackt und korrigiert werden, hat sie der Staat doch selbst verschuldet.

Wer das alles nicht verstehen will bzw. kann, oder den poliitischen Widerstand fürchtet, ist unreif für die Politik bzw. verfolgt nur eigene Interessen. Egal wie man es dreht und wendet, diese junge AfD ist gut für unser Land und verdient – wie übrigens jeder Neuling – eine faire Chance zwecks Mitgestaltung unserer Gesellschaft. Wovor haben die Parteien eigentlich so große Angst?

Wir brauchen weniger Ideologie und mehr Vernunft, denn es geht um die Zukunft unseres Landes. Dazu brauchen wir nicht mehr, sondern weniger Staat.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt, (Rheinland-Pfalz)

*) Klaus Hildebrandt ist bekennender, streitbarer Katholik und seit langer Zeit Autor bei conservo

*******************

II.) Auch der unseren Lesern wohlbekannte conservo-Kolumnist Michael Weilers („Weilers Wahrheit“) schreibt über die Sendung „hart aber fair“:

Deutschland – ein Irrenhaus

Von Michael Weilers

Gerade eben habe ich mir die Sendung „Hart aber fair“ („Sicherheit, Steuern, Rente – der Wahlcheck 2017!“) angesehen, in der auch Frauke Petry zu Gast war und in der es u.a. um die Sicherheitslage im Land ging.

Es dauerte nicht lange, da brachte der Moderator Frank Plasberg, den Tweet von AfD-Mann Marcus Pretzell auf die Tapete, den dieser zum Terror-Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt abgesetzt hatte.

„Wann schlägt der deutsche Rechtsstaat zurück? Wann hört diese verfluchte Heuchelei endlich auf? Es sind Merkels Tote!#Nizza#Berlin— Marcus.Pretzell(@MarcusPretzell) December 19, 2016“

Es folgte die Frage, ob Angela Merkel tatsächlich eine Mitverantwortung für den islamistischen Terror des vergangenen Jahres trägt, worauf sich sowohl Merkels Vollzugsbeamter, der CDU-Mann Volker Kauder, als auch der FDP-Chef Christian Lindner, mächtig aufregten und es als nahezu „infam“ empfanden, Angela Merkel eine Mitschuld für die Toten vom Weihnachtsmarkt zu geben.

Infam?

Also niederträchtig, abscheulich, böswillig, oder bösartig?

Nachdem ich 2015 all die Bahnhofsklatscher und Teddybärchenwerfer gesehen hatte, hatte ich es zwar schon länger vermutet, doch jetzt ist für mich die Sache wirklich glasklar:

Deutschland ist ein Irrenhaus! Völlig plemplem! Gehirnamputiert!

Wenn irgendwo in der Welt ein Krieg stattfindet, heißt es, die Deutschen tragen eine Mitverantwortung dafür.

Gibt es dann im Sommer mal drei Tage am Stück 30 Grad im Schatten, heißt es, es gäbe einen menschengemachten Klimawandel und die Deutschen tragen eine Mitschuld.

Auch mit Schuldzuweisungen am zweiten Weltkrieg wird selbst 70 Jahre nach Kriegsende nicht gespart und wenn man irgendwo eine 90-Jährige auftreibt, die in Auschwitz zum Fensterputzen eingeteilt wurde, zerrt man die alte Dame gnadenlos vor Gericht, damit sie für ihre Schuld am Holocaust verurteilt wird.

Ja, wenn es darum geht, die Deutschen als Schuldigen auszumachen ist man schnell bei der Hand, kein Problem.

Da sind die Schuldigen schnell ausgemacht, oder?

Wenn aber die regierende Bundeskanzlerin in einer Nacht-und-Nebel-Entscheidung, gesetzeswidrig und am Parlament vorbei entscheidet, dass man millionen Menschen aus einem für Terror bekannten Kulturkreis unkontrolliert ins Land lässt und einige dieser Menschen nun auch hier Terroranschläge verüben, dann ist es infam die Verantwortliche dafür zu benennen?

Ist das noch normal?

Wenn sich ein Zoowärter an einem gut besuchten Tag im Zoo dazu entschließt den Löwenkäfig zu öffnen und die Löwen herauszulassen, trägt er doch auch die Verantwortung für sämtliche Opfer die von den Löwen angegriffen werden.

Jeder 5-Jährige würde das verstehen, doch in Deutschland sind selbst erwachsene Menschen offenbar nicht mehr in der Lage die simpelsten kausalen Zusammenhänge zu verstehen.

Auf Kauders „Infam“ gibt es also nur eine Antwort:

Irrenhaus!

www.conservo.wordpress.com   17.01.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, CDU, Christen, FDP, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Merkel, Pegida, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Deutschland, ein Irrenhaus“ – „Wir brauchen weniger Ideologie und mehr Vernunft“

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……..Deutschland – ein Irrenhaus……..

    Aber Michel-West hat es ab der 70er fleißig mit aufgebaut , mit Lichterketten illuminiert , mit NAZI´s RAUS – Geschrei , mit Demo`s und vielfältigsten Aktivitäten “ gegen Rechts “ und mit dem Joint in der Hand verteidigt .

    Liken

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  3. karlschippendraht schreibt:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Wenn man sich die Wahlergebnisse der AfD mal regional näher betrachtet dann weiß man , wo die Wohstandsblödlinge sitzen . Und Die können immer noch die nächste Bundestagswahl versauen .

    Liken

  4. Querkopf schreibt:

    Auch das Großmaul Lindner (FDP), der übrigens auch der Ansicht ist „das der Islam zu Deutschland gehöre“ (wie er mir persönlich ´mal schrieb), sprach von infamen Äußerungen Pertys und Wagenknecht in der Sendung. Der ist also auch hirnamputiert.
    @ karlschippendraht: Im übrigen sollte wir endlich aufhören mit dem nervigen „der blöde Michel West“ und der „superschlaue Michel Ost“, das hilft doch jetzt wirklich gar nicht weiter. Das polarisiert nur unnötig und ist völlig kontraproduktiv, lieber Karl.
    Nein, die gemeinschaftliche (!) Aufgabe für Ost (“ gerne auch Mitte“), West, Nord und Süd heißt nun: Wie ändern wir diese verdammte politische rot-grüne Sch…. schnellstens und, wie bekommen wir diese bösartige und gemeingefährliche SED-Larve in Berlin schnellstens entsorgt?

    Liken

  5. karlschippendraht schreibt:

    …….Das polarisiert nur unnötig und ist völlig kontraproduktiv, lieber Karl…….

    Das sehe ich leider anders . Selbst wenn man Michel-West stündlich sein Versagen vorhalten würde – er begreift es nicht und kann es garnicht begreifen weil ihm die dazu nötige Lebenserfahrung fehlt . Man kann aber gemeinsam nur dann etwas erreichen wenn A L L E gleichermaßen mitziehen . Das ist bei Michel-West aber absolut nicht der Fall und das muss man auch so sagen dürfen . Wirklich kontraproduktiv ist es , wenn ein Kleinerer einen Größeren ständig mitziehen muss , bloß weil der zu bequem ist , sich selbst zu bewegen !!! Und wenn sich dieser Zustand nicht ändert dann wäre es mehr als verständlich , wenn der Kleinere irgendwann die Lust verliert , den Größeren weiterhin mitzuziehen .

    Liken

Kommentare sind geschlossen.