Ein Zwischenruf: Politisch-korrekt sein heißt links sein!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stein

Grafik: Fridolin Friedenslieb

Grafik: Fridolin Friedenslieb

Nur mal zur Klarstellung!

Wer der Politischen –Korrektheits-Ideologie nachfolgt und nach ihren Maßstäben lebt, ist nicht rechts, ist nicht Mitte, sondern ist links.

Wer also schön brav Multi-Kulti, sprich die Islamisierung feiert,

Refugees Welcome ruft,

stolz und anständig den Kampf der Anständigen kämpft,

„Zivil-Courage“ zeigt, indem er denunziert und hetzt,

Gender – Mainstreaming für ein Antidiskriminierungsprogramm hält,

unter Kleinkindersexualisierung wohlwollende Aufklärung versteht,

wer die Abtreibung für ein verbrieftes Menschenrecht hält,

die Grünen für eine grüne Partei hält,

die Deutschen für krimineller als die Zuwanderer hält,

fest glaubt, dass alle korantreuen Muslime sich nur das Beste für Christen und Juden wünschen,

Merkel für eine gläubige Christin hält,

wer ein kindliches Urvertrauen für die Menschen im Fernsehen entwickelt hat,

wer überall Nazis sieht,

wer meint mehr als zwei biologische Geschlechter kennen,

wer das schön brav tut ist politisch-korrekt und damit links und nicht Mitte und nicht rechts.

Die herrschende Klasse ist links, deswegen ist auch die Politische-Korrektheits-Ideologie links.

www.conservo.wordpress.com   19.01.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Christen, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein Zwischenruf: Politisch-korrekt sein heißt links sein!

  1. karlschippendraht schreibt:

    Schon in den 70ern hatten die Grünen eine Parole , die genau die genau ihr heutiges Verhalten anprangerte . “ Sich fügen heißt lügen “ !!! Und bei jeder Gelegenheit war diese Parole zu lesen oder zu hören . Heute nun verteufeln die Grünen Jeden , der nach ihrer eigenen Parole leben will . Sie wollen also das Recht auf Widerstand grundsätzlich allein für sich selbst beanspruchen und keinem Anderen das gleiche Recht zugestehen . Diese Haltung ist ein typisches Markenzeichen linker Diktatur . Inzwischen jedoch haben sich die anderen Etablierten dieser Haltung angeschlossen und eine linksdiktatorische Einheitsfront gebildet. Zum Glück aber hat die Geschichte gezeigt , dass die linken Einheitsfronten auch keinen ewigen Bestand hatten und dass unter der Herrschaft linker Einheitsfronten die soziale Lage im Lande sich stetig verschlechterte , bis diese linke Herrschaft schließlich zusammenbrach. Aber bis dahin kann noch sehr viel Unheil geschehen . Und daran wäre die untätige Masse dann selbst schuld .

  2. wreinerschoene schreibt:

    Deutschland soll links sein. Alles was zur Zeit in Deutschland abgeht ist eine Propagandamaschine für Links. Deshalb ist man auch ganz schnell rechts sollte Kritik laut werden. Wir alle befinden uns in einer Umstrukturierung Deutschlands, eine Modernisierung wie es Frau Merkel nannte. Nur was ist modern? Links sein ist modern. Alle Menschen werden Brüder, heißt es in der Europahymne, bei uns in Deutschland sind sie es schon. Ob Terroristen, Verbrecher oder Kriegsverbrecher, wir nehmen alles.

  3. francomacorisano schreibt:

    Daher rede ich immer so politisch unkorrekt wie möglich und es fängt im ganz Kleinen an:
    – Bauer (nicht „Landwirt“),
    – Lehrling (nicht „Auszubildender“),
    – Putzfrau (nicht „Raumpflegerin“),
    – Zwerg (nicht „kleinwüchsig“),
    – Behinderter (nicht „Menschen mit Dingsbums“),
    – Naturschutz (nicht „Umweltschutz“),
    – Mohrenkopf/Negerkuss (nicht „Schokodingsdums“),
    – Zigeuner („Sinti u. Roma“ sind nur zwei Stämme davon),
    – Indianer (nicht „amerikanische Ureinwohner“),
    – Ausländer (nicht „Menschen mit Migrationshintergrund“),
    – illegaler Eindringling (nicht „Flüchtling“),
    – Volk (nicht „Bevölkerung“),
    – Rauschgift (nicht „Drogen“),
    – TV-Zwangsgebühr (nicht „Haushaltsabgabe“),
    – teure Kunstscheiße (nicht „moderne Kunst“),
    – angebliche Klimaerwärmung (nicht „menschengemachter Klimawandel“),

    Die Liste ist natürlich nicht vollständig. Wer schreibt das politisch inkorrekte Wörterbuch???

Kommentare sind geschlossen.