„Kommentar wurde abgelehnt…“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Reiner Schöne *)fokus

Einige wenige Online-Zeitungen lassen noch Kommentare zu bestimmten Themen zu. Kritische Meinungen zu Artikeln, werden anscheinend auch doppelt geprüft. Aus dem Grund ist man gezwungen, seinen Kommentar wie zu DDR Zeiten durch „die Blume“ auszuschmücken. Heißt, man wendet lang Gelerntes wieder an, und der Leser des Kommentars muß sich mit dem „Zwischen des Zeilen Lesens“ auskennen. Ansonsten wird es schwer, den Kommentar loszuwerden, oder man versteht ihn nicht.

„Kommentar wurde abgelehnt“ liest man heute immer mehr, selbst bei Kommentaren die nun wirklich nur die Wahrheit aufzeigen.

Im Focus erschien ein Artikel über einen Michael Müller, SPD Bürgermeister von Berlin, der den geplanten „Mauerbau“ des US Präsidenten Trump nach Mexiko kritisierte und diese Entscheidung Trumps mit den Worten des Ex-US Präsidenten Reagen erklärte.

„Müllers Text endet mit einem eindringlichen Appell: Ich rufe dem amerikanischen Präsidenten zu: Denken Sie an ihren Vorgänger Ronald Reagan. Erinnern Sie sich an seine Worte: ‚Tear down this wall.‘ Und deshalb sage ich: Dear Mr. President, don´t build this wall!“ http://www.focus.de/politik/videos/dear-mr-president-don-t-build-this-wall-berlins-buergermeister-appelliert-an-trump-und-sorgt-weltweit-fuer-aufsehen_id_6559697.html

Er verglich die Berliner Mauer mit dem geplanten Zaun an der USA-Mexikanischen Grenze.

Was in meinen Augen schon ein himmelweiter Unterschied darstellt, und beides nicht zu vergleichen ist.

Also schrieb ich folgenden Kommentar dazu:

Hallo Reiner Schöne,

Ihr Beitrag: Der Mann

Vergeßt, dass an den Grenzen nach Mexiko über 250 Millionen im Jahr legale Überquerungen gezählt wurden. Die gab es zu DDR Zeiten nicht, Ebenso wie die 350.000 illegalen jedes Jahr. Dieser Mann hat die Relation verloren und das ist somit blanker linker Populismus.

„…wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.“

Diese Mail bekam ich um mir zu sagen, das dieser Kommentar abgelehnt wurde. Aber wie kann ich auch einen SPD Politiker daran erinnern, dass sein Vergleich mit der Zonengrenze, mit der Wahrheit nicht vereinbar ist.

Das ist die Meinungsfreiheit in Deutschland. Ich habe weder einen Verurteilt bzw. bin mit meiner Ausdrucksweise aus der Rolle gefallen. Ich habe nur beide Worte zusammengesetzt, Populismus und SPD.

Nun ja ich laß mir nicht noch einmal in meinen Leben das Wort verbieten, und schon gar nicht von links-grünen Gutmenschen, die meinen nur Ihre Ideologie zählt und ist richtig.  Ich halte erst die Klappe, wenn man mich mit den Füssen zuerst heraus trägt.

Danke Focus, mit den Fakten, Fakten, Fakten scheint es nicht mehr weit her zu sein und klingt jetzt doch eher verlogen. Ihr alle seit Menschen ohne Ehrgefühl, ohne Rückgrat und ohne Respekt vor anderer Meinung.

Dann kam gerade eine weitere Absage. Ein sogenannter Nahost-Experte bezeichnender Weise ein Libanese der Trump kritisierte da er vielen Muslimen die Einreise verweigert und die US Botschaft nach Jerusalem verlegen will.

„In seiner ersten Woche als US-Präsident hat Donald Trump nicht nur einen Einreisestopp für viele Muslime verhängt. Er kündigte auch Gespräche darüber an, die US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Der Ortswechsel wäre extrem heikel, denn zu welchem Staat Ostjerusalem gehört, ist ein ewiger und extrem aufgeladener Streitpunkt zwischen Israelis und Palästinensern.“

http://www.focus.de/politik/ausland/us-botschaft-nach-jerusalem-experte-warnt-trumps-verhalten-ist-provokation-fuer-gesamte-islamische-welt_id_6551621.html

So die Zweitüberschrift im Focus.

Mein Kommentar dazu natürlich abgelehnt.

Hallo Reiner Schöne,

Ihr Beitrag: libanesischer Politikwissenschaftler

Und wieder wird ein Experte herangezogen die allein von seiner Herkunft nicht anders sagen kann außer gegen die USA zu wettern. Wenn Trump zahlreiche Muslime die Einreise verbietet, was demnach heißt nicht allen sondern nur bestimmen Personen, so hat das seinen Grund. Weshalb sollten die westlichen Staaten sich immer unter dem Scheffel stellen, sich immer beugen wenn Muslime fordern. Siehe Europa, siehe USA, siehe Israel. Wer als Gleichberechtigt behandelt werden will, sollte sich auch so verhalten. Wer Menschen an Kräne hängt nur weil sie Schwul sind, kann nicht mit Mitleid rechnen. Wir westlichen Staaten die immer mehr unter links-grünen Einfluß stehen, sehen diese Mörder als Gleichberechtigt an, bis sie dann selbst dort hängen werden.

„…wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.“

Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Ok. Falsche Einstellung, Reiner, vergiß es einfach. Wie kann man heute sich für Schwule und Lesben einsetzen und gegen Muslime sein?

Böser Reiner.

Weiter geht’s im Text:

Kommentar abgelehnt auch beim Artikel: „Antisemitismus nicht nur ein Problem der AfD“ im Focus. Hier werden alle Parteien zur Rechenschaft gezogen und keine der Parteien kommt ohne blaues Auge davon. Übrigens ein sehr guter Artikel:

http://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastbeitrag-von-klaus-kelle-antisemitismus-nicht-nur-ein-problem-der-afd_id_6559621.html

Mein Kommentar abgelehnt:

Hallo Reiner Schöne,

Ihr Beitrag: Jepp

genauso ist es. Sehr richtig geschrieben. Antisemitismus ist noch weit verbreitet in Deutschland. Das Dumme ist nur, die einen werden abgestraft und die Anderen können ungehindert weiter machen. Ich sage nur das „Juden ins Gas „Geschreie von Palästinensern in Deutschland, oder die Verhaftung eines jungen Mannes in Stuttgart der bei einer Anti Israel Demo, mit der Israelischen Fahne auftauchte. Ist das noch normal, sollte das wieder zur Normalität werden? Je mehr wir Muslime aus vielen Ländern aufnehmen, umso mehr wird die Anti-Juden Propaganda weiter gehen, und es sind nicht mal überwiegend die Deutschen die so vorgehen.

„…wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.“

Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Ja, Deutschland hat ein Riesen Problem, die Wahrheit verträgt niemand mehr.

*) Reiner Schöne ist Unternehmer im Gesundheitssektor und regelmäßig Kolumnist bei conservo. Er betreibt das eigene Blog https://nachtgespraechblog.wordpress.com/
www.conservo.wordpress.com   06.02.17

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Außenpolitik, Christen, EU, Islam, Kultur, Medien, Politik, SPD, Trump, USA abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „Kommentar wurde abgelehnt…“

  1. text030 schreibt:

    Für politisch Verfolgte der ehm. DDR verbietet sich in der Tat ein Vergleich der Berliner Mauer oder innerdeutschen Grenze mit der von der USA geplanten Mauer. Es geht darum, dass Menschen mit Visum und Pass sich frei zwischen Staaten bewegen können. Was in Deutschland vor 1989 eben nur bedingt möglich war, für die meisten überhaupt nicht. Dass jeder ohne Identität und Papiere nach Deutschland einreisen kann, ist ein einmaliger rechtloser Zustand, den andere eben nicht wollen.

    Keine Regierung setzt die Menschen so grundlos und vorsätzlich Gefahren aus, wie das derzeit in Deutschland passiert. Und dazu bejubeln noch viele die Verantwortlichen. Einen höheren Grad an Dekadenz kann ein Volk wohl kaum erreichen. Ende!

    Liken

  2. karlschippendraht schreibt:

    …….Einen höheren Grad an Dekadenz kann ein Volk wohl kaum erreichen. Ende!…….

    Wie oft schon haben wir gedacht dass es schlimmer nicht mehr kommen kann . Aber Michel-West wird uns vom Gegenteil überzeugen . Sogar noch in diesem Jahr !!!

    Liken

  3. Querkopf schreibt:

    …….Einen höheren Grad an Dekadenz kann ein Volk wohl kaum erreichen. Ende!…….
    Dekadenz ist aber nur ein Aspekt der akt. Ereignisse verursacht durch unsere „geistige Elite“ in Deutschland, bestehend aus linken Studienräten, linken Philosophen, linken Sozialpädagogen, Studienabbrechern, Buchhändlern oder sonstigen Polit-Versagern.
    Die von langer Hand geplante Auslöschung Deutschlands und es deutschen Volkes ist ein anderer wichteiger Aspekt, siehe auch Prof. Hooton von 1941. Die Ostküste und die Wallstreet reiben sich die Hände. Das ganze geht dann Hand in Hand mit der islamischen Strategie zur Islamisierung Europas nach dem Drehbuch der Kairoer Konferenz von 1990.
    Aber der brave obrigkeitshörige Deutsche schweigt wie immer, geht lieber wieder in den Untergang, als das er sich erhebt gegen seine Obrigkeit des Unrechts. Art. 20 (4) ist und bleibt nur eine leere verfassungsrechtliche Hülse, wenn er nicht gelebt wird. Schnellstens, sofort!

    Liken

  4. Favre Jan schreibt:

    Gutmenschen waren auch ein Stütze Hitlers.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.