Was ich am „links“sein so gut finde?!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Reiner Schöne *)Antifa

Also gut, ein Thema was mir widerspricht und widerlich ist, aber ok.

Links sein könnte man so definieren: Man findet es gut, „links“ zu sein, weil…

– ich kann sagen, was ich will

– ich kann tun und lassen, was ich will

– ich kann Polizisten schlagen und schwer verletzen, wenn ich will

– ich kann Menschen hassen und darf es auch sagen wann ich will

– ich kann Menschen einsperren lassen, wenn es mir beliebt

– ich kann ganze Straßenzüge, vom Steuerzahler bezahlt, demolieren, wenn es mir Spaß macht

– ich kann jedem sagen, was er zu sagen, zu tun und zu lassen hat

– ich kann Menschen vorschreiben, wie sie zu leben haben

– ich kann Menschen in gute und böse Menschen einteilen

– ich kann sogar vorschreiben, was Menschen essen sollen

– ich kann Menschen meinen Willen aufzwingen

– ich darf sogar Menschen zusammenschlagen, wenn sie nicht auf mich hören wollen

– ich bekomme überall recht

– ich habe sogar die Regierung auf meiner Seite, egal was ich sage, tue oder wie

herrschsüchtig ich auch bin

– ich bekommen auch noch Geld dafür, daß ich „links“ bin

– ich bekomme finanzielle Unterstützung für meine Meinung

– ich kann leben, wie ich will, und alle bezahlen mich dafür

– ich brauche nicht arbeiten zu gehen, da ich auch so genügend Geld bekomme

– ich kann Wahrheiten verdrehen, so daß es dann zu meiner Ideologie paßt

Ja „links“ zu sein bringt sehr viele Vorteile!

Ein echter Linker sieht das Ganze aber so:

Links zu sein bedeutet, das Gesundheitssystem und das Bildungssystem zu verbessern, rechts zu sein — hieran zu sparen, damit Quacksalber, Privatuniversitäten und Versicherungen daran „verdienen“. Daher bedeutet links zu sein, gegen die Diskriminierung von Minderheiten, gegen Ausländerfeindlichkeit und Faschismus, gegen Ausbeutung und Rechteabbau einzutreten, rechts zu sein – das Gegenteil. Und weiter bedeutet links zu sein – gegen die Wehrpflicht und gegen Zwangsdienste zu sein, rechts zu sein – Opfer vom Volke zu verlangen und Menschen zu Mördern zu machen. Daher bedeutet links zu sein, für Demokratie zu kämpfen, rechts zu sein – sie zu bekämpfen. Daher bedeutet links zu sein, Privilegien zu bekämpfen, rechts zu sein – sie mit Gewalt durchzusetzen. Daher bedeutet links zu sein, altruistisch zu sein und das Gemeinwohl zu stärken, rechts zu sein – egoistisch zu sein und es zu bekämpfen. Daher bedeutet links zu sein, ökologisch zu sein, rechts zu sein – ohne Rücksicht zu konsumieren. Daher bedeutet links zu sein, Völkerfreundschaft, rechts zu sein – Krieg.

http://linkssein.de/?p=93

.1. Daher bedeutet links zu sein, das Gesundheitssystem und das Bildungssystem zu verbessern, rechts zu sein — hieran zu sparen, damit Quacksalber,

„Also Gesundheitssystem und Bildungssystem verbessern. Wenn es so wäre wieso  war dann das Gesundheitssystem und das Bildungssystem der Ostblockstaaten heruntergekommen (hier waren sicherlich die „Konterevolutionäre am Werk)“ Ausreden!!!!!

.2. Daher bedeutet links zu sein, gegen die Diskriminierung von Minderheiten, gegen Ausländerfeindlichkeit und Faschismus, gegen Ausbeutung und Rechteabbau einzutreten, rechts zu sein – das Gegenteil. 

Allein das Wort Rechteabbau, wo bekam man Recht im real existieren Sozialismus? Gegen Diskriminierung zu sein? Wer praktiziert das jeden Tag auf’s neue, sobald er nicht der gleichen Meinung ist. Nun, was ist z.B. mit Israel oder den USA, keine Ausländerfeindlichkeit der Linken? Und Faschisten waren National Sozialisten, also Sozialisten auf nationaler Ebene,

.3. Und weiter bedeutet links zu sein – gegen die Wehrpflicht und gegen Zwangsdienste zu sein, rechts zu sein – Opfer vom Volke zu verlangen und Menschen zu Mördern zu machen.

Gegen Wehrpflicht? Daß ich nicht lache! Ich erinnere an die Wehrpflicht im real existierenden Sozialismus, wer sich weigerte, wurde weggesperrt. Wer hat denn Zwangsmaßnahmen eingeleitet, wenn man andere Meinungen vertrat, wer wurde eingesperrt wenn er die ehrliche Meinung sagte? Opfer von Volke verlangen und Menschen zu Mördern machen.  Wer verlegte Mienen an den Grenzen, wer installierte Selbstschussanlagen an den Grenzen? 70 000 starben wegen des Sozialismus, wegen links sein.

.4. Daher bedeutet links zu sein, für Demokratie zu kämpfen, rechts zu sein – sie zu bekämpfen.

Ich find es schön. Links und Demokratie passen zusammen wie zwei linke Latschen. Weltweit gab es noch keinen links regierten Staat, der mit dem Wort Demokratie etwas anfangen konnte, stattdessen Demokratie ausmerzte und Demokratie wegsperrte. Hätte man sie in den links regierten Ländern zugelassen, wäre es das AUS für die linke Herrschaft gewesen.

.5. Daher bedeutet links zu sein, Privilegien zu bekämpfen, rechts zu sein – sie mit Gewalt durchzusetzen.

Linke und gegen Gewalt. Schaut Euch die Straßen an, zum 1. Mai z.B. oder bei anderen Anlässen. Gewalt ist Euch fremd?? Wie schon geschrieben 70 000 Tote, durch links.

.6. Daher bedeutet links zu sein, altruistisch zu sein und das Gemeinwohl zu stärken, rechts zu sein – egoistisch zu sein und es zu bekämpfen.

Jepp, für das Gemeinwohl, aber nur die Gemeinden, die Euch am Herzen liegen,  die Euch beklatschen, ohne nachzudenken, die Euch huldigen

.7. Daher bedeutet links zu sein, ökologisch zu sein, rechts zu sein – ohne Rücksicht zu konsumieren.

Nun ja das mit dem Konsumieren stimmt so nicht ganz, denn alle Kommunisten und Sozialisten sind nicht in den 1. Arbeiter,-und Bauernstaat der Welt gekommen, sondern haben alle Privilegien des bösen Kapitalismus mitgenommen, vom Geld bis zum schwelgenden Konsum

.8. Daher bedeutet links zu sein, Völkerfreundschaft, rechts zu sein – Krieg.

Der Hammer zum Schluß.  Krieg, wieviele Kriege hat denn das kommunistische Russland begonnen, provoziert und unterstützt. Wieviele Einmärsche für Russlands fremde Länder hat es zu verzeichnen? Allein im eigenen Lager 3 und in einem fast.

Fazit: Links zu sein, bedeutet: Lügen, daß sich die Balken biegen und dann noch viel mehr. Die politischen Gegebenheiten so ausnutzen und so zu interpretieren, daß sie für das linke Lager passen. Egal ob man bei der Lüge erwischt wird oder nicht. Dann dreht man das Ganze eben wieder anders. Zum Schluß paßt es wieder. Ihr Linken seit „falsch“, berechnend und unmenschlich im höchsten Maß. Ihr seid es, die keine andere Möglichkeit haben, als Kriege anzuzetteln, um eure Ideologie durchzusetzen, Staaten zu destabilisieren, um einen kommunistischen Staat daraus zu machen.

Wenn ich „rechts“ bevorzuge und „bürgerlich“ schlimm sein sollte, ihr Linken seit schlimmer. Viel Schlimmer

**************

*) Reiner Schöne ist Unternehmer im Gesundheitssektor und regelmäßig Kolumnist bei conservo. Er betreibt das eigene Blog https://nachtgespraechblog.wordpress.com/
www.conservo.wordpress.com   08.02.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was ich am „links“sein so gut finde?!

  1. Querkopf schreibt:

    Liebe Mitstreiter, da die linken Rot-Grünen unzweifelhaft die ultimativen guten und besseren Menschen sind und alle anderen die dummen bösen Rechten, gebe ich Ihnen hier ´mal die Poststelle von Heiko M. („SPD“), Bundes-„Justiz“-Minister, bekannt: poststelle@bmjv.bund.de.
    Dort kann man dem lieben Heiko und seinen blühtenreinen Gesinnungsagenten um Kahane und Co. (früher Staxi, heute „Menschenrechtaktivistin“!!!) den „Hate-Speech“ im Netz denunzieren. Die freuen sich bestimmt über jede Denunziation! – Und wer weiß, vielleicht bekommt man ja dort auch die Chance wieder ein IM zu werden und bei der Neo-Staxi Karriere zu machen…

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    ………Daher bedeutet links zu sein, Völkerfreundschaft, rechts zu sein – Krieg……..

    Und weil die DDR links war und für Völkerfreundschaft eintrat darum hatte sie auch jede Menge militärische Berater in Afrika die mithalfen , viele Blutbäder unter der schwarzen Bevölkerung anzurichten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s