Wider den Weltherrschaftsanspruch totalitärer Ideologien!

(www.conservo.wordpress.com)

von Peter Helmes (Vorwort) und Michael Mannheimer

„…Die deutsche Gesellschaft ist krank! Sie leidet an deutschnationaler Leukämie. Wir sind blutleer. Jedenfalls lassen wir uns widerstandslos wie kranke Rinder zur Schlachtbank führen. Der Trost: Wir werden ganz gewiß halal geschlachtet – bei lebendigem Leib…“

(Zitat Peter Helmes aus: https://conservo.wordpress.com/2017/01/20/ein-land-konvertiert-zum-islam-schritt-fur-schritt/#more-13563 )

Ein wichtiger Grundsatzartikel Michael Mannheimers!vaterland-2

Das Bekenntnis zum Vaterland, zu unserer deutschen Nation, wird immer mehr bekämpft. Linke aller Couleur versuchen mit allen Mitteln, uns das Vaterland zu vermiesen und „deutsch“ aus den Köpfen, den Herzen und der Sprache der Bürger zu vertreiben.

Stattdessen wollen die „vereinigten Linken“ uns den Traum von einer grenzenlosen Gesellschaft und einer grenzenlosen Welt schmackhaft machen – mit allen Mitteln. Kritik daran ist nicht zugelassen. Im Gegenteil, wer sich dagegen ausspricht, wird im günstigsten Fall verhöhnt, im schlimmeren Fall medial und gesellschaftlich verfolgt – bis hin zur Existenzgefährdung.

Doch wohin man schaut: Die linken Träume sind überall geplatzt, wo verschiedene Kulturen aufeinanderprallen (z. B. Schiiten gegen Sunniten, alle gegen die Aleviten, der Balkan, viele Vielvölkerstaaten Afrikas usw.).

Multikulti geht nicht! Aber die Linken und Grünen verwenden diese Traumvorstellung als Tarnung für ihre wahren Absichten: Sie wollen den deutschen Nationalstaat abschaffen, auch ethnisch; daher auch die „Willkommenskultur“, die in Wirklichkeit eine Übergabekultur ist, nämlich die Übergabe der nationalen Souveränität. Ziel ist der Neue Mensch, die Neue Gesellschaft. Ein neuer Gleichheitswahn!

Nun hat mein Freund Michael Mannheimer einen höchst wichtigen Grundsatzartikel zu diesem Problem verfaßt, den ich Ihrer Aufmerksamkeit empfehle.

Peter Helmes, 18.02.2017

****************

Wenn es nach den heutigen Linken ginge, wäre Engels heute ein Rassist

Von Michael Mannheimer *)

Die Auflösung der Nationalstaatlichkeit dient nur einem Zweck: Dem Weltherrschaftsanspruch totalitärer Ideologien

Die Verteidigung des klassischen Nationalstaats entscheidet über nicht weniger als unsere zukünftige Demokratiefähigkeit. Die Verteufelung der nationalstaatlicher Politik als „rassistisch“ oder „rückwärtsgewandt“ ist reine Linkspropaganda ohne jede Beweiskraft.

Linke können an keinem einzigen weltweiten Beispiel beweisen, dass die Auflösung von kulturellen oder ethnisch bedingten Ländergrenzen je zu Frieden geführt hat.

Als zwei Hauptgründe für Krieg hat das schwedische Friedensforschungsinstitut seit Jahrzehnten Religion und kulturelle Unterschiede genannt. Und das soll nun plötzlich alles nicht mehr gelten?

Über die Notwendigkeit nationaler Staatengebilde für das Funktionieren von Demokratie

Die NWO Politik einer grenzenlosen Welt ohne Nationalstaaten wird vor allem von drei Seiten vertreten. Es sind jene Seiten, die sich gerade auffällig und weltweit gegen Trump positionieren. Sie behaupten, Trump habe die Welt gespalten. Dei Wahrheit ist jedoch: Trump hat die bislang sorgsam verborgene Spaltung der Welt nur offenkundig gemacht. Diese drei Mächte streben alle – jede auf seine Art – die Weltherrschaft an. Es sind:

1: Der amerikanischen Raubtierkapitalismus, genannt auch der Finanz-Globalismus, der in den nationalen Zöllen eine große Barriere für noch höhere Gewinne und für einen grenzenlosen Handel sieht.

  1. Die Weltlinke, die in dem Aufbrechen nationaler Grenzen den notwendigen ersten Schritt und damit den Beginn eines von ihnen angestrebten sozialistischen Weltstaats zu erkennen glauben
  2. Der Islam, der (theoretisch) die islamische Welt nicht in Volker und Länder einteilt, sondern in Form der islamischen Umma – der Weltgemeinschaft aller Moslems – sieht. Sein Ziel ist der Dar al-Islam: die Weltherrschaft des Islam und damit der vom Koran vorausgesagte ewige Friede.

Alle drei genannten Kräfte arbeiten derzeit engstens miteinander zusammen, obwohl sie de facto Todfeinde sind. Jede einzelne dieser drei Kräfte rechnet sich nach dem Zusammenbruch der Nationalstaaten und der Errichtung einer zentralen Weltregierung die Chance aus, über diese Weltregierung allein und in diktatorischer Weise zu verfügen.

Alle drei Ideologien sind antidemokratisch und totalitär

Der Sozialismus kennt die Diktatur des Proletariats, erfunden von Lenin, die jede bisherige sozialistische Regierung der Welt zu einer Diktatur weniger über alle gemacht hat. Und zeigte, dass die sozialistische Utopie eine zutiefst unmenschliche ist, welche ihre Völker in eine Verelendung aller geführt hat. In dieser Verelendung waren sich die Menschen in den Ländern wie China, Sowjetunion, Nordkorea, Kuba etc tatsächlich gleich. Stimmen von Linken, dies hätte nichts mit dem Sozialismus zu tun, sind genauso absurd wie Stimmen von Moslems, der islamische Terror und die Verelendung der islamischen Welt (Ausnahme Ölländer) habe nichts mit dem Islam zu tun.

Der Islam anerkennt kein von Menschenhand gemachtes Gesetz. Allein das Gesetz Allahs ist für alle Zeiten ewiggültig. dieses Gesetz, die Scharia, ist hauptverantwortlich für die Rückständigkeit der islamischen Länder. Trotz einer Bevölkerung von 1,2 Milliarden Menschen waren Moslems bislang nicht fähig, auch nur einen einzigen wissenschaftlichen Nobelpreis zu erlangen. Man vergleiche dagegen die Zahl der von Juden gewonnenen Nobelpreise: Juden stellen ganze 17 Millionen Menschen weltweit. Das ist in etwa so viel wie Kairo Einwohner hat.

Der Finanz-Gobalismus wird sich gegen alle Gesetz wehren, die sozial schwache Menschen auffangen und gegen seine gnadenlose Produktionsgier schützen würden. es wird nur ein Gesetz Geltung haben: maximale Gewinn-Orientierung. Daher wird jede Form der Demokratie von ihm notwendigerweise bekämpft werden.

Eine Welt mit 7 Milliarden Menschen kann nicht mehr demokratisch geführt werden

Echte Demokratie ist an eine bestimmte Maximalgröße eines Landes gebunden, die in etwa in der Schweiz vorzufinden ist (Schachtschneider in einer Vorlesung in Frankfurt). Alle staatlichen Gebilde, die wesentlich größer sind, haben nur noch eine indirekte, eine repräsentative Demokratie. Der einzige „demokratische“ Akt des Souverän besteht in solchen Riesenstaaten nur noch in dem Kreuz, das er alle vier oder fünf Jahre bei einer politischen Partei macht. Jedwede weitere Politik der nächsten vier/fünf Jahre ist jedoch vollkommen außerhalb seines Einflussbereichs.

Es haben sich daher in Riesen-Demokratien wie den USA oder Indien, aber auch in Deutschland, Italien, Frankreich oder England, politische Oligarchien („Herrschaft von Wenigen über alle“) entwickelt, die eine ganze eigene politische Klasse bilden und mit dem Volk, das sie regieren, außerhalb der Wahlkämpfe kaum noch in Berührung kommen

Listenwahl und Fraktionszwang: Warum Deutschland längst keine echte Demokratie mehr ist

Auch Deutschland ist längst keine Demokratie mehr. In Deutschland sind zwar eine Partei abwählbar, aber nicht die Politiker. Niemand kann Merkel abwählen, sofern sie von der Partei auf einen vorderen Platz der Wahlliste gesetzt wurde. Selbst wenn Merkel in ihrem Wahlbezirk keine einzige Stimme erhalten würde, wäre sie dennoch wieder Bundeskanzlerin.

Das ist – neben dem verfassungswidrigen Fraktionszwang gegenüber den Abgeordneten – alles andere als demokratisch. Sondern ein klares Zeichen einer oligarchistischen Parteiendiktatur, die, wenn sie die Medien auf ihrer Seite hat wie derzeit, eine geradezu unbeschränkte Medien- und Parteiendiktatur ausüben kann, wie man aus von den sozialistischen Ländern her bestens kennt.

Echte Demokratien benötigen klar umrissene nationale Grenzen

Sie benötigen eine maximale Oberzahl von Menschen innerhalb dieser Grenzen, die die 10-Millionengrenze nicht überschreiten sollte. Das kann allerdings auch in größeren Staaten in Form eines Bundesstaats (=ein Staat, der sich aus einer staatsrechtlichen Verbindung einzelner Teilstaaten konstituiert) wie den USA durchaus klappen. Die meisten US-Bundestaaten liegen unterhalb dieser 10-Millionen-Einwohnergrenze. Weite Teile der Gesetzgebung liegen in der Autonomie der einzelnen 50 US-Bundesstaaten. Nur wenige politische Bereiche wie die Außenpolitik sind zentral geregelt.

Ganz anders die EU. Diese will eine zentrale Regierung, die sämtliche Gesetze für alle EU-Länder erlässt und für die gesamte EU verbindlich vorschreibt. EU-Recht bricht bereits heute in weiten Bereichen das nationale Recht der Mitgliedsländer. Obwohl die EU-Kommission**), die diese Gesetze erwirkt, nicht von jenen 550 Millionen Bürgern gewählt wurde, über die sie dann diktatorisch entscheidet.

Die Verteidigung des klassischen Nationalstaats entscheidet über nicht weniger als unsere zukünftige Demokratiefähigkeit

Die Verteufelung der nationalstaatlichen Politik als „rassistisch“ oder „rückwärtsgewandt“ ist reine Linkspropaganda. Linke können an keinem einzigen weltweiten Beispiel beweisen, dass die Auflösung von kulturell, religiös oder ethnisch bedingten Ländergrenzen je zu Frieden geführt hat. Im Gegenteil: Als Hauptgründe für weltweite Kriege der Vergangenheit und Gegenwart hat das schwedische Friedensforschungsinstitut seit Jahrzehnten Religion und kulturell-ethnische Unterschiede genannt. Und das soll nun alles nicht mehr gelten?

**) Erläuterung: Die Europäische Kommission ist ein supranationales Organ der Europäischen Union (EU). Im politischen System der EU nimmt sie vor allem Aufgaben der Exekutive wahr und entspricht damit ungefähr der Regierung in einem staatlichen System. Sie hat jedoch noch weitere Funktionen, insbesondere, bis auf einige in den Gründungsverträgen genannte Fälle, das alleinige Initiativrecht im EU-Gesetzgebungsverfahren. Als „Hüterin der Verträge“ überwacht sie die Einhaltung des Europarechts durch die EU-Mitgliedstaaten und kann gegebenenfalls Klage gegen einen EU-Staat beim Europäischen Gerichtshof erheben.

************

An dieser Stelle sei auch hingewiesen auf den Grundsatzartikel zur Deutschen Nation von Peter Helmes: https://conservo.wordpress.com/2016/05/19/bekenntnis-zum-nationalstaat-zu-j-g-fichtes-heutigem-geburtstag/

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

www.conservo.wordpress.com   19.02.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, Außenpolitik, Bildung, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wider den Weltherrschaftsanspruch totalitärer Ideologien!

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……Ziel ist der Neue Mensch, die Neue Gesellschaft. Ein neuer Gleichheitswahn!……
    Ein neuer Einheits-Mensch nach dem Muster von METROPOLIS . Das wurde in der Menschheitsgeschichte schon mehrmals versucht , erreichte auch ein erschreckendes Stadium , doch letztlich scheiterten alle bisherigen Versuche dieser Art. Das lässt noch hoffen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.