CDU-Konservative und Merkel-Kritiker gewinnen an Einfluss

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Reisener, RP

„Düsseldorf Bislang waren die CDU-internen Kritiker von Merkels Reformkurs ein lokales Phänomen. Jetzt wollen sie eine Plattform auf Bundesebene gründen.

CDU-Chefin Angela Merkel droht mehr Gegenwind aus den „Konservativen Kreisen“. Die bislang lokal organisierten internen Kritiker, die Merkels Kurs als Linksruck ablehnen, stellen sich bundesweit auf. Am Wochenende verabschiedeten rund 50 Vertreter aus fünf Bundesländern in Königswinter ein 30-Punkte-Positionspapier. Es soll die Gründung einer deutschlandweiten Plattform unter dem Arbeitstitel „Freiheitlich Konservativer Aufbruch“ am 25. März in Schwetzingen vorbereiten.

„Berliner Kreis“ gilt als Gegenpol zu Merkel

Der renommierte „Berliner Kreis“ um den CDU-Politiker Wolfgang Bosbach will die Entwicklung unterstützen. „Der Berliner Kreis und die Konservativen Kreise in Deutschland rücken zusammen“, sagte die Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel unserer Redaktion. Pantel ist Mitglied des Berliner Kreises und nahm an dem Treffen in Königswinter teil. „Der Berliner Kreis hat die Konservativen Kreise zu einem Treffen am 8. April in Berlin eingeladen“, so Pantel.

Bislang waren die „Konservativen Kreise“ als überwiegend lose Zusammenschlüsse auf kommunaler Ebene ein parteiinternes Randphänomen. Ihre Mitgliederzahl ist unbekannt. Nur der Berliner Kreis, den Bosbach 2012 öffentlich vorstellte, gilt schon länger als ernsthafter Gegenpol zu Merkels Parteistrategie.

CDU-Konservative fordert Obergrenze für Flüchtlinge

Das Konservative Manifest von Königswinter, das unserer Redaktion vorliegt, fordert unter anderem „die Stärkung der Verteidigungsfähigkeit Deutschlands“, eine Ausschlussmöglichkeit europäischer Staaten aus der Währungsunion, eine „Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen“ unter Einhaltung einer „europäisch-deutschen Leitkultur“ und „einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen und der deutschen Grenzen sowie deutsche Grenzkontrollen im Falle verstärkter Zuwanderung“ (Auszug aus der Rheinischen Post, den kompletten Artikel finden Sie hier: http://www.rp-online.de/app/1.6618743

****************

Dr. Thomas Jahn

Dr. Thomas Jahn

Konservative in der Union formieren sich im Vorfeld der Bundestagswahl

Von Dr. Thomas Jahn, 1. Sprecher des Konservativen Aufbruchs – CSU-Basisbewegung für Werte und Freiheit

Der Konservative Aufbruch in der CSU hat am Wochenende in Wolnzach (Oberbayern) seine Positionierung zur Bundestagswahl beschlossen. Der Konservative Aufbruch wird vor allem für eine Reihe von konservativen CSU-Bundestagskandidaten werben und sich bei der Bundestagswahl massiv für die Wiedergewinnung einer bürgerlichen Mehrheit im Bundestag zur Verhinderung rot-rot-grüner Blockaden oder Regierungsmehrheiten einsetzen. Thomas Jahn, der 1. Sprecher des Konservativen Aufbruchs sieht angesichts aktueller Umfragen die Gefahr, dass die SPD, vor der Union stärkste Kraft werden könnte: „Angela Merkel ist wegen ihrer verfehlten Asylpolitik mittlerweile so unbeliebt, dass sogar ein bundespolitischer Nobody wie Martin Schulz mit zweistelligen Prozentpunkten vor ihr liegt.“

Die konservativen Basismitglieder der CSU verabschiedeten einstimmig die beiden Themenschwerpunkte für die Bundestagswahl. Der Konservative Aufbruch wird sich nicht nur für eine Obergrenze einsetzen, sondern darüber hinaus parteiintern für einen vollständigen Zuwanderungsstopp im Sinne eines umfassenden asyl- und ausländerpolitischen Moratoriums werben. Der Konservative Aufbruch wird nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen, dass bereits die derzeitige Rechtslage nach Art. 16a Abs. 2 des Grundgesetzes die Zurückweisung jedes Ausländers an den deutschen Grenzen vorsieht, wenn dieser ohne gültiges Visum als Nicht-EU-Ausländer aus einem Nachbarstadt Deutschlands einreist. Neben strikten und lückenlosen Grenzkontrollen fordert der KA auch weitere grundlegende Verschärfungen des Ausländer- und Asylrechts.

Der zweite Themenschwerpunkt auf den der KA im Bundestagswahlkampf setzen will, wird die Wiederherstellung der Inneren Sicherheit sein. Hierfür hat der KA in der Vergangenheit schon umfangreiche Forderungskataloge erarbeitet, die nun als Musteranträge der Parteibasis für die CSU-internen Orts-, Kreis- und Bezirksparteitage zur Verfügung gestellt werden sollen. Beispielsweise fordert der KA die automatische Abschiebung jedes Ausländers bei jeder vorsätzlich begangenen Straftat, die sofortige Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, ein sofortiges Verbot aller islamistischer Vereine und Organisationen sowie die Aussetzung des „Schengen“-Abkommens an allen deutschen Grenzen zur jederzeitigen Sicherstellung lückenloser Grenzkontrollen.

Zeitgleich beteiligten sich bayerische KA-Vertreter auch in Königswinter (Nordrhein-Westfalen) an den Gründungsvorbereitungen einer bundesweiten Dachorganisation der Konservativen in CDU und CSU. Die Gründung dieser Vereinigung unter dem Arbeitstitel „Freiheitlich-Konservativer Aufbruch“ ist für den 25. März 2017 in Schwetzingen vorgesehen.

www.conservo.wordpress.com   22.02.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, Christen, CSU, Dritte Welt, EU, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu CDU-Konservative und Merkel-Kritiker gewinnen an Einfluss

  1. francomacorisano schreibt:

    Die Gründung einer Konservativen Plattform in der Union kommt viel zu spät.
    Auch dem Vorgänger, der „Aktion Linkstrend stoppen“, ist ja auf halber Strecke die Puste ausgegangen. Die CDU war nie eine rein konservative Partei, aber sie hatte immer einen mächtigen konservativen Flügel! Den hat Merkel kaltgestellt (Bosbach, Willsch, …) oder aus der Partei vertreiben (Hohmann, Steinbach, Heitmann, …). Leider!

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Liest sich schön, keine Frage.
    Ob allerdings die galoppierende Umgestaltung unseres Landes durch den herrschenden politisch-medialen Komplex samt orchestrierter linkskirchlicher und „künstlerischer“ Unterstützer darauf wartet, bis sich alle Kreise, Gruppen und Grüppchen dann mal selbst und einander gefunden haben, wage ich doch arg zu bezweifeln. Wo waren all diejenigen, die sich nun geschwind organisieren, weil sie über die Zustände so verstört sind, denn bloß die letzten Jahre…?

    Und ob die konsequent im Schatten bleibenden Strippenzieher der „Globalisierung“ samt Profiteuren der Flüchtlingsströme tatenlos zuschauen werden, wie das derzeitige Kartell-Modul „C“DU des einheitlich orientierten und geschlossen handelnden Parteienkartells wieder zur „alten CDU“ zurück gebaut wird (wenn es eine solche jemals gegeben haben sollte), steht komplett auf einem anderen Blatt…
    Nix für ungut 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.