Freiheitlich-konservativer Aufbruch: Merkels Äußerung schadet der Union

(www.conservo.wordpress.com)KA

Gemeinsame Presseerklärung aller konservativen Basisinitiativen in CDU, CSU und der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Äußerung von Bundeskanzlerin Angela Merkel „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“:

Auf großes Unverständnis und entschiedene Ablehnung trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer am Samstag, 25.2.17) auf der Landesvertreterversammlung Mecklenburg-Vorpommern getätigten Äußerung „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“, bei den im „Freiheitlich-konservativen Aufbruch der Union“ bundesweit organisierten Initiativen.

Frau Merkel stellt sich mit ihren Äußerungen gegen den im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Artikel 20 und 116 und sämtlichen Grundgesetzkommentaren definierten Begriff des Volkes (Staatsvolkes), als Gesamtheit der deutschen Staatsbürger, der eine Gleichsetzung von Volk mit Einwohnern ausschließt.

Die Aussage von Frau Merkel. „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“, ist juristisch höchst fragwürdig und politisch falsch. Sie entwertet die deutsche Staatsbürgerschaft und schadet der Union, so die übereinstimmende Meinung der Initiativen.

Außerdem stellen die Äußerungen der Bundeskanzlerin einen Affront gegenüber konservativen Wählerinnen und Wählern und Parteimitgliedern der CDU dar.

Anscheinend haben Frau Merkel und Ihre Berater immer noch nicht begriffen, dass spätestens seit der Ernennung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten der SPD die Wahl nicht im linksliberalen Milieu gewonnen werden kann. Will die Union die Bundestagswahl gewinnen, benötigt sie dazu zwingend die Stimmen und Unterstützung der Konservativen in der Union. Daher erwartet der „Freiheitlich-Konservative Aufbruch in der Union“ eine Richtigstellung von der Kanzlerin.

www.conservo.wordpress.com   26. Februar 2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Freiheitlich-konservativer Aufbruch: Merkels Äußerung schadet der Union

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“:…..
    Und was bedeutet diese in Widerlichkeit nicht zu überbietende Äußerung real ?
    Illegale und legale Mörder , Diebe , Rauschgifthändler , IS-Terroristen , minderjährige Gewalttäter , Sozialbetrüger , kriminelle Familienclans ,Hassprediger und Schlepper – Das alles soll zum deutschen Volk gehören ? Merkels Äußerung ist die praktische Bestätigung des Todesurteiles über das deutsche Volk .

  2. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Juristisch präzise formulierte Prämissen werden gezielt verschwommen interpretiert, gefühlig, verkitscht. Glasklare Aussagen werden so plötzlich deutbar, unklar. Nicht mehr die objektive Bedeutung von Verfassungsgrundsätzen spielt eine Rolle, sondern „wie es sich anfühlt“.

    Wie bereits auf meinem Blog (ich fürchte bereits ermüdend) ausführlich ausgeführt: das „Deutsche Volk“ ist mittlerweile lediglich eine rechtliche Fiktion, in der Lebenswirklichkeit besteht eine (noch) überwiegend deutsch sprechende Wohnbevölkerung, seit Jahrzehnten (medial und schulisch) auf das Ideal des hedonistisch-egomanischen Konsumidioten getrimmt, dessen einziges Ziel die eigene Triebbefriedigung ist. Sie begnügt sich daher mit der politisch-medial geförderten Rolle des kultursterilen Fernsehkonsumenten – anders ist für mich der Erfolg der berüchtigten Vierbuchstabenformate wie „DSDS“, „GNTM“, „GZSZ“ usw. nicht erklärbar. In Radio und Fernsehen sind täglich traurige Beispiele eines noch nie dagewesenen Wissens- und Kulturverfalls in allen Schichten und Altersstufen zu verzeichnen. Auch in älteren Jahrgängen ohne „Migrationswurzeln“ ist die in den 50er Jahren noch Allgemeinwissen genannte Bildung nicht mehr selbstverständlich. Als Ergebnis kommen große Teile der „Gesellschaft“ der Debilität bedenklich nahe und dreist-freches Unterschicht-Verhalten wird immer öfter die Norm.

    Mithin zeigt das Vorgehen der Kanzlerin durchaus systemimanente Konsequenz, wenn es ein deutsches Volk mit gemeinsamer Geschichte und Erlebnissen im Generationengedächtnis, gemeinsamer Sprache und Kultur heute nur noch fragmentarisch gibt, wird der Rechtsbegriff auch bald fallen – oder eben so beliebig umgedeutet werden, bis er zur völligen Leerformel wird. Die verschiedenen Komponenten der gegenwärtigen Systemtransformation greifen derart synchron ineinander, dass man wohl nicht ernsthaft nur von einem willkürlichen Egotrip von Frau Merkel ausgehen darf, der mit der Wahl einer besseren Nachfolgers (de Maiziere? Oder Schäuble?) oder Nachfolgerin (die Panzerlady? Oder die Weinkönigin?) zu reparieren wäre. Zu harmonisch agiert das Parteienkartell, zu genau abgestimmt einheitlich reagiert das Medienkartell auf Themen wie Trump, Putin, AfD etc. Nein, wer klaren Sinnes ist erkennt, dass die uns noch bekannte „alte“ Bundesrepublik gerade zum nachgeordneten Gliedstaat der EU umgebaut wird, mit einheitlichem Parteienkartell und multikultureller Bevölkerung. Wer dies klar benennt und politisch dagegen angehen will, wird bereits heute stigmatisiert und zunehmend wohl auch kriminalisiert.

  3. francomacorisano schreibt:

    ….und wer klebt dann im Wahlkampf die Merkel-Plakate….???

Kommentare sind geschlossen.