Unterirdischer Haß-Karneval: Empörung über Darstellung eines geköpften Trump

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Diesjährige Faschings-Motive: feige und erbärmlich

Wie Breitbart berichtet, sind viele US-Bürger empört über die mehrfachen Darstellungen eines enthaupteten Trump. Die deutschen Karneval-Hochburgen demonstrierten mit ihrer einseitigen Kritik an Trump und der AfD, wes Geistes Kind sie übernommen hat. Wie unsere Medien und Politiker sind auch sie der linken, „politisch korrekten“ Meinungs-Diktatur verfallen. Selbst im Dritten Reich waren die Umzüge freier als heute. Der gestrige Karneval wird als Schandtag in die Geschichte der deutschen Karnevalskultur eingehen.

Auch der Karneval ist zum Opfer des linkstotalitären Zeitgeistes geworden

Da werden sich Merkel Junkers und Schulz aber gefreut haben, als sie gestern gen Mainz und Düsseldorf lugten. Alles bestens, alles in ihrem Sinne.

Denn alles, was die Deutschland-Abschaffer an Lügenpropaganda gegen Trump, gegen Polen, gegen den Brexit oder die AfD propagieren und über ihre Systemmedien unters Volk bringen, wurde 1:1 von den Karnevalisten nachgeplappert.

Die diesjährigen Umzugsmotive waren dergestalt, als wären sie inhaltlich und motivisch vom Kanzleramt, dem SPIEGEL oder der taz diktiert worden. Nie war ein Faschingsumzug unnötiger als dieser.

Die mächtigen Karnevals-Gesellschaften erfüllten brav alle Vorgaben der Deutschland- und Europa-Abschaffer

Anstelle den Islam aufs Korn zu nehmen (der hatte im vergangenen Jahr in Deutschland mehrfach für ein Blutbad gesorgt), entschieden sich die Organisatoren der Faschingsumzüge lieber für den einfachen abgrundtief feigen und politisch korrekten Weg

Ausgerechnet jener Politiker, der dem Islam den Kampf ansagt (ja, jener Religion, die Deutschland und Europa bedroht, die seit 9/11 über 30.000 Terrorangriffe in aller Welt verantwortet, die Kinder mit Sprengstoffgürtel in den sichern Tod schickt, die westliche Touristen in aller Welt als Geisel nimmt, um Gelder von ihren Regierungen abzupressen, die 300 Millionen „Ungläubige“ im Laufe ihrer Expansionsgeschichte brutal ermordete, die für das Kölner Sex-Pogrom 2015/16 verantwortlich war, die Deutschland zu einem isslamischenStaat umgestalten will, wenn nötig auch mit Terror und Mord, die täglich 6.000 Mädchen sexuell verstümmelt (woran laut UN 2.000 Möäsche pro Tag sterben etc. etc.) – ausgerechnet jenem Trump also, der dies in seinem Land beenden will (wofür er das Mandat des amerikanischen Volkes erhielt), sagten die Faschings-Organisatoren den Kampf an.

Die Faschingsumzüge waren immer berühmt für ihre schonungslose Abrechnung mit der Politik. So war dies in der Bonner Republik jedenfalls. Aber mit Beginn der Berliner Republik änderten auch sie sich. Immer mehr nach links, immer mehr an den politischen, sprich linkstotalitären Zeitgeist angelehnt, sind sie heute nur noch eines der zahllosen Bühnen linker Propaganda.

Millionen Amerikaner sahen, wie Deutsche den Kopf ihres Präsidenten wünschen

Die Bilder jedenfalls gingen um die Welt. Auch die USA sahen, wie mit ihrem frisch gewählten Präsidenten hier verfahren wird. Dieser hat, im Gegensatz zu seinem gefeierten Vorgänger, noch keinen einzigen Tag Krieg geführt, hat keine Morde befohlen wie sein Vorgänger, hat bislang kein Versprechen gebrochen wie letzterer und hat auch keinen, von Linken beantragten Friedensnobelpreis erhalten, bevor er überhaupt seinen Fuß ins Oval Office setzte. Aber er wurde diabolisiert wie nie ein Politiker zuvor.

Hinter dieser Anti-Trump-Kampagnage stehen mächtige Kräfte. Ihnen gemeinsam ist, dass sie mehr Demokratie und Freiheit versprechen. Doch genau für das Gegenteil sorgen: weniger Demokratie, weniger Freiheit, weniger Meinungsvielfalt, weniger kulturelle Vielfalt.

Sie sind die Kräfte des Bösen, dessen bekannteste Gesichter der US-Miilirdär Soros (ein Nazi-Kollaboratier), das internationale Großkapital (Verfechter einer Welt ohne Länder und Grenzen zum Zwecke barrierefreier Handelsströme), die zur sozialistischen Partei verkommenen US-Demokraten (Clintons), die UNO mit ihrer Gender-Agenda und der grenzenlosen Völkervermischung, die EU (Junckers) und nicht zuletzt die weltweit erfolgreichste Staatenvernichterin Angela Merkel sind.

Anstelle sich jenen Kräften entgegenzustellen – wählte man in den Hochburgen des Faschings jenen Weg, der ihnen billige Anerkennung und billiges Geld für zukünftige Events versprach

Die diesjährigen Faschingsumzüge zeigen:

Deutschlands Eliten bereiten das Feld vor für die Übernahme unseres Landes durch den Islam und die mit ihm kollaborierenden Linken

Der Unterschied zwischen dem zweiten und dritten Ansturm des Islam gegen Europa? Beim zweiten Ansturm gingen die Europäer geschlossen gegen die Heere der Hohen Pforte vor und konnten ihren Kontinent noch einmal erfolgreich vor den Toren Wiens gegen die anstürmenden Türken verteidigen. Ausnahme war auch Frankreich, das sich auf die Seiten der osmanischen Heere stellte. Damals ehren die Europäer ihre Helden und ihre im Kampf Gefallenen.

Heute, beim dritten Ansturm des Islam gegen Europa, ist es genau umgekehrt: Die europäischen Eliten befinden sich nahezu ausnahmslos auf der Seite der Invasoren, und die europäischen Helden, die ihren Kontinent retten wollen, werden von den „Eliten“ zu Feinden stilisiert. Während sie die Verräter aus den eignen Reihen feiern.

Genau so sehen die Vorbedingungen eines untergehenden, eines sterbenden Volkes und Kontinents aus.

Nur die europäischen Völker können diesen Alptraum noch beenden. Vae victis!

Michael Mannheimer, 1.3.2017

***

Von CHRIS TOMLINSON, 27 Feb 2017, Breitbard

Deutsche Städte hielten heute ihre jährlichen Rosenmontags- Umzüge ab. Im Zentrum stand Spott gegen den US-Präsidenten Donald Trump, gegen Brexit und europäische populistische Politiker.

Die Karnevalsfeiern in Deutschland sind einer der größten Feiertage des Jahres, und ein Teil der Feierlichkeiten sind Umzüge am Rosenmontag. Von Köln bis Düsseldorf war das Hauptthema der diesjährigen Umzüge der US-Präsident Trump, den sie in einem Sexualakt mit der Freiheitsstatue und von einer Guillotine enthauptet darstellten.

In Düsseldorf wurde Präsident Trump bei einem Sexakt mit der Freiheitsstatue gezeigt. Dies war eine Kritik des Satiristen, dass wegen seines Reiseverbots gegen sieben islamische Länder, die nachweislich den Terrorismus unterstützen oder große radikale islamisch-extremistische Elemente beherbergen, die „Freiheit abwürge“.

Ein weiterer Zug der Parade zeigte die Freiheitsstatue mit dem abgetrennten Chef des Präsidenten mit der Aufschrift: „Amerika zeigt Widerstand!“, die auf ihrer Brust gemalt wurde.

Das Motiv war wahrscheinlich der umstrittenen Abbildung der deutschen Zeitschrift Der Spiegel entlehnt, in welcher Trump gezeigt wurde, wie er – in typisch islamischem Seil – den abgeschlagenen Kopf der Freiheits-Statue in der Hand hielt.

DUSSELDORF, GERMANY – FEBRUARY 27: A float featuring U.S. President Donald Trump (L-R), Marine Le Pen of Front National, Geert Wilders of Partij voor de Vrijheid and Adolf Hitler drives in the annual Rose Monday parade on February 27, 2017 in Dusseldorf, Germany. Political satire is a traditional cornerstone of the annual parades and the ascension of Trump to the U.S. presidency, the rise of the populist far-right across Europe and the upcoming national elections in Germany provided rich fodder for float designers this year.

Trump wurde zusammen mit der Chefin der französischen Front nationale Marine le Pen, dem niederländischen Chef der Partei für Freiheit (PVV) Geert Wilders in einem Zug gezeigt zusammen mit einem blonden Adolf Hitler. Der Zug hatte den Titel: „Blond ist das neue Braun“.

COLOGNE, GERMANY – FEBRUARY 27: A mask featuring U.S. President Donald Trump is seen in the annual Rose Monday parade on February 27, 2017 in Cologne, Germany. Political satire is a traditional cornerstone of the annual parades and the ascension of Donald Trump to the U.S. presidency, the rise of the populist far-right across Europe and the upcoming national elections in Germany provided rich fodder for float designers this year.

Auch in Köln war die gewalttätige Bildsprache gegen US-Präsidenten zu sehen. Präsident Trump’s abgetrennter Kopf wurde auf einem Zug gezeigt, an einer Guillotine hängend.

DUSSELDORF, GERMANY – FEBRUARY 27: A float featuring British Premier Theresa May drives in the annual Rose Monday parade on February 27, 2017 in Dusseldorf, Germany. Political satire is a traditional cornerstone of the annual parades and the ascension of Trump to the U.S. presidency, the rise of the populist far-right across Europe and the upcoming national elections in Germany provided rich fodder for float designers this year.

Trump war nicht der einzige Schwerpunkt der westdeutschen Karnevalisten. Die britische Premierministerin Theresa Mai wurde auf einem Düsseldorfer Zug gezeigt, wie sie sich eine Pistole in den Mund führt, die „Brexit“ als Aufschrift trug.

DUSSELDORF, GERMANY – FEBRUARY 27: A float featuring the polish government drives in the annual Rose Monday parade on February 27, 2017 in Dusseldorf, Germany. Political satire is a traditional cornerstone of the annual parades and the ascension of Trump to the U.S. presidency, the rise of the populist far-right across Europe and the upcoming national elections in Germany provided rich fodder for float designers this year.

Die polnische Regierung, die im vergangenen Jahr die politischen Beziehungen zur Regierung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel belastete, wurde als ein Schwein dargestellt, das eine Wurst mit der Bezeichnung „Demokratie“ Frist und als „Diktatur“ ausscheißt.

Im Januar sagte der Chef der polnischen Regierungs- und Justizpartei (PiS) Jaroslaw Kaczynski, Merkel habe eine Haupt-Verantwortung für die negative Darstellung Polens durch deutsche Medien.

DUSSELDORF, GERMANY – FEBRUARY 27: A float featuring a member of the german party AfD (Alternative fuer Deutschland) drives in the annual Rose Monday parade on February 27, 2017 in Dusseldorf, Germany. Political satire is a traditional cornerstone of the annual parades and the ascension of Trump to the U.S. presidency, the rise of the populist far-right across Europe and the upcoming national elections in Germany provided rich fodder for float designers this year.

Auch die deutsche Partei gegen Massen-Immigration, die Alternative für Deutschland (AfD), wurde nicht verschont.

Ein Zug zeigt einen AfD-Anhänger als fetten Mann mit einem Anti-Merkel-Abzeichen, einem AfD-und einem „Lügenpresse“ -Abzeichen.

Die Partei ist in den letzten Regionalwahlen stark gewachsen und ist derzeit die drittgrößte hinter der Merkel Christlich Demokratischen Union (CDU) und den Sozialdemokraten (SPD) unter der Leitung des ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz.

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com  

********

(Quelle: http://www.breitbart.com/london/2017/02/27/german-carnival-attack-trump-decapitated/ – übersetzt aus dem Englischen von Michael Mannheimer)
www.conservo.wordpress.com   1. März 2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, Christen, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Trump, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Unterirdischer Haß-Karneval: Empörung über Darstellung eines geköpften Trump

  1. chrisbrawa schreibt:

    Leider musste ich diese von „Oben“ vorprogram. Schei…mit ansehen, aber ich schäme mich zu tiefst, was hier abging. Er ist der gewählte Präsident der Amerikaner und das sollen auch unsere Querulanten zur Kenntnis nehmen. Das Establishment jenseits und diesseits will alles unternehmen, sich irgendwie von ihm zu trennen zu können. Ich will nicht schwarzmalen, aber diese Schattenbande wird dafür alles versuchen um wieder die Zügel voll in die Hand zu bekommen. Und denen ist ja bekanntlich jedes „Mittel“ recht, denn die Geschichte hat es ja wiederholt gezeigt.

  2. francomacorisano schreibt:

    Aber wehe, man hätte die wirklichen Vergewaltiger, die persönlichen Gäste der Kanzlerin, in der ihnen eigenen Weise aufs Korn genommen……!
    So würde aus Humor bitterer Ernst!

  3. Pingback: Unterirdischer Haß-Karneval: Empörung über Darstellung eines geköpften Trump | Conservo | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentare sind geschlossen.