Meinungsdiktat, Antifa-Schlägertrupps und Brandanschlag

(www.conservo.wordpress.com)

Von Kirchfahrter Archangelus *)antifa-gewalt-zerstoerung

conservo hatte gestern über die zunehmende Unterdrückung von politisch unkorrekten Meinungen berichtet und auf den neuesten „Fall“ des Saarbrücker „Hausmeischdas“ Willi Jost hingewiesen (https://conservo.wordpress.com/2017/03/02/linksfaschisten-haben-aschermittwoch-gekapert/). Die Ursachen liegen jedoch tiefer als bloß im Wahlkampf üblich:

Es geht sichtbar nicht um die bisher üblichen Wahlkampfauseinandersetzungen. Anhand von PEGIDA und der AfD sollen dissidente Auffassungen zum buntorientierten, Globalisierungs-Mainstream überhaupt aufgespührt und vernichtet werden. Dazu bedient man sich neben offenem Straßenterror durch AntiFa-Schlägertrupps auch des heimtückischen „cyberwars“. Verschlagen und kaum merklich werden Menschen in den sozialen Netzwerken eingeschüchtert, mit dem geschäftlichen Ruin bedroht. Hoteliers und Gastwirte erhalten Drohungen, sollten sie an die AfD vermieten. Wie schnell ist doch mal eine Wand beschmiert oder ein kleines Feuerchen gelegt.

Und „der Deutsche“ verhält sich genauso, wie alle von den ach so wachsamen und kritischen Maulhelden geschmähten Generationen zuvor: Mund halten, an die Familie denken, vorsichtig sein. Wie soll man seine Familie ernähren, wenn man als Gewerbetreibender von der „öffentlichen“ Meinung abhängig ist? Als Beamter gar nicht zu reden.

Wenn es manche Leute überhaupt mitkriegen. Lieber ableugnen, verharmlosen, Augen schließen. Also hält man den Mund, wenn Lebensrechtler bei ihren Demonstrationen von gewalttätigen AntiFa-Horden massiv bedroht werden. Immer stärker wird der Druck, zur großen „Wir-Gemeinschaft“ zu gehören (“Wir retten das Klima“, „Wir trennen den Müll“, „Wir schaffen das“) und auf Zuruf „Gesicht zu zeigen“, gegen „rechts“, Trump, Putin oder gerade in der Haßpropaganda durchgezogen wird. Nicht auffallen, Mund halten.

In der Zeitung von Bild über SZ, FAZ und Welt bis zu taz nurmehr eine Stoßrichtung, eine Meinung, variabel etwas auf die Zielgruppe zugeschnitten. Im Fernsehen eine Stoßrichtung, eine Meinung. TV-Fastnacht Mainz bleibt Mainz ein einziger gruseliger Reichsparteitag, brüllende Redner, Gossensprache und ekstatische Claqueure inklusive.

Ist was passiert? Ach wo, alles bestens.

Abweichende Meinungen gibt es höchstens noch im Internet, wo man bereits versucht, die wirtschaftliche Existenz dissidenter Akteure zu zerstören. Wo die virtiellen Gedankenpolizisten einer erprobten Stasi-Zuträgerin forschen, bislang nur Firma „Horch&Guck“, vielleicht bald Firma „Horch, Guck&Greif“… (Quelle: https://kirchfahrter.wordpress.com/2017/03/02/linksfaschisten-haben-aschermittwoch-gekapert/)

******************

Zum o.a. Kirchfahrer-Artikel paßt die folgende aktuelle Meldung:

Brandanschlag statt Argumente

Schock für den rheinland-pfälzischen AfD-Vorsitzenden Uwe Junge: in der Nacht auf Donnerstag brannte sein Wagen bei einem vermutlich linksradikalen Brandanschlag völlig aus. Die AfD Rheinland-Pfalz berichtete in einer Pressemitteilung: „In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verübten unbekannte Täter im Raum Mayen einen Brandanschlag auf ein Fahrzeug von Familie Junge. Nachbarn hatten das brennende Auto am Donnerstag gegen 3:00 Uhr entdeckt und sofort Feuerwehr und Polizei alarmiert. Dadurch konnte eine größere Inbrandsetzung des Wohnhauses von Familie Junge verhindert werden. Die Spurensicherung wurde von der Kriminalpolizei vorgenommen. Der entstandene Sachschaden beschränkt sich zurzeit auf das total ausgebrannte Fahrzeug und einen noch nicht definierbaren Schaden am Wohnhaus, der durch die vom Fahrzeug übergreifenden Flammen verursacht wurde. Familie Junge blieb unverletzt.“

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Sachschaden wird vom Polizeipräsidium Koblenz auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Junge erklärte gegenüber der Presse in einer ersten Stellungnahme: „Ich bin froh und dankbar, daß ich so einen wachsamen Nachbarn habe. Wenn er das nicht bemerkt hätte, hätte das Feuer auf unser Haus übergegriffen. Wie knapp das war, zeigt sich auch daran, daß bereits einige Fensterscheiben am Haus durch die Hitze gesplittert waren.“ Der AfD-Landeschef kritisierte auch die politischen Kontrahenten für ihre Stimmungsmache gegen die AfD: „Wenn Parteien wie die SPD, Gewerkschaften, Kirchen und Medien pausenlos gegen uns hetzen, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn sich einige Radikale und wirre Geister dazu verleitet fühlen, mit Gewalt gegen die AfD vorzugehen. Wenn SPD-Vize Ralf Stegner dazu aufruft, die AfD ‘anzugreifen’ und deren Personal zu ‘attackieren’, dann kommt es eben auch zu solchen Taten wie heute Nacht. Solche Hetze führt zu Gewalt.“ Er sehe die Sicherheit von AfD-Wahlkämpfern im bevorstehenden Superwahljahr mit Landtagswahlen und der Wahl zum Bundestag im September stark gefährdet, so Junge.

Uwe Junge, der auch AfD-Fraktionsvorsitzender im Mainzer Landtag ist, war bereits im vergangenen Jahr Opfer eines linksextremen Anschlags auf sein Leben, als er in Mainz von vier Linken hinterrücks angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden war. Er erlitt dabei unter anderem einen Jochbeinbruch. (sp)

(Vollzitat, Quelle: http://zuerst.de/2017/03/02/linksextremismus-brandanschlag-auf-auto-des-rheinland-pfaelzischen-afd-vorsitzenden-junge/)

www.conservo.wordpress.com   3.3.2017

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, BILD, Kultur, Medien, Pegida, Politik Deutschland, Putin, Trump abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Meinungsdiktat, Antifa-Schlägertrupps und Brandanschlag

  1. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. karlschippendraht schreibt:

    All diese verwerflichen linksfaschistischen Gewalttaten beruhen auf zwei Hauptsäulen :
    Des argumentativen Bankrottes der Etablierten und der dadurch forcierten Hetze gegen wirkliche Demokraten und der erbärmlichen Feigheit der vornehmlich westdeutschen Masse . Frei nach Karl-Marx : In seinen Sesseln behaglich und dumm sitzt schweigend das deutsche Publikum.

  3. anvo1059 schreibt:

    Ich hoffe man kann den Link öffenen und das Bild anzeigen !
    sonst hier : https://plus.google.com/+AntonVogel50342785/posts/RfoQD2UEMzN

Kommentare sind geschlossen.