Weilers Wahrheit: Franco A. und die Frage, wer uns da für blöd verkauft

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers

Franco A., der Terrorsoldat, der keiner ist.

Nachdem jetzt ein paar Tage ins Land gegangen sind, seitdem man angeblich einen Bundeswehrsoldaten als verkleideten Flüchtling enttarnt hat und mittlerweile einige Informationen kommuniziert wurden, greife ich das Thema noch einmal auf.

Um es direkt vorweg zu sagen:

Die ganze Story ist ein großer Haufen Bullshit. Eine Lüge, ein Fake.

Wisst ihr, woran man so richtig große Lügen erkennt? Man erkennt sie daran, dass sie zusammenhängend keinen Sinn ergibt.

Die Wahrheit ergibt immer zwanglos einen Sinn, jedoch wirken Lügen nur oberflächlich einleuchtend. Hinterfragt man einmal die Details einer Lüge, kommt man der Lüge meist schnell auf die Schliche.

Im Fall des Oberleutnants Franco A., passt überhaupt nichts zusammen – gar nichts.

Zum einen ist Franco A. Oberleutnant, d.h. er ist nicht Unteroffizier, sondern bereits Offizier, und als Offizier hat er einen wirklich guten Verdienst – rund 3.000 Euro Grundgehalt sind da nicht ungewöhnlich, kann auch deutlich mehr sein.

Warum, zum Teufel, sollte er sich dann für 300 läppische Euros Asylbewerber-Leistung in irgendeinem Flüchtlingsheim einquartieren, immer mit der Gefahr, enttarnt zu werden und dadurch seine Karriere zu ruinieren?

Warum sollte er das tun?

Der Mann ist bestimmt nicht umsonst zum Offizier aufgestiegen, der ist doch nicht doof. Der hat eine 140-Seiten Masterarbeit geschrieben, meint irgendwer, der wäre blöd im Kopf? Der schmeißt sein ganzes Leben weg, weil er ein paar Kröten Asylantengeld abgreifen will?

Never!

Wollte er einen Anschlag verüben und den dann Muslimen in die Schuhe schieben?

Deswegen muss man dann in einem Asylantenheim wohnen, ja?

Das geht also nicht anders? Hallo?

Dann diese merkwürdige Story über seine Registrierung als Flüchtling.

Franco A. wurde November 2016 in einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg zu seinen Beweggründen persönlich befragt.

Ausgerechnet von einem Kameraden, der ganz zufällig an diesem Tag an das BAMF ausgeliehen war. Was für ein Zufall gelle.

Spiegel:

„Geradezu obskur wirkt im Nachhinein, dass der Offizier A., der sich als der Syrer David Benjamin ausgab, ausgerechnet einem Kameraden gegenüber saß. So war als Befrager ein von der Bundeswehr ans Bamf ausgeliehene Soldat eingesetzt“

Glaubt ihr das ernsthaft?

Glaubt ihr ernsthaft, dass ausgerechnet an dem Tag, an dem Franco A. befragt wird, zufällig ein Kamerad die Befragung durchführt und dem nichts auffällt?

Dann die Nummer mit der Knarre:

Erwischt wurde er ja, als er eine 70 Jahre alte Waffe, die er angeblich Wochen vorher auf einem Klo am Wiener Flughafen versteckt hatte, wieder aus dem Versteck holen wollte.

Eine 70 Jahre alte Waffe? Schießt die überhaupt noch?

Die soll er da versteckt haben? Auf einem Klo am Flughafen?

Da ist ein Soldat in Frankreich stationiert, lebt einem Flüchtlingsheim in Deutschland und fährt nach Wien um dort eine 70 Jahre alte Pistole zu verstecken, die er dann dort 3 Monate später wieder abholen will und dabei erwischt wird?

Ich fall vom Glauben.

Den Deutschen kann man wirklich jeden Unfug erzählen, die glauben echt alles.

Es ist wie bei Anis Amri, die Deutschen fragen einfach nicht nach.

Ich sag euch was.

Die Nummer stinkt drei Meilen gegen den Wind, und jeder der in der Lage ist die Finger an seiner Hand abzuzählen, merkt sofort, dass hier etwas faul ist.

Ich bin ja nun echt nicht besonders schlau, doch wenn ich die Lüge schon riechen kann, dann könnt ihr das schon lange.

Ich kann euch zwar nicht sagen, was in Wahrheit hinter der ganzen Geschichte steckt, aber eins weiß ich sicher:

Dahinter steckt irgendeine Schweinerei, die schiefgegangen ist, nicht umsonst hat Ursula von der Leyen ihren USA-Besuch abgesagt.

www.conservo.wordpress.com   5.5.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Bundeswehr, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Weilers Wahrheit: Franco A. und die Frage, wer uns da für blöd verkauft

  1. karlschippendraht schreibt:

    ………Den Deutschen kann man wirklich jeden Unfug erzählen, die glauben echt alles………

    Jenauso issett – allerdings mit regionalen Unterschieden .

  2. Querkopf schreibt:

    Genau so ist es, ein fake, eine gezielt plazierte Unwahrheit für die naiven, dummen Deutschen, die einfach alles glauben, was man ihnen vorsetzt. Dieses Thema um einen angeblichen (!!!) bevorgestandenen rechtsexstremistischen Anschlag wird seit Tage in den allen Medien gebetsmühlenartig rauf und runter gebetet, füllt seitenweise Zeitungsseiten und stundenlange Talkshows zwecks Gehirnwäsche. Warum das so ist? Nun, ganz einfach: Ein solches innen- und sicherheitspolitisches „Kompensationsthema“ zum angeblich hypergefährlichen Rechtsexstrmismus mußte dringend in die Welt, nachdem de Maiziiere seine totale Bankrotterklärung in Form der Kriminalstatisik 2016, die in Wirklichkeit eine desaströse Regierungsbankrotterklärung ist, verlesen hatte. Danach begingen nämlich real rd. 290.000 Asylanten und Migraten rd. 190.000 schwere Straftaten in 2016. Diese REALEN (!) Zahlen, Daten und Fakten mussten nätürlich politisch und medial schnellstens thematisch übertüncht und kompensiert werden, damit diese desaströse Bankrotterklärung der Politik Merkels nicht zum Wahlkampfthema 2017 werden sollte. 290.00 Straftaten mit 190.000 tatsächlich begangenen schweren Straftaten (!) sollen nun de facto politsch-medial übertüncht und ins Verhältnis gestellt werden mit einer einzigen (!) mutmaßlichen (!) rechtsextremistischen Anschlagsplanung?!
    Alleine aus diesem krassen Mißverhältnis kann der Kritische und besser Informierte zwischen den Zeilen lesen, für wie saublöde uns diese Merkel-Regierung und diese verlogenen Verschweigemedien halten. Und wie naiv und wie saublöde die Mehrheit des deutschen Volkes tatsächlich auch ist, solchen Blödsinn zu glauben! – Es ist einfach nur tieftraurig und sehr, sehr beängstigend, dieses zu erkennen und dem hochverräterisch-subversiven Treiben dieser sozialistischen Umsturzregierung Merkel zuzusehen.

  3. wreinerschoene schreibt:

    Die deutsche Märchenstunde geht weiter und es tauchen immer mehr Märchen auf. So kann sich der pragmatische deutsche Wähler entspannt zurücklehnen und zuhören. Eine schöne neue Zeit bricht an.

Kommentare sind geschlossen.