Die Schnautze voll. Absage an Rot-Grün – ein Wendepunkt rot-grüner Deutungshoheit!

(www.conservo.wordpress.com)

Von alpenallianz *)

Rot-Grün stürzt ab. Sehr gut! Die NRW-Wahl zeigt: Der Wähler hat die Schnauze von Rot-Grüner Volkserziehung gründlich satt. Die Wahl-Studios berichteten die letzten Stunden beflissen über Prozente und Prozentpunkte. Eben auf der Fahrt von Prien am Chiemsee nach München drehte ich mehrmals über die Radioskala auf der Suche nach AfD Stimmen, vergebens. Ich wollte auch mal einen AfD-O-Ton, also einen O-Ton von Wahl-Gewinnern hören. Stattdessen lange und langatmige Interviews mit CDU, SPD, Grünen (Anton Hofreiter) aber kaum AfD.

Ich glaube nicht, daß die AfD-Gewinner heute mikrofonscheu sind. Ich hörte langatmige Analysen und erfuhr auf der Fahrt was die Wähler alles nicht verstanden haben. Dass der Schulzeffekt ausblieb und der Schulz-Zug wohl ins Stocken geraten ist. Dass Wahltrends vorauszusagen heute schwieriger sind als früher, da die Wähler mehr und mehr zu Wechselwählern werden. Woran das wohl liegt, wurde nicht hinterfragt. CDU-O-Töne waren gespickt mit Links-Sprech wie „offene Gesellschaft, Bunt und Religionen der Vielfalt“.

Geballtes Journalisten Know How schaffte es in den letzten Stunden nicht, Gewinner O-Töne der AfD einzusammeln. Stattdessen Kommentierungen in der Art, dass die AfD nur knapp und schwach drinnen ist. Von null auf 7% ist eine riesen Leistung! Die geballte Wucht der GEZ-Qualitätsjournalisten schaffte es nicht, die Analyse auf den Punkt zu bringen:

Die Wahl war nicht nur eine Absage an Rot-Grün, sondern auch ein Wendepunkt rot-grüner Deutungshoheit!!! Das ist die eigentliche Katastrophe für Rot-Grün.

Der Zuhörer und Medienkosument wird von den Medien vor dieser Erkenntnis wie eine Firewall regelrecht abgeschottet. Die Erkenntnis daß die Deutungshoheit von Rot-Grün wie eine Maske fällt soll wohl nicht durchsickern.

*****

Anhang (Mehr zum Thema)

Die AfD schnitt in den Großstädten am besten ab, fast überall über 10%. Kardinal Woelki gibt sich erschüttert und klagt Nichtwähler an. Dafür, dass man seinen Arsch nicht hoch bekomme, fehle ihm jedes Verständnis. Martin Schulz zeigt sich extrem frustriert, spricht von einer „krachenden Niederlage“, kündigt Konsequenzen für SPD-Bundestagswahlkampf an. „Meine Überpräsenz in den Medien war eher schlecht“, findet er. Das gilt aber wohl nur für Politiker, die als Popart-Figur aufgeblasen werden und an Reiz verlieren, sobald man sie wirklich kennen lernt. JF berichtet. David Berger berichtet. Roland Tichy berichtet von einem katastrophalen persönlichen

Misserfolg von Martin Schulz und einem ebenso großen persönlichen Erfolg von Christian Lindner. Ebenso katastrophal ist das Ergebnis der Grünen. Die AfD wurde durch die Dämonisierungskampagne der SPD geschwächt, aber wirklich abgestraft wurde auch dafür die SPD. Allah empfahl die Schariapartei. Auf der AfD-Endveranstaltung konnten Bunte die Spitzenkandidaten erfolgreich am Reden hindern. Jürgen Fritz erklärt prägnant, warum Abwahl der Linksbunten jetzt von größter Wichtigkeit ist und warum Schwarzgelb das kleinere Übel ist. Ferner profezeit er die Jamaika-Koalition (Scharzgelbgrün). Die CDU/CSU wirbt um AfD-Stimmen mit dem Argument, es komme darauf an, Schwarzrot zu verhindern und mit AfD könne man ja nicht koalieren, und beschwört R2G-Gefahr. Davide Bendels, der bis vor kurzem den Konservativen Aufbruch der CSU leitete, hält die AfD für die einzige wählbare Partei. Von „German Mut“ ist bei den Feigen Demokraten in NRW nicht viel zu bemerken, aber Lindner kann reden. Compact fasst eklatante Fehlleistungen von Rotgrün in NRW zusammen. Die Auszählung läuft. In Essen erhält die AFD circa 10.2%, in Köln 6.5%.

* (Original: https://bayernistfrei.com/2017/05/14/nrw-wahl/#comments)

******

Anmerkung conservo:

Die vier linken Parteien (SPD, Grüne, Die Linke, Piraten) verloren zusammen 17,4 %, die „bürgerlichen“ Parteien gewannen zusammen 18,0 Prozent. Das ist die eigentliche Wende!

www.conservo.wordpress.com   16.05.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Schnautze voll. Absage an Rot-Grün – ein Wendepunkt rot-grüner Deutungshoheit!

  1. francomacorisano schreibt:

    Ob Kraft oder Laschet: Nur die Köpfe werden ausgetauscht, die linke Politik leider nicht!

    • Querkopf schreibt:

      Das ändert sich erst dann wieder, wenn SED-Merkel geschasst wird und wieder durch einen Demokraten ersetzt wird.

  2. wreinerschoene schreibt:

    Hat dies auf nachtgespraechblog rebloggt und kommentierte:
    Ende der linken Deutungshoheit? So leid wie mir es tut, aber nein soweit wird es nicht kommen. Die linke Ideologie sitzt heute so tief in Deutschland das sie eher stärker werden als schwächer. Es muß da schon mehr passieren als nur eine Wahl zu verlieren.

Kommentare sind geschlossen.