„bayernistfrei“ – Blog zur Stärkung der Gegenöffentlichkeit

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Gegenöffentlichkeit: Flagge zeigen für unsere Demokratie und Meinungsfreiheit

Hierzulande wird das Schmähwort ‚Lügenpresse‘ immer mehr zur Wahrheit, während in den sozialen Netzwerken täglich neue Wahrheiten erfunden werden. Das ist Meinungsfreiheit, gar keine Frage. Medienmacher stehen aber mehr denn je in der Verantwortung, der Beliebigkeit Glaubwürdigkeit entgegen zu setzen. Der Wahrheit verpflichtet – nur der Wahrheit, weder politischen noch wirtschaftlichen Einflüssen noch irgendeiner Leitkultur.“

Wachsendes Mißtrauen gegen die Medien

Viele Menschen sind Nachrichtenmedien gegenüber mißtrauisch. Nur eine Minderheit hält sie für tatsächlich unabhängig, zeigt eine Studie. Eine große Mehrheit findet, in den Nachrichten gehe es zu viel um Probleme und zu wenig um Lösungen.

Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland hält Nachrichtenmedien laut der Studie für gelenkt und für Stützen des Establishments. Das zeigt auch eine repräsentative Umfrage des Instituts TNS emnid für die Medienforschung des Bayerischen Rundfunks.

Demnach denken sechs von zehn Befragten, daß auf Nachrichtenmedien Einfluß genommen werde, worüber oder auf welche Art sie berichten sollen. Nur gut ein Drittel der Befragten (34 Prozent) hält die Berichterstattung der deutschen Nachrichtenmedien für wirklich unabhängig. Als Handelnde im Hintergrund gelten insbesondere Politik (Regierung und Parteien) und Wirtschaft (Lobbyismus und Druck von Werbekunden).

„Die Medien, Teil des Systems“

Die Studie spricht im Fazit von einem allgemeinen „Unbehagen gegenüber Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Eliten, das sich im Zuge der Krisen der vergangenen Jahre nun auch offensiv manifestiert“. Dieses Unbehagen erfasse auch die Medien, weil sie als „Teil des Systems“ wahrgenommen würden. „Der Eindruck, dass die Medien das Establishment stützen oder gar von ihm gelenkt werden, gibt diesem Dilemma weitere Nahrung.“ Darüber hinaus würden Medien in Mithaftung genommen für die Inhalte, die sie übermitteln.

Gegenöffentlichkeit z. B. durch JouWatch, „philosophia perennis“ und „bayernistfrei“

Darüber hinaus geht eine Mehrheit (60 Prozent) der Befragten davon aus, daß Medien berechtigte Meinungen ausblendeten, die sie für unerwünscht hielten. Und genau hier, an diesem kritischen Punkt, setzt der neue Partner-Blog von conservo, „bayernistfrei“

(https://bayernistfrei.com/)

an, indem er auf Falschmeldungen verweist, gründliche und in die tiefe gehende Recherchen anbietet und „unerwünschten“ Meinungen ein Podium gibt. Und zwar mit unglaublichem Erfolg. „bayernistfrei“ hat sich rasant entwickelt, obwohl die Seite nicht einmal zwei Jahre im Netz ist. Der Blog berichtet – anders als der Name aufscheinen läßt – über Vorgänge in Deutschland, Europa und der Welt.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Kollegen. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und bin stolz, Eure Arbeit auch inskünftig begleiten zu dürfen.

Gemeinsam sind wir stärker!

Herzlichst

Euer Peter Helmes, (www.conservo.wordpress.com und bayernistfrei-Autor)

******

Hier lesen Sie die Eigenmeldung von „bayernistfrei“:

„Bayern ist frei“ – gegen die um sich greifende Bevormundung in unserer Heimat

„Bayern ist frei“ (https://bayernistfrei.com/) versteht sich als Gegenöffentlichkeit gegen ein Medium-Imperium, in welchem vor allem die SPD überproportional vertreten ist. Breiten Schichten der Bevölkerung ist nicht bekannt, daß sogar große Verlagshäuser und regional dominierende Zeitungen in Händen der SPD sind. Dazu kommen die Verflechtungen mit Stiftungen wie der Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD) und der Filz der Parteigenossen, in dem enge verwandtschaftliche Verhältnisse über Posten entscheiden.

„Bayern ist frei“ ist entstanden aus der Überzeugung, einer um sich greifenden Bevormundung in unserer Heimat nicht länger tatenlos zuzusehen.

„Bayern ist frei“ ist unsere Antwort auf die Zwangsverbuntung des bayerischen Lebens auf allen Ebenen. Wenn am Eingang von Wirtshäusern und Biergärten Schilder und Aufkleber mit dem erhobenen Zeigefinger „München ist bunt“ mahnen, dann ist das Bierfaß am Überlaufen. Wenn rotgrünbunte Kampagnen zu Mahnmalen wie „Aschaffenburg ist bunt“, „Augsburg ist bunt“, ……….. „Würzburg ist bunt“ mutieren, dann ist es höchste Zeit, einer Bevormundung des Denkens Einhalt zu gebieten.

„Bayern ist frei“ steht nicht für Separatismus sondern für die Freiheit des Denkens, die Freiheit der Meinung, für bayerische Lebensart und Tradition, für den Erhalt der bayerischen Kultur und der bairischen Sprache. Ein weiß-blauer Himmel über Bayern ist bunt genug.

Rotgrünbunter ideologischer Ballast und eine Überdosis an bunter Indoktrination verfinstern die Seelen der Kinder, der Dichter und Denker, der naturverbundenen und mündigen Menschen.

„Bayern ist frei“ ist dezidiert unbunt. Der Begriff „bunt“ impliziert betreutes Denken, unmündiges Handeln, das Akzeptieren von Bevormundung, Gruppenzwang und eine rotgrüne ideologische Unterwanderung und Sozialisierung, wo Diffamieren, Dämonisieren und Denunzieren salonfähig sind.

Wir leisten uns den Luxus zum Widerspruch und ermutigen die Menschen in Bayern zum Widerspruch gegen die ideologischen Bretter, die SPD und GRÜNE vor den Köpfen der Menschen zimmern. Scheuklappen, geduldete Meinungskorridore und Denk-Korsette verengen den Horizont und rauben uns die Luft zum Atmen alternativer frischer Winde.  „Bayern ist frei“ widersetzt sich allen SPD nahen totalitären Bestrebungen einer Zwangsverbuntung Bayerns, konkret Menschen einzuschüchtern und eine Schweigespirale zu implementieren.

Asylkritiker und unbunte Menschen genießen politische Verfolgung. „Bayern ist frei“ bietet daher eine Plattform und Tribüne für jene Meinungen, die anderswo im Papierkorb landen, zensiert oder nicht freigeschaltet werden.

„Bayern ist frei“ setzt auf die Vernunft.

Ergänzend zum Artikel über die rüde Rhetorik der SPD – Stichwort: Rattenfänger – haben wir in anderen Artikeln über die Methoden der bunten Parteien und die Mißstände im Lande berichtet:

SPD-Bürgermeister Böhringer – Jagdszenen aus der Oberpfalz (24.3.2017), https://bayernistfrei.com/2017/01/19/genossen-ganz-unten/, https://bayernistfrei.com/2016/11/22/rechtsstaat-ade/, https://bayernistfrei.com/2017/01/30/kapo-schulz/, Jagdszenen aus Oberbayern: bunte Blockwarte blasen zum Halali (4.7.2016), https://bayernistfrei.com/2016/03/31/heigl/, https://bayernistfrei.com/2016/04/30/asphalt-dinosaurier/, https://bayernistfrei.com/2016/03/23/casa-mia-dorade/, https://bayernistfrei.com/2017/05/08/seawatch/

Wir verweisen auch auf ähnliche Beiträge und Artikel in „Journalistenwatch“/„metropolico“, „Pi-news“, „conservo“, Südwatch und Printmedien wie „Junge Freiheit“ oder „Compact“.

www.conservo.wordpress.com   17. Mai 2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, Außenpolitik, Bildung, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu „bayernistfrei“ – Blog zur Stärkung der Gegenöffentlichkeit

  1. Pingback: „bayernistfrei“ – Blog zur Stärkung der Gegenöffentlichkeit | Conservo | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  2. nwhannover schreibt:

    ….Material für die dringend benötigte rev.Masse um parlamentar. Kräfte zu autorisieren dem System zu begegnen.

    Gefällt mir

  3. nwhannover schreibt:

    So nun gehts los! Der Anfang ist gemacht. Ein dutzend gut gemachte Gegenöffentlichkeitsseiten gibt es nun. Nun müssen diese an das Volk, sind sie doch das Material

    Gefällt mir

  4. Pingback: „bayernistfrei“ stärkt Gegenöffentlichkeit – AAA

Kommentare sind geschlossen.