Peter Helmes in den Landesvorstand der CDU-Konservativen (FKA) gewählt.

Pressemitteilung – Rheinland-pfälzischer Landesverband der Konservativen in der CDU (FKA) gegründet

Daun, 18. Juni 2017. Die Konservativen in der CDU Rheinland-Pfalz haben auf ihrer Gründungsversammlung in Daun Peter Helmes aus Bad Hönningen, den früheren Wahlkampfmanager von Franz Josef Strauß und langjährigen Bundesgeschäftsführer der Jungen Union sowie Hauptgeschäftsführer der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung – seit 58 Jahren Mitglied der CDU – als Beisitzer in den Landesvorstand des Freiheitlich-Konservativen Aufbruchs – WerteUnion gewählt.

Vorsitzende bzw. Sprecher des Landesverbandes sind Friedhelm Marder aus Daun und Peter Scholze aus Worms.

Nachdem im März der Bundesverband des Freiheitlichen-Konservativen Aufbruchs in der CDU aus der Taufe gehoben wurde, ist mit Rheinland-Pfalz jetzt binnen kurzer Zeit bereits der neunte Landesverband entstanden. „Täglich treten weitere CDU Mitglieder in den Verband ein, denen das Konservative in der CDU verloren gegangen ist“, sagte der Versammlungsleiter und Bundesvorsitzende Alexander Mitsch.

FKA bundesweit durchgesetzt

Peter Helmes fügt hinzu: „Gerade einmal drei Monate alt, aber schon ein Teil der Unionsparteien, auf den viele gewartet haben: Der „Freiheitlich Konservative Aufbruch“ (FKA) hat sich, auch zur „Überraschung“ der Führungsriege in CDU und CSU, durchgesetzt. So sind die Voraussetzungen gewachsen, in der Union wieder das konservative Element zu stärken. Zumindest kann die Union dem Einfluß des FKA nicht mehr ausweichen.

Es sind insbesondere jüngere Parteimitglieder, die den „Alten“ Feuer machen wollen und die man nicht so einfach in die Riege der „Ewiggestrigen“ abschieben kann. Es ist ein junger, frischer Aufbruch, der darangeht, die Union umzukrempeln. Die Unterstützung für den FKA wächst täglich, auch durch den Rückenwind von Mitgliedern des Bundestages und der Landtage.

Der FKA erhebt seinen Kernvorwurf an die Unionparteien: CDU wie CSU hätten ihre konservativen Wurzeln aufgegeben und sich dem Zeitgeist hingegeben. Der FKA fordert deshalb eine Rückbesinnung auf die Wurzeln der Union: eine liberale, eine konservative und eine christlich-soziale.

„Wir wollen durch sachorientierte Arbeit dazu beitragen, daß konservative Politik auch in der Zukunft in der CDU wieder eine Heimat hat. Dabei sehen wir nicht allein Zuwanderungspolitik und Innere Sicherheit im Vordergrund – die insgesamt 32 Punkte unserer politischen Positionen erstrecken sich auch auf die Wirtschafts-, Bildungs- und Europapolitik sowie auf weitere politische Themengebiete“, ergänzt Peter Helmes: „Wir wollen auf allen Ebenen der CDU im Land unsere Standpunkte – die schon immer für die wertkonservative CDU standen – kritisch und konstruktiv einbringen!“

*****

Weitere Informationen zum Freiheitlichen-Konservativen Aufbruch finden Sie unter www.fkaufbruch.de

*****
www.conservo.wordpress.com   19.06.2017
Verantwortlich:
Friedhelm Marder Vorsitzender/Sprecher (0171) 4828244 f.marder@t-online.de
Peter Scholze Vorsitzender/Sprecher (0151) 50650746 peter.scholze@inkommod.net

 

 

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Peter Helmes in den Landesvorstand der CDU-Konservativen (FKA) gewählt.

  1. wreinerschoene schreibt:

    Kann man nur gratulieren.

  2. karlschippendraht schreibt:

    Einerseits ein gutes Zeichen , andererseits aber nachteilig weil hier die AfD geschwächt wird . Und die AfD ist in ihrer Zielsetzung deutlich konsequenter als konservative Gruppierungen innerhalb der CDU/CSU .

  3. francomacorisano schreibt:

    Es ist sehr ehrenwert, dass CDU-Mitglieder das konservative Profil der CDU erneuern wollen. Aber solange Angela Merkel die Partei führt, wird das leider nicht gelingen! Merkel muss weg!

  4. Gerd Taddicken schreibt:

    Guten Tag!

    Auch von der Nordseeküste einen Herzlichen Glückwunsch an Herrn Helmes!

    Ich möchte dann gleich (vorrangig) auf den Einwurf von Karl Schippendraht
    eingehen.

    Die AfD wird geschwächt – das muss man (leider) so hinnehmen. Zumal
    die Niedersachsen mit der Anmeldung zur Bundestagswahl wieder Mist
    gebaut haben.

    Aber ich möchte auf ein Zitat hinweisen, welches von dem britischen
    Philosophen Bertrand Russell stammen soll: ,Gesellschaftliche Veränderungen
    werden nur (…durch außen stehende) Minderheiten erreicht, Mehrheiten
    zementieren das Bestehende. Die Beifügung in Klammern ist von mir.

    Natürlich kann es eine ,Palastrevolution‘ von Innen geben. Aber die Frage
    ist, läuft uns Deutschen nicht die Zeit davon? Herr Lucke und andere
    – so sehr man sie auch verdammt – hatten 2013 den Mut die AfD zu
    gründen weil es so nicht weiter gehen konnte.

    Und nun wieder der FKA – ich vermute, Merkel und ihre Entourage
    werden die Oberhand behalten und vieles ist dann an Arbeit und
    Zeit verschenkt worden.

    Trotzdem wünschte ich Ihnen Erfolg, und dass es (symbolisch
    gesprochen wegen des neuen Maas’chen Hetzgesetzes) zu einem
    ,Sturz der BKin‘ kommt (eigentlich wollte ich einen etwas drastischeren
    Begriff wählen, aber man weiß ja nie, wer demnächst vor der Türe steht…).

    Viele Grüße
    Gerd Taddicken

    Dienstag, 20. Juni 2017, gegen 10.22.21 Uhr – TQFT –

    +++

  5. Paul schreibt:

    Gratulation, werter Herr Helmes.
    Es ist schwer eine Partei von innen und von unten zu verändern. Gibt es schon Angaben über die Zahl der Mitglieder in der FKA?
    Droht den Teilnehmern der FKA ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht der Ausschluss aus der CDU?

    Der Widerstand gegen die Regierungspolitik leidet m.E. unter seiner Zersplitterung. Auf Lucke hatte ich große Hoffnungen gesetzt. Leider haben völlig unnötige interne Machtkämpfe ihn gestoppt. In der AfD gibt es beim Kampf um die Futtertöpfe zu viel interne Querelen. Letztlich werden die dazu führen, dass sie auch in der Versenkung verschwinden wird. Ähnlich wie die Piraten.

    In Deutschland fehlt uns eine Lichtgestalt wie in Frankreich. Leider sind wir in dieser Beziehung „gebrannte Kinder“.
    Die letzte „Lichtgestalt“ wirft heute noch gaewltige Schatten auf uns Deutsche.

    Nein, einen Ausweg aus diesem Dilemma kenne ich auch nicht.

    Herzlich, Paul

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s