Ein großer, alter und verdienter Kämpfer für unser Vaterland resigniert

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Die AfD und die Liaison mit den etablierten Kräften

Herbert Gassen *), fast 90 Jahre alt, aber geistig junggeblieben, hat sein gesamtes politisches Leben in den Dienst unseres Volkes gestellt und viele politische Aufgaben wahrgenommen – früher in der CDU, seit zwei Jahren in der AfD. Er kämpfte stets für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Viele seiner Artikel habe ich bereits veröffentlicht, aus denen seine tiefe Sorge um unser Vaterland sprach. Er ist entsetzt über das, was sich einem kritischen Zeitgenossen heute bietet:

  • Eine immer stärker und schneller um sich greifende Aufgabe nationaler Identität,
  • eine immer stärkerer Einfluß unserer Kultur fremd oder gar aggressiv gegenübertretenden Menschen, vor allem aus dem islamischen Kulturkreis
  • eine Aushöhlung der inneren und äußeren Vereidigungsbereitschaft und –Fähigkeit
  • ein politisches Establishment, das weit abgehoben vom Volke in bestens bestallten Positionen lebt,
  • eine zunehmende Beeinträchtigung der Meinungsfreiheiteine Bevormundung des Bürgers durch staatlich gelenkte, maßlose Kontrolle und Denunziation durch grundgesetzlich nicht authorisierte „Organe“ („Maas-Kahane-Komplex“) –  und vieles andere mehr.

Nun, nach der heutigen Entscheidung der AfD, resigniert Gassen. Er schreibt:„Ende! Ich klinke mich aus der Diskussion um die richtige Politik für mein Deutschland aus.“

(Original von Herbert Gassen)

„Meine alte programmatische Heimat war die CDU, bis sie von den neuen Kräften in die linke Ecke abgeschoben wurde.

Es war der Skandal um Martin Hohmann, der der Anlaß war, diese Partei zu verlassen, die bereit war, jeden aufrechten deutschen Konservativen zu verleumden.

Die CDU ist einer Frau gefolgt, die offensichtlich die Vernichtung Deutschlands zu ihrem politischen Ziel gemacht hat:

– Finanzierung der globalen Großbanken mit dem Steueraufkommen und dem Volksvermögen des deutschen Volkes,

– Unfähigkeit, die demographischen Probleme unseres Volkes auf der Basis des Grundgesetzes (Amtseid) zu lösen,

– Absolute Grenzöffnung für Millionen fremder Menschen aus allen Kontinenten dieser Welt,

– absolute Teilhabe dieser Menschen an dem von deutschen Arbeitnehmern aufgebauten Sozialstaat,

– Vernichtung des originären Heimatrechtes der Deutschen an ihrem Land,

– Zerstörung der kulturellen Basis der christlich-ethischen Grundwerte,

– gesetzliche Anerkennung von Lebensweisen, die die Schöpfung und das Gebot Christi verspotten,

– Unterstützung der Feinde von Demokratie und Recht in ihrem Kampf um unseren Kontinent.

Es gibt keine Möglichkeit, mit dieser Partei zu diskutieren. Im Sinne totalitärer Ideologien werden Meinungs- und Versammlungsfreiheiten unterbunden, das Grundgesetz mißachtet.

Ihr politisches Konzept ist allein auf den Erhalt der Macht ausgerichtet. Unser Land, unser Volk wird allein hierzu als Werkzeug benutzt. Die CDU hat die Staatlichkeit Deutschlands zerstört und sich in den Dienst fremder Interessen gestellt.

Hiergegen hatte sich eine politische Kraft gebildet, die eine Alternative zu dem Zerfall unseres Volkes zu sein vorgab. Millionen deutscher Wähler haben den Anführern vertraut.

Heute sind sie eine Liaison mit den etablierten Kräften eingegangen. Mit deren Argumenten zerschlagen sie innerhalb ihrer Partei Bestrebungen, die Identität und das Bewußtsein um unsere Kultur und Geschichte wieder herzustellen.

Die Aktionen sind Maßnahmen, das Ansehen der Partei bei den Wählern zu zerstören und sie bis zur Bedeutungslosigkeit zu spalten. Die Alternative für Deutschland war für viele Deutsche die schwache Hoffnung, eine Trendwende einzuleiten.

Der Vorstand der AfD ist nicht in der Lage, das Vertrauen in seine Partei vor der Bundestagswahl zurückzugewinnen. Sie fällt als Machtpotential aus. Eine zweite Chance wird sie niemals erhalten.

Mit dieser Erkenntnis in die Unabänderlichkeit der Vernichtung meines Vaterlandes und des christlichen Abendlandes besinne ich mich auf die mir noch zur Verfügung stehende Kraft und die mir noch verbleibende Zeit. Es bleibt den Nachkommen vorbehalten, ihre Zukunft zu gestalten, wenn sie eine haben wollen.

Deutschland, sein Volk und unser Kontinent wurden von seinen Feinden an das Kreuz der Geschichte geschlagen. Kein Richter der Welt hat je ein objektives Urteil fällen dürfen. Es bleibt nicht mehr viel zu sagen als: Vater, vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

**********‘

*) Herbert Gassen (gassen-hochstadt@t-online.de) ist Dipl. Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo

www.conservo.wordpress.com  26. Juni 2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ein großer, alter und verdienter Kämpfer für unser Vaterland resigniert

  1. karlschippendraht schreibt:

    Eine einzige Chance , unser Land zu retten gibt es zumindest theoretisch noch und diese Chance bieten uns keine Parteien sondern diese allerletzte Chance bieten uns ausgerechnet die Moslems . Sie bieten uns nicht nur diese allerletzte Chance sondern sie werden uns diese Chance gewaltsam aufdrängen denn diese allerletzte Chance heißt B ü r g e r k r i e g ! Dabei denke ich immer an den Film “ El Cid „.

    Liken

  2. wreinerschoene schreibt:

    „Braveheart“ wäre auch eine richtige Einstellung 🙂

    Liken

  3. wreinerschoene schreibt:

    Aber im Ernst, inzwischen zweifle ich auch ob politische Mittel reichen werden. Obwohl ich immer noch der Meinung bin, das es innerhalb der AfD Kräfte gibt die dort nicht hineingehören. Und ich rede nicht von konservativen Kräften sondern von der Unterwanderung von Linken Kräften. Denn jedes mal wenn es wichtig wird, gibt es Streitereien innerhalb der Partei und das jedes Mal, vor jeder Wahl. Als ob man dies mit Absicht macht um bei den Wählern in Ungnade zu fallen.

    Liken

  4. Paul schreibt:

    Werter Herr Gassner,
    ich kann das sehr gut verstehen. Genug ist genug. Dass am Lebensabend eine gewisse Müdigkeit eintritt, kann ich verstehen. Das geht mir genau so. Schade ist nur, dass der Lebensabend in Resignation endet. Auch das kann ich verstehen. Ist das nicht traurig, dass die gegenwärtigen politischen Verhältnisse in Deutschland dies erzeugen?

    Und schon bin ich bei (unserer- gestrichen) der Kanzlerin Angela Merkel. Inzwischen habe ich den Eindruck, dass sie ein IM, nein nicht der Stasi, sondern der Grünen und der SPD ist. Der Bogen reicht vom Atomausstieg wegen Fukushima bis jetzt zur Ebnung des Weges zur Ehe für Alle.
    Durch Ihre einsame Entscheidung den Fraktionszwang für die CDU aufzuheben, hat sie der Ehe für Alle den Weg frei gemacht. Darauf nehme ich Wetten an.

    Zurück zu Merkel: Diese Haltung ist der Bogen unter dem sich viele andere Entscheidungen versammelt haben, die nicht den ursprünglichen Zielen der CDU entsprechen. Jedenfalls ist das meine Meinung. Die Flüchtlingsfrage ist neben der Griechenlandentscheidung ein weiterer Punkt Ihrer Politik. Besonders traurig ist, dass der Wähler dies akzeptiert. Sonst würde die CDU nicht immer noch in allen Wahlumfragen an der Spitze stehen. Das ist wirklich ein Grund zum resignieren. Dieser Niedergang der CDU, den Merkel verursacht oder gibt sie nur weiter was sie an Botschaften von der Basis empfängt? Das wäre für mich ein Zeichen dafür, dass Deutschland insgesamt unterwandert ist. Eine Trendwende halt. Meinen Enkeln empfehle ich: „Haut ab, werdet Republikflüchlinge.“ Noch bin ich nicht so weit und kämpfe weiter, nicht an so herausgehobener Position wie Sie Herr Gassner, sonder hier in der Bloggerwelt.

    Ich hoffe, dass Ihre Resignation nicht vollständige Enthaltsamkeit bedeutet und sie im Internet, z.B. hier bei Conservo Ihre „Stimme“ erschallen lassen.

    Weiterhin gute Gesundheit,
    herzlich, Paul

    Liken

  5. text030 schreibt:

    Es ist traurig, wenn immer mehr Menschen aufgeben (auch wenn das Alter Ruhe verdient hat) oder einfach an den Verhältnissen verzweifeln.
    Während sich (zu) wenige Menschen mit höchstem Engagement für die Wiederherstellung von Demokratie, Freiheit und Recht einsetzen, liegt die Mehrheit auf der faulen Haut und denkt, andere werden es schon richten. Diesen verhängnisvollen Irrtum werden viele Generationen bezahlen müssen, wenn sie es den überleben!

    Liken

  6. conservo schreibt:

    Lieber Herr Paul und text030,
    Hier meine Antwort an Herrn Gassen:
    Lieber Herr Gassen,
    ohne viel Worte! Ich verstehe Sie und stehe selbst vor dem Scherbenhaufen meiner eigenen politischen Heimat (seit 58 J. Mitglied in der CDU).
    Ich habe Ihren aufrüttelnden Brief sofort „verarbeitet“ – siehe conservo.
    Ihnen von Herzen alles, alles Gute!

    Ihr

    Peter Helmes

    Liken

  7. Pingback: 90-jähriger Kämpfer für unser Vaterland listet Merkel Verbrechen auf und resigniert bei der AfD – AAA

  8. Pingback: rien ne va plus | Anni Freiburgbärin von Huflattich

Kommentare sind geschlossen.