Bernd Stichler schreibt Brandrief an die Bundestagsabgeordneten

www.conservo.wordpress.com)

Dem eigenen Gewissen folgen!

Sehr geehrte Frau Abgeordnete, Sehr geehrter Herr Abgeordneter ,

Ihnen steht in Kürze eine Gewissensentscheidung bevor , die höchstes Verantwortungsfühl sowie einen enorm scharfen Weitblick auf die Folgen dieser Ihrer Entscheidung erfordert . Das Geschlecht eines Lebewesens wurde und wird niemals von gesellschaftlichen Verhältnissen bestimmt sondern einzig von der Natur . Das war bereits vor Jahrmillionen bei den Sauriern so . Fehler der Natur gab es natürlich auch zu allen Zeiten , aber diese wurden und werden – soweit sie den Menschen betreffen – im Rahmen der Möglichkeiten medizinisch behandelt .

Grundsätzlich aber gelten seit Bestehen allen Lebens das weibliche und das männliche Geschlecht in ihrer Vereinigung als Überlebensträger – alles Andere ist widernatürlich . Von daher ist es das natürliche Bestreben aller Lebewesen dieser Erde , diesen Überlebensträger auch unter Einsatz des eigenen Lebens zu schützen . Die Gemeinsamkeit von Mann , Frau und Kind ist also niemals eine gesellschaftliche Angelegenheit sondern eine rein natürliche . Und allein diese Gemeinsamkeit ist in der Lage , neues Leben zuerschaffen und damit den Fortbestand zu sichern . Und jeder Staat dieser Erde braucht natürlichen Fortbestand , wenn er in seiner angestammten Form weiter bestehen will .

Aus dieser Einsicht heraus ist bereits weit in der Vergangenheit die Ehe entstanden . Nun ist diese bereits Jahrtausende  alte Konstellation des menschlichen Überlebensträgers in Deutschland in den Augen eines linken Spektrums etwas Negatives , nicht mehr in unsere Zeit Passendes . Das Normale wird zum Abnormalen erklärt, und das Abnormale wird zum Zukunftsweisenden hochstilisiert . Diese Einstellung  ist eine unverantwortliche Herabwürdigung und Missachtung der Lebensleistung aller Eltern dieser Welt .

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften als eingetragene Lebensgemeinschaft sind doch eindeutiger Beweis dafür dass man diese Fehler der Natur nicht nur toleriert sondern akzeptiert und gesetzlich schützt . Die Ehe für Alle allerdings überschreitet eine Grenze von der Vernunft hin zu horrender Verantwortungslosigkeit. Hier hört der Spaß auf und wird zur Idiotie , die es schon allein mit Blick auf die Folgen für jene Kinder , die dieser Idiotie anheimfallen , entschieden zu verhindern gilt . Vor diesem Hintergrund bitte ich Sie , bei der Abstimmung  allein ihrem Gewissen zu folgen und keinem Fraktionszwang .

Mit freundlichem Gruß

Bernd Stichler

http://www.conservo.wordpress.com    29. Juni 2017

 

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, FDP, Kultur, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Bernd Stichler schreibt Brandrief an die Bundestagsabgeordneten

  1. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Das Problem mit den Gewissen ist, dass bei den Vorgesprächen renitenter Abgeordneter mit der Fraktionsgeschäftsführung meist nur von gewissen Plätzen auf der Landesliste bei der nächsten Wahl die Rede ist…

  2. conservo schreibt:

    Kirchfahrter Archangelus: Im Prinzip richtig, zieht aber nicht bei den Abgeordneten, die einen sicheren Wahlkreis haben. „Bestes“ Beispiel: Klaus-Peter Willsch. Als er immer wieder gegen die „Euro-Rettungspolitik“ der Kanzlerin anrannte, gab es wohl auch ein solches Gespräch. Jedenfalls wurde er kurz drauf in der Fraktion von Kauder „rasiert“. Willsch blieb standfest und wies lächelnd darauf hin, daß er zum vierten Mal (inzw. z. 5. Mal) seine Wahlkreis (Rheingau-Taunus) mit rund 60 % gewonnen hat. Da kann die Merkel in die Tischplatte beißen und die Fingernägel-Reste bis zur Unkenntlichkeit verunstalten.

  3. karlschippendraht schreibt:

    Sollte – was für die Zukunft verheerende gesellschaftliche Folgen haben könnte – diese Gesetzesänderung verabschiedet werden so wäre es nicht auszuschließen und auch geradezu wünschenswert , dass aus der gegenwärtigen 23% Partei SPD am 24. September eine 13% Partei wird . Wie kann man nur so hirnrissig wie die gegenwärtige SPD sein ? Aber die hochintelligente Führungsriege weiß genau , warum sie namentlich abstimmen lassen will . Natürlich nur als Ausdruck wirklicher Demokratie – oder ?

    • Paul schreibt:

      Lieber karlschippendraht,
      das glaube ich nicht, dass deshalb die SPD bei der Bundestagswahl abstürzt. Für mich ist jedenfalls dieser Fakt kein Grund eine Partei nicht zu wählen. Da gibt es andere wichtigere Gründe, weshalb ich keine der gegenwärtig im Bundestag sitzenden Parteien wählen werde. Ach so, die FDP natürlich auch nicht.

      Herzlich, Paul

  4. Pingback: Bernd Stichler schreibt Brandrief an die Bundestagsabgeordneten | Conservo | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  5. karlschippendraht schreibt:

    Eine erste Antwort auf meinen Brief bitte unter nachstehender Linkadresse :

    https://ute-bertram.de/meldungen/eine-gleichgeschlechtliche-partnerschaft-kann-keine-ehe-sein/

  6. francomacorisano schreibt:

    Die „Ehe für alle“ ist nichts anderes als ein ideologischer Kampfbegriff, um die klassische Familie (Vater, Mutter, Kinder) weiter zu destabilisieren. Bei der sozialistischen Erschaffung des „Neuen Menschen“ ist die klassische Familie einfach im Weg.

    Was soll eine „Ehe für alle“ bedeuten? Auch zu dritt, zu viert, zu fünft??? Ein Mann verheiratet mit mehreren Frauen, als Kniefall vor dem Islam? Und was, wenn einer seine Oma oder seinen Dackel heiraten will……???

Kommentare sind geschlossen.