G-20 Gipfel – das Fiasko für Merkel, Hamburg und Deutschland

(www.conservoo.wordpress.com)

von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist

Die Absicht der Kanzlerin war klar: Mit Blick auf die Bundestagswahl am 24.September wollte sie sich in der „offenen“ und „freien Hansestadt Hamburg“ als „Weltkanzlerin“ präsentieren, die alle dringenden Probleme dieser Welt Lösungen zuführen kann.

Die Realität ist eine andere:

Die mageren Ergebnisse des Gipfels wurden vor den Augen der Welt überschattet durch bürgerkriegsähnliche Zustände – besonders in dem berüchtigten Schanzenviertel – ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Wer von diesen brutalen Attacken und Plünderungen überrsacht ist, kennt die „Szene“ nicht, die sich im liberalen Hamburg in den letzten Jahrzehnten etabliert und gefestigt hat– siehe die „beliebten“ Chaostage im Schanzenviertel.

Augenscheinlich gab es keine nüchterne Risikoanalyse – weder von der Politik noch von der Polizei, wie das blamable Ergebnis zeigt. „Expect the unexpected“ ist die bekannte Forderung für derartige Situationen.„Wunschdenken“ (Tilo Sarrazin) und „Selbstüberschätzung“ (Tilo Sarrazin) sind die Hauptursachen der dramatischen Fehleinschätzungen von Politik und Polizei. Das Zusammenkratzen von 20.000 Polizisten aus dem gesamten Bundesgebiet ist noch kein Einsatzkonzept. Der Erste Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, sah die Sicherheitsprobleme ähnlich wie die des jährlichen Hafengeburtstsages. Seine Polizei war von der Brutalität des „Schwarzen Blocks“ insgesamt und deren Einsatz auf Dächern (!!!) überrascht, was zu stundenlangen Verzögerungen der Polizeieinsätze in den Straßen führte. Dabei leben viele der Militanten seit Jahren in Hamburg.

Sie hätten den Sicherheitsbehörden bekannt sein können – wenn man es gewollt hätte.

Neben den Militanten gibt es jedoch weitere Gewinner:

An der Spitze steht der russische Präsident Wladimir Putin, der sich im Kreise der Mächtigen der Welt selbtbewusst bewegt und Punkte gemacht hat.

Als Sieger „fühlt“ sich auch Donald Trump, der keinen Fuß von seinen Festlegungen und Entscheidungen abgewichen ist – zur Freude seiner Anhänger in den Staaten.

Sollte ihm gelungen sein, mit Putin einen Waffenstillstand in Syrien abzusprechen, wäre dies ein großer Erfolg – wie auch die Tatsache, dass umstrittene Forderungen der USA ihren Weg in das Abschlusskommunique gefunden haben.

Einen bemerkenswerten Punkt machte der türkische Präsident Erdogan, als er vor Toresschluss verkündete, dass sein Land prüfe, ob es aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen sollte.

Die größten Verlierer des Gipfels sind Angela Merkel, Hamburg sowie seine Bewohner und Geschäftsleute, deren Geschäfte beschädigt und ausgeplündert wurden, sowie die Arbeitnehmer in Hamburg, die an dem Freitag ihren Arbeitsplatz nicht erreichen konnten, sowie unser Deutschland, dessen Ruf weltweit beschädigt wurde.

Der erlittene materielle Schaden wird bei einer Endabrechnung immens sein. Man wird sehen.

Höher wird der kulturelle und nicht-materielle Schaden für Deutschland sein, der durch die einsame Entscheidung von Frau Merkel am 4,September, die Tore für Flüchtlinge und illegale Masseneinwanderung weit zu öffnen, bereits nachhaltig gelitten hat.

Wäre der Gipfel eine Bewerbung für die vierte Kanzlerschaft, müsste sie wegen ihres persönlichen Versagens und des von ihr verschuldeten Staatsversagens am 24. September in den Ruhestand verabschiedet werden.

Dazu wird es jedoch kaum kommen, da sie alle denkbaren personellen Alternativen in ihren dann 12 Jahren im Amt gemeuchelt hat.

www.conservo.wordpress.com   12.07.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Medien, Politik, Sarrazin, Weltpolitik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu G-20 Gipfel – das Fiasko für Merkel, Hamburg und Deutschland

  1. karlschippendraht schreibt:

    Eines dürfte unstrittig sein : Deutschland hat sich weltweit blamiert !!!
    Aber Deutschland hat sich diese Blamage auch redlich verdient – warum ? Durch falsches Wahlverhalten – auf krankem Zeitgeist basierend – sind die falschen Parteien an die Macht gekommen . Und diese “ etablierten “ Parteien fördern diesen kranken Zeitgeist durch ihre Politik und ihre Handlungen . Hamburg hat in drastischer Weise offenbart , welch verheerende Auswirkungen dieser ewige krankhafte “ Kampf gegen Rechts “ haben kann . Und wenn jetzt Leute wie Schulz und Maas gegen diese Chaoten vorgehen wollen dann ist dies nur Theater und pure Volksverdummung , lediglich ein taktisches Manöver im Vorfeld der Bundestagswahl.
    Das Wehgeschrei aus den Reihen der Journalisten ist gleichfalls widerlich . Ist es doch diese Journaille selbst , die täglich diesen kranken Zeitgeist unters`s Volk trägt . Nun haben mal ein paar dieser linken Hetzer was auf die Fresse bekommen , was denen von Herzen zu gönnen ist. Allerdings wird Merkel aus dieser Sache schadlos vervorgehen , was wiederum der Blödheit der Masse geschuldet ist. Wie gesagt , Deutschland hat sich diese weltweite Blamage redlich verdient .

  2. anvo1059 schreibt:

    „Die Absicht der Kanzlerin war klar: Mit Blick auf die Bundestagswahl am 24.September wollte sie sich in der „offenen“ und „freien Hansestadt Hamburg“ als „Weltkanzlerin“ präsentieren, die alle dringenden Probleme dieser Welt Lösungen zuführen kann.“
    So waren das ihre Absichten ? Das versucht sie uns zu verkaufen. Diese Frau ist einfach unglaublich, wenn es darum geht Tatsachen auf den Kopf zu stellen und glatt umzumünzen !
    Sie hat doch genau das erreicht was sie wollte : Die SPD als unfähig und (zusammen mit DER LINKEN) als Förderer der linken Gewalttäter herauszustellen und in der Bevöklkerung Angst zu schüren und so die Bereitschaft für die Akzeptanz neuer Dikatur-Gesetze zu befördern.,….
    Was sie so mit ihrer Gästen zu mauscheln hatte war eigentlich Nebensache und im Voraus bereits erledigt und die G20 Schmonzette hätte an jedem beliebigen Ort aufgeführt werden können….

  3. Querkopf schreibt:

    „Die SPD als unfähig und (zusammen mit DER LINKEN) als Förderer der linken Gewalttäter herauszustellen…“ – Das ist richtig, aber bitte die roten Grünen nicht vergessen, denn die „Rote Flora“, d i e Keimzelle des Linksextremismus und -terrorismus vor Ort, steht besonders auch unter deren politischem Schutz (zusammen mit der seitens der Linken und der SPD).
    Und ja, Merkel ist schon genial auf ihre Art und Weise, aber leider war, ist und wird sie immer eine brandgefährliche Kommunistin „made in DDR“ sein. – Wer stoppt diese Frau in ihren Umsturzaktivitäten?

  4. karlschippendraht schreibt:

    Das linke Spektrum muss man garnicht erst durch ein taktisches Manöver als unfähig darstellen , das linke Spektrum erweist sich auch ohne Merkels Zutun als Unfähig !

Kommentare sind geschlossen.