G20-Hamburg war ein inszenierter Terror – mit Duldung des Staates

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Natürlich war dies ein inszenierter Terror unter staatlicher Duldung. Alle wichtigen staatlichen Stellen waren an denn Vorbereitungen des Angriffs der Linken auf Hamburg beteiligt:

◦Anmelder und Hauptorganisator war die Linkspartei.

◦Der Verfassungsschutz hatte bei den Besprechungen seine Emissäre dabei.

◦Weitere Akteure waren die Antifa und die Autonomen:

◦Beide Terror-Organisationen werden mit über 100 Millionen Europa aus den Steuertöpfen des Staats bezahlt.

◦Ferner dabei war Attac – zu der auch Heiner Geißler, ehemaliger CDU-Generalsekretär, gehört

◦Die SPD nahm an den Vorbesprechungen teil

◦Grüne ebenfalls

Und alle verurteilten dann die Ausschreitungen – jetzt kommt`s : Nicht etwa als Ausschreitungen durch ihre, die linke Seite, nein, sondern als „Ausschreitungen von Neo-Nazis“.

Hatte also alles nicht mit links zu tun. Denn linken Terror „gibt´s nicht“ (Sigmar Gabriel).Die Fakten sehen jedoch anders aus: Sozialisten belegen, obwohl keine 130 Jahre alt, Platz 2 der Rangliste der Völkermörder in der Menschheitsgeschichte mit 130 Millionen Toten und Ermordeten im Namen von Marx, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot und Castro (um nur einige wenige der linken Massenmörder zu nennen).

Pro jedem einzelnen Jahr seiner Existenz tötete der Sozialismus also 1 Million Menschen.

Da kommt selbst der Ranglistenführer der Völkermörder, der Islam, nicht mit. In den 1400 Jahren seiner Existenz brachte es dieser auf „nur“ 300 Millionen im Namen Allahs und Mohammeds ermordeter „Ungläubiger“.

Linke Systemmedien, linke Politiker und ihre Adlaten:

Der Hamburger Terror wurde „von Neo-Nazis“ veranstaltet

Es waren also, folgt man den Systemlingen, „Neo-Nazis“, die sich unter die Autonomen und Antifa mischten und Hamburg zu einem Schlachtfeld machten. Es waren also Neo-Nazis, die sich wie die Autonomen und Antifa verkleideten, aussahen wie Letztere und mit Letzteren Schulter an Schulter Hamburg zu einem Kriegsgebiet machten.

Merkwürdig nur: Man kennt sich in der Szene. Jeder weiß vom anderen. Und angereiste Autonomen/Antifa bleiben grundsätzlich immer in ihren Gruppen zusammen. So auch in Hamburg.

Merkwürdig auch: Wenn dieser Terror nicht seitens der Autonomen/Antifa durchgeführt worden sein wollte: Warum sah man nicht eine einzige Szene, wo die „wahren“ Linken die bösen Rechten an der Gewalt zu hindern versuchten?

Merkwürdig auch: Wie konnte es möglich sein, dass sich Neonazis in Hamburg offenbar zu Tausenden unter die Autonomen mischen konnten, ohne sofort entdeckt und verprügelt zu werden?

Die Neo-Nazi-Lüge der wahren Nachfolger Hitlers:

der Linken Deutschlands

Antwort: Es handelt sich um eine dreiste Lüge des linken Systems. Es war nämlich kein Neo-Nazi-Terror, sondern ein originärer Terror von links. Womit bewiesen würde – wenn dies in den Medien und seitens Politiker so berichtete worden wäre – dass die größte Gefahr von links kommt. Diesen Fakt zu publizieren will man jedoch vermeiden. Auf Teufel komm raus. Daher die Neo-Nazi-Lüge.

Doch bei Licht betrachtet haben die Lügner Recht: Denn sie, die Linken, sind die wahren Nachfolger der historischen Nazis

Ich habe darüber schon mehrfach berichtet. Der linke Terror setzt jenen roten Terror der Weimarer Republik fort – und auch den Terror von SA, SS und Gestapo während des Dritten Reichs.

Denn die Nationalsozialisten – allein der Name verrät´s – waren nicht „rechts“ wie uns linke Geschichstklitterer seit 70 Jahren vorlügen. Sie waren originär links.

Diesen Fakt haben Historiker von Weltgeltung längst bewiesen. Und der Weltökonom Ludwig von Mises konnte darüber hinaus beweisen, dass das Hauptargument Linker, dass es im Dritten Reich keine Planwirtschaft gegeben hätte (eine solche war in den Augen Linker der Lackmustest zur Frage, ob Nazis links oder rechts gewesen seien), eine Lüge ist.

Es gab diese Nazi-Planwirtschaft: Die Nazis hatten, wie die Sowjets, Fünf-Jahres-Pläne. Sie diktierten Art, Qualität, Quantität, Preis und Produktionsumstände der Ware. Der einzige Unterschied bestand darin, dass sie Krupp oder Thyssen (noch) nicht enteignet hatten. Sie sahen am Beispiel der UDSSR; dass enteignete Betriebe, die in den Besitz des Staates übergingen, in ihrer Produktivität quasi über Nacht zusammenbrachen.

Fazit

Die Hamburger Gewaltexzesse waren in der Tat Exzesse von Neo-Nazis. Doch von linken Neo-Nazis. Einer Spezies, die es angeblich nicht geben darf. Die jedoch so real existent ist wie der von Systemmedien bestrittene Fakt, dass der Islam keine Religion des Friedens, sondern ein Mord- und Terror-Kult ist.

Und in politischer Folgerichtigkeit kollaboriert die heutige Linke, zu denen ich ganz bewusst alle Altparteien, die Gewerkschaften, die beiden Kirchen, so gut wie alle Medien, fast das gesamte deutsche Bildungswesen und nahezu alle NGOs zähle, wie ihre ideologischen Vorgänger des Hitler-Regimes mit diesem von den nNazis bewunderten Mordkult in gewohnter Tradition:

„Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums:

Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.“

(Adolf Hitler)

(Quelle: Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier, S. 370)

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

www.conservo.wordpress.com   14, Juli 2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Außenpolitik, Die Linke, Dritte Welt, EU, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu G20-Hamburg war ein inszenierter Terror – mit Duldung des Staates

  1. karlschippendraht schreibt:

    Persönlich würde ich eher von Linksfaschisten sprechen statt von linken NAZI`s .Die Dummheit der Masse zeigt sich ja auch darin , dass das Wort “ Faschismus “ automatisch mit der Farbe Braun gekoppelt wird . Das ist natürlich historisch gesehen blanker Unsinn ! Obwohl das Wort “ Faschismus “ ursprünglich aus dem Bereich der Ökonomie kommt , hat man ihm nach dem 2. Weltkrieg eine andere Bedeutung zugedacht . So steht “ Faschismus “ heute für Unterdrückung , Diktatur und Gewaltherrschaft . Nun gibt es auf unserer Welt kein Ding , welches nur eine Seite hat : Kein Hell ohne Dunkel , kein Heiß ohne Kalt , kein Nah ohne Fern , kein Oben ohne Unten u.s.w. Somit gibt es auch kein Rechts ohne Links und kein Braun ohne Rot ! Jede Medaille hat also zwei Seiten , da es ja kein Vorn ohne Hinten gibt . Somit ist eine Seite der faschistischen Medaille Braun und die andere rot !!! Der Linksfaschismus existiert ganz real , nur Michel-West erkennt ihn nicht . Aber der rote Faschismus hat weltgeschichtlich deutlich mehr und grausamere Verbrechen begangen als der braune Faschismus ! Aber wer sich nur für GZSZ , DSDS und Dschungel-Camp interessiert , der ist mit ernsthafter Thematik intellektuell total überfordert – Tendenz steigend .

    Liken

  2. Querkopf schreibt:

    Zu: „Natürlich war dies ein inszenierter Terror unter staatlicher Duldung“. – Genau so ist das!
    Zuerst wurden die Geheimdienste diskreditiert, dann die Bundeswehr, nun ist die Polizei drann. Weshalb? Ganz einfach, weil damit die Grundpfeiler des staatlichen Gewaltmonopols in Wanken bzw. zerstört werden. Danach kommt dann Anarchie und in dessen Folge der Totalitarismus in Form eines sozialistischen Faschismus.
    Zu: „Der Linksfaschismus existiert ganz real , nur Michel-West erkennt ihn nicht“ – Genau so ist das!
    Dazu sagte bereits Napoleon Bonaparte einst.: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein gutgläubigeres Volk als die deusche. usw.“ Er hätte es auch anders formulieren können: „Es gibt kein naiveres und dümmeres Volk als das Deutsche“.
    Armes Deutschland !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.