Migrantenkriminalität nimmt kein Ende – Und die Medien und die Politik verschweigen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

Zeichnung: Fridolin Friedeslieb

Am vergangenen Wochenende hat „Merkel neues Migranten-Volk“ erneut zugeschlagen. Nein, nicht bei den „Kölner Lichtern“ ich Köln, dort war man ja vorbereitet, nein, diesmal im kleinen beschaulichen baden-württembergischen Städtchen Schorndorf in der Nähe von Stuttgart. Dort stürmten Hunderte kriminelle, geile und hochaggressive Migranten ein Volksfest und tyrannisierten stundenlang die heimische Bevölkerung.

Dutzende Fälle von sexueller Belästigung und Übergriffe gegen Frauen und Mädchen, Vergewaltigungen, Flaschen-und Steinwürfe gegen friedlich feiernde Bürger und Polizisten sowie zahlreiche Körperverletzungen und Sachbeschädigungen innerhalb weniger Stunden wurden registriert.

Einige Migranten sollen sogar mit mitgebrachten Schusswaffen um sich geschossen haben. Die Polizei brauchte Stunden, um die Kontrolle zurück zu erlangen. Bereits tags zuvor hatten viele Frauen über sexuelle Belästigungen und Vergewaltigungsversuchegeklagt. So hielten zum Beispiel drei Afghanen ein junges Mädchen fest und belästigten es sexuell. Bei allen (!) Männern handelt es sich nach Auskunft der Polizei um Asylbewerber aus Merkels irrsinniger „Willkommenskultur“. So sieht also der Dank dieses internationalen kriminellen Pöbels gegenüber der deutschen hilfsbereiten Bevölkerung aus! – „Vielen Dank, Merkel!“.

Medienberichten zur Folge hatte sich der Migranten-Mob wahllos zahlreiche Frauen gegriffen und diese dann im nahe gelegenen Park vergewaltigt. Und Polizeiberichten zufolge sollen sich vor Ort bis zu 1000 Jugendliche und junge ausländische Erwachsene, alle mit Migrationshintergrund, versammelt haben, die anschließend mit Steinen und Flaschen werfend anderer Festteilnehmer sowie die Einsatzkräfte von Polizei und Hilfsorganisationen angriffen haben. Zahlreiche Polizeiautos und Hausfassaden, so auch die des Schorndorfer Schlosses, wurden schwer beschädigt.

Als die Polizei einen der jungen Migranten wegen gefährlicher Körperverletzung festnehmen wollte, wiedersetzte sich dieser heftig wehrend seiner Festnahme. Daraufhin solidarisierten sich umher stehende Migranten mit dem Festgenommenen. Nur durch weitere herbeigerufene Polizeibeamte in schwerer Schutzausrüstung konnte verhindert werden, dass der Festgenommene durch den Migranten-Mob wieder befreit wurde.

Im Laufe der weiteren Nacht zogen Gruppen von bis zu 50 aggressiven und mit Messern und Schusswaffen (!) bewaffnete Migranten stundenlang durch die Innenstadt von Schorndorf und tyrannisierten die Stadt und ihre wehrlosen Bürger. Dabei soll auch wieder geschossen worden sein. Nur durch den massiven Einsatz zahlreicher Polizeikräfte aus den umliegenden Landkreisen, die zur Unterstützung für Schorndorf angefordert werden mussten, konnte der aggressive und gewalttätige Migranten-Mob überhaupt unter Kontrolle gehalten werden.

 

Wäre das der Polizei nicht gelungen, dann wäre es zu noch schwereren Straftaten, wie Plünderungen, Brandschatzungen, Massenvergewaltigungen und wahrscheinlich auch Morden gekommen. Diesmal konnte das gerade noch einmal verhindert werden. – Diesmal!

 

Es ist nur noch eine Frage von kurzer Zeit, dann herrschen in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände mit vielen Todesopfern, bei denen besonders die deutsche Bevölkerung zu wehrlosen Gewaltopfern werden wird.

Die Landes- und die Bundesregierung sowie die Medien verschweigen jedoch diese immer stärker werdende Aggression und Gewalt durch gut organisierte und gesteuerte kriminelle Migrantengruppen, die Merkel 2015 und 2016 in unser bis dahin friedliches Deutschland einlud.

Die die deutsche Bevölkerung sowie Polizei und Einsatzkräfte in Deutschland müssen nun diesen verhängnisvollen und grob fahrlässigen Fehler Merkels fast tagtäglich in Form von körperlichen Übergriffen über sich ergehen lassen, oft unter Einsatz ihrer Unversehrtheit und gar ihres Lebens. Merkel spielt sich derweil medienwirksam als weltgewandte Politikerin auf, die alles im Griff hat, während Deutschland innenpolitisch immer mehr und immer öfters im Chaos versinkt.

Und diese Merkel will Deutschland noch einmal als Bundeskanzlerin vier Jahre lang ins Verderben „regieren“, zersetzend und zerstörend. – Das ist unerträglich!

Merkel gehört schnellstmöglich angeklagt, abgeurteilt und für viele Jahre ins Gefängnis, aber doch nicht mehr ins Kanzleramt.

Wer stoppt diese unhaltbaren Zustände in Deutschland und wer stoppt Merkel?

**********

Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit langer Zeit Kommentator bei conservo.

www.conservo.wordpress.com   18.07.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Migrantenkriminalität nimmt kein Ende – Und die Medien und die Politik verschweigen

  1. anvo1059 schreibt:

    Und trotz dem wird das gute Merkel als „alternativlose“ Alternative ihr Mehrheit erhalten.
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_81684506/sieben-erkenntnisse-ueber-jugendliche-und-politik.html
    Und wärend das friedliche „Rechte“ Konzert am WE in Thüringhen groß breitgetreten wird
    (Ein Ministerpräser v. Thüringen Namens Rammelow fordert soger eine Änderungh des Vedrsammlungsrechts um so etwas zukünftig in seinem sauberen Linken „Frei“Staat verboten werden kann)
    werden die Taten der Kulturbereicherer kleingereddet, verharmlost, relativier. Man scheut sich (wiede ein mal) nicht sogar Polizeiberichte zu fälschen : http://www.guidograndt.de/2017/07/18/wo-leben-wir-denn-so-werden-migranten-krawalle-sexuelle-uebergriffe-schoengeredet-wegmanipuliert/

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    ……..und tyrannisierten stundenlang die heimische Bevölkerung…….

    Trotzdem wählen die am 24. September wieder CDU und SPD , also meinerseits kein Mitleid .

    Gefällt mir

  3. Querkopf schreibt:

    Nun werden also auch schon unsere friedlichen Kleinstädte von kriminellen Migrantenbanden überfallen und tyrannisiert, nachdem in den Großstädten die Polizeipräsenz bei solchen Feiern verstärkt wurde. Natürlich kann die Polizei nicht zeitgleich überall sein, das wissen diese Kriminellen natürlich und nutzen diesen Umstand für ihre kriminellen Absichten aus. Was wir hier sehen, das sind die Anfänge bürgerkriegsähnlicher Zuständen. Marodierende Banden ziehen bewaffnet raubend, plündernd, vergewaltigend und demnächst mordend durch Deutschland.
    Das hatten wir in Deutschland in dieser Form zuletzt im Dreißigjährigen Krieg.
    Und Merkel, die diese katastrophale Situation hier verursacht hat UND TÄGLICH WEITER VERURSACHT (!), tut so, als ginge sie das alles gar nichts an. Diese Frau ist wirklich das Allerletzte.
    Es ist mir absolut schleierhaft, wie kann man auf Bundesebene noch CDU/CSU mit einer totalversagenden Kanzlerkandidatin Merkel wählen kann.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Migrantenkriminalität wird verschwiegen – Warum? – AAA

Kommentare sind geschlossen.