„Messern“ im Namen Allahs – „Allahu akbar“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

Während eine scheinheilig besorgte Bundesregierung angesichts vermeintlich willkürlicher Verhaftung von Journalisten und sogenannten Menschenrechtlern kryptische Reisewarnungen für Türkei-Urlauber ausspricht, vollzieht sich im sicherheitspolitischen Alltag von Deutschland im Geheimen eine ganz andere große Gefahr für die deutsche Bevölkerung sowie für ausländische Touristen. Nämlich die, Opfer einer islamistisch-terroristisch motivierten Gewalttat von kriminellen und fast immer muslimischen „Flüchtlingen“ in Deutschland zu werden.

Objektiv muss an dieser Stelle die Frage gestellt werden, ob Deutschland wirklich noch sicherer ist als die Türkei? Nein das zwar noch nicht ganz, aber gemessen an der Anzahl von islamisch-terroristisch motivierten Messerattentaten usw. auf ahnungslose und wehrlose Opfer, scheint man heute in Deutschland jedenfalls gefährlicher zu leben als in der Türkei.

Das Bundeskriminalamt wies für 2016 folglich 293.000 schwere Straftaten (z.B. Raub, Totschlag, Vergewaltigung, Mord) begangen durch 175.000 ausländische Straftäter, zumeist Flüchtlinge, aus. Ein absolut trauriger Rekord in Deutschland, verursacht hauptsächlich durch die eigenmächtige Grenzöffnung von 2015 und deren Folgen von 2015 bis heute durch eine verantwortungslose Kanzlerin Merkel. Was diese Kriminalstatistik jedoch wohlweislich verschweigt, ist der explosionsartige Anstieg von schweren Straftaten durch Flüchtlinge mit Messern und anderen Hieb- und Stichwaffen.

Seitdem Millionen Flüchtlinge auf Einladung der Bundesregierung und mit dankbarer Unterstützung eines Heeres von finanziellen Profiteuren in der breitgefächerten Flüchtlingsindustrie nach Deutschland strömen, liest oder hört man nur sehr zögerlich die Meldungen von Straftaten, die mit Messern oder Hieb- und Stichwaffen auf die einheimische Bevölkerung sowie auf Touristen verübt worden. Waren Straftaten mit Schneid-, Hieb- und Stichwaffen früher eher eine Ausnahme, so sind diese Straftaten mit diesen Waffen heute an der Tagesordnung, wenn dies von den Medien auch zumeist wohlweislich verschwiegen wird.

Was die grün-roten Deutschland-Vernichter, besonders eine Frau Roth (selbst Waffenscheinbesitzerin!), dazu geistig verirrt, das sowieso schon strenge deutsche Waffengesetz für rechtstreue Legalwaffenbesitzer ständig verschärfen zu wollen, obwohl die hunderttausendfachen Straftaten von Asylanten und Migranten überhaupt gar nichts mit den legalen Waffen der gesetzestreuen deutschen Legalwaffenbesitzern zu tun haben. Das sei aber nur am Rande erwähnt.

Das konservative amerikanische Gatestone-Institut zählte 2013, also vor der Flüchtlingsschwemme, noch 550 Straftaten in Deutschland mit Schneid-, Hieb- und Stichwaffen, also durchschnittlich rund eine pro Tag. 2016 waren es jedoch schon 4.000 Fälle, das sind durchschnittlich rund 11 Messerattentate pro Tag, meist begangen durch muslimische „Flüchtlinge“! Bis Mai 2017 wurden bereits wieder 1.600 solcher Messer Attentate gezählt, auch das sind wieder durchschnittlich rund 11 Messerattentate durch Flüchtlinge pro Tag. Findet man nun diese Zahlen und Fakten in den regierungsamtlichen Medien oder in der Presse wieder?

Nein, natürlich nicht, dort wird statt dessen zum Beispiel im Fernsehen stundenlang und auf Zeitungsseiten mehrseitig ausführlichst über 10 zwischen 1999 und 2011 begangene Morde an Ausländern (laut Anklage) durch das NSU-Trio berichtet. Natürlich ist das ist schlimm, muss verfolgt werden und darf nicht verharmlost werden. Aber steht diese Art der manipulativen und offensichtlich gesteuerten Berichterstattung noch in einem auch nur annähernd gerechten Verhältnis zu den täglichen (!) Morden an der deutschen Bevölkerung durch Ausländer? Täglich (!) werden Hunderte Deutsche Opfer von schwersten Gewalttaten, begangen durch Ausländer, besonders durch Merkels „Flüchtlinge“.

Und was tun unsere „sauberen“ Medien, die berichtet die NSU-Nazi-Keule-schwingend ununterbrochen und fast selbstzerfleischend von zehn bis zu 10 Jahre alten Gewalttaten an Migranten.

„Lügenpresse“ also? Nein, eher wohl eine „volkspädagogische Propaganda- und Umerziehungspresse“ im unterwürfigen Gehorsam zur Merkel-Regierung.

Seit der ab 2015 gesteuerten Flüchtlingswelle aus Afrika und dem Nahen Osten wird Deutschland zu einem immer gefährlicheren Pflaster für ausländische Touristen, aber ganz besonders für die einheimische deutsche Bevölkerung.

Das “Messern“ durch zumeist muslimische Migranten mit dem Schlachtruf „Allahu akbar“ hat in Deutschland Hochkonjunktur, wie zuvor schon in Israel. Das Wort „Schlachtruf“ ist hier wohl im doppelten Sinne richtig. Allerdings schützt die israelische Regierung ihre Bürger vor solchen hinterhältigen und gemeinen Messerstechern im Namen Allahs besser, die deutsche Regierung tut diesbezüglich nichts. Ein deutsches Leben ist in Merkels Regierung eben nichts mehr wert. Sie baut sich Zug-um-Zug eine neues „buntes“ Volk, bestehend aus Flüchtlingen aus aller Welt.

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland Opfer einer Messerattacke durch einen „Flüchtling“ zu werden, ist statistisch gesehen doppelt bis dreifach so hoch als Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden.

Aber auch die Anzahl der Sexualverbrechen, begangen durch Flüchtlinge, nahm laut Kriminalstatistik in den letzten vier Jahren um sage und schreibe 500 % zu. Weiterhin haben seit 2015 die terroristische Bedrohung sowie die Anzahl der islamisch-terroristisch motivierten Anschläge in Deutschland dramatisch zugenommen.

Als Folge dieser fatalen und traurigen Entwicklung rutscht Deutschland in der Liste der sicheren Reiseländer von Platz 20 auf nun Platz 51 ab, noch nach z.B. Rumänien, Albanien und der Mongolei. – Das spricht Bände!

Diese Liste der sicheren Reiseländer wird regelmäßig vom Davoser Weltwirtschaftsforum

(WEF) erstellt, um die touristische Sicherheit in allen Ländern der Welt zu dokumentieren.

(http://www3.weforum.org/docs/WEF_TTCR_2017_web_0401.pdf)

Danach ist Deutschland im Punkte Sicherheit auf das Niveau eines Dritte Weltlandes abgesunken. Auf Platz eins dieser Liste steht Finnland, auf Platz zwei die Vereinigten Arabischen Emirate, Platz drei Island, die Schweiz kommt auf Platz acht und Österreich auf Platz 14.

Nach einer gewonnenen Bundestagswahl im September 2017, das muss man leider befürchten, wird Merkel wieder die Grenzen für Millionen Armutsflüchtlinge aus Afrika und dem Nahen Osten öffnen, die in Italien, Griechenland und Libyen ja schon bereitstehen.

Die deutsche Bevölkerung wird in naher Zukunft noch viel höhere blutige Opfer zu erbringen haben als schon bisher.

„Vielen herzlichen Dank, Frau Merkel“, Sie haben in dem von Ihnen missbrauchten Amte als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland der deutschen Bevölkerung einen tollen Dienst erwiesen, Sie können mächtig stolz auf sich sein. – Sie sind wahrhaft ein Teufelsweib:

„Allahu akbar“!

                                                       *****

Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit langer Zeit Kommentator bei conservo.

www.conservo.wordpress.com   30.07.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Außenpolitik, CDU, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Messern“ im Namen Allahs – „Allahu akbar“

  1. Pingback: In Deutschland waren Messerangriffe vpr 2016 die Ausnahme, heute sind sie die Regel und sie werden von Politgaunern und Lügenmedien verschwiegen – AAA

  2. karlschippendraht schreibt:

    Meine persönliche Empfehlung :
    https://www.frankonia.de/Jet+Protector+JPX/Piexon/Ansicht.html?Artikelnummer=150478
    Jeder sollte sich ernsthaft überlegen was ihm wichtiger ist , irgendwelche Gesetze oder das eigene Leben !!!

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      Wer hält sich denn in Deutschland noch an Gesetze?
      Die Kanzlerin? Die Regierung? Die Justiz? Ausländer? Migranten? Asylanten?
      Oder Muslime, besonders Araber, die sich aus „religösen“ Gründen nicht an deutsche Gesetze halten brauchen, weil für sie ja der Koran hier in der Parallelgesellschaft gilt?
      Nein, Gesetze gelten nur noch für die dumm-naiven Deutschen, die halten sich meist noch an Gesetze (außer vielleicht der Autoindustrie?) und zahlen brav ihre Knöllchen usw. , wenn sie die Geschwindigkeit und 5 km/h überschritten.
      Alle andere verweigern sich frech und dreist und kommen damit spätestens mittels windiger Rechtsverdreher durch. Und wenn es auch dort ´mal eng werden sollte, dann war der Täter im Zweifelsfall psychisch krank und nicht zurechnungsfähig und damit auch nicht schuldfähig. So einfach ist das hier für Nicht-Deutsche in unserer merkelschen Bananenrepublik. – Mir hebt es sich im Magen ….

      Gefällt mir

  3. Querkopf schreibt:

    Zehn Morde innerhalb von zehn Jahren, begangen durch die die NSU (?), an Migranten sind für Politik und Medien schlimmer bzw. berichtswürdiger als tausende Morde von Migranten an der deutschen Bevölkerung innerhalb dieser Zeitspanne. Solche erbärmlichen Zustände gibt es nur in Deutschland, in dem jeder Ausländer, Migrant oder Asylant mehr Rechte und mehr Schutz durch Regierung und Justiz bekommt, als die deutsche Bevölkerung.
    – Es ist Zeit zum Widerstand, Merkel muß schnellstens weg!

    Gefällt mir

  4. karlschippendraht schreibt:

    …….. Es ist Zeit zum Widerstand, Merkel muß schnellstens weg!……..
    Mit dieser blöden Masse wird das kaum gelingen .
    Heute ist es bereits soweit , dass man überlegen muss mit wem man noch gesellschaftlichen Kontakt hält .

    Gefällt mir

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Es ist vor allen Dingen die Mainstreampresse neben natürlich den Politikern, die diese böse Selbstzerfleischungsmoral propagieren. Merkel wurde ja auch von den Journalisten der Mainstreammedien getrieben, die Grenzen im September 2015 zu öffnen. Die Journalisten der Mainstreampresse jubeln diese Selbstzerstörungsmoral als „menschlich“ hoch und vergessen dabei ganz, dass ihre nächsten Mitmenschen, die dafür finanziell und im wahrsten Sinne des Wortes bluten müssen, ja auch Menschen sind. Und viele Prominente machen mit. Der von mir früher geschätzte Professor Lesch sagte gestern im TV, dass es eine Pflicht gibt, auf die Menschenrechte zu achten. Er meint damit offensichtlich, dass wir Deutschen diese Pflicht haben. Damit andere, in diesem Fall die Fremden, dann davon profitieren. D.h., dass die Menschenrechte für die einen eine Pflicht bedeuten, und für die anderen ein Recht bedeuten. Das ist aber dann nicht mehr gleiches Recht gleichermaßen für alle Menschen und damit himmelschreiend ungerecht. Er hebelt somit mit dem Begriff der Menschenrechte die Menschenrechte seiner Nächsten aus, er macht aus der Nächstenliebe, aus der Liebe zum Nächsten eine Nächstenversklavung. Er erkennt offensichtlich nicht seinen Gedankenfehler oder er erkennt ihn und macht bewusst als bezahlter Systemling Propaganda. Richtig wäre gewesen, dass die Menschenrechte für ALLE MENSCHEN GLEICHERMAßEN PFLICHT UND RECHT sind. Das würde bedeuten z.B., dass die Flüchtlinge die Pflicht haben, in ihrem Land ein gutes Land mit guter Infrastruktur und guter Wirtschaft aufzubauen anstatt sich woanders ins gemachte Nest zu setzen und andere diese Aufbauarbeit für sich tun zu lassen. Sie machen damit die anderen zu Sklaven und beschädigen somit deren Menschenrechte.
    Gerade ein Physiker wie Professor Harald Lesch sollte des logischen Denkens mächtig sein und diesen Gedankenfehler erkennen.
    Dabei ist natürlich persönliche eigene Nächstenliebe mit eigenen Mitteln und eigenem Geld erlaubt. Aber wer macht das schon von diesen scheinheiligen Gutmenschen ohne die Ressourcen anderer (z.B. Steuerzahler) hinzuzuziehen?

    Gefällt mir

  6. karlschippendraht schreibt:

    ……Gerade ein Physiker wie Professor Harald Lesch sollte des logischen Denkens mächtig sein und diesen Gedankenfehler erkennen………

    Lesch ist des logischen Denkens absolut fähig und macht hier auch keinen Gedankenfehler sondern führt einen Auftrag aus !

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Meine Vermutung wie ich schrieb: „oder er erkennt ihn und macht bewusst als bezahlter Systemling Propaganda.“ Ich wollte ihm ja noch die Hintertür der Dummheit offen lassen.

      Gefällt mir

  7. Querkopf schreibt:

    Die Selbstfürsorge des eigenen Volkes, der eigenen Bürger, der eigene Sicherheit, der eigenen Grenzen, des eigenen Wohlstandes, der eigenen Sozialleistungen, der eigene Rentenansprüche, der eigene Gesundheitsfürsorge, des eigenen … einfach alles, all das hat grundsätzlich IMMER Vorrang für das eigene Volk in den Staatsgrenzen dieses Volkes zu haben, bevor all diese o.g. im Lande erwirtschafteten Leistungen willkürlich an aussenstehende unberechtigte Dritte geleistet werden.
    Dieser Staatsbasisgrundsatz gibt in allen zivilisierten und rechtstreuen Ländern dieser Welt.
    – Nur nicht mehr in Deuschschland! Merkel hat in Deutschland praktisch die „soziale Schwerkraft“ unseres Landes, unseres Volkes außer Kraft gesetzt.
    Das ist eindeutig vorsätzlicher Amtsmißbrauch, Gesetzesbruch und Volksverrat.
    Merkel gehört ins Gefängnis aber nicht mehr ins Kanzleramt.

    Gefällt mir

  8. francomacorisano schreibt:

    Auf der Kirmes, nach dem Fußballspiel, oder einfach so: Auch unter reinen Deutschen hat es schon immer Prügeleien gegeben. ABER einen Streit mit Messern, Macheten oder Äxten auszutragen, ist zum Glück sehr undeutsch. Im Islam, der selbst erklärten „Religion des Friedens“ ist das leider anders…..!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.