Weilers Wahrheit: Nach Messermord die Messer weg! Leicht vorbei…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers

…ist auch daneben.

Sehr daneben ist die Reaktion auf den Hamburger Messermord:

Es ist einfach nur noch lächerlich – wirklich zum Schämen!

Nach dem Messermord in einem Edeka-Laden in Hamburg, hat jetzt die Edeka-Filiale reagiert und alle Messer aus der Haushaltswaren-Abteilung entfernt.

Welt-Online titelt: „Das Regal mit den Messern ist jetzt leergeräumt!“

Man räumt die Messer weg, nachdem ein eingewanderter Krimineller ein Messer als Mordwerkzeug benutzt hatte.

Das ist so typisch deutsch, deutscher geht’s schon gar nicht.Erinnert ihr euch an den LKW-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt?

Wie war da die Reaktion? So:

„Köln verhängt für die Zeit der Karnevalsumzüge ein Lkw-Fahrverbot für die Innenstadt. Das sei eine Folge der Terroranschläge in Berlin und Nizza.“ (WDR)

Oder die Reaktion in München nachdem ein Terrorist in Ansbach seinen Rucksack sprengte?

So: „Rucksäcke- und Taschen-Verbot beim Oktoberfest 2016“ (NTV)

Und die Reaktion auf die Silvesterübergriffe?

So: „Nach Übergriffen in Silvesternacht Schutzzone um den Kölner Dom geplant“

Wisst ihr, was das alles ist?

Das ist alles nur dümmliches Herumdoktern an den Symptomen, um bloß nicht die Ursache des Problems anzugehen – eben so typisch deutsch.

Wieviele Deutsche haben eigentlich schon Messermorde im Supermarkt ausgeführt oder LKW-Anschläge verübt und sich zu Silvester zu Massenbegrabschungen verabredet ?

Einer? Keiner?

Nun, einschränken müssen die Deutschen sich nun trotzdem, da man offensichtlich lieber schwachsinnige Verbote erlässt, anstatt das Übel bei der Wurzel zu packen.

Eigentlich könnte man ja auch ein generelles Pkw-Verbot erlassen, denn wer weiß, vielleicht fährt ja mal so ein Islamist Leute mit einem Pkw um.

Andererseits könnte man auch Konzerte und Sportveranstaltungen abschaffen, damit es hier keine Ziele für eingewanderte Gotteskrieger mehr gibt.

Man kann sicherlich noch vieles machen und verbieten, bloß ein Verbot für einwandernde Goldstücke, das wird es nicht geben.

Wenn ich mal im Ausland bin, werde ich sagen ich sei Schweizer, als Deutscher muss man sich ja schämen.

www.conservo.wordpress.com   1. August 2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Weilers Wahrheit: Nach Messermord die Messer weg! Leicht vorbei…

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. Querkopf schreibt:

    Und was ist mit den Besteck-Gabeln?

  3. Mighty schreibt:

    Alle noch verbliebenen echten Deutschstämmigen werden sicherlich noch separatisiert auf eine Insel gepfercht, damit seitens der „Neusiedler“ keine strafbaren Handlungen mehr an Ihnen vorgenommen werden können. Aber dies erst, wenn sonst keine andere Möglichkeit zur Reduzierung dieser teilweise auch aufmüpfigen und renitenten Stammesangehörigen gefunden wird und die angesprochenen Gabeln des Vorkommentators vollständig der Bevölkerung entzogen wurden.

Kommentare sind geschlossen.