Weilers Wahrheit: Die Hauptgründe für die Überfremdung Deutschlands

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Falsche Begriffe – falsches Denken!

Alltag in Bad Godesberg
Foto: Fridolin Friedenslieb

Um zu verstehen, was derzeit mit unserem Land geschieht und warum es geschieht, ist es von enormer Wichtigkeit, richtige Begrifflichkeiten zu verwenden.

Benutzen wir falsche Begriffe, läuft unser gesamtes Denken in eine falsche Richtung.

Einer der am häufigsten falsch verwendete Begriff, den wir benutzen, ist „Invasoren“

Keiner der hier durch die Bundesregierung angesiedelten Ausländer ist ein Invasor, sondern handelt es sich bei diesen Menschen um bewusst Angelockte und Hereingelassene.

Ich weiß natürlich, dass Ihr die Bezeichnung „Invasor“ weiterverwenden werdet, aber ich kann halt meinen Mund nicht halten, und wie gesagt, der Begriff ist falsch und führt uns deshalb in eine falsche Richtung.Gehe ich von einem Invasor aus, stelle ich mich gegen ihn und bekämpfe den Invasor.

Gehe ich aber von einem Angelockten und Hereingelassenen aus, wende ich mich um und bekämpfe den, der den Fremden angelockt und hereingelassen hat.

In einem Schiff steht einer mit einer Axt und schlägt Löcher in den Schiffsrumpf.

Nun können wir das Wasser als Invasor ansehen, welches widerrechtlich eingedrungen ist, oder, wenn wir richtig handeln wollen, wenden wir uns demjenigen mit der Axt zu und bekämpfen ihn.

In unserem Fall, also der Flutung unserer Heimat, ist keiner irgendwie eingedrungen, sondern alle wurden angelockt und hereingelassen.

Sie wurden von Ungarn auf Merkels Befehl durchgelassen, wurden mit Bussen geholt, mit Flugzeugen und aktuell mit Schiffen.

Angelockt, teilweise abgeholt und hereingelassen.

Keine Invasoren, sondern Hereingelassene.

Hereingelassen von denen mit der Axt, weil die mit der Axt etwas davon haben.

Was sie davon haben?

Geld, viel Geld, gaaanz vieeel Geld.

Das ist der Grund!

Die mit der Axt, das sind die Typen aus der Wirtschaft.

Konzernvorstände, Unternehmer und solche…

Welches Geld bekommen die?

Euer Steuergeld!

Euer Steuergeld, mit dem die Unterkunft, die Verpflegung, die Krankenversorgung etc. der Hereingelassenen bezahlt wird und das dadurch auf den Konten der geldgeilen Bonzen landet.

Welt Online zitiert aus einem Forschungsbericht des Instituts der deutschen Wirtschaft in dem es heißt:

„Zunächst wirken die zahlreichen Zuwanderer nach der Analyse des arbeitgebernahen Instituts wie ein klassisches Konjunkturprogramm:

Der Staat steigert seine Ausgaben und regt damit die Nachfrage in vielen Wirtschaftsbereichen an. (..)

Die Flüchtlinge brauchen ein Dach über den Kopf, sie müssen verpflegt werden, allein dafür kalkulieren die IW-Experten Staatsausgaben von 12.000 Euro pro Person und Jahr – die sich irgendwo als Umsatz niederschlagen.

Dazu kommen die Kosten für Sprachkurse, berufliche Ausbildung, Gesundheit, Alltagsleben.

Der deutsche Staat habe allein 2016 für die in den vergangenen zwei Jahren ins Land gekommenen Flüchtlinge 18 Milliarden Euro aufwenden müssen, so die Forscher.

Diese Ziffer werde schon wegen des zu erwartenden Familiennachzugs weiter wachsen.

(…)Die Ausgaben der Bundesrepublik für Flüchtlinge werden somit weiter steigen und laut Prognose im Jahr 2020 rund 28,4 Milliarden Euro erreichen. (Zitat Ende):

16 Milliarden hier, 28 Milliarden dort usw.

Ihr versteht was geschieht?

Man lockt Leute an, viele Leute, die nichts haben, aber alles brauchen.

Dann macht man eine gewaltige Mitleidspropaganda, und wenn alle vor lauter Mitleid weichgekocht sind, plündert man das Steuersparschwein und schaufelt die Wirtschaft mit Geld zu, weil die ja alles produzieren, was so ein Angelockter und Hereingelassener braucht.

Die Wasserwerke bekommen euer Steuergeld für das Wasser, welches der sog. Flüchtling verbraucht, die Stromkonzerne bekommen euer Steuergeld um die Stromrechnung für den Hereingelassenen zu bezahlen.

Aldi bekommt euer Steuergeld, um den Einkauf des sog. Flüchtlings zu zahlen und die Vermieter bekommen euer Steuergeld, um die Wohnung des Hereingelassenen zu finanzieren.

Alles ist genau so geplant, und je mehr Leute angelockt und hereingelassen werden, desto mehr von eurem Steuergeld landet auf den Konten der Dax-Unternehmen.

Deshalb wird es auch keine Obergrenze geben und deshalb sind diese Menschen auch wertvoller als Gold.

Ihr versteht?

Hier gibt es keinen einzigen Invasor, sondern nur Angelockte und Hereingelassene, um das Steuersparschwein zu schlachten und unter geldgierigen Bonzen aufzuteilen.

Das sind diese Typen mit der Axt, die euch seit Jahr und Tag anlügen, indem sie einen angeblichen Fachkräftemangel anführen, um Zuwanderung zu ermöglichen.

Und Zuwanderung allerdings nur deshalb, weil sie sich damit dumm und dämlich verdienen.

Man braucht auch keine Fachkräfte, denn die muss man ja bezahlen.

Man braucht bettelarme Zuwanderung, um an eure Steuermilliarden zu kommen, anders funktioniert es nicht, weswegen auch die „halbe“ Dritte Welt auf dem Weg zu uns ist.

Ausgedacht und geplant wurde alles bei Merkels beliebten Treffen mit Vertretern der Wirtschaft.

Also bei Treffen mit Typen in sündhaft teuren Armani-Anzügen, denen Heimat ganz weit hinten vorbeigeht, sondern einzig und allein der Gewinn zählt.

Lasst uns jetzt also von den Begriffen wie Eindringlingen und Invasoren wegkommen und die richtigen Begriffe verwenden.

Geldgierige Bonzen und Volksverräter, die unsere Heimat überfremden, damit ihre Kasse klingelt.

————–

*) Michael Weilers ist seit längerer Zeit Kolumnist auf conservo.

www.conservo.wordpress.com   8.8.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Politik Deutschland, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Weilers Wahrheit: Die Hauptgründe für die Überfremdung Deutschlands

  1. karlschippendraht schreibt:

    Die kleineren materiellen Nutzniesser dieser Einwanderung sitzen in Deutschland . Aber jene Nutzniesser , die diesen teuflischen Plan vorantreiben und nicht nur wirtschaftlichen sondern auch politischen Profit anstreben , die sitzen außerhalb Europas . Ich weiß auch wo .

    Liken

  2. Mighty schreibt:

    Bravisssimo, so geht Gewinnmaximierung. Aber leider wird das von unseren politischen „Volksvertreter“ bezeichnete „Pack“ nicht begreifen, weil alles versucht wird, dieses Szenario klein zu reden bzw. zu vertuschen.

    Liken

  3. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  4. karlschippendraht schreibt:

    Heutige Schlagzeile bei T-Online :
    “ Hat Erdogan gewonnen?
    Deutschtürken wenden sich von deutscher Politik ab . “

    Nur politische Blödlinge konnten oder können glauben , dass sich die Masse der in Deutschland lebenden Türken jemals ernsthaft für deutsche Politik interessiert hätte . Wie blöd muss man sein um an eine solche Möglichkeit überhaupt ernsthaft zu denken ? Die haben den festen Vorsatz , irgendwann unser Land zu übernehmen , darum auch deren hohe Geburtenrate . Die deutsche Verblödung ist für Die eine feste Größe mit der sie operieren !

    Liken

  5. Querkopf schreibt:

    Die Situation um den gesteuerten Flüchtlingstsunami ist sehr zutreffend beschrieben. Das ganze ist ein Riesengeschäft für sehr viele Profiteure im In- und Ausland. Das Ganze wirkt wie ein gigantisches Konjunkturprogramm. Der Dumme und der Leidtragende ist der deutsche Normal-Bürger und Steuerzahler, der diese Konjunkturprogramm mit seiner Arbeitskraft, seinen immens hohen Steuer- und Abgaben finanzieren muß. Der Deutsche Bürger und Steuerzahler wurde praktisch von der eigenen Regierung verraten und versklavt. Und was unternimmt der deutsche verratene und versklavte Bürger dagegen? – Nichts, … ausser jammern!

    Liken

  6. Realistisch betrachtet kann „das deutsche Volk“ von niemandem überflutet werden, da
    ein deutscher Volkskörper schon länger nicht mehr existiert. Wir haben derzeit eine (noch) größtenteils deutsch sprechende Wohnbevölkerung, mehr nicht. Bereits in den 60ern, verstärkt in den 70ern wurden sog. „Gastarbeiter“ angeworben, die dann natürlich mit ihren Familien „zusammengeführt“ werden mußten, in den 80ern tobte dann die „Multikulti“- und „Ausländerwahlrecht!“-Hysterie. Egal ob schwarz, rot, gelb oder später grün regierte.
    Alles auf Frau Merkel zu schieben, greift doch erkennbar zu kurz.
    Seit über 40 Jahren werden fremdstämmige Völkerschaften gezielt nach Deutschland importiert, wer nimmt ernsthaft an, dass Frau Merkel sich dies ausgedacht hätte?

    Übrigens, welches Volkstum könnte hierzulande auch überrannt werden? Ganze Generationen wurde seit den 70ern (medial und schulisch) auf Hedonismus, Egomanie und eigene Triebbefriedigung konditioniert. Egal ob schwarz, rot, gelb oder später grün regierte (komisch, den Satz hatten wir doch eben schon?) Fakt ist: Deutschland hat so seit den 60ern nicht nur seine zukünftigen Generationen, sondern gleich seine eigene Zukunft „verhütet“ (und abgetrieben). Man scheut Kinder, weil mit Ausgaben, Nerven- und Geldverlust verbunden. Immer weniger „biodeutsche“ Kinder werden geboren und (da Erziehung den Eltern oftmals zu mühselig ist) die geboren werden, ohne Erziehung groß. Alle zuhause auf dem „Planet Ego“.
    Abtreibung + Verhütung + Erziehungsverweigerung = Volkstod.
    Da brauchen wir keine Migranten dafür…

    Liken

  7. gelbkehlchen schreibt:

    Hier versucht der Autor die Flüchtlinge reinzuwaschen. Auch die Flüchtlinge haben schuld, sie wissen ganz genau, dass sie uns ausnützen und uns auf der Tasche liegen und uns als Malochersklaven benutzen.

    Liken

  8. Pingback: Weilers Wahrheit: „Die Hauptgründe für die Überfremdung Deutschlands“ – AAA

  9. floydmasika schreibt:

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Wir verwenden auf Bayern Ist FREI nie das Wort „Invasoren“ und sprechen von Eindringlingen nur in engem Sinne wenn sie etwa wie zuletzt in Ceuta Sperren überwinden. Allerdings wiesen wir in unserem Ceuta-Bericht auch darauf hin, dass sie vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte fürstlich belohnt werden. Hinter dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte steht das Nichtzurückweisungsprinzip aus Art 33 GFK. Auch die schlimmsten Hausfriedensbrüche sind also rechtmäßig. Sie entsprechen dem Europäischen Recht und letztlich auch dem von den Staaten 1967 ratifizierten Völkerrecht. Dass damals Recht zu Unrecht wurde, steht auf einem anderen Blatt. Das müsste man aber sagen. Jeder, der es nicht sagt, ist Mitverursacher. Jörg Haider war Mitverursacher, als er 2000 die SPD kritisierte, weil sie Otto Schily, der als einer der ganz wenigen den Finger in die Wunde legte, in ihren Reihen duldete. Das fand Jörg Haider, der sich plakativ zu den Menschenrechten bekannte, ganz schlimm. Somit sind die „Invasoren“ tatsächlich Eingeladene. Eingeladen nicht von Angela Merkel, sondern von all denen, die sich nicht klar gegen das geltende Recht positionieren.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.