Kein Mensch ist illegal und weitere Lügen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers

Insofern man einmal das zweifelhafte Vergnügen hat, mit sog. Linken in eine Diskussion zu treten, sollte man sich stets bewusst darüber sein, dass es sich bei diesen Menschen um permanente Lügner handelt.

Ihr argumentatives Vorgehen ist stets gleich und die Gesprächsabläufe sind auch fast immer identisch.

Zunächst heucheln sie gespielte Zustimmung, aha, jaja, oh verstehe, um dann ihr eigenes Aber anzuführen, welches nur auf euer Einverständnis hinarbeitet, der stattfindenden Masseneinwanderung zuzustimmen.

Dazu nutzen sie sowohl rhetorische Tricks, fahren auf der Mitleidsschiene, oder unterstellen einem ein Nazi zu sein um hierdurch Druck aufzubauen.

Die Sache hat allerdings einen Haken.Die Wahrheit ist auf unserer Seite und wer mit der Wahrheit argumentiert, kann niemals eine Diskussion verlieren.

Sobald die Antideutschen aber nun merken, dass sie euch unterlegen sind, ändert sich auch ihr zunächst freundliches Verhalten schlagartig und sie werden zu wutschnaubenden Lügnern.

Lügner, deren einziges Diskussionsziel es ist, unsereins zu manipulieren, irrezuführen und letztendlich seiner eigenen Verdrängung zuzustimmen, nichts weiter.

Dazu tätigen sie scheinbar logische Aussagen, täuschen durch Tatsachenverdrehungen und vorgebliche Notwendigkeiten, oder versuchen uns durch scheinheilige Behauptungen in moralische Geiselhaft zu nehmen.

Die Bibelfesten unter euch, kennen sicherlich die Geschichte von Jesus, als dieser bei seinem 40-Tages-Trip in der Wüste mehrmals durch Satan in Versuchung geführt wurde.

Auch Satan war trickreich und kam mit scheinschönen Argumenten oder bot Jesus Geld und Macht um ihn dazu zu bewegen die Seite zu wechseln und Satan anzubeten.

Wie wir wissen ist Satan ein Lügner, Täuscher und Verdreher und damals wie heute gilt es im Umgang mit Lügnern einen starken Charakter zu haben, sich nicht auf sie einzulassen und ihnen zu wiederstehen.

Jesus war so ein cooler Typ mit starkem Charakter, der den Teufel gnadenlos abblitzen ließ indem er ihm sagte: „Weg mit dir Satan!“.

Ok, Weg mit dir Satan käme heutzutage vielleicht etwas schräg rüber, von daher tut es zur Not auch ein freundliches „Verpiss dich“.

„Verpiss dich“ ist nämlich eine richtige Ansage für Lügner, Täuscher und Verdreher.

Nehmt z.B. die Aussage „Kein Mensch ist illegal“.

Kommt mir einer dieser antideutschen Lügner mit „Kein Mensch ist illegal“, frage ich ihn postwendend wo?

„Kein Mensch ist illegal“ ist nämlich nur ein unfertiger Halbsatz, der bei genauerer Betrachtung völlig sinnfrei ist.

„Kein Mensch ist illegal“

Ja, und weiter?

Hier fehlt doch etwas und zwar das Wo!

Wo ist ein Mensch nicht illegal? Auf dem Bahnhof? Im Kino? In Deutschland?

Ich weiß es nicht, denn der antideutsche Lügner hat es nicht definiert.

Genauso gut könnte man sagen:

„Jeder soll dort hingehen! „

Ja wohin denn in Herrgotts Namen?

Was der antideutsche Lügner bezwecken will ist leicht durchschaubar.

Er will euch in eine Falle locken. Ihr sollt moralisch weichgekocht werden und seiner sinnfreien Aussage zustimmen. Er will, dass ihr die Seite wechselt, weswegen er auch eine Parole verwendet, die auf den ersten Blick dazu verleitet zuzustimmen.

Ich frage ihn deshalb postwendend wo?

Wo ist man nicht illegal und schon ist sein Täuschungsversuch gescheitert.

Kein Mensch ist illegal auf der Welt?

Natürlich nicht, denn die rein physische Existenz eines Menschen auf der Welt hat auch niemals irgendein Patriot als illegal bezeichnet.

Illegal in Deutschland?

Na selbstverständlich, denn ein Ausländer der ohne gültiges Visum in fremdes Staatsgebiet einreist, hält sich illegal auf. Dies ist im Aufenthaltsgesetz geregelt und somit eine beweisbare Tatsachenbehauptung. Punkt!

Kein Mensch ist illegal ist also nichts weiter als eine Täuschung, die an eure Empathie appelliert und eure Zustimmung erschleichen soll.

Soll der antideutsche Lügner doch mal an einem amerikanischen Militärstützpunkt über den Zaun hüpfen und „Kein Mensch ist illegal“ brüllen.

Wenn er viel Glück hat, poliert man ihm nur die Fresse.

Die haben es nämlich nicht so mit „Kein Mensch ist illegal“ und deutscher Willkommenswahn ist denen völlig unbekannt.

Nochmal: Jeder Antideutsche ist ein Lügner, jeder!

Ihre Argumentationen beruhen stets nur auf Lügen, nein, es ist sogar zwingend erforderlich dass sie Lügen, denn hinter jeder ihrer Parolen und jeder ihrer Taten steht immer nur das eine:

Deutschland verrecke. Das ist ihr Ziel.

Wie sollte man denn sonst ein ganzes Volk dazu bringen seiner Abschaffung zuzustimmen oder sogar daran mitzuwirken, außer durch Täuschung, Lüge oder Verheißungen auf Macht und Geld?

Nicht möglich, deshalb MÜSSEN antideutsche zwingend Lügen.

Man kann ja nun schlecht hingehen und sagen:

„Hey, wir wollen euch vernichten. Gut, nä?“

Nein, das geht nicht, und deshalb brauchen sie die Lüge.

Immer!

Erinnert euch an die Gastarbeiter die niemals zurückgingen, sondern stets ihre Volksgruppe vergrößerten. Man benutzte das Wort „Gast“ um damit die Deutschen zu täuschen.

Fachkräfte die keine sind. Eine absichtliche Lüge um Akzeptanz für Masseneinwanderung zu schaffen.

Kriegsflüchtlinge, Schutzsuchende, oder neuerdings Klimaflüchtlinge.

„Rettungsmissionen“ im Mittelmeer oder Umsiedlungsprogramme.

Stets in warme, hübsche und schöne Worte verpackt, doch stets nur auf die Zurückdrängung der Deutschen gerichtet.

Deutschland verrecke, darum geht’s.

Lasst euch also nicht auf antideutsche Lügner ein, sondern zeigt wie Jesus, einen starken Charakter und widersprecht ihnen.

Es ist ein Kampf Gut gegen Böse, Deutsche gegen Antideutsche, wir gegen die.

Wenn wir uns behaupten wollen, brauchen wir nämlich starke Herzen und Charaktere.

Heute mehr denn je.

www.conservo.wordpress.com   15.08.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kein Mensch ist illegal und weitere Lügen

  1. anvo1059 schreibt:

    Nun als notorische Lügner würde ich diese gern als „links“ eingeordneten Individuen nicht wirklich bezeichnen. Sie leiden halt ganz massiv unter dem „Münchhausen-Syndrom“. Das bekommen die doch massiv eingimpft. Wer da bisschen anfällig ist und auch noch etwas fern der Realtäten wandelt, der sieht die Welt eben so…….Ich kann diese Leute nur bedauern. Sie werden eines Tages Opfer ihrer eigenen Dummheit werden…….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.