Und täglich grüßt der Islam: Nach Barcelona Wut, Verzweiflung, Irrsinn

(www.conservo.wordpress.com)

Und wieder wird ein islamischer Terrorangriff durchs politisch-mediale Dorf getrieben. Viele, die nicht direkt davon betroffen sind und sich nicht irgendwie beruflich damit beschäftigen müssen, haben sich mittlerweile daran gewöhnt – „shit happens“ und wann fängt die Bundesliga wieder an?

Und die Copy & Paste-Statements der Elite, die diese Terroranschläge durch ihre Politik der offenen Grenzen direkt gefördert haben, werden von Mal zu Mal unerträglicher. Die „Zeit“ aber muss als Regierungsorgan natürlich so etwas präsentieren:

Die Bundesregierung hat sich erschüttert über den Terroranschlag in Spanien gezeigt. „In tiefer Trauer sind wir bei den Opfern des widerwärtigen Anschlags in Barcelona, schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert am Donnerstag auf Twitter. Man stehe in Solidarität und Freundschaft an der Seite der Spanier.Auch Außenminister Sigmar Gabriel reagierte mit Entsetzen: „Bin tief erschüttert über Nachrichten aus Barcelona. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Freunden und Angehörigen“, teilte der SPD-Politiker via Twitter mit. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zeigte sich geschockt und wütend. „Ein feiger Anschlag auf unsere Werte! Meine Gedanken sind bei Opfern und Angehörigen“, schrieb er.

Donald Trump wird da schon etwas deutlicher und kriegt von den deutschen Trump-Hassern natürlich in die Fresse:

Study what General Pershing of the United States did to terrorists when caught. There was no more Radical Islamic Terror for 35 years!

Der „Spiegel“ übersetzt uns das:

Nach dem Anschlag von Barcelona hat US-Präsident Donald Trump nahegelegt, für den Kampf gegen Terrorismus die Methoden von General John Pershing (1860-1948) zu studieren.

Der – nie bewiesenen – Legende nach ließ Pershing auf den Philippinen 50 muslimische Gefangene mit Projektilen exekutieren, die er zuvor in Schweineblut hatte tauchen lassen. Mit dem Blut der für gläubige Muslime unreinen Tiere sei ihnen der Weg ins Paradies versperrt gewesen. Trump schrieb nun auf Twitter: „Danach gab es 35 Jahre keinen islamistischen Terror mehr!“

Seine ursprüngliche Botschaft speilt da natürlich keine Rolle mehr:

Ganz besonders schlimm treibt es der amerikanischer Nachrichtensender CNN:

Der CNN Anchorman Wolf Blitzer glaubt an die Möglichkeit von Nachahmungstätern von Charlottesville.

In einem Gespräch hatte der CNN-Sicherheitskorrespondent Jim Scuitto zuvor diese Steilvorlage geliefert: „Im Licht der Erregung der letzten Tage, darüber das „white supremacists“ ein Auto in eine Menschenmenge gesteuert haben, und dem heutigen Ereignis, kommt man zu dem Schluss, dass die Angreifer und Terroristen den selben Modus Operandi nutzen. Und das ist alarmierend.“

Anchorman Blitzer antwortete: „Es stellt sich die Frage, ob hier Trittbrettfahrer am Werk sind. Es ist die Frage, ob das was in Barcelona passiert ist, eine Nachahmungstat von dem ist, was in Charlottesville passiert ist. Auch wenn es sich um verschiedene Charaktere, verschiedene politische Ziele handeln mag, beide nutzten die selbe Tötungsart, ein Auto, das mit hoher Geschwindigkeit in eine Gruppe fährt, in eine Fußgängergruppe.“

Auch der französische Präsident Emmanuel Macron weiß, was das Gebot der Stunde ist. Nachdem er „am heutigen Abend an die Opfer und ihre Angehörigen denkt“, ist ihm diese Mitteilung an die Welt besonders wichtig: “Wir stehen an der Seite aller, die gegen Rassismus und Xenophobie kämpfen. Das ist unser gemeinsamer Kampf, in der Vergangenheit wie in der Zukunft“, verkündet er auf Twitter im Angesicht von 13 Toten und Hunderten zum Teil schwer Verletzten..

Weitere Stimmen aus dem Netz und den Medien:

Katharina Ildiko Szabo

Keinem einzigen Politiker Europas kommt in Zusammenhang mit dem islamischen Anschlag von Barcelona das Wort „islamistisch“ über die Lippen. Nicht einem. Aber sich hyperventilierend vor Empörung über Trump aufregen, der ganz klar die Racists, White Supremacists und Nazis von Charlotteville benannte und verurteilte, gleichzeitig aber linksextreme Gewalttäter mit Baseballschlägern, die auf unbewaffnete Zivilisten einprügelten, ebenso. Denn, so der Tenor der deutschen Öffentlich Rechtlichen und aller überregionalen Medien, mit dieser „Gleichstellung der Gewalt“, also der „guten“ Gewalt von (islamistischer?) und linker Seite würde er die Nazis ermutigen. Die komplett moralisch verrotteten Propagandisten von ARD und ZDF verstiegen sich gar zu der Aussage, damit würde er „den Ku Klux Klan fördern“.

Ich kann nicht mehr in Worte fassen, wie mich eure verlogene, dumme Heuchelei ankotzt. Wie sehr eure widerwärtige Propaganda meine Intelligenz beleidigt.

Gewalt ist Gewalt. Es gibt keine „gute“ Gewalt von linker oder islamischer Seite. Jeder, der sich trotz eurer widerwärtigen Dauerpropaganda noch einen Rest Verstand bewahrt hat, weiß, dass deren Morde ebenso verwerflich sind wie die des Nazipacks…

Die Hamas, die iranischen Mullahs, perverse Idioten, die gerne wünschen, dass Frauen als wandelte Geschlechtsorgane markiert mit Hijab durch die Welt torkeln und jederzeit vergewaltigt werden dürfen, sollten sie ihn abnehmen, linksextreme Gewalttäter, islamistische Terroristen, das böse fette Kind Kim Jong-un. Die Kommunisten und Menschenschänder Venezuelas, saudische notgeile perverse Sittenpolizisten, islamistische, antisemitische und frauenhassendende US-Hasspredigerinnen wie Linda Sarsour sind gut. Trump und Orban sind böse.

Archie F. Bechlenberg

„Tief erschüttert“. „Betroffen“. „Entsetzt“.

Langsam rührt sich so etwas wie Hass in mir.

Tanit Koch

Nizza. Berlin. London. Nun Barcelona.

Der ISIS-Terror trifft ein Land, das auch nach den Al-Qaida Anschlägen 2004 mit 191 Toten den maurischen Teil seiner Geschichte pflegt. In Andalusien haben Hauptstraßen sogar zweisprachige Straßenschilder – auf spanisch und arabisch… Es ist neues Entsetzen über ein weiteres Kapitel der Barbarei und wir dürfen uns an dieses Grauen nicht gewöhnen.

Stefan Schubert (JouWatch)

In #Barcelona massakrieren islamische Terroristen 13 unschuldige Menschen. Ich schalte um 21:45 ARD #Panorama ein.

Deren Aufmacher ist übelste Hetze gegen die #Bundeswehr, als deren anonyme Kronzeugin firmiert eine notgeile Schlaxxe, die sich zum Ficxxn mit einem Fremden einfliegen lässt.

Ich unterdrücke meinen Brechreiz, schalte aufs #ZDF um,

Claus #Kleber und seine tägliche Trump-Hetze.

#ARD und #ZDF ihr seid das Letzte!

Thomas Schlawig (JouWatch)

Der jüngste Terroranschlag in Barcelona hat mindestens 12 Menschen das Leben gekostet und ich bin sicher, daß Sie, liebe Frau Merkel, in ihrer Verwirrtheit selbst jetzt noch der Meinung sind, die EU kann mehr „Flüchtlinge“ verkraften. Haben Sie die Menschen in der EU gefragt, ob sie noch mehr Terroristen um sich haben wollen? An Ihren Händen klebt schon jetzt das Blut hunderter, wenn nicht tausender Menschen. Ihre eiskalte, berechnende Art ist einfach nur widerwärtig.

Der Teufel soll Sie holen.

Thomas Heck

Nach dem Anschlag von Charlottesville, wo ARD und ZDF sofort den rechtsradikalen Hintergrund vermeldeten, schalteten sie beim heutigen islamistischen Anschlag von Barcelona, beim dem nach derzeitigem Stand 13 Menschen getötet und über 80 verletzt wurden, wieder mal einen Gang zurück und bezweifeln trotz eines Bekenntnis des IS einen islamistischen Hintergrund. Die Tagesschau: „War es ein islamistischer Anschlag? ‚Harte Fakten fehlen noch‘, sagt ARD-Terror-Experte Michael Stempfle.“Die Süddeutsche zum Attentat des IS in Barcelona: „Hintergründe zum Motiv sind bisher nicht bekannt.“

Facebook-User

Barcelona…13 Tote, davon 9 Kinder. Was glaubt ihr, wenn das Christen den Muslimen angetan hätten. Was meint ihr, was dann passieren würde? Aber ihr schweigt, gebt ein RIP und macht weiter, bis das Messer euch selbst an der Kehle schlitzt. Das alles ist bisher nur Spiel, diese Leute, die absichtlich von Merkel und Juncker in die EU gelockt worden sind, sollen genau das verbreiten: Angst, Schrecken, Terror. Und was machen die Dummdeutschen? Sie wählen weiter ihren eigenen Tod.

Ein ganz besonders dummdreistes Statement liefert mal wieder der überflüssigste Politiker Europas, Christian Lindner ab:

Also erstens hat uns der Islam schon vor vielen, vielen hundert Jahren den Krieg erklärt und wir befinden uns mittendrin und zweitens wird der Islam immer stärker, aber nicht der freie Westen!

(Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2017/08/18/und-taeglich-gruesst-der-islam-nach-barcelona-wut-verzweiflung-trauer-und-jede-menge-irrsinn/)
www.conservo.wordpress.com   18.08.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, FDP, Islam, Medien, Politik, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Und täglich grüßt der Islam: Nach Barcelona Wut, Verzweiflung, Irrsinn

  1. Querkopf schreibt:

    Christian Lindner? Der ist auch der völlig irrsinnigen Auffassung, dass der (mörderische) Islam zu Deutschland gehöre, das schrieb er mir auf Anfrage. Auch nur ein großmäuliger Karriererist, der sein Fähnchen nach dem Winde hängt, um „an den Fleischtopf“ zu kommen.

Kommentare sind geschlossen.