Bunte Augsburger Messernacht gibt Rätsel auf

(www.conservo.wordpress.com)

Von floydmasika *)

Ähnlich wie viele Auto-Attacken der letzten Zeit haben auch die drei Messerangriffe nichts miteinander zu tun. Alle drei fanden in Augsburg in der Nacht von Samstag auf Sonntag statt. Die Lokalzeitung Augsburger Allgemeine kann ein mulmiges Gefühl nicht verhehlen:

Es war ein blutiges Wochenende. Gleich drei Mal wurden Menschen in Augsburg am Samstag von bislang unbekannten Tätern mit Messern angegriffen, in allen Fällen erlitten sie Schnittverletzungen. Die Taten ereigneten sich an unterschiedlichen Orten in der Stadt und haben nach Erkenntnissen der Polizei nichts miteinander zu tun. Doch alle Fälle eint, dass sie durchaus noch schlimmer hätten ausgehen können. […] Dass es in der Stadt drei solche Delikte an einem Tag gebe, sei ein Ausnahmefall, sagt Polizeisprecher Michael Jakob. Augsburg sei nicht besonders oft Schauplatz von Messerattacken, und gerade die Tatsache, dass zum Teil offenbar völlig unbeteiligte Menschen Opfer solcher Angriffe wurden, sei ungewöhnlich. Bei der Polizei sieht man die Vorfälle vom Samstag nicht als in Anzeichen dafür, dass die Stadt insgesamt unsicherer werde. „Wir gehen nicht von einem massiven Problem aus“, sagt Jakob. Es sei unwahrscheinlich, dass sich eine derartige Häufung bald wiederhole. Aktuell verzeichnen die Ermittler trotz des Wochenendes sogar einen leichten Rückgang vergleichbarer Delikte. So gab es heuer bislang 35 Fälle in Augsburg, in denen Täter ein Messer als Waffe einsetzten, sei es etwa, um andere Menschen zu bedrohen oder sie zu attackieren. In 18 davon verletzten sie dabei andere Menschen. 2016 kam es im gleichen Zeitraum 42 Mal vor, dass jemand ein Messer als Tatwaffe nutzte, und 24 Mal wurde dabei jemand verletzt.

Wir berichteten immer wieder von einigen dieser Delikte, darunter unmotivierten Messerattacken und Fußtritten in einen Kinderwagen oder Messerstiche auf ungläubigen syrischen Landsmann, Sexmob am Rathausplatz. Stets gingen sie von Merkels Gästen oder Humanitärmigranten früherer Zuwanderungswellen aus, aber auch ein Überspringen der Verrohung auf andere Bevölkerungsteile wäre denkbar. Bislang fallen aber besonders syrische Jungmänner auf, in zweiter Linie auch Schwarze wie etwa neulich ein Grabscher im Tram und ein Kenianer, der mit Pistole zudringlich wurde.

Auch das Neujahr 2017 war in Augsburg besonders unruhig. Augsburg ist eine der ersten Städte, in denen die Einheimischen zur Minderheit werden, worauf „Identitätsforscher“ des Projekts Generation Mix, Prantlprawda und Grüne wie Stephanie van den Berg und Katrin Göring-Eckardt sich ebenso unbändig freuen wie das Breite Bündnis „100% Menschenwürde“, welches CSU-OB Kurt Gribl und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (im Titelbild) gelegentlich anführten.

Der Übergang zwischen archaischem Primatenverhalten, islamogener/ekklesiogener Psychose und Terror ist fließend. Alle sind auch gut miteinander kombinierbar.  Vor vergiftenden Wirkungen islamischer Lehren warnte in diesen Tagen Kyai Haji Yahy Cholil Staquf, Generalsekretär der größten Muslimvereinigung Indonesiens:

„Es gibt einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und Grundannahmen der islamischen Orthodoxie.“ „Zu viele Muslime sehen die Zivilisation, das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens, als etwas an, das bekämpft werden muss“.

Untypisch an der aktuellen Augsburger Messernacht ist, dass die Opfer Männer sind. Die Messerstecher von Turku, die sich nachträglich als Terroristen entpuppten, hatten sich gezielt Frauen als Opfer ausgesucht, um Schrecken zu verbreiten.  Ähnlich war es bei den Silvesternächten 2016 und 2017, die auch ein breites Spektrum an möglichen Motivationen zwischen Unzucht, Kleinkriminalität und Glaubenskrieg abzudecken schienen, so dass Justizminister Maas abgesprochenen Terrorismus vermutete.   Ähnliches gilt für die Mädchenschänderbanden von Rotherham.   Obwohl weiße Schlampen als wertlosestes Menschenmaterial die natürlichste Beute des (islamisch geprägten) Primaten sind, stürzte man sich am Samstag auf eine andere Gruppe, und dies wiederum in einheitlicher Weise.

*(Quelle: https://bayernistfrei.com/2017/08/22/messernacht/)

www.conservo.wordpress.com   24.08.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bunte Augsburger Messernacht gibt Rätsel auf

  1. Querkopf schreibt:

    „…und haben nach Erkenntnissen der Polizei nichts miteinander zu tun. Doch alle Fälle eint, …“
    Ja genau: alle Fälle eint, dass sie auf Weisung des IS von muslimischen Primaten auf „Ungläubige“ in Europa ausgeübt wurden und werden.
    Argumente wie: „keine Zusammenhänge“; „absolute Einzelfall“; „Ausnmahmefälle“; „kein Anzeichen dafür, dass die Stadt insgesamt unsicherer werde“; „wir gehen nicht von einem massiven Problem aus“; „es sei unwahrscheinlich, dass sich eine derartige Häufung bald wiederhole.“; „der Täter war psychisch gestört“ usw., usw. sind nichts anderes als heuchlerische Beschwichtigungen seitens eines regierunsgabhängigen Apparates, der weisungsgemäß mit Hilfe der regierungsamtlichen Medien Lügen verbreitet um zu vertuschen, dass muslimische Asylanten/Migranten massenhaft, d.h. TAGTÄGLICG (!), hilf- und wehrlose Deutsche regelrecht abstechen. Das ist alleine Merkels Werk, Merkels unmittelbare Verantwortung, weil sie dieses kriminelle und hochaggrressive Pack aus dem Orient nach Deutschland einlud und immer noch täglich nach Deutschland holt.
    Wer am 24. Sept. noch Merkels traurigen verkommenen Wahlverein, die CDU/CSU, wählt, dem ist nicht mehr zu helfen, der sollte sich auf den Kopf untersuchen lassen….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.