Glamour, Kicker, Botox. Merkel mobilisiert den Volkssturm

(www.conservo.wordpresss.ccom)

Von Philolaos *)

„Kleine Titten sind wie Flüchtlinge: Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht.“ (Sophia Thomalla auf FB, 30.9.2016). Heute titelt die BILD-Zeitung „Merkel holt Thomalla. Wahlkampf-Hammer!“ Ganz nüchtern betrachtet: die Summe der Argumente, die Stimme am 24. September einer Kanzlerin zu geben, die Deutschland und Europa in 12 Jahren an den Rand eines Abgrunds regiert und manövriert hat, tendiert gegen Null.

Altersarmut, marode Infrastruktur, Zensur, Bankenrettung, moralischer Imperialismus, Energiekrise, Flüchtlingskrise, Verkehrskrise, infantil-irrationale Entscheidungen, Konzeptlosigkeit, rhetorische Blässe, mangelnde Eloquenz, Esprit-Defizite – das ist eine verheerende Bilanz, die nach 12 Jahren auf Bewährung weder gesellschaftlich noch persönlich eine Werbung für eine Wiederwahl sein kann.

Mangels Argumenten aus eigener Kraft mobilisiert die Kanzlerin der Buh-Rufe nunas letzte Aufgebot: alles, was stramme Wadeln, Netzwerke, Sexappeal und Silikon in die Waagschale werfen kann.Als ultimative Wunderwaffe zaubern BILD und Merkel in irritierender Eintracht Sophia Thomalla (27) aus dem Zylinder. Zugegeben: niemand hat die Absicht, die Tochter von Simone Thomalla von der Bettkante zu stoßen.

Aber es wirft kein gutes Licht auf die Kanzlerin, in Ermangelung eigener Kompetenzen und Qualitäten die Terrakottaarmee der 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland auszubuddeln, anzubaggern und vor die eigene Klapperkiste eines nicht in die Gänge kommenden Wahlkampfs spannen zu wollen.

„Kleine Titten sind wie Flüchtlinge. Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht.“ Nach einem shitstorm ruderte Sophia Thomalla zurück und konterte:

Funktionaler Analphabetismus. Die „Elite“ von Merkel, CDU und BILD blamiert sich mit einer Sprachkompetenz, die Zweifel am deutschen Bildungssystem aufkommen lassen. Wer der „Gesellschaft“ mit hemmungslosem Selbstbewußtsein „mal bewusst den Spiegel“ vorhalten will, wäre gut beraten, der Verkrüppelung des Wörtchens „dass“ Einhalt zu gebieten.

Sophia Thomalla, bekennende Feministin und seit fünf Jahren CDU-Mitglied, erklärt Unwissenden und Unentschlossenen, warum sie Angela Merkel ihre Stimme geben sollen:

„Ich finde, daß sie sich gerade in der Flüchtlingspolitik moralisch absolut richtig verhalten hat und deswegen wähle ich sie auch jetzt wieder. Angela Merkel bietet so eine gewisse Sicherheit. Da würden niemals emotionale Ausbrüche kommen. Es würde von ihr nie Stinkefinger-Fotos geben wie damals von Peer Steinbrück. Sie ist absolut skandalfrei.“ (Zitat Sophia Thomalla)

„Skandalfrei?“  Manche sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Oder ist das die Absolution eines fleischgewordenen Skandals aus der Uckermark?

„Skandalfrei“ klingt wie keimfrei. In der Tat. Merkel wirkt steril, stoisch, stromlinienförmig-korrekt, wohltemperiert, komplexitätsreduzierend. Man könnte fast glauben: nie übergriffig. Aber das ist ein Trugschluß. Als Helmut Kohl oder Papst Benedikt in der Bredouille waren, mutierte Merkel zur eiskalten Killerin und ließ ihre Maske fallen.

„Skandalfrei“ – ein Slogan wie ein TV-Spot aus der Waschmittelreklame der 1970er Jahre.  Im Sinne von „blütenweiß“ oder „weißer als weiß“. Werbe-Ikone „Klementine“ sorgte für Furore mit Sprüchen wir „Ariel – nicht nur sauber, sondern rein“. Klementine wurde zum Kult. Sprüche wie „wir schaffen das!“ lassen sich in die Köpfe einhämmern wie Waschmittelreklame. Bis es die Leute auswendig nachträllern: „Wir kaufen nur noch Omo, nur noch Omo, nur noch Omo“ So oft dudelte die Melodie im Fernsehern rauf und runter, daß Kinder anfingen, sie nachzusingen. „Omo mit dem modernen Schaum“.

So muttiviert das Starlett Thomalla die Wähler, bis sie ihr auf den Leim gehen, und das Stimmvieh auf Mutti eingeschworen ist, und die Slogans nachblökt.

Zusammen mit 12 Jahren Machtsonne ergibt sich daraus Prestige. Das zählt in der Massenpsychologie. Auch Seehofer hat das erkannt. Die Kehrseite ist, daß Merkel aus Fehlern nicht lernt, und daß diese Fehler eine horrende Schadensbilanz ergeben. Doch das zählt nur indirekt. Die Konkurrenten haben nicht genug Prestige, um damit punkten zu können.

Dass sich eine Wahlempfehlung auf nicht existente Stinkefinger-Fotos stützt, ist ein fürwahr umwerfendes Argument. Aber in der Massenpsychologie zählen Banalitäten mehr als scharfsinnige Analysen und Materialsammlungen.

Politiker umgeben sich in der Regel gerne mit Blendern. Sie zelebrieren die Piaffen im Stall der Botox-Schickeria. Und wissen genau, wie man mit opportunistischen Promis und Kickern punkten kann.

Die Dekadenz der Buntblödel infiltriert alle Gesellschaftsschichten. Bahnhofsklatscher bejubeln Flüchtlingsströme wie Astronauten nach einer Mondlandung. Margot Käßmann begegnet Terroristen „mit Liebe“. Til Schweiger steigert seinen pathologischen Altruismus geradezu in eine exhibitionistisch-aggressive Naivität. Roland Kaiser vermarktet sich zum gegenseitigen Nutzen und zieht für die SPD in den Kampf. Die sinnstiftende Wirkung von Kanonenfutter und Prostitution ist für manche unwiderstehlich.

Das Rückgrat, sich mit der Botox-Schickeria nicht gemein zu machen, und seinen eigenen Weg zu gehen, zeigen nur wenige unbeugsame Charaktere. John Lennon fordert das Publikum samt Aristokratie mit beißendem Spott auf, auf den billigeren Plätzen einfach (mit den Händen) zu klatschen, und der Rest möge bei Gefallen mit den Juwelen rasseln:

Dagegen zeigt Reinhard Mey eine eher unaggressiv-weise Differenziertheit der Sprache und des Denkens.  Reinhard Mey imponiert durch Sensibilität, Tiefgang und Esprit. Er mischt sich nicht lautstark in den politischen Diskurs ein. Aber der Text zwischen den Zeilen charakterisiert das außerordentliche Talent und den scharfen Intellekt von Reinhard Mey.

(Sendung „3 nach 9“, 16. April 2016)

**************

Anhang:
Auch Journalistenwatch wirft ein Streiflicht auf Sophia Thomalla und deren Engagement für Merkel.
Weitere Artikel:
http://ef-magazin.de/2017/08/30/11539-bundestagswahl-2017-offener-brief-an-alle-angela-merkel-waehler
https://conservo.wordpress.com/2017/09/02/in-einem-deutschland-wo-wir-gut-und-gerne-leben/
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/willy-wimmer-politischer-volkssturm-jetzt-liegt-die-verantwortung-beim-deutschen-volk-a1982481.html
www.conservo.wordpress.com   3.9.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, EU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Glamour, Kicker, Botox. Merkel mobilisiert den Volkssturm

  1. Luther schreibt:

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    Aber Michel – mehrheitlich West – wird auch im September wieder seine Dummheit weltweit unter Beweis stellen .

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.