Massive Todesdrohung gegen den berühmte Islamkritiker Nassim Ben Iman

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

In Deutschland untergetaucht wegen der moslemischer Merkel-Immigranten Wegen des Interviews mit einem Christen werde ich bis heute im Netz als “militanter Fundamentalchrist” denunziert. Was völlig absurd ist, da ich überzeugter Atheist/Agnostiker bin. Nassim Ben Iman wusste von davon.

NASSIM BEN IMAN KONVERTIERTE MIT 17 JAHREN ZUM CHRISTENTUM – WAS EINEM TODESURTEIL GLEICHKAM

Nassim Ben Iman (* 1971 oder 1972 in einem arabischen Land) ist ein freikirchlicher Prediger und bekannter Konvertit. Der Name ist ein Pseudonym.

Ben Iman stammt aus einem arabischen Land. Der als Muslim geborene Ben Iman konvertierte mit 17 Jahren zum Christentum. Er hält Vorträge in Kirchen, wo er den Islam als nicht mit den christlichen Werten vereinbar darstellt.

Nassim Ben Iman war bis Dezember 2016 Hauptprediger der charismatisch-neupfingstlichen Gemeinde JCC – ehemals “Arche“.2005 veröffentlichte er ein islamkritisches Buch mit dem Titel “Der wahre Feind….warum ich kein Terrorist geworden bin”.(Gespräch zwischen Nassim Ben Iman und Michael Mannheimer am 5. Juni 2011 zum Thema “Kindererziehung im Islam”)

Nassim Ben Iman: Geflohen vor dem Islam – um im als sicher geglaubtem Deutschland dank Merkels Islamisierungspolitik erneut von diesem verfolgt zu werden

Nassim Ben Iman habe ich persönlich kennengelernt und in mehreren Gesprächen als den vielleicht kompetentesten Islamkritiker erfahren, der mir bislang begegnet ist.

Kein Wunder: Er war saudischer Jung-Imam – und kannte den Koran nahezu vollständig auswendig. Wie er mir gegenüber versicherte, sah er es damals als seine Aufgabe an, Moslems zu Dschihadisten (Tarnbegriff: “Terroristen”) auszubilden.

Bis er durch Zufall die Bibel in die Hände bekam und ein gänzlich neues Gottesbild erfuhr: Das Bild eines barmherzigen, verzeihenden und gütigen Gottes – dessen Sohn zur absoluten Gewaltlosigkeit aufrief (“Liebet eure Feinde”.) Und keines Gottes, den er vom Islam her kannte: Eines, der das Töten von Nichtmoslems zur heiligen Pflicht für jeden Moslem erklärte.

Das war so diametral entgegengesetzt zu den 2.000 (!) Stellen aus Koran und der Sunna (den Überlieferungen der Taten und Aussagen Mohammeds), dass er sich entschloss, dem Islam den Rücken zu kehren und zum Christentum zu konvertieren.

Auf Apostasie steht bis heute zwingend die Todesstrafe

Apostasie – die Abkehr vom Glauben – gilt als die größte Sünde, die ein Moslem begehen kann. Auf dieses “Verbrechen” steht bis heute zwingend der Tod.

Als sein Vater vom Entschluss seines Sohnes erfuhr, wollte er ihn eigenhändig umbringen. Imam entging diesem Mordversuch – und floh aus seiner Heimat in ein Land, das er als eines der sichersten Länder der Welt ansah: Deutschland

Er lernte deutsch – welches er besser spricht als die meisten Deutschen, die ich kenne (mich eingeschlossenen), und betätigte sich fortan als Prediger für die Sache seines neuen Glaubens.

Immer auf der Hut vor seinen Verfolgern. Zwar war die Islamisierung in Deutschland, als er sich hier niederließ, bei weitem noch nicht so fortgeschritten wie heute: Aber dennoch, er erhielt unentwegt Morddrohungen seitens Moslems, die es als ihre Aufgabe sahen, den Apostaten Nassem Ben Imam so, wie Allah es ihnen befahl, zu töten.

Daher war Nassem Ben Iman stets von freiwilligen Bodyguards umgeben, die ihn auf seine zahlreichen Vortragsreisen vor einem Terrorakt beschützten.

Über diesen tödlichen Nebeneffekt des offiziell immer noch als “Friedensreligion“ gepriesenen Islam verliert unsere Lügenpresse bis heute so gut wie nie ein Wort.

Denn der Islam ist weder friedlich, noch ist er tolerant. “ Toleranz“ kennt er nur gegenüber seinesgleichen – und auch dann nur, wenn seine Anhänger kein Wort aus dem Koran und der Sunna in Zweifel ziehen.

Doch das hat nichts mit Toleranz zu tun, sondern mit der Vergewaltigung dieses Begriffs. Anerkannt wird und überleben darf nur der, der das bedingungslos glaubt, was der Islam ihm vorschreibt.

Die Lückenpresse verschweigt das gezwungene Untertauchen Nassim Ben Imans

Nassim Ben Iman hält sich nun keine zwei Tage lang am selben Ort auf. Denn moslemische Fanatiker aus der Wahabiten- und Salafistenszene haben mit seiner Ermordung gedroht, so dass ihm jetzt nichts anderes übrig blieb, als alle seine öffentlichen Aufklärungs-Aktivitäten über den Islam einzustellen und unterzutauchen.

Der Witz: Deutsche Sicherheitsbehörden haben ihm klargemacht, dass weder genügend Personal noch Geld zur Verfügung steht, um ihn zu beschützen.

Dafür gibt Merkel hunderte Milliarden dafür aus, eben diese islamischen Gefährder und potentielle Terroristen aus den islamischen Ländern nach Deutschland zu verfrachten, ihnen dort Wohnungen, ärztliche Versorgung, eine ansehnliche Sozialunterstützung – und selbst den Urlaub zu bezahlen, wenn es sie danach dürstet, ihre zurückgelassenen Familien in den Ländern zu besuchen, in denen sie angeblich verfolgt werden.

Merkel hat Milliarden für den Import von zigmillionen Moslems aus allen Herren Länder. Aber kein Geld, um deren potentielle Opfer zu schützen.

Für den Massen-Import von Terroristen ist also genügend Geld vorhanden. (Englische Medien schreiben von bis zu 40.000 gewaltbereiten Salafisten und IS-Kämpfer, die über Merkels offene Grenzen nach Deutschland gelangt sind).

Geld aber für die Opfer dieser Terroristen scheint nicht vorhanden zu sein. Das zeigt die Agenda, nach der Merkel und ihre Entourage regiert:

Es wird alles getan, die innere Sicherheit Deutschlands in eine alltägliche kriminelle Bedrohung zu verwandeln, es wird alles getan, das deutsche Volk durch den Import ganzer islamischer Völker auszutauschen – was nach den Kriterien des §6 des Völkermordgesetzes den Straftatbestand eines Völkermordes entspricht.

Doch für jene, die um ihr Leib und Leben fürchten müssen, fühlt sich Merkel nicht zuständig. Die sollen allein sehen, wie sie hier überleben können in einem brandgefährlich gewordenen Land, welches von Merkel und den Altparteien erst zu einem solchen gemacht wurde.

Nassim Ben Iman ist bestens vernetzt in der öffentlichen und politischen Szene.

Im Rahmen seiner Arbeit traf er neben vielen anderen Spitzenpolitikern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, die über den Inhalt seiner Islam-Aufklärung informiert sei, wie ihm auch von kompetenten Personen aus ihrem Umfeld bestätigt worden sei.

Aber öffentlich äußere sie sich regelmäßig so, als ob sie nicht die geringste Ahnung von der Materie habe. Andere hochrangige Politiker hätten ihm nach seinen Vorträgen versichert, dass es hochinteressant sei, was er vermittle, und sie dies in dieser Form noch nicht gehört hätten. Aber kaum einer traue sich, diese Tatsachen auch nur in annähernder Form selber öffentlich anzusprechen.” (Quelle)

◦Nassim Ben Iman war als Referent vor ausgewählten Abgeordneten im Europäischen Parlament zum Thema „Aus den Fehlern lernen – die Bedrohung der Nazizeit wiederholt sich durch die Islamisierung“ eingeladen.

◦In Langenthal im Schweizer Kanton Bern hielt er einen Vortrag über das Minarettverbot, aus dem sich dann die erfolgreiche Bürgerinitiative der SVP unter Federführung von Oskar Freysinger entwickelte.

◦Im Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik sprach er vor den Polizeipräsidenten aller Schweizer Kantone über die Sicherheit in Europa unter dem Aspekt der Bedrohung durch die Islamisierung.

◦Auch in der Knesset traf Nassim mit israelischen Politikern zusammen, um sich über die Islamgefahr auszutauschen.

Bisher habe er aber erst ein einziges Mal einen unmittelbaren politischen Erfolg seiner Vorträge gesehen, als nach seiner Einladung durch die CSU in den Bayerischen Landtag Gesetzesänderungen in Kraft getreten seien, beispielsweise das Kopftuchverbot für Lehrerinnen und Beamtinnen in anderen Behörden. (Quelle)

Denn sie wissen genau, was sie tun!

Was im Klartext bedeutete: Die Politiker und Medien wissen genau, was sie tun. Von Ahnungslosigkeit über den Islam, wie man sie ihnen 2001 noch hätte zugestehen können, kann heute keine Rede sein.

Wer aber eine Religion im Wissen, dass es sich bei dieser Religion in Wahrheit um eine terroristische Vereinigung handelt, wissentlich nach Deutschland importiert, macht sich a) des größtmöglichen Bruchs seines Eids als Bundeskanzler schuldig, in welchem er gelobte, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden und dessen Nutzen zu mehren.

Er macht sich aber b) vor allem auch der Unterstützung einer kriminellen Vereinigung nach §  129a (5) STGB schuldig, über den ich schon zigmal geschrieben habe und ihn für Neuleser hier nochmals zitiere:

(5) Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3* bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in den Fällen des Absatzes 3 mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Wer für eine in Absatz 1 oder Absatz 2 bezeichnete Vereinigung um Mitglieder oder Unterstützer wirbt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

* (1) Wer eine Vereinigung (§ 129 Absatz 2) gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind,

Mord (§ 211) oder Totschlag (§ 212) oder Völkermord (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen (§§ 8, 9, 10, 11 oder § 12 des Völkerstrafgesetzbuches) …

Wäre Deutschland ein Rechtsstaat, säße ein Großteil der Politiker und Journalisten längst im Gefängnis

Im Klartext heißt dies: Merkel und das halbe Bundeskabinett, ein Großteil der deutschen Politiker sowie ein Großteil der bundesdeutschen Polit-Journalisten müssten längst in Untersuchungshaft sitzen, wo sie auf ein Verfahren wegen Unterstützung der kriminellen Vereinigung Islam warten müssten.

Das wird, wie wir längst wissen, nicht geschehen, weil sich Deutschland auf dem Weg zu einem undemokratischer Rechtsstaat befindet.

Es sei denn, das Militär würde sich zu einem Putsch gegen die Feinde der deutschen Verfassung (Grundgesetz) entschließen, diese festnehmen und vor ein internationales Militätribunal nach dem Beispiel der Nürnberger Nazi-Prozesse bringen.

Die Chancen dazu stehen bei annähernd null – wobei die Chancen, dass der Widerstand aus dem deutschen Volk zu einem Wendepunkt der deutschen Politik der Islamisierung und des Genozids an den Deutschen zum Erfolg führt, nicht viel größer ist.

Die AfD – die einzige Partei Deutschlands, die dazu fähig wäre – müsste auf die utopische Wählerzahl von 51 Prozent kommen, um dem Spuk hier ein Ende zu setzen.

Linke arbeiten nun seit 80 Jahren eng mit dem Islam zusammen

Wie schon zu Hitlers und Honeckers Zeiten, aber auch zu Zeiten des RAF-Terrors, arbeiten westliche Linke auch heute Hand in Hand mit dem Islam. Ohne die Linken gäbe es keinen Islam in Europa – und ohne die Linken hätten wir keinen islamischen Terrorismus, der bereits für tausende europäische zivile Opfer verantwortlich ist.

Deutsche Eliten verlassen in Massen ihr Land

Hunderttausende hochqualifizierte Deutsche haben ihr Land schon verlassen und suchen ihr Heil in einem freieren politischen System.

Es handelt sich bei diesen meist um die intellektuelle Elite Deutschlands: Um Ärzte, Ingenieure, Unternehmer, Wissenschaftler.

Medien haben den Deckel drauf. Niemand soll erfahren, welch ungeheuren Aderlass Deutschland seit Beginn der Regierung Merkel bislang schon zu verzeichnen hat.

Ohne die intellektuelle Elite wird Deutschlands Zukunft düster werden:

Denn Deutschland hat keinerlei Rohstoffe außer seinem technologischen und wissenschaftlichen Wissen; auf diesem Gebiet war es über 100 Jahre weltführend.

Deutschland wird über kurz oder lang so enden, wie es ein UN-Bericht prophezeite: als Drittwelt-Land.

Die ersten Anzeichen dafür sind bereits überall zu spüren:

◦Dramatischer Einbruch des Bildungsniveaus an allen Schulsystemen einschließlich der Universitäten.

◦Verfall deutscher Tugenden wie Arbeitsamkeit, Fleiß, Pünktlichkeit, Perfektion.

◦Dramatische Zunahme der Korruption:

◦Im Korruptionsindex der UN, der die Korruptivität der einzelnen Länder aufweist, zählte Deutschland stets – neben Schweden, Norwegen, Finnland, der Schweiz und Kanada – zu den am wenigsten korrupten Ländern der Welt.

◦Heute ist Deutschland im Zug der Immigration von Menschen aus korrupten Ländern auf Platz 10 dieser Liste abgerutscht.

Deutschland war zur Zeit der Weimarer Republik das Mekka der Wissenschaften weltweit

Jeder Wissenschaftler – von Japan bis zum den USA – der es zu etwas bringen wollte, kam in den “goldenen“ 20er Jahren der Weimarer Republik nach Deutschland an dessen weltberühmte Universitäten und Kaiser-Wilhelm-Institute (den Vorgängern der heutigen Max-Planck-Institute).

Dort lehrten Weltgrößen wie Heisenberg, Planck, Einstein oder andere namhafte Wissenschaftlern wie Max Born, Fritz Haber, die Physik-Nobelpreisträger Philipp Lenard und Johannes Stark.

Von den zwischen 1919 und 1933 verliehenen 36 naturwissenschaftlichen Nobelpreisen ging jeder dritte an einen Forscher aus Deutschland – trotz des von den linken Pädagogen so verfemten Frontalunterrichts – und ohne die ebenfalls linke Marotte von sog. “Lerngruppen“. Jeder Schüler war von seiner eigenen Leistung und seinen eigenen Anstrengungen abhängig. Und der Erfolg war überwältigend.

Heute gewinnen deutsche Forscher kaum noch Nobelpreise. Und wenn, dann vor allem deswegen, weil sie an amerikanischen Wissenschaftseinrichtungen arbeiten.

Fazit: Der Sozialismus ist fraglos die Primärinfektion der westlichen Welt. Der Islam ist die Sekundärinfektion, die gleichwohl nicht weniger tödlich ist als der Sozialismus, und von diesem nach Europa geholt wurde.

Die Opfer dieser beiden Infektionen sind aufrechte Menschen wie ein Nassim Ben Iman – aber auch ein Imad Karim, ein Stürzenbeger, ein Mannheimer – sowie tausende weitere namenlose, aber nicht minder aufrechte und verfassungs-patriotische Deutsche, die sich gegen ihre Abschaffung zur Wehr setzen.

Nie in seiner Geschichte waren Deutschland und Europa in seiner physischen und kulturellen Existenz so bedroht wie zur Gegenwart.

Die Bedrohung ist hauptsächlich den Sozialisten zu verdanken, die mit diversen, oft dubiosen, da im Verborgenen arbeitenden und weltweit vernetzten Geheimgesellschaften (Luminati, Freimaurer), und auch mit Gestalten wie dem Globalisten, Milliardär und SS-Spitzel Soros sowie dessen hunderte NGOs (etwa “Human Right Watch“) zusammenarbeiten, um die westliche Zivilisation zu vernichten.

Nassim Ben Iman ist nur eines von vielen Symptomen dieses historischen Vernichtungsprozesses, der an den Untergang Roms und Byzanz erinnert – und diese noch in den Schatten stellen wird,

Er wird auch nicht der letzte sein, der ins Exil gezwungen wird.

*************

UNTERSTÜTZEN SIE MICHAEL MANNHEIMER IN SEINEM KAMPF FÜR DEUTSCHLAND MIT EINER SPENDE

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können. (SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER: Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer, bei:otpdirekt Ungarn, IBAN: HU61117753795517788700000000, BIC (SWIFT): OTPVHUHB. Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer. (Überweisungen aus dem europäischen Ausland sind kostenlos)

www.conservo.wordpress.com   9.9.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.