Bei Regierungsbeteiligung: Grüne wollen Mehrwertsteuer um 10-11% erhöhen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Pfundshammel *)

Jetzt gilt auf viele Dinge des Lebens wie Lebensmittel noch der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7%. Die Grünen wollen die Ausnahmen streichen, und dafür den allgemeinen Satz, der beispielsweise für Luxusuhren fällig wird, um 1-2% senken. Damit stiege dann die Mehrwertsteuer auf vieles um 10-11%.

Cem Özdemir von den Grünen hat sich im Falle einer Regierungsbeteiligung dafür ausgesprochen,  den allgemeinen Mehrwertsteuersatz um 1-2% Punkte zu senken, und im Gegenzug die Ausnahmen, bei denen ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von 7%  fällig wird ( das können zum Beispiel Lebensmittel oder Nahverkehrsticket für Bus und Bahn sein) zu streichen. Für alltägliche Dinge wie die Fahrt mit einer Straßenbahn, sowie Butter, Milch und  dem bei Grünen verpöntem Fleisch gäbe es damit einen Aufschlag auf 17 oder 18% Mehrwertsteuer, statt 7%. Das sind satte 10-11 Prozentpunkte mehr!  Damit verteuern sich vor allem die Ausgaben für  Menschen prozentual, die  nur über ein geringes oder mittleres Einkommen verfügen. Sie spüren es am meisten, wenn die Produkte des alltäglichen Lebens wegen den Grünen steigen.

Einen dazu widersprüchlichen  Vorschlag machte die  Frauenquoten-Spitzenkandidatin von den Grünen Eckart,  die die Mehrwertsteuer für Reperaturen  auf 7% senken will. Dazu liefert sie eine lapidare Begründung. Wir seien eine Wegwerfgesellschaft.
Man soll also nach Grüner Logik künftig auf Smartphones, Transrapid,  und mit Magneten angetriebene Autos verzichten, und stattdessen lieber seinen Atari-PC, das Handy mit großer Antenne die alten Gleise und Züge und das alte Dieselauto nochmal reperieren. Das mag zwar für ein paar Antiquitätenhändler interessant sein, zu Ende gedacht bombt die Grünen Partei jedoch Deutschland zurück in die Steinzeit.

Wem es wirklich um Umwelt geht, der wird mit klarer Kante dafür sorgen, daß die so genannten amerikanischen Schnellrestaurants  mit ihren Pappbechern, sowie die Cafe „zum Gehen“ Filialen nicht mit 7% Mehrwertsteuer gegenüber dem bayerischen Biergarten und Lokal mit 19% MWSt,  die Bier und Essen auf umweltfreundlichen Geschirr präsentieren, so massiv bevorteilt wird.  Hier wird also bewußt seit Jahrzehnten die amerikanische Kultur (Mitnehmen und Wegwerfen = 7%) gegenüber der Kultur der bayerischen Gemütlichkeit (19% Mehrwertsteuer) bevorzugt.

Kulturbewußte Völker in Europa haben solche bunten Entwicklungen rechtzeitig unterbunden. In Polen, daß von der rechtspopulistischen PIS regiert wird, wird beispielsweise allgemein auf Dienstleistungen  wie Frisörbesuch und Lebensmittel, egal ob Restaurant oder Supermarkt, nur der ermäßigte Steuersatz von 8% fällig. Deshalb haben sich dort amerikanische Müll-Produzierer Restaurants nicht nur nicht so massiv ausbreiten können, sondern die einheimischen traditionellen  Milchbars oder auch Restaurants mit Bedienung haben ihre Stellung halten und ausbauen können.

In Deutschland sind vergleichbare Läden, von Tante Emma bis zum Restaurant nach 1990 vor allem im ländlichen Raum meist ausgestorben. Und während in Deutschland „Service“ mit 19% bestraft wird und dafür für viele nicht mehr finanzierbar ist, werden in Polen, aber beispielsweise auch in Kroatien nur der deutlich ermäßigte Mehrwertsteuersatz fällig.
Was die glühenden EU-Fanatiker der Grünen auch übersehen ist, daß die  Europäische Union  es den Regierungen verbietet, die Mehrwertsteuersätze selbst in dem Maße zu steuern, wie sie es für richtig halten.  Ungarns Regierungschef Viktor Orban muss daher mindestens 5% Mehrwertsteuer auf Schweinefleisch verlangen, eine weitere Absenkung verstöße gegen die EU-Richtlinie, die besagt, daß mindestens 5 (ermäßigt) , sowie 15% (allgemeiner Satz) verlangt wird.

Wer also will, daß der Erhalt der  Umwelt und die  bayerische Kultur auch über die Mehrwertsteuersätze  bestmöglichst gefördert wird, der kann dies langfristig nur schaffen, wenn  er dem EU-System auf Wiedersehen sagt, wie es die Briten bereits getan haben.  Kurzfristig gesehen hilft vermutlich auch erst einmal eine EU-kritische Haltung.
* Original: https://bayernistfrei.com/2017/09/17/gruene-11/#more-51023

http://www.conservo.wordpress.com   18.09.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Die Grünen, EU, Europäische Kommission, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bei Regierungsbeteiligung: Grüne wollen Mehrwertsteuer um 10-11% erhöhen

  1. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Liken

  2. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  3. anvo1059 schreibt:

    Wir füren schon vielebJahre ein Haushaltsbuch und haben allein im vorigen Jahr fast 3000 € s.g MwSt abgedrückt. Ohne gefragt zu werden ob wir das für richtig halten. Rund 1400 € entfielen dabei auf Lebensmittel, Getränke, Waren des täglichen Bedarfs.
    Also Dingen die man benötigt. Damit wird die MwSt. zum schönsten Selbstbedienungsinstrument des s.g. Staates. Und ausgetechnet diese GRÜNEN wollen die Abzocke noch ausweiten ?
    Abwählen, einfach nur abwählen !!!!

    Liken

  4. Querkopf schreibt:

    Wozu die Aufregung? Das ist doch aus Sicht der rot-Grünen Weltverbesserer nur sozialistisch korrekt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.