CDU, CSU und die 200.000-Obergrenze – Schwadronie und Scheinstreit

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrte Herren von der CSU,

ich halte das Gerede um eine 200.000-Obergrenze (https://conservo.wordpress.com/2017/10/03/csu-kein-kompromiss-bei-obergrenze-kreuth-1976-ante-portas/#more-16862) für reine Schwadronie, auch wenn es gut klingt. Auch Bundesfinanzminister Schäuble hält die Diskussion über eine Obergrenze für einen „Scheinstreit“.

Selbst wenn Sie sich mit der CDU darauf einigen, – und das werden Sie meiner Einschätzung nach schon bald -, dann sind damit überhaupt noch keine Probleme gelöst, denn in nur 5 Jahren hätten wir schon wieder eine Millionen „Einwanderer“ aus Asien und Afrika mehr bei uns. Unsere Sozialsysteme werden kollabieren und sie tun es jetzt schon, von der schleichenden Zerstörung unserer Identität und Erosion christlicher Kultur ganz zu schweigen. Warum tut eine angeblich demokratische Regierung so etwas seinem Volk nur an, fragen sich die Bürger. Ist es der Hang zum touristischen Multikulti, der sie an Damaskus, Babylon und Petra bindet, und wovon sie träumen?Setzen Sie tiefer und bei den verfassungsgemäßen Grundsätzen an, wozu die Rückkehr zu einer wesentlich besseren, natürlichen und damit gesünderen Famiienpolitik gehört. Deutschland fehlen deutsche Kinder. Ansonsten geht’s in ein paar Jahren schon wieder los, bevor die gegenwärtige Krise auch nur annähernd gelöst ist. Es liegt doch auf der Hand, dass wenn mehr deutsche Kinder, die entsprechend unserer Werte auch erzogen und gebildet werden, wir dieses durch Frau Merkel künstlich geschaffene Problem („willkommen“) überhaupt nie bekommen hätten.

Wer glaubt denn heute noch den Worten einer Kanzlerin, die selbst auf lange Sicht gesehen, Millionen kaum integrierbare, völlig kulturfremde Leute angeblich aus rein humanitären Gründen ins Land lässt und sogar hierher ruft, wo wir zum größten Teil nichts oder nur ganz wenig über die Herkunft dieser – wie die Statistiken belegen – nicht selten sogar kriminellen Menschen wissen?

Warum suchen diese Personen nicht wie bisher und wie überall auf der Welt allgemein üblich, unsere Auslandsvertretungen auf, um dort einen ordentlichen, formalen Antrag auf Asyl bzw. Einreise zu stellen, der dann vor Ort in Absprache mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesinnenministerium rechtlich und verfassungskonform geprüft würde, so wie es in all den Jahren zuvor ja auch geschah? Dahinter stecken doch ganz andere Überlegungen, wie heute, mehr als 2 Jahre nach dem Beginn des Chaos, auch jeder weiß.

Gehen Sie mit der Wahrheit wahrhaftig um, bevor Sie mit solch abstrusen Lösungsvorschlägen wie eine 200.000 Obergrenze kommen und gießen Sie insbesondere den Bürgern Bayerns reinen Wein ein, denn diese hätten es verdient. Bayern stand in der Geschichte unseres Landes immer für Werte und Klartext und hat heute dank der Kanzlerin und dem Hadern seiner Politiker seinen Glanz verloren.

Bis auf Weiteres gibt es nur die AfD, die Klartext redet, was beim Volk offensichtlich auch ankommt. Gemeinsam mit ihr und einer starken CSU könnten Sie das Ruder wieder auf Kurs setzen und uns von dieser Kanzlerin befreien. Bei der heutigen Konstellation führt selbst mittelfristig kein Weg am Dialog mit der AfD vorbei, zumal sich das Programm dieser Partei in weiten Teilen mit der Ausrichtung Ihrer CSU deckt. Seien Sie mutig, denn alls andere macht die Sache nur noch schlimmer. Wenn wir so weitermachen, dann kommen wohl bald auch noch Flüchtlinge aus „Jamaika“ zu uns.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

_____________________________________________

Siehe auch folgenden Hinweis:
https://conservo.wordpress.com/2017/10/04/das-leben-war-schoen-besorgniserregende-zustaenden-in-deutschland/#more-16887
www.conservo.wordpress.com   6.10.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, CSU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu CDU, CSU und die 200.000-Obergrenze – Schwadronie und Scheinstreit

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Wir brauchen keine Obergrenze, sondern Rückführungen der allermeisten!

    Gefällt mir

  2. Alle zukünftigen Einwohner sind die Nachkommen der heute unter 35 jährigen oder zukünftiger Einwanderer.

    Die nächste Generation sind die Kinder der heute 20-35 jährigen.

    In Deutschland leben in der Altersgruppe 20-35 11 Mio ethnisch Deutsche, 3.6 Mio schon länger hier lebende Migranten und bald nach Familiennachzug 2 Mio Gäste von Merkel.

    Die autochthonen Deutschen werden 7,6 Mio Kinder und 5,37 Mio Enkel haben.

    Die Altmigranten haben eine Geburtenrate von 2,2 Kindern pro Frau und werden 4 Mio Kinder und 4,5 Mio Enkel haben.

    Merkels 2 Mio Gäste haben eine Geburtenrate von 3,5 Kindern pro Frau und werden 3,5 Mio Kinder und 6,1 Mio Enkel haben.

    In zwei Generationen wird der Anteil junger Deutscher damit genau ein Drittel betragen.

    Das ist ungefähr der Bevölkerungsanteil der Christen im Libanon.

    Hier das ganze als Grafik:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/familienpolitik-in-syrien-die-meisten-frauen-haben-nur-kinderkriegen-im-kopf-a-423171.html

    https://www.berlinjournal.biz/aneil-kinder-mit-migrationshintergrund/

    Gefällt mir

    • greypanter schreibt:

      Ihre Statistik bezieht sich auf frühere Jahre mit weitgehend integrierten Zuwanderern, welche nicht den sich inzwischen ausbreitenden orthodoxen Islam befolgen. Sie kann nicht als Prognose für die Zukunft dienen, weil sich die Verhältnisse grundlegend geändert haben. Jetzt sind Statistiken der Bevölkerungsentwicklung in Syrien und Zentralafrika maßgeblich, siehe Wikipedia.

      Gefällt mir

  3. greypanter schreibt:

    Die „Obergrenze“ ist eine Bagatelle gegenüber der echten Situation: Wie viele gebärfähige muslimische Frauen leben schon in Deutschland? Eine Millon, oder zwei, drei, vier? Gehen wir von zwei Millionen aus. Bekanntlich wird jede gebärfähige Muslima alsbald verheiratet und schwanger. Der muslimische Bevölkerungszuwachs durch Geburten beträgt demnach zwei Millionen Kinder pro Jahr. Kindergeld monatlich 194 bis 225 Euro ab dem 4. Kind, im Durchschnitt 210, oder jährlich 2520 Euro pro Kind. Bei einem Zuwachs von jährlich 2 Millionen Kindern hat der Bundeshaushalt nächstes Jahr zusätzliche 5,04 Milliarden zu zahlen, übernächstes Jahr 10,08 Milliarden und so weiter.

    In 15 oder 16 Jahren steigt die Zuwachsrate auf 7,56 Milliarden, weil die jetzt geborenen Mädchen, selbst noch Kindergeldempfängerinnen, wiederum Kinder bekommen. Das ergibt dann 75,6 + 7,56 = 83,16 Milliarden Kindergeld in einem Jahr für muslimische Kinder. Anders als in unserer westlichen Kultur ist für den Moslem eine Empfängnisverhütung nicht erlaubt. In Deutschland werden dann 30 Millionen muslimische Kinder geboren sein.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.