CDU, CSU und die 200.000-Obergrenze – Schwadronie und Scheinstreit

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Sehr geehrte Herren von der CSU,

ich halte das Gerede um eine 200.000-Obergrenze (https://conservo.wordpress.com/2017/10/03/csu-kein-kompromiss-bei-obergrenze-kreuth-1976-ante-portas/#more-16862) für reine Schwadronie, auch wenn es gut klingt. Auch Bundesfinanzminister Schäuble hält die Diskussion über eine Obergrenze für einen „Scheinstreit“.

Selbst wenn Sie sich mit der CDU darauf einigen, – und das werden Sie meiner Einschätzung nach schon bald -, dann sind damit überhaupt noch keine Probleme gelöst, denn in nur 5 Jahren hätten wir schon wieder eine Millionen „Einwanderer“ aus Asien und Afrika mehr bei uns. Unsere Sozialsysteme werden kollabieren und sie tun es jetzt schon, von der schleichenden Zerstörung unserer Identität und Erosion christlicher Kultur ganz zu schweigen. Warum tut eine angeblich demokratische Regierung so etwas seinem Volk nur an, fragen sich die Bürger. Ist es der Hang zum touristischen Multikulti, der sie an Damaskus, Babylon und Petra bindet, und wovon sie träumen?Setzen Sie tiefer und bei den verfassungsgemäßen Grundsätzen an, wozu die Rückkehr zu einer wesentlich besseren, natürlichen und damit gesünderen Famiienpolitik gehört. Deutschland fehlen deutsche Kinder. Ansonsten geht’s in ein paar Jahren schon wieder los, bevor die gegenwärtige Krise auch nur annähernd gelöst ist. Es liegt doch auf der Hand, dass wenn mehr deutsche Kinder, die entsprechend unserer Werte auch erzogen und gebildet werden, wir dieses durch Frau Merkel künstlich geschaffene Problem („willkommen“) überhaupt nie bekommen hätten.

Wer glaubt denn heute noch den Worten einer Kanzlerin, die selbst auf lange Sicht gesehen, Millionen kaum integrierbare, völlig kulturfremde Leute angeblich aus rein humanitären Gründen ins Land lässt und sogar hierher ruft, wo wir zum größten Teil nichts oder nur ganz wenig über die Herkunft dieser – wie die Statistiken belegen – nicht selten sogar kriminellen Menschen wissen?

Warum suchen diese Personen nicht wie bisher und wie überall auf der Welt allgemein üblich, unsere Auslandsvertretungen auf, um dort einen ordentlichen, formalen Antrag auf Asyl bzw. Einreise zu stellen, der dann vor Ort in Absprache mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesinnenministerium rechtlich und verfassungskonform geprüft würde, so wie es in all den Jahren zuvor ja auch geschah? Dahinter stecken doch ganz andere Überlegungen, wie heute, mehr als 2 Jahre nach dem Beginn des Chaos, auch jeder weiß.

Gehen Sie mit der Wahrheit wahrhaftig um, bevor Sie mit solch abstrusen Lösungsvorschlägen wie eine 200.000 Obergrenze kommen und gießen Sie insbesondere den Bürgern Bayerns reinen Wein ein, denn diese hätten es verdient. Bayern stand in der Geschichte unseres Landes immer für Werte und Klartext und hat heute dank der Kanzlerin und dem Hadern seiner Politiker seinen Glanz verloren.

Bis auf Weiteres gibt es nur die AfD, die Klartext redet, was beim Volk offensichtlich auch ankommt. Gemeinsam mit ihr und einer starken CSU könnten Sie das Ruder wieder auf Kurs setzen und uns von dieser Kanzlerin befreien. Bei der heutigen Konstellation führt selbst mittelfristig kein Weg am Dialog mit der AfD vorbei, zumal sich das Programm dieser Partei in weiten Teilen mit der Ausrichtung Ihrer CSU deckt. Seien Sie mutig, denn alls andere macht die Sache nur noch schlimmer. Wenn wir so weitermachen, dann kommen wohl bald auch noch Flüchtlinge aus „Jamaika“ zu uns.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

_____________________________________________

Siehe auch folgenden Hinweis:
https://conservo.wordpress.com/2017/10/04/das-leben-war-schoen-besorgniserregende-zustaenden-in-deutschland/#more-16887
www.conservo.wordpress.com   6.10.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, CSU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu CDU, CSU und die 200.000-Obergrenze – Schwadronie und Scheinstreit

  1. greypanter schreibt:

    Die „Obergrenze“ ist eine Bagatelle gegenüber der echten Situation: Wie viele gebärfähige muslimische Frauen leben schon in Deutschland? Eine Millon, oder zwei, drei, vier? Gehen wir von zwei Millionen aus. Bekanntlich wird jede gebärfähige Muslima alsbald verheiratet und schwanger. Der muslimische Bevölkerungszuwachs durch Geburten beträgt demnach zwei Millionen Kinder pro Jahr. Kindergeld monatlich 194 bis 225 Euro ab dem 4. Kind, im Durchschnitt 210, oder jährlich 2520 Euro pro Kind. Bei einem Zuwachs von jährlich 2 Millionen Kindern hat der Bundeshaushalt nächstes Jahr zusätzliche 5,04 Milliarden zu zahlen, übernächstes Jahr 10,08 Milliarden und so weiter.

    In 15 oder 16 Jahren steigt die Zuwachsrate auf 7,56 Milliarden, weil die jetzt geborenen Mädchen, selbst noch Kindergeldempfängerinnen, wiederum Kinder bekommen. Das ergibt dann 75,6 + 7,56 = 83,16 Milliarden Kindergeld in einem Jahr für muslimische Kinder. Anders als in unserer westlichen Kultur ist für den Moslem eine Empfängnisverhütung nicht erlaubt. In Deutschland werden dann 30 Millionen muslimische Kinder geboren sein.

  2. Alle zukünftigen Einwohner sind die Nachkommen der heute unter 35 jährigen oder zukünftiger Einwanderer.

    Die nächste Generation sind die Kinder der heute 20-35 jährigen.

    In Deutschland leben in der Altersgruppe 20-35 11 Mio ethnisch Deutsche, 3.6 Mio schon länger hier lebende Migranten und bald nach Familiennachzug 2 Mio Gäste von Merkel.

    Die autochthonen Deutschen werden 7,6 Mio Kinder und 5,37 Mio Enkel haben.

    Die Altmigranten haben eine Geburtenrate von 2,2 Kindern pro Frau und werden 4 Mio Kinder und 4,5 Mio Enkel haben.

    Merkels 2 Mio Gäste haben eine Geburtenrate von 3,5 Kindern pro Frau und werden 3,5 Mio Kinder und 6,1 Mio Enkel haben.

    In zwei Generationen wird der Anteil junger Deutscher damit genau ein Drittel betragen.

    Das ist ungefähr der Bevölkerungsanteil der Christen im Libanon.

    Hier das ganze als Grafik:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/familienpolitik-in-syrien-die-meisten-frauen-haben-nur-kinderkriegen-im-kopf-a-423171.html

    https://www.berlinjournal.biz/aneil-kinder-mit-migrationshintergrund/

    • greypanter schreibt:

      Ihre Statistik bezieht sich auf frühere Jahre mit weitgehend integrierten Zuwanderern, welche nicht den sich inzwischen ausbreitenden orthodoxen Islam befolgen. Sie kann nicht als Prognose für die Zukunft dienen, weil sich die Verhältnisse grundlegend geändert haben. Jetzt sind Statistiken der Bevölkerungsentwicklung in Syrien und Zentralafrika maßgeblich, siehe Wikipedia.

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Wir brauchen keine Obergrenze, sondern Rückführungen der allermeisten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s