Jouwatch – eine Erfolgsstory! Doch ohne Moos nix los!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Ein Appell von Renate Sandvoß und conservo

Liebe Leser,

Sie kennen gewiß das Magazin für Gegenöffentlichkeit, „Journalistenwatch“, vulgo „Jouwatch“. Wenn mein Freund Thomas Böhm dieses Medium nicht erfunden hätte, wäre es jetzt höchste Zeit dazu; denn wir werden erschlagen von Falschmeldungen – warum heißen die eigentlich „fakes“, wir sprechen doch Deutsch? – und unsere Meinungen werden manipuliert. Dem wollen wir gegensteuern!

Jouwatch bietet Autoren, auch dankenswerterweise mir, eine Plattform, ihre politisch unkorrekte Meinung zu artikulieren und damit eine Gegenöffentlichkeit zur herrschenden linksgrünen Medienkaste herzustellen. Eine der renommiertesten Autoren von Jouwatch ist Renate Sandvoß, eine tapfere und stimmkräftige Journalistin, die auch für conservo zur Feder greift und insbesondere durch ihre kraftvollen Pegida-Auftritte bekannt – und von ihren Gegnern gefürchtet – ist.

Bitte lesen Sie den folgenden Appell von Renate Sandvoß, den ich voll und ganz unterstütze:

(Peter Helmes, 8.10.17)

„Meine lieben Freunde,viele von Euch sind Leser des Nachrichtenmagazins der Gegenöffentlichkeit JOURNALISTENWATCH. Seit nunmehr 3 Jahren arbeite ich für diese Online-Zeitung u.a. als Autorin und fühle mich ihr sehr verbunden. Wir achten sehr auf hochkarätige Autoren mit verlässlicher Recherche, denn als Zeitung der Gegenöffentlichkeit sind wir starker Kontrolle und Kritik unterworfen. Werbepartner sind nur sehr schwer zu finden, denn es ist bekannt, dass die verrufen sind, die die Wahrheit verkünden.

Darum sind wir auf euch angewiesen, wenn wir in gewohnter Qualität weiterarbeiten wollen. Und genau das wollen wir! Die meisten von uns arbeiten ehrenamtlich gegen eine geringe Aufwandsentschädigung. Doch das läßt sich nicht weiter aufrechterhalten, denn der Arbeitsaufwand hat sich durch unsere Expansion sehr erhöht. Nun bleibt uns nichts anderes übrig, als an euch zu appellieren, uns bei unserer Aufklärungsarbeit zu unterstützen, denn das, was uns die Medien in Presse und Fernsehen so bieten soll nicht unwidersprochen bleiben. Wir sind für jede Spende dankbar, bitte helft uns!

In diesem Jahr hat JouWatch einen riesigen Schritt nach vorne gemacht. Wir stehen mit 1,3 Millionen Lesern und 12 Millionen Zugriffen im Monat auf Platz 450 der Online-Ranking-Liste, haben viele Mainstream-Medien überholt. JouWatch ist damit zum führenden Nachrichtenmagazin der Gegenöffentlichkeit geworden.

Und das ist gut so, und das ist wichtig so, zeigt es doch, dass das Bedürfnis nach ideologisch ungefilterten Nachrichten und Meinungen immer größer wird.

Allerdings hat uns dieser unglaubliche Erfolg an den Rand unserer Kräfte gebracht. Der gigantische Output wird von einem Mini-Team, unserer so genannten „Küchenredaktion“ gestemmt. Tag für Tag, ohne Pause – Wochenende und Urlaub – gibt es für uns nicht.

Wir wollen aber nicht klagen, wir wollen weitermachen und noch besser und einflussreicher werden.

Dazu aber benötigen wir DRINGEND Ihre Hilfe!

Denn wir müssen so schnell wie möglich das Redaktionsteam verstärken und wir brauchen eher heute als morgen eine Profi-Lösung für das Redaktionssystem und den Server.

Die vielen Zugriffe haben in letzter Zeit diesen nämlich immer wieder lahmgelegt, dazu kommen die ständigen Hackerangriffe, die weitere Ressourcen und Gelder verschlingen. Auch die Anwälte, die immer wieder damit beschäftigt sind, juristische Angriffe aus der linken Ecke zu abzuwehren, kosten eine Menge.

Egal. Wir wollen die Gegenöffentlichkeit noch weiter voranbringen, aber das schaffen wir nur, wenn Sie uns dabei unterstützen. Jede kleine Spende bringt uns noch ein Stück nach vorne und wenn diese regelmäßig kommt (zum Beispiel monatlich mit einem Dauerauftrag), können wir sogar langfristig planen.

Das Gute daran: Sie sparen mit jeder Spende Steuern und können so dem „Merkel-Regime“ noch zusätzlich eins auswischen.

Denn JouWatch ist ein gemeinnütziger Verein (Journalistenwatch e.V.). Ab einer jährlichen Spendenhöhe von 201,00 Euro stellen wir Ihnen dann gerne – auf Wunsch – eine Spendenbescheinigung aus. Bei geringeren Beträgen reicht dem Finanzamt der Kontoauszug oder der Überweisungsbeleg.

Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie uns nicht nur als Leser sondern auch als Unterstützer weiterhin begleiten.

Das hat dieses Land verdient, das haben wir alle verdient!

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!“

*****

Sie können direkt über den Paypal-Button spenden oder auf unser Konto (vielleicht als Dauerauftrag) ihre Spende überweisen:

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

oder überweisen Sie ihre Spende auf unser Konto (vielleicht als Dauerauftrag). Unsere Bankverbindung:

Commerzbank | IBAN: DE29 8204 0000 0153 7117 00 | BIC: COBADEFFXXX

www.conservo.wordpress.com   8. Oktober 2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Islam, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Jouwatch – eine Erfolgsstory! Doch ohne Moos nix los!

  1. karlschippendraht schreibt:

    Frage : Wer genau soll bei einer Spende als Empfänger angegeben werden ?

  2. Anonymous schreibt:

    journalistenwatch. Vielen Dank, lieber karl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s