70 Prozent der Deutschen gegen islamische Feiertage

(www.conservo.wordpress.com)

von Michael Mannheimer *)

Für „Mehrheit der Deutschen gehört der Islam nicht zu Deutschland“

EIN KLARES ERGEBNIS. ABER UNSERE POLITIKER INTERESSIERT`S NICHT. SIE REGIEREN GEGEN DAS VOLK

Da können die bundespolitischen Islam-Apologeten wie Merkel, Steinmeier, Wulff oder Gauck – gleichzusetzen mit Ignoranten der deutschen und europäischen Kultur – noch so oft betonen, dass der Islam zu Deutschland gehört. Die Deutschen wollen diesen intoleranten Tötungskult („Ungläubige“ müssen laut Scharia getötet werden, der Islam muss die Weltherrschaft anzielen) nicht haben.

70 PROZENT GEGEN ISLAMISCHEN FEIERTAG – NUR 7,8 PROZENT DAFÜR

Dass 70 Prozent der Deutschen strikt gegen einen islamischen Feiertag sind, ficht den neuen Bundespräsidenten genauso wenig an, wie sich unsere verheerendste Bundeskanzlern der deutschen Geschichte um die Meinung des Volkes, das sie angeblich vertritt (in Wahrheit: in deren Diensten sie laut Verfassung zu stehen hat), kümmert.Wer glaubt, Deutschland befinde sich in einer Demokratie, hat die letzten 25 Jahre verschlafen.

◦Opposition im Bundestag: Fehlanzeige.

◦Opposition bei den Medien: Fehlanzeige.

◦Freie Abstimmung der Bundes-und Landesabgeordneten: Fehlanzeige.

Abgeordnete sind nicht, wie Art.38 des GG bestimmt, allein ihrem Gewissen verantwortlich – sondern müssen sich dem Fraktionszwang beugen. Damit wird Deutschland nicht von den offiziellen 630 Bundestagsabgeordneten regiert, sondern von einer Handvoll Fraktionsvorsitzenden. Der Unterschied zu einer Diktatur nach dem Muster der DDR? Es gibt keinen.

Daher werden die 70 Prozent der den islamischen Feiertag ablehnenden Deutschen auch nicht verhindern könne, dass dieser kommt. Weil es die den Willen des Volkes notorisch missachtenden höchsten Repräsentanten der Politik so beschlossen haben.

Nur jeder dreizehnte Bundesbürger (7,8 Prozent) (!) befürwortet die gesetzliche Einführung von islamischen Feiertagen in Deutschland. Diese Befürworter dürften sich nahezu ausschließlich aus dem Kreis der eingebürgerten Moslems rekrutieren – und stellen damit nicht die Meinung der Bio-Deutschen dar. Wen interessiert´s? Richtig: Niemanden!

(Michael Mannheimer, 17.10.2017)

***

Epoch Times, 17. October 2017:

Deutsche gegen islamische Feiertage – Für „Mehrheit der Deutschen gehört der Islam nicht zu Deutschland“

„Für die ganz große Mehrheit der Deutschen gehört der Islam nicht zu Deutschland“, sagt INSA-Chef Hermann Binkert. Die Bundesbürger wollen auch keine islamischen Feiertage.

Die Einführung islamischer Feiertage wird von den Deutschen mit großer Mehrheit abgelehnt. Sieben von zehn Befragten (70,1 Prozent) sprechen sich in einer INSA-Umfrage für die „Bild“ (Dienstag) dagegen aus.

Nur jeder dreizehnte Bundesbürger (7,8 Prozent) befürwortet die gesetzliche Einführung von islamischen Feiertagen in Deutschland…

Hier weiterlesen: […]

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com   17.10.17
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer - für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 70 Prozent der Deutschen gegen islamische Feiertage

  1. francomacorisano schreibt:

    Solange in der Türkei und anderen moslemischen Staaten keine christlichen Kirchen gebaut werden dürfen, müssen auch wir überhaupt nicht auf Moslems eingehen. Wem es in Deutschland nicht moslemisch genug ist, kann gerne nach Hause gehen!
    Religionsfreiheit ist KEINE Einbahnstraße!

    • Paul schreibt:

      Genau so sehe ich das auch, werter Herr francomacorisano.
      Ein erster Schritt wäre schon getan, wenn die islamisch regierten Staaten die Verfolgung der Christen einstellen würden.
      Was ist Toleranz gegenüber Intoleranten? Dummheit und Leichtsinn, ist meine Antwort.

      Herzlich, Paul

  2. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

  3. Querkopf schreibt:

    „Religionsfreiheit ist KEINE Einbahnstraße!“ — ja, das stimmt genau.
    Aber: der Islam ist gar keine Religion im streng theistischen Sinne, und auch nicht im Sinne unseres demokratisch geprägten Grundgesetzes. Er ist in erster Linie ein machtpolitische, bewußt antijüdische und antichristliche sowie zutiefst antidemokratische Ideologie zur Machtergreifung und Unterdrückung Andersdenkender. Der Isalm ist eine der faschistichsten Ideologien der Gegenwart.und eine der größten Gefahren für den Weltfrieden, wie man tagtäglich sehen kann.
    Wenn Muslime oder der offenbar sehr kranke de Maiziere einen muslimischen Feiertag feiern wollen, dann sollen sie gefälligst nach Saudi Arabien usw. auswandern.
    „Der Islam gehört NICHT zu Deutschland!“

Kommentare sind geschlossen.