Wohin treibt der liberale Wahnsinn denn noch?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Was sich Herr de Maiziere erlaubt hat, ist keine liberale Überlegung – Es ist ein Anschlag.

Aus dieser Klammer wird unser Innenminister nicht wieder heraus kommen.

Alle islamischen Verbände, die gesamten Medien und sämtliche Politiker links von der AFD werden darauf pochen und genau diesen fordern.

Einen muslimischen Feiertag.

Noch vor einem Jahrzehnt wurde in Deutschland diskutiert, ob die christlichen Feiertage abgeschafft werden sollen.

Sowohl die Wirtschaft als auch viele Politiker plädierten dafür, religiöse Feiertage weitest gehend zu streichen. Die Begründung zu diesem Schritt ging von nicht mehr Zeitgemäß bis über Verluste von nötiger Arbeitszeit, damit die Wirtschaft nicht darunter leide.

Jetzt eine solche Äußerung, als Überlegung getarnt, sehr wohl wissend um die entsprechende Reaktion und dessen Ergebnis. Es ist geradezu sträflich in seiner Brisanz.Heute sitzen in jeder Partei Politiker mit muslimischem Hintergrund. Besser können sie sich alle nicht profilieren, wenn sie jetzt dramatisch dieses Thema aufgreifen und jedes Argument, was sich gebrauchen lässt in einer Debatte darüber, einwerfen.

Aus Sicht der Muslime verständlich. Sie haben sich zwar hier angepasst und eingegliedert, nicht jedoch ihre Wurzeln und ihre damit verbundene Kultur abgelegt. Im Gegenteil, sie fühlen sich jetzt damit sogar bestärkt und im besonderen Maße hervor gehoben.

Wer so, wie unser Innenminister, leichtfertig ein solch brisantes Thema in ein eh schon aufgeheiztes Land wirft, ist grob fahrlässig. Er setzt damit Deutschland noch stärker einer Polarisierung aus und ruft förmlich ein Zerreißen der Gesellschaft herbei.

Dieses Thema lässt Kopftuch-Debatten, Burka-Akzeptanz, Moscheen in Deutschland förmlich wieder auflodern.

Soll so durch die Hintertür doch mehr etabliert werden, als zumindest ein Teil der deutschen Bevölkerung möchte?

Ich frage mich nicht erst seit dieser unsäglichen Offenbarung, wohin soll Deutschland steuern?

Es ist ja schon keine Frage mehr der Toleranz, nein, es ist heute mehr denn je eine Frage von Etablierung einer völlig anderen Lebens- und Kulturform geworden, die hier zementiert werden soll.

Was für ein Signal in die Welt?

Es ist geradezu ein Aufruf an alle Muslime in anderen Ländern, kommt nach Europa und speziell nach Deutschland. Hier könnt ihr nach euren Regeln, nach euren Sitten und Einstellungen nicht nur leben und arbeiten, hier ist euer neues Land.

Ich habe mein ganzes Leben für Toleranz plädiert, für eine offene Gesellschaft für die Erweiterung unserer und meiner Ansichten.

Was jetzt allerdings erfolgt ist weit davon entfernt. Es ist die Aufgabe einer Gesellschaft, die sich über zwei Jahrtausende entwickelt und geformt hat. Es ist quasi eine Übergabe in einen anderen Kulturbereich.

Ich persönlich hänge mich nicht an diesem Feiertag auf. Ich sehe ein weitreichendes Signal in die Zukunft Deutschlands.

Das genau macht mir Probleme. Nicht dieser unnötige muslimische Feiertag.

www.conservo.wordpress.com   18.10.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, CDU, Christen, Islam, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wohin treibt der liberale Wahnsinn denn noch?

  1. karlschippendraht schreibt:

    Zum Glück gibt es noch Menschen mit Durchblick und Weitblick , was jedoch auch eine Frage der persönlichen Intelligenz ist – oder , Herr de Maiziere ?

  2. Mighty schreibt:

    Vielleicht dämmert es noch dem Letzten, was sich dann abspielt. Immer nur weiter so in kleinen Schritten, damit das verblödete Stimmvieh nicht allzuviel mitbekommt, Der „Plan“ wird durchgesetzt, ob die Masse es will oder nicht, denn die Weichen sind schon lange gestellt.
    Ade Deutsche, zieht euch warm an.
    .

  3. Ingrid Jung schreibt:

    Ja Mighty, Ade Deutschland und ade Freiheit, zieht euch warm an!!

    • nwhannover schreibt:

      Warm anziehen brauchen wir uns nicht, haben wir noch nicht resigniert und treiben den metapolitischen Gegenschlag weiter voran. Da gibt es noch viel zu tun denn die vierte Macht, Medien, kann uns keiner nehmen.

  4. anvo1059 schreibt:

    Nun im Prinzip hat de Maiziere ja nur gesagt, das er überlege Muslimen, wo sie in der Mehrheit sind, einen Feiertag einzuräumen ! Ebenso wie in den Katholischen Regionen Deutschlands !
    Abgesehen davon das Muslime ja ihren Rammadan hier schon ganz selbstverständlich und unverfroren feiern mit all seine Ritualen incl. der Massenschächtungen, so waren es wieder einmal die Linken Medien, die das zur Staasaffäre aufgebauscht haben ! Warum haben sie geschwiegen als aus den Reihen der GRÜNEN oder der SPD solche Forderungen gestellt wurden ????

  5. Pjotr Panini schreibt:

    Heult doch, Buhuhuhuh und jammert MimiMiMi und empört euch. Aber ihr werdet es nicht ändern.

    Eure Zeit ist abgelaufen, ihr seid am Ende und die Politik passt sich an. Um das Desaster das ihr als Konserven angerichtet habt wenigstens abzumildern.

    Wer war es denn der die Rentenkasse geplündert hat, die der Steuerberater, Ärzte Rechtanwälte und Beamten und und und nicht angetastet hat? Ein korrupter Konservativer Betrüger Lügner und Saumagenfresser. Wer war es denn der dafür gesorgt hat das die deutschen keine Kinder mehr bekommen weil Sie sich diese nicht mehr leisten können? Konservative. Wer reitet auf mittelalterlichen Standesvorschriften herum wodurch ein simples Zimmer zu strichen 5 x soviel Kostet wie ein Arbeiter verdient. Konservative.
    Ich könnte hier stundenlang weiterschreiben über eure Untaten und eure Selbstgerechtigkeit, 33-45, und endlose Kriege, aber das ist es nicht Wert.

    Ihr habt fertig und werdet ausgetauscht, völlig zurecht.

    • Querkopf schreibt:

      Vielen Dank für diesen erfrischenden Beitrag! –
      Aber keine Sorge Panini: der realexistierende Sozialismus a la DDR, Sovietunion, Nordkorea, China usw. wird es ganz bestimmt in Deinem linken Sinne zum Besseren richten.- Phantasiere bis dahin ruhig weiter und zieht Dir noch einen ´rein….

  6. conservo schreibt:

    Werter Herr Panini, Irrtum! Wir „haben noch lange nicht fertig…“
    Geschenkt Ihre Suada, was wir alles für böse Dinge („Untaten“) angestellt haben. Singen Sie doch dieses Lied bitte mal im Kreis der Hartz-IV-Empfänger.
    Und gerne zugegeben: Bei uns liegt vieles im Argen, zum Teil skandalös. Aber:
    Sie haben ein Dach überm Kopf, zu essen, zu trinken usw. Und wenn´s nicht reicht, sorgt ein in der Welt einzigartiges Sozialsystem für sie (oder Sie?). Es ist so attraktiv, daß es Menschen aus aller Welt zu Millionen anreizt, hierher zu kommen. (Um unsere „Untaten“ zu genießen?? Oder?)

    Ach ja, weil Sie gezielt die „Konservativen“ ansprechen: Es gab (und gibt noch) Progressive, die das alles besser können. „Gerechtigkeit für alle“, „Gleichheit für alle“ usw. Dumm nur, daß sie in aller Welt 70 Jahre und mehr Gelegenheit hatten, ihren „Gleichheitstraum“ und Ihren Gerechtigkeitssinn zu erproben. Sie sind krachend gescheitert!
    Aber da Sie ja ein Opfer der „Untaten“ sind, werden Sie das wohl nicht wissen (oder nicht hören wollen). Ich grüße Sie – mit kapitalistischer Gesinnung! PH

    • Paul schreibt:

      Lieber Herr Helmes,
      das war die richtige Antwort. Dem muss ich nichts mehr hinzufügen. Danke.

      Herzlich, Paul

      PS: Diesen Beitrag hätte ich übrigens auf meinem Blog, so ich einen hätte, auch veröffentlicht. Wann gibt es sonst schon mal die Gelegenheit diesen Unsinn zu zerpflücken?

      Übrigens, „Saumagenfresser“ fand ich am Besten :-)) . Aber er hat uns wenigstens nicht Schweinefresser und Affen genannt. Er hat doch noch einen minimalen Rest von Anstand.

  7. juetz schreibt:

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/katholischer-erzbischof-droht-polnischen-priestern-wer-sich-gegen-migranten-engagiert-fliegt-raus-a2244949.html?meistgelesen=1

    Die Katholische Kirche in Polen paktiert , interessant. Ob sie eine Drohung vom Papst bekommen haben ?
    Allerdings bin ich evangelikal-freikirchlich und sehr sehr konservativ – geworden, seit ich zum Glauben gefunden habe. Und der Papst ist nicht mein Papst.

Kommentare sind geschlossen.