Gibt es Wohlstandsverblödung wirklich? In welcher Erscheinungsform tritt sie auf?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Bernd Stichler

Eindeutiges Anzeichen für Wohlstandsverblödung ist die zunehmende Verkümmerung des eigenen Denkvermögens und der daraus resultierende Verlust der kritischen Beobachtungsgabe und somit auch Verlust des objektiven Urteilsvermögens. Weiterhin steigt die Unlust, sich mit wirklichen Problemen zu befassen weil man dies ja wohlstandsbedingt nicht mehr nötig hat. Man beschäftigt sich als Ausgleich dafür mit unwichtigen und oberflächlichen Dingen, die für das eigentliche Leben überflüssig sind.

Dies gilt nicht für Menschen, die bereits von Geburt an mit einem entsprechend niederen IQ ausgestattet sind. Wo bereits nichts vorhanden ist, kann auch nichts verloren gehen.

Aber konzentrieren wir uns mal auf jene Menschen, bei denen ausreichende Voraussetzungen gegeben sind. Hier kommt die wissenschaftliche Erkenntnis ins Spiel: “ Ein Organ, welches nicht belastet wird, verkümmert “! Dies gilt auchuneingeschränkt für die geistigen Fähigkeiten eines Menschen. Und hier waren die Anforderungen innerhalb des Deutschen Volkes in der Zeit von 1945 bis 1990 unterschiedlich. Die praktischen Auswirkungen dieser Unterschiede sind gerade wieder im Ergebnis der diesjährigen Bundestagswahl deutlich geworden.

Ich beziehe mich mal auf meine Generation, die Generation der Kriegskinder. Anfangs war noch alles gleich, während der Bombenangriffe rieselte der Kalk der Kellerdecke in den schreienden Babymund gleichermaßen im Ruhrgebiet als auch im mitteldeutschen Industriegebiet. Nach der Kapitulation kämpfte man in ganz Deutschland (Bauern waren davon deutlich weniger betroffen) um das tägliche Brot. Geist und Körper waren gleichermaßen gefordert. Mit der Währungsreform im Jahre 1948 wurde die Situation in den drei westlichen Besatzungszonen deutlich besser, in der sowjetischen Besatzungszone blieb die Situation weiterhin schlecht und die Anforderungen wurden nicht geringer.

Die 45 Jahre andauernde Sorge um ein halbwegs menschenwürdiges Leben hielt Körper und Geist der Mitteldeutschen bis zur Wiedervereinigung auf Hochleistung ( Nutzniesser des Systems ausgenommen ). Und dieses jahrzehntelange Training befähigt die Menschen in den neuen Bundesländern auch heute noch, aufgrund ihrer politischen Sensibelität – die beim Altbundesbürger nicht gegeben ist – Anzeichen einer neuen Diktatur bereits sehr frühzeitig zu erkennen. Dies schlägt sich auch im Wahlverhalten nieder. Man betrachte als Beispiel nur mal die AfD-Werte zwischen Sachsen und Niedersachsen. Dieses eine Beispiel besagt eigentlich alles.

Wie aber sieht es bei der gleichen Generation-West aus?

Seit 1948 aufgewachsen in der westdeutschen Wohlstandsgesellschaft, militärisch beschützt vom Atlantischen Bündnis, keiner Gesinnungsdiktatur unterworfen, keiner kulturellen Diktatur unterworfen, keiner Mangelwirtschaft ausgesetzt und auch keiner staatlichen Rundum-Überwachung. Also ein weitgehend problemloses Leben.

Und mangels wirklicher Probleme konnte das Leben schon mal langweilig werden. Besonders langweilte sich dann die studentische Jugend. Weil es nun keine persönlich betreffenden Probleme gab, suchte man sich anderweitig welche. Da kam in den ´60ern der Schah von Persien, dessen innerstaatliche Verhältnisse Deutschland in keiner Weise betrafen, gerade recht. Aus Dem konstruierte man das erste Alibi für terroristisches Verhalten, sozusagen das Feigenblatt, mit dem man den eigenen, auf Wohlstands-Langeweile beruhenden Aggressionsdrang bemänteln wollte. Die Entwicklung linker Gewalt in der alten Bundesrepublik war also kein politisches Problem sondern ein psychisches! Und das ist bis heute so geblieben.

Im Laufe der Wohlstandjahre, in denen die ernsthafte existenzielle Sorge immer mehr in den Hintergrund trat, beschäftigten sich die Altbundesbürger mehr und mehr mit Oberflächlichkeiten, die Spaßgesellschaft wurde zum alleinigen Lebenszweck. Aus purer Vergnügungssucht entwickelte sich in der alten Bundesrepublik ab den ´70ern eine folgenschwere Kinderfeindlichkeit. Als das heute schwerstwiegende Problem allerdings begann damals die auf Wohlstand beruhende Denkfaulheit .Man dachte nicht mehr selbst, sondern man ließ denken bei Presse, Funk und Fernsehen.

Diese anfängliche Denkfaulheit hat sich inzwischen, im Gegensatz zu Michel-Ost, bei der Masse der Altbundesbürger zur regelrechten Denkunfähigkeit gesteigert. Mit fatalen Folgen! Nicht nur das eigenständige Denken verkümmerte, sondern auch die kritische Beobachtungsgabe und somit das gesunde Urteilsvermögen. Das Endergebnis dieser Entwicklung ist eine Massenverblödung. Die Masse-West ist nicht mehr fähig, drohende Gefahren zu erkennen, sie ist erst recht nicht mehr fähig, sich gegen Angriffe zu wehren. Hier spielte auch der wohlstandsbedingte Mangel an Lebenserfahrung eine entscheidende Rolle.

Die nichtverblödete Minderheit wird, wenn sie sich logischerweise gegen Angriffe auf die eigene Existenz wehren will, von der verblödeten Masse-West noch verteufelt, bedroht und sogar misshandelt. Gleichzeitig aber schimpft ein Großteil dieser Masse – gleichermaßen wie der nichtverblödete Teil – auf die sich stetig verschlechternden Zustände im Lande .Jedoch werden die Verursacher dieser sich stetig verschlechternden Zustände immer wieder von Michel-West gewählt, um tags darauf schon wieder auf die Zustände im Lande zu schimpfen. Solches Verhalten ist eindeutig schizophren. Der politische IQ der westdeutschen Masse könnte etwa so beschrieben werden:

Ein Flügel eines Zimmerfensters ist offen, der andere geschlossen. Gegen die Scheibe des geschlossenen Flügels kämpft – um freizukommen – stundenlang ein Insekt bis zur völligen Erschöpfung . Dabei bräuchte dieses Insekt nur mal eine Kleinigkeit nach rechts zu rücken, um durch den offenen Fensterflügel in die Freiheit zu gelangen. Aber das Insektenhirn ist zu solcher Reaktion nicht fähig.

Und genauso verhält sich heute die westdeutsche Masse.

www.conservo.wordpress.com   21.10.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gibt es Wohlstandsverblödung wirklich? In welcher Erscheinungsform tritt sie auf?

  1. Ingrid Jung schreibt:

    Genauso ist es, für diese ersten guten Sätze sollten sie den Nobellpreis bekommen. Ich habe noch nie einen besseren Satz gelese. Er spricht mir aus der Seele.
    ,,Wohlstandsverblödung“ Was für ein Wort. Urlaub, Fussball und Konsum!!!! Man will halt seine Ruhe!!!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Gibt es Wohlstandsverblödung wirklich? In welcher Erscheinungsform tritt sie auf? – Alternativnews

  3. mindcontrol2017 schreibt:
  4. karlschippendraht schreibt:

    …….Und genauso verhält sich heute die westdeutsche Masse…….

    Aber gegen mitteldeutsche Landsleute immer noch überheblich , die eigene Dummheit nicht erkennend . Und erst recht nicht den gesellschaftlichen Schaden , der durch diese Dummheit angerichtet wird .

    Gefällt mir

  5. Anonymous schreibt:

    Stimmt…

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.