Der neue Bundestag – mangelndes Gespür für Demokratie und Bildung

(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Gassen *)

Die Konstitution des neugewählten Bundestages: Ein Symbol der politischen Dekadenz, aber auch einer große Chance

Der Bundestag hat sich neu konstituiert. Es sind die Verlierer der Wahl, die zusammen eine Mehrheit bilden. Sie hatten Gelegenheit, ihre Meinung über Demokratie darzulegen und ihre Anwendung zu präsentieren. Das ist ihnen nur bedingt gelungen.

Wenige Tage vor Ende des vorausgegangenen Bundestags wurde von ihm noch eine Geschäftsordnung zur Wahl des Eröffnungspräsidenten geändert. Der GS der AfD machte darauf aufmerksam und zeigte an dem geschichtlichen Ablauf dieser Gepflogenheit auf, daß sie nur einmal unterbrochen worden war, um Macht zu beweisen, nämlich unter Hermann Göring, der sich selbst präsentieren wollte. Man erwiderte mit den Vorwürfen der ‚Geschmacklosigkeit‘ und demonstrierte Demokratie. Die jedoch bestand darin, eine alte Tradition deutschen Parlamentarismus, eben der Machtenthaltung wegen, die erfolgreichen Neuankömmlinge der AfD im Bundestag auszugrenzen. Das war mutwillige Ausnutzung demokratischer Möglichkeiten, ca.6 Millionen Wähler zu beleidigen.

Dann wurde, wie es einer von ihnen ausdrückte, das ‚Hochamt‘, die Konstitution eines Parlamentes mit vordergründigen Anträgen zur Änderung der GO gestört. Ein Beweis, daß der Sinn und die Bedeutung dieser Veranstaltung nicht bis in die Köpfe gelangt waren. Die Lösung dieser Fragen gehört in einen funktionsfähigen Bundestag, der sich nach Gesetz und Recht bereits etabliert hat. So wurden sie auch abgelehnt.Der frisch gewählte Bundestagspräsident hielt eine in die Tiefe der politischen Seele gehende Ansprache. Sie enthielt Appelle, die Grundwerte unserer Gesellschaft zu achten und zu bewahren. Als Fundament eines Staates stellte er insbesondere die Fairness untereinander heraus.

Wie wichtig und bedeutend seine Worte waren, wurde in der anschließenden Wahl der Vizebundestagspräsidenten bewiesen. Als Demonstration mangelnden Gefühls für Demokratie und geistigen Bildung erwies sich die Wahl, das heißt die Nichtwahl von dem AfD-Kandidaten Glaser zum Bundestagsvizepräsidenten. Er hat zuvor in einem Interview eine für den Rest der weltoffenen Abgeordnetenschar unverzeihliche Aussage gemacht: Der Islam sei keine Religion, sondern eine politische Organisation. Sie paßt sich nicht, ja sie kann sich überhaupt nicht an deutsche oder gar andere demokratische Staatsformen anpassen. Der Islam beruht auf den Gesetzen, den Suren des Korans, der Andersgläubige zum Tode verurteilt und jedes andere Recht als die Scharia ablehnt. Es ist eine schmerzliche Erkenntnis der in den 68er Schulen verbildeten Zeitgenossen, daß der Islam keine Religion ist. Auch für die, die im Heckwasser von A. Merkel für sich selbst Gutes tun wollen. Hier versagt eben bei den ‚Gutmenschen‘ das Bewußtsein von braunem, roten und grünen Faschismus. Die Forderung nach der Zugehörigkeit des Islam zu Deutschland ist der historische Verrat an einer über tausendjährigen christlich-ethischen Wesensart des Kontinents.

Genau dieser Bundestag, besetzt mit den zartesten und empfindsamsten lyrischen Persönlichkeiten des grün/roten Mob-Bereichs, wählt eine Frau Roth in dieses Amt. Es stört diese sich manchmal als deutsch bezeichnenden Abgeordneten nicht, daß die fundamentale politische Forderung dieser Person ‚Deutschland verrecke‘ heißt. Diese Einstellung zu unserem Land soll der im Grundgesetz verbrieften Meinungsfreiheit entsprechen, die jedoch unter der Ägide von Frau Merkel zu einem linken Meinungssyndikat umfunktioniert wurde, was weiter zu bestehen scheint.

Nach den ersten Erfahrungen über dieses neue Parlament kann man getrost sagen, es wird keines mit großen Erfolgen im Sinne des grundgesetzlichen Amtseides sein.

Die Parteileitungen der Koalitionäre (Jamaika) haben aus den Ergebnissen der letzten Bundestagswahl nichts, wenigstens nicht viel gelernt.

Sie sangen zum Abschluß dieser Veranstaltung die Nationalhymne: ‚Einigkeit, und Recht und Freiheit!‘ Wann werden sie den Text begreifen? Weitab von der Kultur, den Grundwerten dieses Landes, nämlich Deutschland, setzen sie sich weiter von dem Volk ab, das das Gefühl hierfür noch nicht vergessen hat.

Es war ihre politische Ignoranz und Arroganz den Bürgern gegenüber, die die AfD als drittstärkste Partei als Opposition hat entstehen lassen. Überzeugt von den Werten, die sie vertritt, bestritt sie mit Würde und Wahrung der politischen Etikette ihr Debut im Bundestag. Diese politische Kraft hat damit die Pflicht übernommen, die Wähler weiterhin zu überzeugen, daß sie die Kraft hat, Deutschland und sein Volk vor den Anschlägen des merkelschen Apparats zu retten. Mit der AfD können die Deutschen ihre Würde als europäische Nation wiedergewinnen. Mit dem Vorwurf, ‚rechts‘ zu sein, bestätigt das Establishment ihre politische Notwendigkeit.

**********

*) Herbert Gassen ist Dipl. Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo

www.conservo.wordpress.com     25.10.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Bildung, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der neue Bundestag – mangelndes Gespür für Demokratie und Bildung

  1. karlschippendraht schreibt:

    …….. Mit der AfD können die Deutschen ihre Würde als europäische Nation wiedergewinnen…….

    Das setzt jedoch voraus dass der jetzige Zustand von der Masse überhaupt als würdelos erkannt wird !

    Liken

  2. Astrid Maria Barbara schreibt:

    Sehr gut geschrieben! Werde ich kopieren und weiter leiten.!!!!

    Liken

  3. conservo schreibt:

    @Astrid.M.B.: Herzlichen Dank. Weiterleiten ist die beste Werbung für die Rückkehr zur Vernunft!

    Liken

  4. Gesetzesbrecherin als Kanzlerin schreibt:

    Sehr schön geschrieben, Herr Gassen! Gefällt mir sehr gut.
    Wir haben eben Heuchler und Non-Demokraten als Parlamentarier…….
    Schöne Beschreibungen (Meinungssyndikat ; Merkelscher Apparat usw.)

    Der Typ, der einst illegal 100.000 DM annahm, vor dem Parlament log und sich „nicht erinnern“ konnte, überwacht künftig die Ordnungsmäßigkeit der Parteispendenpraxis. (*W. Schäuble, Bundestagspräsident)
    > http://www.der-postillon.com/2017/10/bundestagspraesident.html
    > https://sciencefiles.org/2017/10/25/dem-deutschen-volke-das-parlament-der-heuchler/
    – ‚Deutschland verrecke‘ – Demonstrantin als Bundestagsvizepräsidentin
    – auf-Polizisten-Steinewerfer als Bundesaußenminister
    – Stasi-Schnüfflerin als Schützerin der freiheitlich-demokratischen Grundordnung (früher MfS jetzt AAS)
    —> in jedem anderen Land würde das zum Himmel schreien.

    Liken

  5. strafjustiz schreibt:

    Guter Artikel: Nun im Parlament a) sich konzentriert auf die Polit-Arbeit stürzen b) Keinerlei Bezug erwähnen auf die Zeit ’33-’45 c) sich von den linken Demokratiefeinden nicht zu unschlauen Aussagen zB bezüglich gewisser Religionsideologie provozieren lassen d) Konsequente Parteiarbeit an der Basis weiterführen e) Mitgliederwerbung intensivieren, damit das Wahlergebnis in 4 Jahren noch eindrücklicher aussieht. Nur das zählt: Den WEG zum stets gleichbleibenden Ziel unbeirrlich weiterverfolgen, nie aus den Augen verlieren durch innere EiNiGKEiT > Keine Flügelkämpfe aufkommen lassen < .

    Liken

Kommentare sind geschlossen.