FBI-Ermittlungen: Zusammenarbeit zwischen ANTIFA und Islamischen Staat in Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Das wahre Gesicht des Sozialismus ist das Gesicht des Terrors

Wieder einmal zeigt sich das wahre Gesicht der Linken: Sie und ihr paramilitärisches  Terrorkommando, die Antifa, stehen nicht nur auf der Seite des Islam. Sondern sie arbeiten mit den schlagkräftigsten islamischen Terrororganisationen zusammen, um ihre politischen Ziele zu verfolgen.

Lenin rief im Revolutionsjahr 1905  nach „Bombe, Messer, Schlagring“, nach „Massenterror“ (Quelle). Später, im historischen Revolutionsjahr 1917, erklärte er:

„Solange den Massen gegenüber keine Gewalt angewendet wird, gibt es keinen anderen Weg zur Macht“

AuchStalins Macht ruhte im Terror. Wo die Funktionäre einander denunzierten und vor Angst vergingen, konnte er die Rolle des Herrn über Leben und Tod spielen“, so der Stalin-Forscher Jörg Baberowski (Quelle).

Kein Mythos ist größer als der, dass der Sozialismus  auf Frieden und soziale Gerechtigkeit ziele. Er zielt allein auf totale Macht und Weltherrschaft. Darin ist er dem Islam identisch.

Die Zusammenarbeit zwischen linken und islamischen Terrororganisationen hat Tradition. Hitler (ein Linker), stellte auf dem Balkan eine islamische SS-Truppe auf (Die 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1) ).

Und die RAF kooperierte engstens mit der PLO, ließ sich in Palästina an der Arbeit mit Sprengstoff ausbilden – und versorgte die Olympia-Attentäter von München 1972 mit Waffen. Noch Fragen?

*****

NUN WÄCHST ZUSAMMEN, WAS ZUSAMMENGEHÖRT:

FBI: ISLAMISCHE UND WESTLICHE LINKE TERRORORGANSIATIONEN PLANEN GEMEINSAM DIE ERMORDUNG TRUMPS

Ermittlungen von nach Hamburg zum G20-Gipfel gereisten FBI-Ermittlern, die die US-Sektion der Antifa verfolgten, ergaben: Die Antifa und der IS sowie Al Kaida trafen sich in Hamburg. Ihr Ziel: Ausarbeitung eines Plans zur Ermordung des US-Präsidenten Trump.

Wer dies nun für einen ausgemachten Blödsinn hält, kennt weder den Islam – noch hat er eine Ahnung vom terroristischen Hintergrund der Antifa. Diese wurde erst vor kurzem von der US-Homeland-Security als internationale Terrororganisation eingestuft.

In Deutschland hingegen genießt sie fast staatlichen Charakter: Antifa und ihre dutzenden Unterorganisationen werden vom Bund mit Millionengeldern unterstützt („Kampf gegen rechts“), und Politiker aller linken Parteien einschließlich der SPD arbeiten ungeniert mit dieser Terror-Organisation zusammen.

Sie wird ferner unterstützt von den Gewerkschaften – und ganz vorn dran von den Medien. Letztere adeln die Antifa (deren Namen sie in ihren Berichten fast nie nennen) regelmäßig als „Gegendemonstranten“ und tun alles, um den so gut wie immer von links ausgehenden Straßenterror den meist friedlichen bürgerlichen Demonstranten (Pegida u.a.) zuzuscheiben.

DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DER ANTIFA STELLT DE FACTO UND DE JURE EINE STRAFTAT NACH § 129A (5) STGB (UNTERSTÜTZUNG EINER TERRORISTISCHEN ORGANISATION) DAR

Das alles wirft ein Bild auf die vollkommene Verrottung unseres linken politischen Establishments, zu dem auch die Kirchen zählen. Diese haben keinerlei Scheu, die Glocken der zweitgrößten Kirche (nach dem Vatikan) – dem Kölner Dom – gegen Pegida-Demonstranten läuten zu lassen, während sie Schulter an Schulter mit Antifa-Terroristen gegen islamkritische Demonstranten demonstrieren.

Gleichzeitig schweigen die Kirchen zum jährlichen Massenmord an Christen in den islamischen Ländern (100.000 Christen werden pro Jahr (!) von Moslems getötet, weil sie den „falschen“ Glauben haben) – und bereichern sich wie wohl nie zuvor in der Kirchengeschichte am Geschäft mit islamischen Immigranten. (s.u.a. hier: „Die Flüchtlingsgewinnler: Caritas und Diakonie“).

Verrottet an Haupt und Gliedern:

Das ist der Zustand, in welchem sich Deutschland im Jahre 2017 befindet. Das politische Establishment führt gerade einen Genozid am deutschen Volk durch –  und die mit der Politik verbündeten Medien berichten mit keinem Wort von diesem verbrecherischen Vorhaben. Wie auch: Sind sie doch Fleisch vom Fleisch dieses politischen Establishments – und dessen wichtigstes Werkzeug.

De facto und de jure ist die Kollaboration des politischen Establishment einschließlich der deutschen Regierung mit der Antifa ein Strafdelikt nach § 129a (5) STGB dar: Das heißt mit an der  Worten: Das gesamte deutsche politische Establishment ist hochkriminell. § 129a (5) STGB besagt:

Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3 bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in den Fällen des Absatzes 3 mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 2Wer für eine in Absatz 1 oder Absatz 2 bezeichnete Vereinigung um Mitglieder oder Unterstützer wirbt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Dass selbst Regierung mit der Antifa zusammenarbeitet, dass sie die Antifa nicht längst als eine terroristische Organisation eingestuft hat und dass die Justiz die meisten Anklagen gegen Antifanten einstellt  beweist, dass wir in einem Land leben, im welchem längst mittels Staatsterrorismus regiert wird. Kein Unterschied mehr zur DDR feststellbar – mit einer Ausnahme:

Die DDR-Bürger wussten, dass ihr Staat totalitär und de facto ein Unrechtsstaat war. Die Westdeutschen schlafen aber immer noch – und wenn sie aufwachen, werden sie entsetzt feststellen, dass sie längst in einer Diktatur leben.

80 Prozent der Deutschen, die immer noch für jene Parteien stimmen, die ihr eigenes Volk abschaffen wollen, haben offenbar nichts dagegen, dass dies geschieht. Denn es kann keinem Deutschen mehr entgangen sein, dass hier ein Völkeraustausch historischen Ausmaßes geschieht.

Man ist sprachlos, wie sich eines der gebildetsten Völker der Welt erneut (1933 gingen die meisten Nobelpreise an deutsche Wissenschaftler) seinem Schicksal fügt und ganz offenbar nichts von der Geschichte gelernt hat.

Michael Mannheimer, 2.11. 2017

(https://michael-mannheimer.net/2017/11/02/fbi-ermittlungen-zusammenarbeit-zwischen-antifa-und-islamischen-staat-in-deutschland/)

***

Von Von Stephan Paetow 29. Oktober 2017

FBI-Ermittlungen: Zusammenarbeit zwischen ANTIFA und Islamischen Staat in Deutschland

In einem Exklusiv-Artikel berichtet die Zeitung „Daily Mail“ über einen unerhörten Vorgang: Im vergangenen Juli reisten Links-Terroristen unbehelligt zum G20-Gipfel nach Deutschland, um sich mit hochrangigen Al-Kaida und IS-Anführern zu treffen und die Ermordung von US-Präsident Donald Trump zu planen. […]

*****

Auszug aus der Diskussion:

Inge Kowalevski, Donnerstag, 2. November 2017 18:22:

Unser Staat ist verwahrlost

Das Recht in seiner ganzen Härte gnadenlos, gilt nur für den Biodeutschen. Eine Verwahrlosung im Umgang des Rechts ist gegenüber kriminellen Immigranten sehr auffällig.

Die haben bereits Narrenfreiheit.

Und wenn man inzwischen wie in diesem Artikel, so etwas Unfassbares hört, bestätigt vom FBI, dass die Antifa mit dem Islamischen Staat zusammenarbeitet, dann fehlt nicht mehr viel zum Niedergang eines Landes, das einmal unsere Heimat gewesen ist.

Und jetzt kommt noch hinzu, dass die Berliner Polizei von schwerkriminellen Familienclans unterwandert wird.

„Bewerber aus diesen Großfamilien werden – trotz Strafakte- in der Polizei angenommen und ausgebildet.

Zu meiner Zeit musste ein tadelloses Führungszeugnis vorliegen, es durfte keiner aus der Familie und näherer Verwandtschaft des Bewerbers ein Selbstmörder sein, geschweige denn ein Vorbestrafter.

Ich kann`s nicht mehr fassen. Herr Sieferle hat vollkommen richtig gesehen und sein Buch Finis Germania ist zum Vermächtnis für uns geworden.

—–

Satellit, Freitag, 3. November 2017 0:26:

Legitime Widerstandskämpfer

Für viele Linke, sogar Linksliberale waren u. sind IS oder Al Kaida/Nusra genauso „legitime Widerstandskämpfer“ wie z.B. seinerzeit die PLO, nun Hamas, Fatah, Hisbollah u. wie sie alle heißen.

Das sind für die alle irgendwie so „revolutionäre Helden“ wie damals die kubanischen Umstürzler um Che Cuevara, die Maoisten o. die „Contras“ südamerikanischer Länder.

Was den Linken ihre Befreiungsideologien, den gemässigt-liberaleren die „Menschenrechte“, sind den islamischen „Befreiungskämpfern“ deren „universal-brüderlich-sozialistischen“ Koranverse?!

Die islamische Komponente, d.h. das Hauptanliegen moslemischer „Revolutionäre“ wurde u. wird von den Linken bewußt ausgeblendet o. marginalisiert, weil störend, befremdend u. als „Kinderei“ vergangener Epochen fehleingeschätzt.

So wird einfach eine gemeinsame „Schnitt“-Fläche angenommen, imaginiert,zusammengelogen, ja gegen alle eigene Skepsis u. Realerfahrung erzwungen, um selbst mit kultur-u. glaubensfremden, teils offen feindlich gesonnenen Muslimen eine „sozialistisch-liberätere“ Zweck-WG in der EU zu implementieren.

Diese soll dann natürlich auf die ganze Welt ausstrahlen u. pionierhaft als Vorzeige-Erfolgsmodell präsentiert werden.

Europa soll die neue Drehscheibe u. Impulsgeber zur Anbindung der Weltkontinente werden, das Zentrum einer neuen Weltkultur, die sich von ihren Rändern her ausbreitet u. gleichzeitig alle Welt hereinsaugt.

Ein Durchlauferhitzer für die sie umgebenden, noch rückständigen Zivilisationen Asiens u. Afrikas, die in Massen hereinsprudeln u. ins neue (westliche) Zeitalter katapultiert werden. Wo gehobelt wird fallen Späne, es wird viele Gewinner u. viele Verlierer geben in dieser globalistischen Völkerverwirbelung.

So nüchtern betrachten kühle Strategen das, sowohl kapitalistische wie sozialistische Utopie-Planspiele haben den Fokus auf eine mittelfristige gesamtglobale „Angleichung“ der wirtschaftlichen Verhältnisse, des völlig freien Waren-u. Personen-Austausches, des freien Niederlassungsrecht, der Nivellierung von Rassen, Kulturen, Geschlechtsrollen, Religionen, den Lebensverhältnissen ganz allgemein, gerichtet.

Alles soll strömen, fließen, sich durchdringen, neue Verbindungen eingehen u. sich neu erfinden, gemeinsam neue Wege beschreiten. Fantasyland, Science Fiction – eine schöne neue Welt?!

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

www.conservo.wordpress.com   3.11.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, APO/68er, Außenpolitik, BPE, Christen, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Flüchtlinge, Gewerkschaft, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu FBI-Ermittlungen: Zusammenarbeit zwischen ANTIFA und Islamischen Staat in Deutschland

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  2. ottogeorg LUDWIG schreibt:

    Etablierte BRD Parteien/Politikern, DGB, regierungsfromme Medien, müssen spätestens jetzt
    öffentlich zur Kenntnis nehmen, daß die vorgenannte Terrororganisation Fatima beschützt, geschützt u. mit Millionen unterrstützt sind – bei politischerrt Verwendung als deren Stoßtruppe
    vorallem vs. der AfD-Opposition zum sabotieren, Brandschatzen – Arbeiten fürs politisch Grobe !
    Die USA haben die Fatima als Terrororganisation öffentlich gelistet Treffen der Fatima mit dem
    Islamischen Staat gabs in der BRD am G20 Gipfel in Deutschland „! So haben wir Deutschen zur
    Kenntnis zunehmen – Teile des BRD Politischen Establishment, öffentl. Medfien, u.Terrororganisation Fatima als existente Feinde vs dem Dt. Volk zu erkennen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.