USA und IS, NWO, Thomas Barnett, Zerstörung aller kulturellen und nationalen Grenzen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer

(Videodauer: 3:11 Minuten, Vorspann: 12 Sekunden), Quelle: https://michael-mannheimer.net/2017/11/18/das-ende-der-usa-als-moralische-fuehrungsmacht-der-verteidigung-der-menschrechte-der-is-wurde-von-den-usa-aufgebaut-und-bis-heute-politisch-instrumentalisiert-ziel-ist-der-aufbau-einer-neuen-welt/

Die verhängnisvolle Doppelrolle der USA beim „Kampf gegen den Terror“

Spätestens mit diesem Video, in welchem einer der erfahrensten deutschen Journalisten, Rainer Rupp, die Kollaboration der USA mit dem IS – und das gleichzeitige Dementi der US-Behörden, dass es eine solche Kooperation gäbe, aufdeckt, habe ich meinen Glauben an die USA endgültig verloren.

Es hat lange gedauert: Bis noch vor 10 Jahren waren die USA für mich der Garant von Freiheit und Menschenrechten. Als ich dann las, dass die USA die Taliban gegründet haben – und auch bei der Gründung der al Kaida dabei gewesen sein sollen, hielt ich dies jahrelang für eine typische Verschwörungstheorie von USA-Hassern.

Bis ich einen TV-Ausschnitt im US-Fernsehen sah, in welchem die damalige US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zugab, dass die Taliban vom CIA gegründet wurden, um die UDSSR aus Afghanistan hinauszuwerfen.Dann las ich, dass auch der IS – die radikalislamische Terror-Organisation von Kopf-Abschneidern – ein Kind der USA sein sollten. Ich tat auch dies als ein Märchen ab. Doch die Fakten, die ich im Laufe der letzten Jahre zu diesem Thema recherchierte, erhärteten sich immer mehr. Und in der Tat: Der IS ist ebenfalls ein Kind der USA.

Er wurde – ebenfalls vom CIA – mit dem Ziel, den von den USA nicht in ihr Konzept passenden syrischen Staatspräsidenten Assad zu stürzen, der mit zwei politischen Gegner der USA – den Russen und dem Iran – seit Jahrzehnten politisch verbunden ist.

Was Rainer Rupp im obigen und kurzen Video an Beweisen vorträgt, die die enge Kooperation der USA mit dem IS, dessen waffentechnische und logistische Unterstützung sowie US-Rettungsmaßnahmen von eingeschlossenen IS-Truppen durch das US-Militär vorträgt, verschlägt einem den Atem.

Ebenso verschlägt es einem den Atem, wenn man die Erklärungen vernimmt, die seitens der USA abgegeben wurden, warum sie es bislang nicht vermocht hatten, den IS zu besiegen.

Die Wahrheit dahinter: die USA hatten niemals die Absicht, den IS zu besiegen.

Das sagte schon Putin auf einer Pressekonferenz vor einiger Zeit: Wie, so Putin, soll es erklärbar sein, dass die USA den Irak binnen 3 Wochen niederrangen (der Irak hatte eine der größten Armeen der Welt), aber es sollte den USA in Jahren nicht gelingen wollen, den IS zu zerschlagen?

Worum es den USA in Wirklichkeit geht, erfahren Sie weiter unten in der Rubrik: „Was unserer Medien systematisch verschweigen: Die Hauptagenda der USA ist der Aufbau einer neuen Weltordnung“, die an Informationen geradezu dramatische – und gleichwohl bestens fundierte Informationen beinhaltet.

Die USA haben ihren Selbstanspruch als Hauptverteidiger der Menschenrechte verspielt

Jedenfalls haben die USA mit ihrer Kollaboration und ihrer Gründung terroristischer Islam-Einheiten ihre moralische Führungsrolle verspielt. Sie sind nicht mehr länger der Garant für die weltweite Verteidigung von Menschenrechten, wie sie dies in der Vergangenheit angaben.

Die USA haben ganze Regionen der Welt destabilisiert – vor allem den Nahen Osten. Und sie sind damit hauptverantwortlich für den Massen-Exodus von Millionen Moslems nach Europa, vor allem nach Deutschland.

Auch dies scheint von den USA genauso geplant zu sein (s. mein Artikel zum Hooton-Plan). US-„Hilfs“-Organisationen stehen im Nahen Osten mit prall gefüllten Geldsäcken und geben migrationswilligen Moslems das nötige Kleingeld, um die Schlepper, die sie nach Europa (nicht in die USA wohlgemerkt) bringen, bezahlen zu können. Sie tun das übrigens auch Afrika – wo sie für eine neue Massenimmigration nach Europa Werbung machen. Zusammen mit der EU und Berlin.

Nur wenige wissen, dass die EU Filme für die islamischen TV-Anstalten produzieren ließ, in welchem dortige Menschen mit sagenhaften Versprechen (Geld, Arbeit, Haus, Auto etc.) nach Europa gelockt werden.

Fazit: Die Gefahr, in der Europa und damit die weiße Rasse ist (die nur noch 8 Prozent der Gesamtheit aller Menschen ausmacht), ist noch viel größer als gedacht.

Alle Hoffnungen auf Trump als Retter Europas haben sich als Trugschlüsse offenbart.

Denn auch er arbeitet – wie sein Vorgänger, der Geburtsmoslem und Träger des Friedensnobel-Preises Barak Hussein Obama – den er, als Präsident, der, verglichen mit seinen 43 Vorgängern, am längsten in seiner Amtszeit Kriege führte, nie und nimmer verdient hat (womit der Friedensnobelpreis endgültig zur Farce wurde) – eng mit dem IS zusammen und tut nichts, um der Massenimmigration ein Ende zu bereiten.

Die von Europa ausgegangenen beiden Weltkriege wurden zweimal durch die USA beendet. Wir sind inmitten eines dritten Weltkriegs, den nur kaum jemand so nennt: Und auch diesmal spielen die USA eine entscheidende Rolle.

Nur treten sie diesmal nicht als Retter auf (waren sie dies überhaupt?), sondern als Drahtzieher der Zerstörung des bedeutendsten Kultur- und Wissenschaftskontinents der Weltgeschichte.

Was unserer Medien systematisch verschweigen: Die Hauptagenda der USA ist der Aufbau einer neuen Weltordnung

Mit der New World Order (NWO), die ihren Ursprung in den USA hat und deren heftigste Verfechter sich eben dort befinden, haben die Globalisierer quasi eine Kriegserklärung an alle Völker dieser Welt abgegeben.

„Seit der Implosion des Bolschewismus in den 90er Jahren hat das Amerikanische Imperium die Menschheit um eine Variante der Welteroberung bereichert, nämlich um das “Global Empire” des Materialismus pur.

Diese materialistische Weltanschauung bedeutet, daß sämtliche Werte umgedeutet, alle bisherigen Wertvorstellungen abgeschafft werden.

Die gesamte Welt, also alle Menschen, die Ideen, die Natur, die Materie, besteht nur aus “Dingen”, die keinen Wert an sich haben, sondern einen Preis. Alles, was einen Preis besitzt, ist käuflich, daher kaufbar und verkaufbar.

Als höchstes Ziel gilt den Globalisierern, diese Kauf- und Verkaufsvorgänge mit Profiten abzuschließen. Um diese ideale Welt zu gewährleisten, soll aus allen Ländern der Erde ein einziger, alles umspannender und gleichgeschalteter Weltmarkt geschaffen werden. Aus der Vielfalt an Völ­kern soll entstehen eine Einheitsmasse von „Humanressourcen“.

Um dieses Ziel zu errei­chen, müssen freilich erst alle Völker umerzogen und deshalb alle eigenständigen, tradi­tio­nel­len Kulturen und Glaubensbekenntnisse abgebaut werden. Das bedeutet den totalen Krieg ge­gen die Völ­ker der Welt. Seit wenigen Monaten liegt diese Kriegserklärung der Globalisierer schriftlich vor.“

Das neue Ziel der USA heißt: Zerstörung aller kulturellen und nationalen Grenzen zur Entfesselung eines grenzenlosen Marktes

Einer der führenden Köpfe dieser NWO ist Thomas Barnett, dessen Buch “The Pentagon’s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century“ („Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert“, erschienen 2004 im Verlag Berkley Books, New York) die Leitlinien dieser NWO-Strategie definiert.

Barnett studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universität, galt in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S. Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu Newport, Rhode Island, und ist in alle Entscheidungsprozesse der höchsten Geheimhaltungsstufe eingeweiht. Seinen weiteren Werdegang beschreibt er (S.196) wie folgt:

“Falls ich bei der Schöpfung einer neuen Weltordnung mitwir­ken wollte, mußte ich erst verstehen lernen, wie diese Welt im wirtschaftlichen Sinne funktio­nierte. Die eigentliche Dividende des Kalten Krieges war diese Welt, in der unser kapitalisti­sches Wirtschaftssystem, das von unserem Militär gegen die Bedrohung durch den Kommunismus verteidigt wurde, den Ton angab…“

„Unser Projekt”, so Barnett weiter, “dessen Ergebnis eine Reihe von zukunftsweisenden Kriegsspielen sein würden, erhielt den Namen ‘New Rule Sets Project’ (Projekt Neue Spielregeln).”

Seine Sicht über den Ablauf der jüngeren Zeitgeschichte verrät er uns auf S.29:

“Die beiden Weltkriege, im Zusammenwirken mit dem selbstzerstörerischen wirtschaftlichen Nationalis­mus der 30er Jahre, machten alle Erfolge zunichte, die bereits seit 1870 auf dem Wege zur ersten Globalisierung der Welt erreicht worden waren. Nach 1945 beschlossen die USA die Errichtung einer neuen globalen Weltordnung und schritten deshalb zur Umsetzung der Globalisierungsphase II…

Darunter verstehe ich die Einführung des Marshall-Planes, die grund­legende Umorganisierung der US-Regierung, die Gründung des Ministeriums für Verteidi­gung (Defense Department), der CIA (Central Intelligence Agency), die Schaffung einer gan­zen Reihe internationaler Organisationen wie UNO, Internationaler Währungsfonds, Welt­bank, die Einführung neuer ökonomischer Spielregeln wie das GATT (General Agree­ment on Trade and Tariffs) und das Abkommen von Bretton Woods, zur Kontrolle westlicher Wäh­run­gen, sowie das Schmieden neuer Militärallianzen (NATO, SEATO, usw.)…

Barnett weiter:

“Die Globalisierung,” so definiert sie Barnett (S.122) “ist ein Zustand gegenseitig gesicherter Abhängigkeit. Um seine Wirtschaft und Gesellschaft zu globalisieren, muß man in Kauf neh­men, daß fortan die eigene Zukunft vorrangig von der Außenwelt beeinflußt und umgestaltet wird, die eigenen Traditionen in Vergessenheit geraten.

Man wird in Kauf nehmen müssen, daß importierte Waren und Erzeugnisse den Inlandsmarkt überfluten und die eigenen Erzeu­ger in diesem Konkurrenzkampf sich entweder durchsetzen, oder verschwinden werden.

Wir Amerikaner leben in einer solchen multikulturellen Freihandelszone und genießen die absolute Freiheit, dahin zu gehen, wohin wir wollen, dort zu leben, wo wir wollen, und unser Leben zu gestalten, wie es uns paßt.”

Barnett Zitat:

„Nur die Globalisierung kann Frie­den und Ausgewogenheit in der Welt herbeiführen. Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren, müssen vier dauerhafte und ungehinderte ‘Flows’ (Ströme, Flüsse) gewährleistet sein:

1.) Der ungehinderte Strom von Einwanderern:

Dieser wird nötig sein, um die abnehmende Bevölkerung der CORE-Länder durch Zuwande­rung aus dem GAP auszugleichen. Bis zum Jahre 2050 werden zwei Drittel der Neueinwanderer in die USA lateinamerikanische Wurzeln besitzen. Schlimm schaut es in Japan und im ausländerfeindlichen Europa aus.

In Europa tummeln sich zahlreiche rechtsgerichtete und einwanderungsfeindliche Politiker, die die schlimmsten Ängste der Bevölkerungen schüren.

Anstatt nur 300.000, müßte Europa bis 2050 jährlich 1,5 Millionen Immigranten hereinlassen, um seine Bevölkerungsziffern konstant zu halten… (Anm.MM: Das sagte Barnett Jahre vor Beginn der Masseneinwanderung. Es sind derzeit 3-5 Mio. Moslems, die jährlich nach Europa respektive Deutschland kommen)

Wann immer Regelbrecher unsere Spielregeln nicht einhalten (S.350), werden wir einschrei­ten, denn unsere Regeln fördern und schützen die Vernetzung… Wir sind von der Geschich­te ermächtigt (S.356), alle Bedrohungen gegen unser Streben nach globaler Vernetzung abzu­wehren, denn wir wissen, welchen Preis unsere Nation, ja die ganze Welt, im Falle des Sieges unserer weltanschaulichen Gegner, bezahlen müßten…

Als erstes müssen wir unsere Strategie zur Umwandlung des Nahen Ostens weiterverfolgen… (Barnett (S.217)

Was soll laut Barnett mit den Feinden der Globalisierung geschehen?

Die folgenden Drohungen gelten ganz besonders solchen unverbesserlichen und widerspen­stigen Nationalen, von denen es ja in Deutschland, Österreich gar nicht wenige geben soll. Barnett dazu:

“Wogegen wehren sich unsere Gegner? Sie lehnen weder eine Vernetzung an sich, noch die durch sie erreichbaren wirtschaftlichen Vorteile ab, sondern befürchten den Verlust ihrer Identitäten innerhalb einer gleichgeschalteten, urbanisierten, aufgespalteten Masse, in der jeder seine Einzelinteressen vertritt (S.280).

und schließt mit folgenden unfasslichen Worten: „Tötet alle Gegner der NWO!“

“Jawohl” bekennt Barnett, “ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Tötet sie!” (…I say: Kill them !” (Seite 282).

Wer gibt einem Amerikaner das Recht, Europa vorzuschreiben, dass und in welcher Zahl es Immigranten zu importieren hat?

– Wer gibt ihnen das Recht, darüber zu bestimmen, dass uralte Grenzen von Ländern aufgelöst werden müssen?

– Woher entnehmen Sie die Legitimation, alle in zehntausenden von Jahren entstandenen Kulturen uns Völker zu vermischen und über deren Schicksal zu entscheiden?

– Woher wollen sie wissen, dass dann Frieden einzieht und nicht das Gegenteil: Weltweite Bürgerkriege vom Völkern, die nicht bereit und willens sind, ihre Identität aufzugeben?

Jetzt ergibt das ganze Weltgeschehen, vor allem aber die Massenimmigration nach Europa, einen Sinn

Alles ergibt für mich nun einen Sinn: die Massenimmigration, die Islamisierung, Merkels Politik, die Diabolisierung und Verfolgung von Islam- und Immigrationskritikern, die EU-Sanktionen gegen Ungarn und Polen, die sich gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge wehren, die juristische Verfolgung und Aburteilung der wichtigsten Köpfe aus der Islam- und Systemkritik, die Straflosigkeit von Merkels Dauerverletzungen deutschen Rechts, die Kriege im Nahen und mittleren Osten:

Alles geht auf den Plan der NWO-Strategen hinaus, von denen Merkel ganz sicher ihre Hauptunterstützung erfahren hat.

Die Kritik am Islam ist und war jedoch nicht vergebens. Er ist und bleibt die gefährlichste Religion der Menschheitsgeschichte. Und er hat in westlichen Ländern nichts verloren.

Der Islam wird ganz offensichtlich von den USA dazu instrumentalisiert, die westlichen Staaten zu schwächen und sie bereits zu machen zur Aufgabe ihrer nationalen und kulturellen Grenzen.

Der Mastermind der Zerstörung Europas per Genozid durch Massenzuzug fremder Völker sitzt nicht nur in Brüssel, nicht nur in Berlin. Der oberste Mastermind sitzt vor allem in Washington.

Man darf sich sicher sein, dass alle Staatsoberhäupter Westeuropas in den USA auf den NWO-Plan eingeschworen wurden: Denn die Aussagen führender europäischer Politiker hören sich an, als kämen sie von Barnett höchstselbst:

Ganz vorne dran bei den EU-Kriminellen, die ohne jeden Auftrag seitens der EU-Bevölkerung eigenmächtig und in mörderischer Absicht ihre eigenen Völker zerstören, steht der EU-Kommissar FranssTimmermans.

Franz Timmermans erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar forderte in einer Rede während des sogenannten „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ im Oktober 2015 die Mitglieder des EU-Parlaments auf, ihre Anstrengungen zu verstärken und – so wörtlich:

„monokulturelle Staaten auszuradieren und den Prozess der Umsetzung der multikulturellen Diversität bei jeder Nation weltweit zu beschleunigen. “

Die Zukunft der Menschen beruhe nicht länger auf einzelne Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur.

Kein Land solle der unvermeidlichen Vermischung entgehen. Vielmehr sollen die Zuwanderer ermutigt werden, auch die entferntesten Plätze des Planeten zu erreichen, um sicherzustellen, dass nirgends mehr homogene Gesellschaften bestehen bleiben.

Wie die USA – so will es auch die EU – und so wollen es die sozialistischen Vertreter der EU-Staaten. Beispiel Nikolas Sarkozy. Der Expräsident des EU-Staates Frankreich sagte schon am 17. Dezember 2008 in Plesor, einem Stadtteil von Paris, unverfroren:

„Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21 Jahrhunderts.

Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung, es ist zwingend! Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern. Unternehmen, Regierungen, Bildung, politische Parteien und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten.

Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatlich zwingendermaßen Handeln.“ Selbst Papst Franziskus ist mit dabei im großen Spiel der NWO: Der frühere Präsident des Italienischen Senats, Marcello Pera, wirft dem katholischen Kirchenoberhaupt vor, „ein Papst zu sein, der nur Politik macht“.

Franziskus nahm am vergangenen Samstag energisch gegen jede Politik zur Kontrolle und Begrenzung der Masseneinwanderung nach Europa Stellung. In einem Interview mit der Tageszeitung Il Mattino sagte der Wissenschaftstheoretiker Pera, daß diese Stellungnahmen von Papst Franziskus weder durch die Vernunft noch das Evangelium geleitet seien.

Marcello Pera auf die Frage, warum der (linke) Papst so denkt:

„Ich kann mir darauf nur eine Antwort geben: Der Papst tut es, weil er den Westen verachtet, darauf abzielt ihn zu zerstören und alles tut, um dieses Ziel zu erreichen. “

Europa muss sich neu erfinden – will es nicht untergehen

Europas Völker sind bedroht wie noch nie zuvor in ihrer Geschichte. Europa muss sich daher neu erfinden: Nur ein kollektiver Widerstand und im Extremfall ein europaweiter Aufstand der europäischen Bevölkerungen kann diesem Wahnsinn ein Ende bereiten. Ob es allerdings dazu kommen wird – das steht in den Sternen.

Wenn die Völker Europas allerdings dazu nicht imstande sein sollten, werden sie bald Geschichte und vom Erdball verschwunden sein wie viele Völker zuvor. Es liegt also allein an uns Europäern, wie unsere weitere Geschichte aussehen wird.

*

Die meisten Zitate des Abschnitts zur NWO sind aus dem folgendem Artikel des Blogs „Kulturstudio“ vom 9. Februar 2014 übernommen worden:

DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker der Welt

***

Weitere Informationen zum Thema:

USA finanziert ISIS

https://southfront.org/erdogan-accuses-united-states-funding-isis/

auch Saudis liefern einen solchen ISIS-Paten an Syrien aus

https://southfront.org/saudi-authorities-to-hand-over-al-nusra-front-fundraiser-to-syrian-authorities-reports/

USA, US AIR FORCE (USAF) soll schon wieder ISIS-Terror-Armeen beschützt haben gegen die Russische und syrische Luftwaffe.

USA evakuiert ISIS-Kämpfer: 4000 bewaffnete Dschihadisten haben neue Mission in Europa http://www.anonymousnews.ru/2017/11/15/usa-evakuiert-is-kaempfer-4-000-bewaffnete-dschihadisten-haben-neue-mission-in-europa/

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com   24.11.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, OBAMA, Politik, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu USA und IS, NWO, Thomas Barnett, Zerstörung aller kulturellen und nationalen Grenzen

  1. karlschippendraht schreibt:

    Die USA , das ist in Wirklichkeit die Hochfinanz der Ostküste . Bevölkerung und Regierung sind lediglich Staffage . Wer nicht pariert wird ermordet . Trotzdem ist dieser Clique eine Unvorsichtigkeit unterlaufen und die Äußerungen von Thomas P.M. Barnett werden zum Selbstläufer , sind nicht mehr aufzuhalten , zumindest in jenen Kreisen , die noch selbst denken können .

    Gefällt mir

  2. Mighty schreibt:

    Da seht ihr, was auf uns zukommt. Es ist nicht mehr aufzuhalten, denn da steht nicht nur die USA dahinter, sondern Diejenigen, die die Geschicke im Hintergrund lenken. Was sollten wir mit Waffen ausrichten und mit welchen?. Wir, das Volk, sind ja bereits entwaffnet oder werden schleichend durch immer mehr restriktivere, gesetzliche Maßnahmen und Verordnungen dazu gezwungen, uns unserer Waffen zu entledigen. Wir können uns nicht einmal gegen Diejenigen, deren relig. Todfeinde wir sind schützen und verteidigen, die im Begriffe sind uns durch gewollte, merkelsche Ansiedlungspolitik auszudünnen und die sich auch noch an unserem Sozialsystemen bedienen. Es beschrieb bereits im Jahre 1983 in seinem letzten Buch „Der bedrohte Friede“ C.F. von Weizäcker das auf uns zukommende Finale. Also zieht euch warm an, kämpft mit Mistgabeln, Gas- und Pfeffersprays(sind von Amtswegen zur Verteidigung erlaubt) gegen Kalaschnikovs. Oder noch besser, mit Kerzen und Menschenketten.

    Gefällt mir

  3. r.v.d.m. schreibt:

    Ich war im meinen ganzen Leben Ami-Freund, Sie haben uns
    nach dem Krieg alles gegeben, was wir zum überleben brauchten.
    Unsere „Amis“ waren die besten Freunde, nicht zuletzt wegen Ihre
    Freizügigkeit, wir waren in den 60`ern ziemlich abgebrannt.
    Nur schade, dass gerade Trump an der Macht ist.
    Er hätte alles zum guten wenden können, doch auch Er ist ein
    weltpolitischer Faschist.
    Mittlerweile sehe ich Putin als besseren Demokraten an.
    Die USA, macht gegenüber Russland immer noch eine Politik,
    wie gegen die Sowjetunion und zwingt es anderen auf.
    Warum haben Sie vor der Wahrheit so viel Angst ? Ich habe das
    Gefühl, die sogenannten Demokraten, haben sich seit der
    Aufhebung, des „Eisernen Vorhanges“ hin zur einer Diktatur entwickelt.
    Im Grunde, hätte man die versiffte Hillary genau so wählen können,
    bis heute macht das keinen Unterschied !
    Trump enttäuscht schwer !!!

    Gefällt mir

  4. Juetz schreibt:

    Wer hat denn wirklich erwartet, dass Mr Trump etwas ändern kann und will ?
    Augenwischerei, die gesamte Politik. Die WIrtschaft macht die Politik.
    Und der „Papst“ dreht auch grad durch.

    Und Hr. Erdogan hat mal wieder Grund zum Jubeln. Ich frage mich, was und wer da wirklich dahinter steckt.

    https://www.n-tv.de/politik/Trump-stoppt-Waffenlieferung-an-Kurden-article20150647.htmlhttp://www.freiewelt.net/nachricht/papst-franziskus-liess-zerstoerung-des-franziskaner-ordens-der-immakulata-zu-10072801/
    http://www.freiewelt.net/nachricht/franziskus-laesst-die-gender-multikulti-ideologie-in-die-katholischen-schulen-10072775/

    Wer bezahlt den „Papst“ ?
    http://www.freiewelt.net/nachricht/offene-homo-ehe-jetzt-auch-in-der-katholischen-kirche-10072754/

    uswusw

    Gefällt mir

  5. jheinke schreibt:

    Herr Mannheime, ich muss Sie fragen:
    Wie kann man vor 10 Jahren – also 2008, als die US-Immobilienblase platzte – die USA noch für einen Garant der Menschenrechte gehalten haben? Trotz Guantanamo, trotz der entsetzlichen Kriege gegen Korea, Vietnam, den Irak, Afghanistan, Libyen etc?
    Und wer wusste vor 20 Jahren noch nicht, dass die Taliban ein Kind der USA sind? Und Al Kaida auch? Und jetzt natürlich auch der IS?
    Der Massen-Exodus von Millionen Moslems nach Europa, vor allem nach Deutschland scheint von den USA genauso geplant zu sei – und das überrascht Sie jetzt? Haben Sie denn noch nie von Thomas Barnett und seinem 13 Jahre alten Buch gehört, in dem all das genau so steht?
    Und wie kommen Sie auf die Idee, dass die USA unter Trump die Massenmigration nach Europa stoppen sollten?
    Herr Mannheimer, in was für einer Welt haben Sie denn bisher gelebt?

    Gefällt mir

  6. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  7. greypanter schreibt:

    In den USA gab es schon 1944 den Morgenthau-Plan. Umgesetzt wurde jedoch 1948 der Marshallplan. Diese zwei gegensätzlichen Mentalitäten sind bis heute in den USA zu finden. Der Kriminalist sollte nicht nur mit UV-Licht nach Spuren suchen, sondern Tatsachen bei vollem Tageslicht betrachten. Es gilt, jedes voreingenommene, von einer Ideologie bestimmte Denken zu vermeiden, wenn man geschichtliche Fakten zu deuten versucht. Sonst wird man rasch zum Verschwörungstheoretiker.

    Gefällt mir

  8. Juetz schreibt:

    Daniele Ganser, Schweizer Hostoriker und Friedensaktivist, sehr zu empfehlen.

    Ebenso
    The new Pearl Harbour, sehr lang aber sehr informativ und für mich überzeugend: das war ein Inside Job. Mr Trump soll die Welt irreführen wie alle anderen auch, auch er macht keine Politik. So wenig wie unsere Politiker. Das Geld macht die Politik. Sagte nicht der ( mein ) Herr und Heiland schon : Man kann nicht zwei Herren dienen, Gott und dem Mammon.

    Gefällt mir

  9. maru schreibt:

    Erschreckend! Aber genauso habe ich die Invasion der illegalen Eindringlinge im September 2015 erlebt – als offene Kriegserklärung. Ohne schon genau zu wissen, wer der Kriegsgegner ist.
    Im TV läuft grad „Pearl Harbour“. Ich finde das eine sehr passende Metapher für das infernalische Szenario, das mit der MIGRATIONSBOMBE bei uns eingeschlagen ist.

    Gefällt mir

  10. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.