Political Correctness tötet: AIDS/HIV-Rate bei Migranten wird wegen „Diskriminierung“ konsequent verschwiegen

(www.cnservo.wordpress.com)

Bild: Michael Mannheimer

Von Michael Mannheimer *)

Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten)

Niemand weiß genau wie viele Flüchtlinge aus Afrika und andere Migranten mit HIV und anderen lebensgefährlichen Krankheiten infiziert sind.

Gutmenschen: Genauso gefährlich wie der Islam

Die Gefahr, die seitens westlicher Gutmenschen für die westlichen Demokratien ausgeht ist kaum geringer als die durch den islamischen Terrorismus. Über die Seuche der „Gutmenschitis“ habe ich vielfach geschrieben.

Nach dem Urteil eines US-Psychiaters sind Gutmenschen „klinisch geisteskrank“

Der US-Psychiater Dr. Lyle Rossiter definiert Gutmenschen wie folgt:

„Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt, in der er sich einredet, zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt, zum Bösen in Menschengestalt erklären.

Gutmenschen machen sich die Schwächen und Ängste zunutze, indem sie der Gesellschaft einreden, daß bestimmte Gruppen benachteiligt wären und sie deshalb ein Recht auf Vorzugsbehandlungen oder sonstige Kompensationen hätten.

Außerdem lehnten Gutmenschen die Eigenverantwortlichkeit des Individuums ab und ordnen das Individuum vielmehr dem Willen des Staates unter. Auch nährten Gutmenschen immer wieder die Gefühle von Neid und Mißgunst.

Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur daß sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben.“

1933 haben viele Gutmenschen weggeschaut. Heute schaut derselbe Typ Mensch beim Eindringen des Islam wieder weg.

Allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied: die Menschen 1933 konnten nicht wissen, was auf sie zukommen wird. Was die Verheerung des Islam anbetrifft, weiß man heute mehr als je zuvor, welch teuflische Fratze sich hinter dieser „Friedensreligion“ verbirgt. Sie ist in Wahrheit ein Kriegs- und Eroberungskult, über den ich schon so viel an wissenschaftlich gesicherten Fakten zusammengetragen habe, dass ich mir deren Wiederholung hier erspare.

Das heißt für die heutigen Mitmenschen der Linken und Grünen und der beiden Kirchen, dass ihr Unrecht ein 1000faches schlimmer ist als jenes, welches sie unseren Großeltern zum Vorwurf machen, als diese damals die NSDAP wählten (Übrigens kamen Millionen Wählerstimmen für die NSDAP von SPD-und KPD-Wählern).

Beim Genozid in China, einem der schlimmsten Genozide der Menschheitsgeschichte (67 Millionen Chinesen sind während der drei von Mao inszenierten innerchinesischen Kulturkämpfe ums Leben gekommen (der 2.Weltkrieg forderte 56 Mio Menschenleben)) schauten Millionen westliche Gutmenschen weg – und besonders in Deutschland bildeten sich zu dieser Zeit mehrere pro-maoistische Parteien (wie der KBW – aus dem die Elite der heutigen Grünen stammt).

Unter Pol Pot haben westliche Gutmenschen, unter Führung des französischen Philosophen und Stars der Linken, Jean Paul Sartre und der Ikone der US-Linken, Noam Chomsky, einen sich dort abspielenden Genozid am eigenen Volk wütend bestritten und dies als CIA-Propaganda abgetan.

Der KBW sandte gar eine Delegation ins menschenleere Phom Penh (die Roten Khmer hatten die gesamte Bevölkerung auf die 800 „killing fields“ verbracht wo sie sich zu Tode schuften mussten: „Massenmord durch Arbeit und Hungerration“, Pol Pot brachte ein Drittel der kambodschanischen Bevölkerung um) und übergaben dem Politbüro der Pol Pot Regierung („Angkar“) eine Grußbotschaft der deutschen Kommunisten.

Heute sitzen diese Verbrecher in den Redaktionen der Medien oder in den Parlamenten von Bund und Ländern, und beschuldigen die AfD völlig wahrheitswidrig des Rassismus und Neonazismus – obwohl, wie Studien ergaben, die absolute Mehrheit der AfD-Wähler aus der Mitte der Bevölkerung kommen – und die AfD-Parlamentarier den höchsten Bildungsgrad mit den meisten promovierten Akademikern aller Parteien Deutschlands aufweist.

Wie Gutmenschen unendliches Leid über unsere Länder bringen. Beispiel Rotherham, England

Wie Sie sich vielleicht noch erinnern können, gab es in England einen Sexskandal ungeheuren Ausmaßes:

Wie der „Guardian“ berichtet, sind im englischen Rotherham in South Yorkshire über einen Zeitraum von 16 Jahren hinweg bis zu 1400 Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt seitens moslemischer Immigranten geworden.

Das geht aus einem Bericht im Auftrag der Kommunalverwaltung vor. Zum Teil seien elfjährige Mädchen von mehreren Tätern vergewaltigt, entführt, in andere Städte Englands geschleust, geschlagen und eingeschüchtert worden. Die Behörden, auch die Jugendschutzbehörden, schwiegen – aus Angst, des Rassismus verdächtigt zu werden.

Nun wurden die meisten Täter zu langjährigen Haftstrafen verurteilt – aber alle Behörden-Mitwisser kamen straflos davon. Dabei haben sie sich der Begünstigung und Verdeckung schwerer Straftaten schuldig gemacht.

Nun, in England grassiert dieselbe Seuche der Gutmenschitis wie in Deutschland. Und die Rassismus-Grube, die diese Gutmenschen zur Abwehr aller Meinungen, die sie als politisch nicht linkskonform gegraben haben, um ihre Gegner da hineinzustoßen, erweist sich immer mehr als eine Falle für sie selber.

Die Schöpfer der Rassismus-Keule sind zunehmend Opfer ihrer eigenen Rassismus-Falle – und machen sich dabei strafbar. Ohne jedoch, wie es sich gehört, dafür auch strafrechtlich belangt zu werden.

Die Mitwisser aus den Behörden – selbst die Polizei wurde bestochen, um nicht zu ermitteln – die jahrelang den Missbrauch an tausenden Kindern in England vertuscht haben, müssten in denselben Gefängniszellen sitzen wie die verurteilten Täter (meist Pakistani) – und zwar für mindestens 10 Jahre.

Die Gruppe habe Leid von „unvorstellbarem Ausmaß“ über ihre Opfer gebracht, sagte die Richterin. Die Geschworenen hatten die Verantwortlichen zwei Tage zuvor unter anderem der Vergewaltigung und Misshandlung mehrerer Mädchen, teils über Jahre hinweg, für schuldig befunden. Wie immer: Die wahren Täter kamen ungeschoren davon.

In England sitzen sie immer noch auf denselben Sesseln, von denen sie aus Jahre lang über die Massenvergewaltigung von Kindern wussten und schwiegen. In Deutschland sitzen die RAF-Nachfolger (Ströbele, Linkspartei (diese beschäftigt den rechtskräftig verurteilten Neunfachmörder der RAF Christian Klar) und Mao-Anhänger (Kretschmann, Trittin etc.) in den Parlamenten oder Redaktionen, von wo aus sie ihr tödliches ideologisches Gift Tag um Tag aussenden.

Die Wirkung ist bekannt: Das deutsche Volk ist wie gelähmt, hat keine Widerstandswillen und keine Kraft, sich seinem geplanten Untergang entgegenzustemmen.

Gutmenschen, das hat Churchill schon erkannt, sind Beschwichtiger, die das Krokodil füttern in der Hoffnung, der letzte zu sein, der von ihm gefressen wird.

Michael Mannheimer, 5.12.2017

***

Aus: unzensuriert.at, 3. Dezember 2017

AIDS/HIV-Rate bei Migranten wird wegen „Diskriminierung“ konsequent verschwiegen

Mit den vielen Migranten, die überwiegend unkontrolliert in den letzten Jahren nach Europa einreisten, kam auch eine Fülle von (seltenen) Krankheiten mit herein. Krankheiten, die bei uns nicht mehr existent waren, oder nie auftraten.

Gesundheitskontrollen bei Einwanderern zunehmend ausgesetzt

 

Nur war es früher immer so, dass Ausländer, die einreisten, um sich niederzulassen, oder nur um hier zu arbeiten, einen genauen Gesundheitscheck zu machen hatten. Mit Auftreten der HIV-Infektionen vor mehr als 30 Jahren wurden dann diese Kontrollen zunehmend reduziert, oder sogar abgeschafft. Man wollte schlichtweg niemanden „diskriminieren“, trat doch diese Infektion anfänglich überwiegend bei Homosexuellen und Drogenabhängigen auf. Rasch fanden sich geeignete, politisch korrekte Bezeichnungen für diese Risikogruppen. MSM steht beispielsweise für „Men Having Sex With Men“ und IDU für „Injektion Drug User“…

(hier weiterlesen: Auf Quellen-Link clicken: https://www.unzensuriert.at/content/0025677-AIDSHIV-Rate-bei-Migranten-wird-wegen-Diskriminierung-konsequent-verschwiegen)

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.

www.conservo.wordpress.com   6.12.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, APO/68er, Außenpolitik, Die Grünen, Die Linke, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Political Correctness tötet: AIDS/HIV-Rate bei Migranten wird wegen „Diskriminierung“ konsequent verschwiegen

  1. karlschippendraht schreibt:

    Der hier geschilderte Hintergrund ist kein erfundenes oder übertriebenes Horror-Szenario sondern knallharte Realität . Das verantwortungslose Verhalten des Gutmenschentums , wenn man es nüchtern und real betrachtet , ist Beihilfe zur Körperverletzung mit Todesfolge !!!
    Wie Dr. Rossiter richtig feststellt ist Gutmenschentum eine psychische Krankheit . Rossiter steht ja mit seiner Erkenntnis nicht allein , auch Gustav Sichelschmidt attestierte einer großen deutschen Masse “ kollektives Irresein “ .

    Liken

  2. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.