Kanzlerdämmerung oder: Totgesagte leben bekanntlich länger

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Bild: Michael Mannheimer

Wie oft wurde schon über den Abtritt Merkels oder ihren Rausschmiss aus der CDU geschrieben. Und doch ist sie, die Machtbesessene, die charakterlose Deutschland-Zerstörerin, die Trägerin des Kalergi-Preises, verschiedener Preise Saudi-Arabiens und sonstiger Preise, die von den Drahtziehern der Islamisierung vergeben werden, immer noch an der Macht. Sicher, sie ist angeschlagen. Aber das war auch ein Kohl oder Adenauer – so ungefähr in der Mitte ihrer langjährigen Amtsperiode – um danach noch stärker als zuvor wiederaufzuerstehen.

Deutschland benötigt unbedingt eine Beschränkung der Amtszeit des Bundeskanzlers auf maximal zwei Amtsperioden. also auf maximal 8 Jahre.

Wie dies in Frankreich oder den USA der Fall ist. Gescheit dies nicht, verwandelt sich Deutschland bei einer 16-jährigen oder noch längeren Amtszeit eines Machthabers in eine feudalistische Scheindemokratie. Eine Solche hatten wir unter Kohl und eine solche, wenngleich unter anderen, nämlich sozialistischen Vorzeichen haben wir unter Merkel.Alle Positionen der Politik, des Medien, der Justiz und sonstiger wichtiger Schlüsselpositionen der Macht sind dann nur noch mit Günstlingen des Dauer-Kanzlers belegt.

Und wir haben dann genau das, was eine Demokratie gerade nicht braucht und nahezu zwingend zu ihrem Untergang führt: eine in sich verfilzte und nicht mehr beinflussbare Machtelite, die kaum noch zu entmachten ist.

Denn auch der Nachfolger, ob aus der eignen oder einer anderen Partei, wird mit diesem Filz zu tun haben – und es wird ihm nahezu unmöglich sein, diesen zu entwirren. Sowas geht nur, wie es Alexander der Große mit dem Gordischen Knoten tat: Mit dem Schwert.

Jürgen Fritz beschäftigte sich mit der Frage, wer als Nachfolger Merkels in Frage kommt (siehe https://conservo.wordpress.com/2017/12/06/merkels-moeglicher-nachfolger-friedrich-merz/).

Sein Favorit ist Friedrich Merz. Eigentlich ein guter Mann. Der letzte Verfechter einer deutschen Leitkultur im deutschen Parlament und überragender Rhetoriker, bevor er von Merkel, die in ihm ihfren gefährlichsten Konkurrenten erkannte, aus der CDU herausgebissen wurde. Vor wenigen Wochen forderte Merz „Eine tiefe Zäsur“ – eine radikale Abkehr von Merkels Politik“. Aber wer seine derzeitigen Funktionen kennt, vor allem die als Vorstandsvorsitzender der Transatlantik-Gruppe, die man neben den Bilderbergern, der Soros-Connection und den Freimaurern zu den mächtigsten Nichtregierungs-Organisationen der Welt zählen darf mit klarem Interesse an der Islamisierung Europas (dort sitzt auch der Ober-Verteidiger des Islam und oberster Chefhetzer gegen AfD und Pegida, Claus Kleber (ZDF)). Interessant ist ein Blick auf die Mitgliederliste der Transatlantik-Brücke. dort ist alles versammelt, was Rang und namen hat – und was sich am Untergang Deutschlands akiv beteiligt:

◾Merkel ist dort genauso Mitglied wie z. B.:

◾Kai Uwe Diekmann (BILD-Chefredaktuer),

◾Reiner Hoffmann (Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) – das erklärt einiges über die Kollaboration der Gewerkschaften mit der Politik Merkels),

◾Omid Nouripour ( stellvertretendes Mitglied des Auswärtiger Ausschusses der Grünen),

◾Sigmar Gabriel (SPD-Parteivorsitzender, Bundesaußenminister und Vizekanzler, 2013–2017 Bundesminister für Wirtschaft und Energie, 2005–2009 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit)

◾Stefan Liebich (Die Linke, seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung u.a.)

◾Christian Lindner (FDP-Parteivorsitzender)

◾Claus Kleber (Moderator und Leiter der ZDF-Nachrichtenredaktion, Kuratoriumsmitglied der Stiftung Atlantik-Brücke, Chefideologe des ZDF und Chefhetzer gegen den deutschen Widerstand und gegen Russland)

◾Sonja Lahnstein-Kandel (IWF, Weltbank, Bertelsmann AG, Step21)

Weitere Infos hier)

Wer dies alles weiß, wird zumindest Zweifel daran bekommen, ob der neue Friedrich Merz noch derselbe Mensch ist wie der alte Friedrich Merz, den wir als aufrechten Kämpfer für die traditionellen Werte der CDU kannten.

Doch eines ist gewiss: Nichts kann schlimmer sein als Merkel in ihrer vierten Amtsperiode als Kanzlerin.

Als notorische Rechtsverbiegerin regiert sie Deutschland wie ein feudalistischer Monarch – und gehört nicht länger ins Kanzleramt wegen fundamentalen Bruchs ihres Amtseids und nicht zuletzt des Imports des lebensgefährlichen Scharia-Islam, mit dem sie Deutschland in die unsicherste und gefährlichste Zeit seiner gesamten Friedensgeschichte manövriert hat.

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Seine Artikel erscheinen regelmäßig auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com   7.12.2017

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Merkel, Pegida, Politik Deutschland, SPD, USA abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Kanzlerdämmerung oder: Totgesagte leben bekanntlich länger

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    …..Doch eines ist gewiss: Nichts kann schlimmer sein als Merkel in ihrer vierten Amtsperiode als Kanzlerin……

    Aber Eines ist mindestens ebenso schlimm wie eine weitere Kanzlerschaft Merkel`s – nämlich der Fortbestand der Verblödung in Deutschland.

    Gefällt mir

  3. juetz schreibt:

    Sie wird nicht zurücktreten ! Sie muss vollenden wofür sie eingesetzt wurde.
    Wie er:

    Gefällt mir

  4. karlschippendraht schreibt:

    ………Sie wird nicht zurücktreten ! Sie muss vollenden wofür sie eingesetzt wurde……..

    So und nicht anders ist die Lage ! Sie hat sich mit dem Teufel eingelassen und kommt jetzt nicht mehr davon los .

    Gefällt mir

  5. juetz schreibt:

    So ist es. Aber Mr Trump auch. Er führt uns auch nur in die Irre. Sie sind alle Marionetten des Satan. Und das ist die RKK. Warum wohl hat auch sie so oft Audienzen bei ihm ? Warum fordert er mehr Migranten nach Europa ?
    Warum höhlt er jetzt die Theologie der früheren noch auf der Bibel gegründeten Kernsätze des Glaubens aus ?
    Warum behauptet die RKK sind die „Brüder“ der Christen, also behauptet, dass Christen und Muslime denselben Gott anbeten würden ?

    Gefällt mir

  6. juetz schreibt:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schulz-will-vereinigte-staaten-von-europa-bis-2025-afd-vertreter-sind-bejammernswerte-deutschnationale-a2288176.html

    WIe war das mit Merkels Vision bis 2050 ???
    Wir werden erleben, dass durch den importierten Antisemitismus die Juden nach Israel zurückgehen.
    Es wird in Europa und Amerika die Welteinheitsreligion geben, der Paps kriegt auch die Muslimbrüder unter die Haube.
    Es wird Christenverfolgung der bibeltreuen Christen geben, weil sie ihr Knie nicht beugen vor dem „Papst“.

    In allen anderen Ländern verfolgt man die Christen ja schon. Ob in China, in Russland,… dort darf nur geglaubt werden, was der Staat genehmigt … Indien, Indonesien usw …

    Ich höre mir jetzt noch eine Predigt von Pastor Tscharntke an, kann ich nur empfehlen, damit ich mit guten Gedanken in die Nacht gehe. Und es braucht keinen großen Glauben. Ich glaube an einen großen GOTT.
    Der Herr Jesus Christus kommt bald wieder. Die Offenbarung des Johannes erfüllt sich vor unseren Augen.

    Gefällt mir

  7. Öko-Theosoph schreibt:

    Das kirchliche Christentum entspricht nicht dem wahren Christentum. Das wahre Christentum steht nicht im Gegensatz zur keltischen Religion. Die Welt wurde nicht von Gott „erschaffen“, sondern existiert von Natur aus (und seit ewig). Es gibt einen Bereich in der Natur, dem Menschen (genauer: dem Ich-Bewusstsein) ewig verborgen ist.
    Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine echte (nicht nur eine eingebildete) Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Man sollte möglichst dort wohnen, wo man arbeitet (wodurch viele Autos überflüssig werden). Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (Luxusgüter, Gottesdienste, Werbung, Geldverleih usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (ein Öko-Auto fährt über 50 Jahre, ein 1-Liter-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, vergrößert sich die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Erwärmung im Winter. Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten zu reduzieren oder einzustellen. Zudem stellt sich die Frage, ob es wirklich Fälle von Nahrungslosigkeit (z. B. bei Katharina Emmerich) gibt. Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (bei Abschaffung des Renteneintrittsalters). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe zukünftig zunehmend und beschleunigt an Bedeutung verlieren.

    Gefällt mir

  8. Walter Roth schreibt:

    Merkel………..
    Hier ein interessanter Kommentar in Blog von HP Krause.
    http://kpkrause.de/2017/12/07/wie-merkel-1987-mit-sed-grosen-feierte-2/

    Sehr erhellend was da die BRD führt.

    Gefällt mir

  9. juetz schreibt:

    Rom raubt Europa die Bibel (23.min 42 )
    ( R. Liebi, Vortrag, Die Glaubwürdigkeit der Bibel. )

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.