Weilers Wahrheit und die Bluttat in Kandel

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Das Opfer Mia und ihr Mörder Abdul.

Nun nachdem die gesetzwidrig zugelassene Masseneinwanderung in Kandel wieder ein neues Todesopfer gefordert hat, liest man allenthalben Appelle an die Entscheidungsträger und deren Helfershelfer, doch bitte wieder Vernunft einkehren zu lassen und endlich die realen Gefahren einer kulturfremden Massenimmigration anzuerkennen.

Vergesst es, es ist sinnlos.

Diesen Menschen, insbesondere ideologieverblendeten Gutmenschen ist mit rationaler Argumentation nicht beizukommen.

Sie sehen diese Gefahren tatsächlich nicht, sind blind dafür und werden auf ihrem eingeschlagenen Weg auch weiterhin jedes nachfolgende Opfer achselzuckend als Kollateralschaden in Kauf nehmen.

Mehr noch, sie sehen die Messerstecher, Vergewaltiger und Totschläger auch nicht als Täter an, sondern als Opfer.Für diese Leute sind eingewanderte, verrohte Gewaltverbrecher Opfer der Lebenswelten aus denen sie stammen und zugleich Opfer mangelnder Zuwendungen und Integrationsbemühungen der Aufnahmegesellschaft, also von uns.

Es ist tatsächlich so:

Für ideologisch verblendete Gutmenschen sind wir die Täter, Gewaltverbrecher hingegen die Opfer.

Je mehr also unsereins auf die Gefahren hinweist die von sog. Flüchtlingen ausgeht, umso mehr werden eben diese sog. Flüchtlinge in den Augen der Gutmenschen zu Opfern und wir gleichermaßen zu Tätern.

Deshalb führt, so paradox das auch klingen mag, jedes von sog. Flüchtlingen Gewaltverbrechen und die darauffolgende öffentliche Empörung unweigerlich dazu, dass der Opferstatus sog. Flüchtlinge in den Augen der Gutmenschen zunimmt und zwar im gleichen Maße wie auch der Täterstatus der empörten Gesellschaft, also uns, zunimmt.

Flüchtlinge sind in ihren Augen die Opfer einer ausgrenzenden Gesellschaft, dessen Frustration sich durch Gewaltverbrechen lediglich Bahn bricht.

Ein Hilfeschrei sozusagen, dem man, will man die brutale Gewalt dieser Opfer vermeiden, nur durch hingebungsvolle Integrationsarbeit und permanenter Zuwendung, begegnen kann.

Diese pathologische Denkweise führt, wie man heute dann auch in der FAZ bezgl. der erstochenen Mia (15) nachlesen konnte zur klassischen Täter-Opfer-Umkehr, so dass nicht der messerstechende Täter zum Objekt der Berichterstattung wird, sondern empörte E-Mails, angebliche Fremdenfeindlichkeit und gesellschaftliche Ressentiments.

Kandels Bürgermeister Volker Poß: „Wir werden jetzt sehr sorgsam beobachten müssen, wie sich die Stimmung entwickelt. Ich hoffe nicht, dass es Auswirkungen hat auf die bisher sehr positiven Erfahrungen, die wir mit Flüchtlingen gemacht haben“.

Poß verwechselt hier ganz klar Ursache und Wirkung und erkennt tatsächlich nicht, dass erst die Gewalttaten von sog. Flüchtlingen negative Auswirkungen auf die Stimmung haben, sondern sein verdrehtes Denkschema lässt ihn glauben, dass erst die angespannte Stimmung Frustration bei sog. Flüchtlingen erzeugt, die sich dann wiederum in Gewalttaten äußert.

Diese Denkmuster sind dem unsrigen diametral entgegengestellt, weshalb diesen Leuten mit Ratio eben nicht beizukommen ist, da sie mangels Erkenntnis unfähig sind ihre immer wiederkehrenden Fehler zu erkennen und somit weitere Menschenleben gefährden.

Hier gibt es, da logische Argumentation sinnlos ist und faktisch das Gegenteil bewirkt, nur die Möglichkeit, die Entscheidungsträger, ähnlich einem blinden Flugzeugführer, von ihren Posten und Pöstchen zu entheben.

Es mag irre klingen, doch für diese Menschen sind Messerstecher die Opfer und wir die Täter, Diskussion zwecklos.

*********

*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo

www.conservo.wordpress.com   30.12.2017

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Weilers Wahrheit und die Bluttat in Kandel

  1. Pingback: Peters Neuigkeiten “ Die Bluttat in Kandel: Für deutsche Gutmenschen sind Messerstecher die Opfer – und wir die Täter! Diskussion zwecklos. “ 02.01.2018 | Wahrheit fuer Deutschland

  2. Sakrasnochma schreibt:

    Viel aufgeregte Komments hier. Aber: 85% Wähler finden das Regierungshandeln richtig!! O. g. Vorgang fand zuvor in zahlreichen ähnl. Fällen statt. Ist für die Majorität irrelevant, leider….

    Gefällt mir

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Ihr Politiker=Volksvertreter werdet überdimensional bezahlt dafür, das eigene Volk zu schützen und ihr werdet nicht dafür bezahlt, das eigene Volk zu belehren und zu bevormunden. Deswegen beansprucht ihr doch auch das Gewaltmonopol und gestattet uns kleinen Leuten keinen Waffenbesitz. Aber wenn es um euren Schutz geht, wie auf dem Tag der Deutschen Einheit am 3.10.17 in Mainz, dann sind Betonpoller, tausende Polizisten, Scharfschützen auf den Dächern, Hubschrauber in der Luft für euch da. Seid ihr eigentlich noch Volksvertreter?

    Gefällt mir

  4. Aufbruch schreibt:

    Die rot/grüne Denkungsart, die ausgerechnet unter einer Unions-Kanzlerin durch unser Polit/Medien-Kartell in die Köpfe der Menschen transferiert wurde, führt zu diesen Auswüchsen. Die normale Ratio wird auf den Kopf gestellt. Wo der gesunde Menschenverstand keinen Platz mehr hat, nistet sich Chaos ein, das in der Tat Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern werden läst. Es gibt keine böseren Menschen als die Gutmenschen, die in ihrer verqueren Ideologie die reale Wirklichkeit ausblenden und nur Unheil stiften. Ganz schlimm ist das, wenn auch politische Entscheidungsträger diesem Gutmenschentum erlegen sind. „Hier gibt es, da logische Argumentation sinnlos ist und faktisch das Gegenteil bewirkt, nur die Möglichkeit, die Entscheidungsträger, ähnlich einem blinden Flugzeugführer, von ihren Posten und Pöstchen zu entheben.“ Dieser Schlußforderung möchte ich mich anschließen, obwol das, wie man bei Merkel erlebt, nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Aber man soll die Hoffnung für 2018 nicht aufgeben.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Die Mörder sind unter uns. David Bendels klagt an. | Bayern ist FREI

  6. Peggy schreibt:

    Es mag irre klingen, doch für diese Menschen sind Messerstecher die Opfer und wir die Täter, Diskussion zwecklos.

    Ja genau. Wie in der islamischen Welt sind diejenigen, die das Leid erleiden, schuld, da sie die Männer zu diesen Taten verführt haben.

    Gefällt mir

  7. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  8. Querkopf schreibt:

    „…doch für diese Menschen sind Messerstecher die Opfer und wir die Täter, Diskussion zwecklos.“ — Richtig, jede Diskussion mit diesem linken Voksverrräter-Pack ist zwecklos.
    Gibt es dazu eine Talkshow von Maischberger, Illner oder Plasberg? – Fehlanzeige!
    Und wo ist der Aufschrei der Politik, der Massenmedien und der Kirchen? – Fehlanzeige!
    Ihr lautes Schweigen aber entlarvt sie als moralische Mittäter und macht sie mitschuldig für diese Morde an unseren Kindern…

    Gefällt mir

    • alter Preuße schreibt:

      Aufschrei der Kirchen? Ganz im Gegenteil: die Kirchenbonzen fallen doch dem Volk
      in den Rücken! Aber Austritt allein hilft auch nicht, denn die Funktionäre (Bischöfe)
      werden vom Staat bezahlt. Als Ausgetretener muss ich die roten Socken des
      Kardinals Sowieso mitbezahlen. Gott sei Dank gibt es noch Pastoren wie
      Tscharntke, Latzel, Dr. Nestvogel, Dr. Lehmann, Winrich Scheffbuch. Merken
      Sie sich diese Namen!

      Gefällt mir

  9. karlschippendraht schreibt:

    Die Dummen sind gemeingefährlich und bringen mit ihrer Dummheit unschuldige Menschen in Gefahr . Obwohl es jetzt für manchen Zeitgenossen grausam anmuten mag – wenn die Dummen sich durch ihre eigene Dummheit selbst dezimieren dann wäre im Interesse der nichtverblödeten Menschen dagegen nichts einzuwenden , weil eben die Verblödung eine lebensbedrohliche Gefahr für alle Nichtverblödeten darstellt . Aber die Verblödung ist ja – vorrangig in Westdeutschland – inzwischen soweit fortgeschritten dass solche Bluttaten keine Signalwirkung mehr haben .
    Was jedoch dieser Bürgermeister jetzt losgelassen hat kann man nicht als Verblödung abtun , das ist moralische Verkommenheit in einem derartigen Ausmaß , wofür es in der deutschen Sprache keinen passenden Begriff gibt . Dem müsste man ins Gesicht kotzen !!!

    Gefällt mir

  10. wolfhain schreibt:

    Hat dies auf wolfhain rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.