Orbán und Seehofer für mitteleuropäisches Bündnis und 2018 als Jahr des Volkswillens

(www.conservo.wordpress.com)

Von floydmasika *)

Die Völkerwanderung sei zu einer „Demokratieproblematik“ für Europa geworden, sagte Orbán am Freitag im oberbayerischen Kloster Seeon vor Journalisten. Orbán sieht sich als „Grenzschutzkapitän“ Bayerns. Orbán wiederholte eine Aussage aus dem Jahr 2015, als er sich als „Grenzschutzkapitän“ Bayerns bezeichnete. „Betrachten Sie mich nach wie vor als ihren Grenzschutzkapitän.“

Die Migrationsfrage habe inzwischen grundlegende Bedeutung für ganz Europa bekommen, sagte Orbán. Das europäische Volk wolle eindeutig nicht unter Terrorgefährdung leben. Das Volk wolle, dass es Sicherheit gibt und die Grenzen geschützt werden. Die Politik der EU habe hingegen den Interessen der Europäer entgegengearbeitet. Er denke deshalb, dass das Jahr 2018 „das Jahr der Wiederherstellung des Volkswillens in Europa“ werde.

Das europäische Volk werde erzwingen, dass auch in Sachen Migration sein Wille erreicht werde. Auch wurde über die europäische Wirtschaftspolitik gesprochen. Der Erfolg der Bayern sei ein Vorbild für Ungarn, betonte Orbán. Er betonte besonders den wegweisenden Charakter der letzten großen Rede von Horst Seehofer im Dezember über die christliche kulturelle Prägung Bayerns und den Willen Bayerns, diese zu erhalten.

Damit stünden Bayern und Ungarn auf noch festerem gemeinsamem Boden. Orbán betont auch, dass jedes Volk sich selbst retten müsse und eine Vergemeinschaftung, die auf Abwälzung von Verantwortung hinauslaufe, abzulehnen sei. „Bayern und Ungarn verbindet seit langem Respekt und Freundschaft“, ergänzte CSU-Chef Horst Seehofer anschließend. Das Land Bayern werde eine Initiative starten zur Stärkung der Zusammenarbeit der mitteleuropäischen Staaten. Bayern strebe ein mitteleuropäisches Bündnis an. (siehe auch https://vk.com/wall-113930409_3213)

*) Quelle: https://bayernistfrei.com/2018/01/06/orban-seehofer/

www.conservo.wordpress.com   7.1.2018
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer - für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, CSU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Orbán und Seehofer für mitteleuropäisches Bündnis und 2018 als Jahr des Volkswillens

  1. Aufbruch schreibt:

    Warum hat sich Seehofer von Merkel derart platt machen lassen? Sein Bekenntnis zu den Konservativen Werten kommt ein bisschen spät. In den Koalitionsverhandlungen muss er sich beweisen, sonst ist er weg vom Fenster. Er braucht die Standfestigkeit von Orban. Wenn die Konservativenin Eiropa was bewirken wollen, kommen sie an der AfD nicht vorbei. Vielleicht kann die CSU ja froh sein, in der AfD nach der Wahl einen Koalitionspartner zu haben. Mit Orban kann sie leider nicht koalieren.

  2. gelbkehlchen schreibt:

    Die CSU will die Wähler der AfD zurückgewinnen. Sie müsste unbedingt Seehofer gänzlich entmachten. Für mich ist Seehofer ein Umfaller, ein Wendehals, der richtiges gesagt hat, aber dann Angela Merkel in den Allerwertesten kriegt. Er hat keine klare Kante und hat dadurch viel Vertrauen kaputt gemacht.

    • John Peter Schaub schreibt:

      Nur die AfD kämpft für Unserer Rettung !!!! Wir Alle müssen IMMER NUR IMMER AfD WÄHLEN !!!!

      Wir dürfen Uns Nicht von Linder-FDP und Lucke-LKR oder CSU Ablehnen lassen Vom AfD zuwählen und AfD mehr zu unterstüzen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Ich habe schon 2013 beim 1.Auftreten der AfD AfD gewählt. Als sie knapp an der 5% Hürde gescheitert ist. Was für mich sehr verdächtig war.

  3. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.