Wie die „Tagesthemen“ den Mord an Mia instrumentalisieren, um gegen besorgte Bürger zu hetzen

(www.conservo.wordpress.com)

von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Angesichts des Mordes an der 15-jährigen Mia in Kandel wächst die Wut unter den „schon-länger-hier-Lebenden. Es ist auch die Wut auf die Politik, die diese Bluttat erst ermöglichte. Viele, die vorher noch Angst hatten, offen ihre Meinung zu sagen, wagen sich aus der Deckung und lassen ihrem Unmut – im linksextremen Milieu auch gern „Hass“ genannt – in den sozialen Netzwerken freien Lauf.

Anstatt aber endlich mal die Verantwortung für solche Gräueltaten zu übernehmen und Konsequenzen zu ziehen, schickt die Politik ihre Propaganda-Affen los, die diese „verunsicherten“ Bürger als „Rechte“ diffamieren. So arbeiten nun mal die Wiederholungstäter der Mainstream-Medien. Dahinter steckt eiskaltes Kalkül, denn im ständig befeuerten „Kampf gegen rechts“ kann trefflich von der eigenen Verantwortung und den daraus resultierenden Taten abgelenkt werden. Nach dem Motto „Hauptsache, wir bringen den Begriff „Rechtsextreme“ ins Spiel“, werden hier die schnell die alternativen Medien wie PI NEWS und jouwatch an den Pranger gestellt. Medien, die nicht unter staatlicher Kontrolle und Finanzierung stehen und viele Themen, die die Bürger im Land bewegen, als erste thematisieren und Informationen veröffentlichen.An der Spitze dieser Bürgerverachtung wie immer der Staatssender ARD, in diesem Fall mit den Tagesthemen. Schauen Sie sich in Ruhe diesen Sendebeitrag an, aber schnallen Sie sich fest, denn er einer der übelsten manipulativen und instrumentalisierendsten Sorte – natürlich, wie immer, mit Fake News bestückt. Ein wenig erinnert das an Sendungen aus Nord Korea und dem Iran, wo ja auch immer den „ausländischen Spionen und bösen Mächten“ die Schuld bei Unruhen im eigenen Land in die Schuhe geschoben wird. Interessant ist dabei vor allen Dingen die Tatsache, dass eine „lokale Beziehungstat“, über die ansonsten ja nicht berichtet wird, plötzlich „bundesweit“ medial behandelt wird. Wahrscheinlich, weil hier wieder einmal ein großes Ablenkungsmanöver gestartet werden musste.

Entsprechend fallen natürlich die Kommentare der Zuschauer, die längst das Spiel durchschaut haben auf der Facebook-Seite der Tagesschau aus:

Was für ein furchtbarer, unverschämter und dummer Kommentar. Ich hoffe, dass das die armen Eltern nicht hören. Sie instrumentalisieren diesen grausamen Mord um die zu verunglimpfen, die schon lange vor genau diesem Zuständen warnen und ehrlich, viel ehrlicher als sie, um dieses Mädchen trauern. Einfach abscheulich!

*

Es braucht keine AFD oder sonstige Nazis um darüber sauer und wütend zu sein, was die Regierung und die Politik nach jahrelangem Tiefschlaf hier 2015 losgetreten haben.

*

Wieso wird „rechts“ pauschal diffamiert? Nur weil die AfD bereits 2015 auf die fatalen Folgen für unser Land hingewiesen hat die jetzt immer mehr zum Vorschein kommen werden diejenigen als „Hetzer“ diffamiert. 1.5 mio Menschen unkontrolliert ins Land kommen lassen zieht einen Kontrollverlust nun mal nach sich.

*

Es ist eigentlich eine Beleidigung, was sich die Tagesthemen an Bevormundung herausnimmt. Die Verharmlosung der Tat in Kandel und das in die rechte Ecke drücken wollen der Kritiker, nervt mich als selbstständig denkender Mensch.Kein „Experte“, der mir erzählen will ich sei nur verunsichert (als wäre ich ein kleines Kind), keine AFD oder NPD muss mir die Welt erklären, um die Ursache und Wirkung dieser Flüchtlingspolitik zu erkennen. Sie ist ein einziges Desaster. Unter Nachrichten verstehe ich etwas anderes, dass hatte heute eher den Charakter der Aktuelle Kamera.

*

Jetzt sind auch noch die Schuld die zu recht den Schutz für die eigene Bevölkerung fordern, oder was?

Schon wieder reden wir über AFD und Rechte

Ein 15 jähriges Mädchen ist tot. Abgestochen von einem der hier Asyl genoss. Und der Staat ist hilflos weil man nìcht weiß wie alt der Täter ist! Das ist es um was hier geht.

Zu aller erst sind es gewalttätige Flüchtlinge die unser Asyl unsere Gastfreundschaft und unsere Gesellschaft missbrauchen.

Wir sollten hier mal nicht Ursache und Wirkung verwechseln liebe Kommentatorin

*

Instrumentalisiert von Rechten, relativiert von Linken. Was ist schlimmer? Entscheidet der Staatssender ARD jetzt schon, was instrumentalisiert werden darf und was nicht?

*

Abermals ein peinlich – moralinsaurer Versuch des Staatsfernsehens und seiner Büttel, die verheerende Grenzöffnung Merkels und all ihrer Folgen zu relativieren.

Lasst Euch nicht täuschen und indoktrinieren vom Staatsfernsehen.

*

Und täglich grüßt die GEZ! Peinlich und unehrlich Ihre Pseudoanalyse, schämen Sie sich! Ehrlicher und sachlicher Journalismus sieht anders aus, Sie sind und bleiben ein Teil des verlogenen Merkelsystems!

*

Schämt sich diese Möchtegernjournalistin überhaupt nicht für ihre einfältigen Worte? Sie selber instrumentalisiert und nutzt diese grausame Tat, bei der auf grausame Weise ein junges Leben ausgelöscht wurde. Man muss weder rechtsradikaler NPD-Wähler sein, noch AfD-Anhänger, um entsetzt über solch einen abartigen Mord zu sein. Will man jetzt sogar schon unsere Emotionen in eine politische Ecke drängen? Die Tagesschau sollte dringend überdenken, was sie da an Kommentaren sendet. Das ist eine absolute Zumutung!

*

 

Das zwangsfinanzierte Nanny-TV ist eine Zumutung für jeden klardenkenden Bürger. Weder die AfD, noch sonstige “Rechte“ (Diffamierung von Kritikern) sind für die unkontrollierte Zuwanderung illegaler, mehrheitlich muslimischer junger Männer verantwortlich. Sie benennen nur die Tatsachen, die das Propagandafernsehen verleugnet. Die Bürger dieses Landes werden von verantwortungslosen Politikern und Medien verheizt. Pöstchengeile, skrupellose Versager.

*

Was für ein widerlicher Kommentar, im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod eines jungen Mädchens! Sie missbrauchen diese Tat zur Hetze gegen die AfD – wie ekelerregend!

*

Egal wo man steht, dieser Gesamtbericht plus Kommentar ist einfach nur grausam! Das Ganze als Beziehungstat abzutun und die Trauer und Wut in Kandel mit rechtsradikalen Aktionen zu bekleiden macht fassungslos! Hätten die Redakteure und Kommentatoren doch vorher einmal in den offenen Sarg des ermordeten Mädchens und in die Gesichter der Angehörigen geschaut! Wir leben in einem Alptraum!

Aber wie immer, wenn versucht wird, solche Morde mit Staatspropaganda zu deckeln, wird die Wut der Bürger nur umso größer. Von daher: Das war mal wieder ein gigantisches Eigentor der Öffentlich Rechtlichen!

http://www.journalistenwatch.com/2018/01/11/wie-die-tagesthemen-den-mord-an-mia-instrumentalisieren-um-gegen-besorgte-buerger-zu-hetzen/
***********
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ (kurz: „JouWatch“) und ständiger Kolumnist bei conservo.
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
http://www.conservo.wordpress.com   12.01.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Wie die „Tagesthemen“ den Mord an Mia instrumentalisieren, um gegen besorgte Bürger zu hetzen

  1. Karl Schippendraht schreibt:

    Wenn man idiotisch wählt , so dass idiotisch handelnde Politiker an die Macht kommen , die mit ihrer Idiotie den Nährboden für solches Verbrechertum bereiten , dann darf man sich über die heutigen Zustände nicht wundern und nicht beschweren . Eine der größten Idiotien ist es , hergelaufenen Moslems bereits vom ersten Tage an alle Bürgerrechte zu gewähren , noch bevor man überhaupt weiß , wer das ist . Verbrecherisch ist , den eigenen Bürgern gleichzeitig mehr und mehr die Bürgerrechte zu beschneiden . Und hochgradig dumm ist , wenn eine mehrheitlich westdeutsche Masse immer noch an die Lügen der Medien glaubt .

  2. r.v.d.m. schreibt:

    Aus Deutschland ist tatsächlich ein
    Albtraum geworden.
    Das schlimme ist, dass es sehr viele Bürger
    gibt, die das nicht sehen, sehen wollen, oder
    dadurch Vorteile in Betracht ziehen.
    Das deutsche Fernsehen wird bei uns im Haus
    schon lange nicht mehr eingeschaltet.
    Wir zahlen die GEZ zu 100 Prozent für nichts !
    Diese Propaganda-Sendungen sind eine einzige
    Katastrophe, wer das nicht erkennt, der sollte gleich
    in eine Diktatur umsiedeln, denn der ist kein freier
    Mensch, sondern ein Faschist ersten Grades.
    In den Sendungen von Anne Will & co. wird bereits so
    sehr manipuliert, dass Schnitzler dagegen lächerlich
    erscheint.
    Das schlimmste aber ist das abgerichtete Publikum.
    Indoktrinierte Jugendliche und ausgesuchte Alt-Kommunisten
    sind regelmäßig die abgerichteten Beifalls-Klatscher .
    Derweil das Verhältnis der Runde fast immer 5 : 1 für Regierungstreue
    Links-Schweine gegenüber einer einzigen Oppositions-Frau (Mann) ist.
    Dazu kommt natürlich noch die zwangsfinanzierten Schweine der
    Talk-Hur….. !
    Wie lange soll das noch so weitergehen ….

  3. gelbkehlchen schreibt:

    Aktuelle Kamera, Schwarzer Kanal mit Sudelede (Karl-Eduard von Schnitzler). Es gab in der DDR die Zeiteinheit ein „Schnitz“. Die Fernsehansagerin kam nur bis „Schnitz“, wenn Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem Schwarzen Kanal angesagt wurde, dann war das Fernsehen ausgeschaltet. Journalisten waren oft feige regierungstreue Vasallen (Geld und Job) im 3.Reich und in der DDR.

  4. Pingback: Wie die „Tagesthemen“ den Mord an Mia instrumentalisieren, um gegen besorgte Bürger zu hetzen – website-marketing24dotcom

  5. Pingback: Wie die „Tagesthemen“ den Mord an Mia instrumentalisieren, um gegen besorgte Bürger zu hetzen – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  6. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  7. freemenbaden4 schreibt:

    Hat dies auf Freemen Baden rebloggt.

  8. oldman_2 schreibt:

    „Aber wie immer, wenn versucht wird, solche Morde mit Staatspropaganda zu deckeln, wird die Wut der Bürger nur umso größer. Von daher: Das war mal wieder ein gigantisches Eigentor der Öffentlich Rechtlichen!“ Ersteres hoffe ich auch. Vielleicht wachen sogar ein paar Schlafmützen noch auf .

  9. tamahru schreibt:

    Gut zu lesen, Herr Böhm. aber Cui bono? Wem es nutzt, lesen wir bei Herrn Voltaire. Ach, den kennen Sie nicht? Deshalb fragen Sie auch nicht nach den Hintergründen. Sie wissen wirklich nicht, wer hier seit 1945 herrscht, wem diese ReGIERung dient, wer dem Elektrojuden und der Zionpresse die Lizenzen erteilt, wer WW I + II begonnen hat und was die teuflischen Sieger mit uns vorhaben? Haben Sie nie von der Kriegserklärung des Welt-Judentums an das REICH vom 24.3.1933 gehört, den Kriegszielen des britischen Zionistenführers Lionel deRothschild vom 22.10.1939, dem Kriegsgrund der Allierten, nachdem die UNS am 3.9.1939 den Krieg erklärt hatten? DIE haben UNS überfallen, nicht umgekehrt. Kriegsziel nach Churchill war UNSERE Arbeitswährung, an der die CoL und die jüdische FED nicht mitverdienen konnten. Ist Ihnen unbekannt, daß Juden Deutschland während der Weimarer Republik vollständig ausgeraubt hatten? Sind Ihnen die Kriegspläne der jüdischen Sadisten Kaufman, Roosevelt, Vansittard, Morgenthau, Hooton, Nizer, Eisenhower unbekannt? Wissen Sie nicht, welchen Auftrag die Juden Kohl+DAS Merkel haben? Den Völkermordplan des Perversen Hooton durchzuziehen. Das läuft seit der Türkeninvasion von 1961 – und jetzt mit brachialer Konsequenz. Sonst wird das nämlich niX mit der NWO-Weltwirtschaft, ohne den Moische nicht kommt. So lange Sie die Täter nicht benennen, betreiben Sie Tünche, reiten Sie an der Oberfläche mit Halbwahrheiten. Was nichts anderes als Desinformation ist. Solche Portale brauchen wir nicht. Wir sind im Krieg. Haben Sie das noch nicht gemerkt? Fragen Sie mal den Zion Schuster in der Regiezentrale Z.d.J.i.D., Berlin. Oder in der Zion-Chefetage UN, Brüssel. Allesamt Zionbuden. Das wußten Sie nicht? Dank www fallen den „Siegern“ ihre Kriegslügen jetzt vor die Füße. Und,
    nebenbei: wer Gehirngifte der Feinde wie „Nazi, Rassismus, RÄÄÄCHHHZZ, Toleranz, Haß, Flüchtling“ etc. benutzt, steht bereits mit einem Fuß in dessen Revier, diskreditiert sich durch Unwissenheit (oder Feigheit?) selbst. Die „Auserwählten“ wissen, daß sie längst verloren haben.
    Deshalb wird der Krieg auf allen Ebenen, mit allen Mitteln geführt. Das ist primär ein geistiger Krieg Hell gegen Dunkel. Um den zu gewinnen, müssen wir an die Wurzel des Hasses dieser Leute gehen.
    Heilsgrüße

Kommentare sind geschlossen.