Soros und die Finanzelite: Zerstörung als politisches Konzept – DER PLAN – FOLGE 5

(www.conservo.wordpress)

Von Hans S. Mundi

Vergessen Sie Tesla: Diese Aktie wird bald die gesamte Industrie revolutionieren. Der Name der Aktie lautet…

George Soros

Geld regiert die Welt. George Soros hat Unmengen davon. Damit lässt sich gut Einmischung betreiben, kann man überall mitregieren, hier und da auch gleich mal das gewünschte Personal für die „richtige“ Politik aufs Schachbrett setzen. Pläne machen eben nur dann wirklich Sinn, wenn diejenigen, die Pläne schmieden, ihre Ziele auch massiv ansteuern und möglichst im großen Umfang umsetzen können. Über George Soros ist unendlich viel geschrieben worden. Er ist kein unbekannter Strippenzieher mehr. Aber soviel in diesem Kontext: George Soros passte natürlich perfekt in den hier vorgestellten Plan, der ganz real 1995 publik gemacht wurde – und alles andere als eine Verschwörungstheorie ist! In einen radikalen Plan, der sich einreiht in die Einmischungen des großen Geldes, der Finanzmogule, der nahezu in Allmacht schwebenden Großbanken.

Der Leser möge über Links und Stichworte all das hier Beschriebene weiter für sich vertiefen und die Dinge beobachten, der Platz über Zusammenhänge, Hintergründe und Aktionen füllt bereits angrenzende Sachbücher (u.a. Jan van Helsing!), hier kann nur die große Linie einmal offen und klar dargestellt werden, denn alles, was uns derzeit an unsäglicher deutscher und auch europäischer Politik begegnet, hat nichts mit Zufall zu tun – sondern mit vorsätzlicher ZERSTÖRUNG. Diejenigen, die globale Macht ausüben bzw.immer wieder neu anstreben, spielen ihr dreckiges Spiel schon seit Jahrhunderten, Es geht um Macht und Geld und um jene Institutionen, die an dem unseligen Kreislauf Zerstörung-Aufbau-Zerstörung ff. Riesensummen mit ihren dreckigen Finanzierungen verdienen. Neben dem mutmaßlichen Trend zur 4/5-Gesellschaft, welche man zum Freak-Zoo zwecks perfekter Untertanenkontrolle umbauen läßt, spielen die Teufel in Menschengestalt nebenher ihr schmutziges „Kriegsroulette“. Ein interessanter Artikel zum Thema von Nomi Prins erinnert schon in der Überschrift überdeutlich, um welches Spiel es sich nicht erst seit gestern handelt: „Erster Weltkrieg: Banker ziehen in den Krieg“ (siehe Link als Lesetipp!). https://www.youtube.com/watch?v=39d2Mtj2wL4

In diesem Zusammenhang auch noch ein historischer Querverweis auf politische Lumpen, die sich immer dann zusammenrotten, mitmarschieren und jeden Dreck mit schlauen Pseudoerklärungen rechtfertigen, weil im Hintergrund die dicke Kohle winkt, das Schmiergeld lacht, die Korruption (in welch Tarnung auch immer) Tango tanzt. Also, einfach mal googeln: SPD und Bewilligung von Kriegskrediten – wer hat uns verraten…?!

Ist wirklich alles über Soros gesagt? Nein. Denn seine wahre Ausrichtung hinter all den Dingen ist bislang wenig analysiert und auf den Punkt gebracht worden. Außerdem hatte er in Angela Merkel und der GroKo zuletzt einen denkbar willigen Vasallen gefunden, eine überaus willige Helferin, die etwas erfüllt, was viele zwar bereits erahnen, was aber tatsächlich ein lupenreines Programm ist. Eine Strategie des Wahnsinns. Die Gedankenwelt des puren Bösen. Ein Albtraum. Gehen wir diesem Zusammenhang also mal etwas mehr auf den Grund.

Noch einmal vorab: Es ist zwanzig Jahre her, da trafen sich die Superreichen und Megamächtigen der Welt um die Zukunft der Menschheit zu planen. Ein verhängnisvolles Vorhaben ging an den Start, seine Befürworter machten sich an „die Umwertung der Werte“, schmiedeten neue Allianzen, bauten Verwalter ihrer Ideen in Regierungen und Parteien ein. Das Ende des Zeitalters der Aufklärung und unser humanistisches Erbe stehen seither zur Disposition. Wegbereiter hierfür ausgerechnet sämtliche Fraktionen der Linken, die nach dem Ende des Kommunismus eine neue Perspektive suchten – am Ende verrieten sie ihre Völker und machen nun kräftig mit. Verrat lohnt. Die milliardenschweren Strippenzieher am Ende der Leitung machen alles möglich.

DER PLAN AB FOLGE 1 – BITTE LESEN UND TEILEN…!

Bei der Konferenz mit dem Titel „Global Brain Trust“ vom 27. September bis zum 1. Oktober 1995 saßen mehr als 500 führende Politiker neben Konzern- und Wirtschaftsführern sowie maßgeblichen Wissenschaftlern aus allen Kontinenten beisammen. Das Fairmont-Hotel in San Francisco wurde zu einer Kaderschmiede der neuen Art. Die Anwesenden wurden mit der heraufziehenden „Einfünftelgesellschaft“ konfrontiert. Der Mensch in überflüssiger Masse, eine kleine reiche Oberschicht in Überfluss und Wohlstand. Vier Fünftel der Menschheit ohne Job, ohne Einkommen, ohne Perspektive. Was tun? Der Sicherheitsberater gleich mehrerer US-Präsidenten, Zbigniew Brzeziński, nannte seine programmatische Idee, die sozial Abgehängten und künftig entwurzelten Menschen zu einer Klasse neuartiger Untertanen zu formen, so: TITTYTAINMENT. – Ende der Einführung….

Die Spiele der Mächtigen waren immer schon von Zynismus und Unmenschlichkeit geprägt. Es gibt eine lange Liste der Verfehlungen hinter den Kulissen, die sich in vielen Quellen nachlesen lassen. Stichworte: Kriegskredite, Bankhaus Rothschild, Destabilisierung von Staaten, Kriegshetze, Aufbau von Söldnertruppen und sonstigen „Widerstandsgruppen“ in fremden Staaten, um diese mit Bürgerkriegen in Revolutionen und Umstürze zu treiben. Es würde zu weit führen, all diese Hintergründe offen zu legen um ihre Nähe zum hier thematisierten Plan darzustellen. Da mache sich jeder seinen Reim selber darauf, aber sicher ist, wer nach dem Prinzip „Teile, zerstöre und herrsche“ die Welt ordnen will, der macht bei jedem Dreck mit – auch beim kriegerischen, zumal dieser wiederum für dessen Finanziers ein seit Jahrhunderten äußerst lukratives Geschäft ist.

György Schwartz – alias George Soros – ist der wohl bekannteste Spekulant auf dem Erdball. Recht knapp heißt es in diversen Zusammenfassungen über den einflußreichen Multimilliardär meist: Geboren in Ungarn, jüdischer Herkunft, NS-Besatzung überlebt, Aufstieg als studierter Ökonom als Berater und späterer Investor. 1992 spekulierte George Soros auf die Abwertung des britischen Pfunds und machte bei dieser spektakulären Wette einen Gewinn von rund einer Milliarde Dollar. Seither kennt ihn jeder. Typisch ist, da reiht er sich in die üblichen Spiele der Bankster und Finanzjongleure aller Zeiten ein, das Setzen auf Negatives, auf Untergang, Zerstörung – auch wenn einem die Abwertung des britischen Pfundes da vergleichsweise harmlos vorkommen mag.

Weniger harmlos ist die von Soros immer offener zur Schau gestellte Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder. Er will laut eigenem Bekunden am Sturz des Sowjetreiches und des sozialistischen Länderlagers hinterm einstigen Eisernen Vorhang maßgeblich beteiligt gewesen sein. Er habe in die Bürgerrechtsgruppen der damaligen Tschechoslowakei oder auch in Ungarn investiert – und süffisant verweist er in Interviews dann auch gerne darauf, dass er da noch wesentlich mehr im Hintergrund agiert habe. Der Sturz des Kommunismus? Wirkt auch erst mal ehrenvoll. https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

Schon etwas fragwürdiger kam der Umsturz in der Ukraine hinzu. Denn hier wurde in faschistische Ultras und reichlich zwielichtiges Volk investiert, um die Russen aus dem Land zu treiben und ein von ihm mitinstalliertes System kapitalistischer Gewinnler und Geschäftler zu errichten. Der Krieg um die Krim war eine Folge, zahlreiche Tote und Schwerverletzte kommen hinzu, bis heute herrscht Bürgerkrieg – und die etwas einseitige Soros-Aggression gegen Putins Russland führte zu einem Debakel in den Beziehungen zwischen den westlichen Ländern. Seither Boykott, Funkstille und Putin-Bashing – wo eben noch nach Glasnost und Perestroika ein Frühling neuer Beziehungen, gerade auch zwischen Deutschen und Russen, angebrochen war.

Hier kommen wir zu zentralen Falschmeldungen über George Soros. Er wird stets als cleverer Investor dargestellt, der irgendwann sein großes Herz für „offene Gesellschaften“ entdeckt haben will und daher „Bürgerrechtsorganisationen“ sowie politische Aktivisten als altruistischer Philanthrop unterstützen würde. Daran ist vor allem falsch, dass seine geschäftlichen Aktivitäten „nichts“ mit seinem Gutmenschentum zu tun hätten. Wenn wir folgendes lesen, was wie eine ultimative finanzpolitische Forderung an Bundeskanzlerin Merkel wirkte, kann man dann noch von einem völlig unabhängigen Philanthropen ausgehen? Einem selbstlosen Wohltäter? Von einem, der er doch nur gut mit allen meint…?! Irgendwas stimmt da nicht.

„In einem ZDF-Interview im November 2014 forderte Soros, der stark in ukrainische Staatsanleihen investiert (!!!!!) hat, den Sparkurs, den Bundeskanzlerin Angela Merkel der ganzen EU diktiere, zugunsten der Ukraine aufzugeben: „Leider scheint sie nicht zu begreifen, dass ihre Sparpolitik unangemessen ist in Kriegszeiten wie diesen. Wer im Krieg ist, muss an erster Stelle seine Ressourcen nutzen – und wenn nötig seinen Einsatz noch erhöhen.“ Wollte die EU diese massive Unterstützung der Ukraine meiden, könne es übel ausgehen für sie, so Soros. Seiner Meinung nach „verteidige die Ukraine die EU gegenüber einer russischen Aggression“.“ https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

Hier tritt das wahre Gesicht des Spekulanten George Soros deutlich hervor. Er gibt Regierungen seine Anweisungen, maßregelt sie öffentlich, fordert und macht Druck. Soros outet sich als Herr über Krieg und Frieden, der genau weiß, was im Krieg zu tun ist: „Wer im Krieg ist, muss….“ Soros ist ständig im Krieg, das begreift nur keiner. Sein Geschäft ist das Geschäft der Zerstörung. Hierfür hat er nicht nur die Maske des Biedermannes angelegt, hierfür hat er eine Armee der „Superguten, Superkorrekten, Superaufpasser“ geschaffen. Es ist sein zwielichtiges Netzwerk so genannter NGOs, also angeblicher Nichregierungsorganisationen, welches weltweit Druck ausübt, Regierungen instruiert, seine Forderungen promotet und an deren Durchsetzung im politischen Raum arbeitet.

Soros will den Klimawandel. Aha. Soros fordert die EU ultimativ zur Übernahme von Millionen an Flüchtlingskontingenten auf, zu verteilen an alle (!) Mitgliedsländer, finanziert mit Millionen von deren Steuerzahlern. Soros agitiert via „Spendenaufrufen“ gegen Amerikas Superreiche, wobei er hier lediglich durch diesen Trick die Deutungs- und Oberhoheit über die kapitalstarken Kräfte anstrebt. Guter Kapitalist/Böser Kapitalist. Soros ist mit allen Wassern gewaschen. Er kritisiert die US-Republikaner wie auch die einstige Politik von Maggie Thatcher, versetzt mit linken Versatzstücken – ein weiterer Trick weil ihm die Nationalstaaten im Weg sind und mit den linken Staatskapitalisten sich seine universellen Ziele besser durchsetzen lassen.

In Deutschland wird inzwischen Meinung und Gesinnung wieder zensiert, kontrolliert, verfolgt. Soros sei Dank. Ein Geflecht aus Bertelsmännern, dubiosen Stiftungen, wie der Antonio-Amadeu-Stiftung, sowie obskurer gesinnungspolitischer „Privatpolizeien“ als Medienaufsichtsgremien wie „Correctiv“ greifen den politischen Gegner an, der nichts gegen die Klimarettung, die Flutung Europas mit Flüchtlingen oder den Islam mehr sagen darf, u.a. in den sozialen Medien. Ein Zensor will Philanthrop sein? Nein. Soros weiß genau was er tut. Denn am Ende steht dann die Zerstörung, der Bürgerkrieg, das Chaos, der Terror, der schwankende Staat. Soros hat in den frühen Neunzigern schon einmal GEGEN die damalige deutsche D-Mark gewettet. Er, der Gewinnler jeglicher Zerstörung. Er wettet jetzt auf den Untergang Deutschlands, auf den Niedergang Europas – wetten, dass….?! (Original: http://www.journalistenwatch.com/2018/01/16/soros-und-die-finanzelite-zerstoerung-als-politisches-konzept-der-plan-folge-5/)

P.S. „Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass Soros rund 18 Milliarden Dollar und damit den größten Teil seines Vermögens an die Open Society Foundations übertragen hat. Damit ist die Stiftung die zweitgrößte hinter der Bill & Melinda Gates Foundation.“ https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

***

JÖRG HAIDERS LETZTER (!) TV-AUFTRITT VOR SEINEM PLÖTZLICHEN TOD – WER SICH MIT DEN BANKSTERN UND FINANZHAIEN DIESER ERDE ANLEGT………

https://www.youtube.com/watch?v=39d2Mtj2wL4 und http://www.neopresse.com/europa/george-soros-macht-ueber-die-ukrainische-regierung/,

https://correctiv.org sowie: https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/correctiv-von-eigennutz-und-gemeinnutz/

SAGEN SIE ES NACHBARN UND FREUNDEN: DIES IST KEINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE!!!!!

Hier noch ein empfehlenswerter Beitrag aus der Basler Zeitung:

https://bazonline.ch/wirtschaft/george-soros-kampf-gegen-rechtspopulisten/story/27620601

(Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2018/01/16/soros-und-die-finanzelite-zerstoerung-als-politisches-konzept-der-plan-folge-5/)

Bisherige Folgen „DER PLAN“:

– DER PLAN, Folge 1

– DER PLAN, Folge 2

– DER PLAN, Folge 3

– DER PLAN, Folge 4

www.conservo.wordpress.com   18.08.18

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Putin, USA, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Soros und die Finanzelite: Zerstörung als politisches Konzept – DER PLAN – FOLGE 5

  1. Pingback: Soros und die Finanzelite: Zerstörung als politisches Konzept – DER PLAN – FOLGE 5 – AAA

  2. Querkopf schreibt:

    Danke für den guten erhellenden Beitrag!

  3. karlschippendraht schreibt:

    …….BITTE LESEN UND TEILEN…!…

    Was nützt es , wenn der Großteil derer , denen wir die Zusammenhänge mitteilen , zu dumm ist um zu begreifen oder zu desinterssiert ist ! Kenner der Materie wissen schon lange , dass ein solch teuflischer Plan seit 1945 besteht .Aber erst seit dem Zusammenbruch des Kommunismus konnten die Auserwählten damit beginnen , diesen Plan global zu realisieren , wobei Russland und China sowie einige weitere ehemalige Ostblockstaaten gewisse Grenzen setzen .

    • Querkopf schreibt:

      „…Kenner der Materie wissen schon lange , dass ein solch teuflischer Plan seit 1945 besteht….“ — Nein, schon vor dem I. WK.
      Zitat aus W. Churchills Memoiren im Buch „Die falsche Rolle mit Deutschland“ von 2008: „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem II. WK war der Versuch, seine Wirtschaftkraft aus dem Welthandssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdient.“
      Frage: Und wer stand und steht hinter der Weltfinanz !?
      Im übrigen war dieser Umstand und diese Situation auch bereits der wahre Kriegsgrund für den I. WK gegen Deutschland neben dem Umstand, dass Deuschland zur kontinentalen Großmacht aufstieg (industriell, militärisch, maritim, wissenschaflich, bevölkerungsmässig und mit den Kolonien, die wichtige Rohstoffe lieferten) und England (und Frankreich) in Europa den Rang ablief, was England (!) nicht akzeptieren wollte.
      England und sein „großer Bruder“ jenseits des Atlantiks …

  4. Fin schreibt:

    Es gibt Hoffnung diese Gedanken nun auch auf deutsch zu lesen, auch wenn die Info nicht neu ist.

  5. greypanter schreibt:

    Hochinteressanter Typ, dieser George Soros. Können Sie mehr Details über sein Wirken recherchieren? Seine politische Einflussnahme muss an die Öffentlichkeit.

  6. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.