System Soros hetzt wieder: „Polen sind Rassisten. Und Kaczynski nützt es“

(www.conservo.wordpress.com)

Von pfundshammel *)

Konflikte zwischen den Völkern schüren, dann behaupten, der Nationalstaat (und damit die Demokratie) seien überholt oder nicht fähig, die Probleme zu beheben, um dann die diktatorische Menschenrechts- und Kunststaats-EU als Lösung zu präsentieren – so in etwa könnte das Programm der linksliberalen Kreise der Weltgemeinschaft um George Soros aussehen. Auch in Polen hat der steinreiche Soros mit seinen „Fundations“ einige Fake-Menschenrechts-„Projekte“ am Laufen. Wir berichteten frühzeitig über den Versuch linksliberaler Kreise aus den USA, die demokratische gewählte PIS-Regierung  mit einer Art „polnischen Maidan“ aus dem Amt zu heben.

Mit der aktuellen Wahlrechtsreform, die undemokratische Manipulationen mit der Briefwahl erschwert und der Einlösung fast aller Wahlversprechen ist es der PiS ziemlich glänzend gelungen, diese Gefahren auf ein Minimum zu reduzieren, wie die Umfragen zeigen. Deshalb wundert es auch nicht, daß die Begrenzung der Amtszeit von Staatspräsidenten und der Plan der Einführung eines Verhältniswahlrechtes nicht etwa als demokratischer Fortschritt in den antipolnischen EU-Staatspropagandamedien wie ARD und ZDF dargestellt wird, sondern als Ärgernis.Mit der möglichst exakten Einhaltung des Wählerwillens ist auch Soros nicht einverstanden. „Polen seien Rassisten, und  Kaczynski nützt es“ beschwert sich  George Soros daher. Die Bilder des polnischen Unabhängigkeitsmarsches haben ihn wohl geschockt. Laut Soros brauche Deutschland Polen, um sich vor Russland zu schützen. Dann wittert George Soros eine Feindschaft zwischen Polen und Russland und ergänzt, daß zwar Putin und Kaczynski sich feindlich gegenüber stehen, aber noch mehr zu den [internationalen] Prinzipien, auf denen die Europäische Union gegründet sei.

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Penetranz die nicht-gewählte „internationale Gemeinschaft“ die Polen in eine Täter-Ecke rücken will.

Rechtspopulisten halten, was sie versprechen

Rechtspopulisten in Polen zeigen, wie es geht. Und Merkel gibt nicht einmal einen vollen Inflationsausgleich in Bezug auf den Kinderfreibetrag.

Verelffachung des Kindergeldes, Rente ab 60, Entlastung der Kleinbetriebe, Verdrängung antipolnischer Medienkonzerne und NGOs – das ist nur ein winziger Ausschnitt der Dinge, die die Rechtspopulisten in Polen, seit sie dort die Macht übernommen haben, nicht nur angekündigt, sondern auch eingehalten haben.

Ähnliches kann man nun auch in der USA beobachten. Donald Trump hat tatsächlich eine Steuerreform gigantischen Ausmaßes umgesetzt – und welch ein Wunder, plötzlich kommen die Firmen wieder ins Land zurück und müssen dort künftig wieder hohe Steuern (allein Apple 34 Milliarden) abführen. Entlastungen, die dem kleinen Mann zu Gute kommen, denn viele Unternehmen erhöhen nun – aufgrund der Steuersenkung – massiv den Mindestlohn. Walmart beispielsweise zahlt nun 11 Dollar.

Klar, all das nützt uns nicht in unserer Heimat Bayern oder in Deutschland. In Bayern beispielsweise hat nämlich der Staat für seine Beamten „Apple“ Geräte angeschafft, statt auf einheimische Marken zu setzen etc. oder sie wettbewerbsfähig zu machen. Zufall? – Nein. Auch die bundesdeutsche Tagesschau „wirbt“ als Nachricht ohne Nachrichtenwert getarnt für Apple. So fehlt eben sowohl in Bayern als auch in Deutschland neben dem Anti-Kommunismus auch der Patriotismus, den es benötigen würde, um unser Land wieder voranzubringen.

Internationale NGOS schüren Konflikte – Patriotismus verbindet. Denn wir sind uns näher, als es scheint

„Die Deutschen wollen wieder morden: Früher der Nationalsozialismus, heute der Liberalismus“ meint „Media narodowe“ aus Polen.

Allerdings rufen die „Deutschen“ in der internationalen Weltsprache „Englisch“, und auch viele Schilder sind auf Englisch. Ein Zeichen dafür, daß es nicht das wahre Interesse der Deutschen ist. Das wahre Interesse wurde niedergebrüllt, was uns an Mitteleuropa annähern würde. Nur das wahre Interesse der Deutschen kann daher zum Abbau der Konflikte zwischen Polen, Deutschland und Russland führen – mit anderen Worten: Der Patriotismus. (Quelle: https://bayernistfrei.com/2018/01/19/soros-usa/#more-57206)

www.conservo.wordpress.com   21.01.2018
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ ist seit 59 Jahren politisch tätig und hat dabei 25 Jahre hauptamtlich in der Politik gearbeitet. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 22 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist stolz au sein Vaterland und ein überzeugter Europäer - für ein Europa der Vaterländer auf christlich-abendländischem Fundament. Als (neben F.J. Strauß und Gerhard Löwenthal u.a.) Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Trump abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu System Soros hetzt wieder: „Polen sind Rassisten. Und Kaczynski nützt es“

  1. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  2. Pingback: Justizwilkür und Denkverbote | Ceiberweiber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s